Seite 2 von 3 123
  1. #11
    Avatar von colormix
    Mitglied seit
    11.12.2018
    Ort
    West Deutschland
    Beiträge
    2.115

    AW: Linux Lubuntu/Ubuntu kein System Backup möglich

    ich muss aber jetzt unbedingt eine System Sicherung durchführen,
    ist hier denn niemand der von Linux Ahnung hat ?
    Linux Version ist Lubuntu 64 Aktuelle Version mit aktuell gehalten dieses läuft hier Fehlerfrei -> heißt es funktioniert Alles bis auf eine
    System Sicherung die geht nicht .
    Auf dem PC sind 3 LW eingerichtet
    /dev/sda1 /dev/sda3, /dev/sda4 die auch funktionieren,
    /dev/sda1 ist das Systemlaufwerk .

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Arkintosz
    Gast

    AW: Linux Lubuntu/Ubuntu kein System Backup möglich

    Zitat Zitat von colormix Beitrag anzeigen
    Linux Version ist Lubuntu 64 Aktuelle Version mit aktuell gehalten dieses läuft hier Fehlerfrei -> heißt es funktioniert Alles bis auf eine
    System Sicherung die geht nicht
    Ubuntu benutzt Déjà Dup als Backuplösung. Ich benutze solches Klickzeug nicht (jedenfalls nicht für Backups), weil mich die Schaltflächen meistens verwirren und nicht ganz klar ist, was passiert, wenn ich auf einen Knopf drücke. Wenn ich Konsolenbefehle ausführe und eine bitweise Kopie erstelle, ist dagegen die Wahrscheinlichkeit immens gering dass etwas herauskommt, was ich nicht wollte...
    Aber ich habe auch Verständnis dafür, dass alleine der Umstand, Befehle einzutippen statt einzudrücken, beängstigend sein kann. Wenn Du damit besser klar kommst, kannst Du also dieses Standard-Sicherungsprogramm von Ubuntu nutzen. Nur wird es sicherlich nicht zuverlässiger als dieses Acronis Zeug, und wie der ganze Kram heißt, sein, das es beispielsweise für Windows zu kaufen gibt...

  3. #13
    Avatar von colormix
    Mitglied seit
    11.12.2018
    Ort
    West Deutschland
    Beiträge
    2.115

    AW: Linux Lubuntu/Ubuntu kein System Backup möglich

    ich komme damit überhaupt nicht klar aus dem ganzem Text Wirrwarr an Beschreiben und Stiche ||| zwischen den Befehle die auf der Web Seiten angegeben sind,die Beschreibungen sind so geschrieben das es kaum jemand versteht ,
    ich kenne zwar etwas Linux habe aber erst n jetzt angefangen es zu installieren .
    Aus dem Software Center ein Backup Tool runter geladen dieses war nicht zu gebrauchen, nicht lesbare Mini Schrift auf einem Großem 27 Zoll Monitor man konnte auch nichts einstellen .

    Das scheint bei Linux ein großes Manko zu sein,
    Daten und System Sicherungen .
    Geändert von colormix (06.02.2019 um 17:24 Uhr)

  4. #14
    Gimmick
    Gast

    AW: Linux Lubuntu/Ubuntu kein System Backup möglich

    Zitat Zitat von colormix Beitrag anzeigen
    ich komme damit überhaupt nicht klar aus dem ganzem Text Wirrwarr an Beschreiben und Stiche ||| zwischen den Befehle die auf der Web Seiten angegeben sind,die Beschreibungen sind so geschrieben das es kaum jemand versteht ,
    ich kenne zwar etwas Linux habe aber erst n jetzt angefangen es zu installieren .
    Aus dem Software Center ein Backup Tool runter geladen dieses war nicht zu gebrauchen, nicht lesbare Mini Schrift auf einem Großem 27 Zoll Monitor man konnte auch nichts einstellen .

    Das scheint bei Linux ein großes Manko zu sein,
    Daten und System Sicherungen .
    Was soll man da noch schreiben? Es wurden Programme mit GUI*, ohne GUI und mit eigenem LiveImage gepostet.

    Hier der Kram aus dem ubunuusers-Link als Video:



    *Deja-Dub kannte ich garnicht. Werde ich direkt mal als wöchentliche Auto-Backup-Lösung für meine Dokumente nutzen. Thx.

  5. #15
    Avatar von colormix
    Mitglied seit
    11.12.2018
    Ort
    West Deutschland
    Beiträge
    2.115

    AW: Linux Lubuntu/Ubuntu kein System Backup möglich

    kannste mal beschreiben was im Video ist ? ich kann das leider nicht abspielen
    Online Videos sind Fest Gesperrt im Router zum Schutz das nicht mein sehr knappes teures Datenvolumen abgesaugt wird, denn im Firefox den ich auch unter Linux nutze lässt sich Auto Play nicht abstellen .

    Es ist wahrscheinlich auch sehr schwer in Kurzform ohne das man zich Seiten lesen muss in Kurzform verständlich eine Beschreibung zu geben wie man mit Bord Mitteln eine Linux System Sicherung und Wiederherstellen kann ?
    ich kann mit diesem ganzen Online Texten nichts anfangen die sind nutzlos .

    Ich solche ein Linux Tool das installierbar ist das auch eine Boot CD Erstellt , wenn man z.b mal die HDD tauscht.
    Geändert von colormix (06.02.2019 um 21:02 Uhr)

  6. #16
    Gimmick
    Gast

    AW: Linux Lubuntu/Ubuntu kein System Backup möglich

    Zitat Zitat von colormix Beitrag anzeigen
    kannste mal beschreiben was im Video ist ? ich kann das leider nicht abspielen
    Online Videos sind Fest Gesperrt im Router zum Schutz das nicht mein sehr knappes teures Datenvolumen abgesaugt wird, denn im Firefox den ich auch unter Linux nutze lässt sich Auto Play nicht abstellen .
    Es wird gezeigt wie man mit dd ein Backup einer Partition auf einem USB Stick erzeugt.

    Es ist wahrscheinlich auch sehr schwer in Kurzform ohne das man zich Seiten lesen muss in Kurzform verständlich eine Beschreibung zu geben wie man mit Bord Mitteln eine Linux System Sicherung und Wiederherstellen kann ?
    ich kann mit diesem ganzen Online Texten nichts anfangen die sind nutzlos .

    Ich solche ein Linux Tool das installierbar ist das auch eine Boot CD Erstellt , wenn man z.b mal die HDD tauscht.
    Die Texte sind nicht nutzlos . Du musst Dir erstmal darüber klar werden was Du möchtest.

    Normalerweise erstellt man ein Image einer Partition, welches man dann bei Defekt oder neuer Festplatte wieder zurückspielt. Die Partition der neuen Festplatte muss dann mindestens genauso groß sein wie die alte.
    In Deinem Fall hast Du sda1,sda3 und sda4 -> das ist immer die selbe Festplatte. Wenn Du ein Backup von sda1 auf sda3 machst und die Festplatte tauschst ist das Backup weg.
    Du müsstest das Backup auf einen USB Stick/Platte machen und nach dem Tausch mit einer normalen LiveCD starten - nicht installieren - und das Backup wieder zurückspielen.

    Oder Du nimmst direkt Clonezilla sowohl zum Erstellen des Backups, als auch zum Wiederherstellen. Clonezilla bietet ein eigenes LiveImage zum Booten.

    Ein eigenes Startmedium aus der aktuellen Installation zu erzeugen ist was ganz anderes, keine Ahnung mit was das geht.

  7. #17
    Avatar von colormix
    Mitglied seit
    11.12.2018
    Ort
    West Deutschland
    Beiträge
    2.115

    AW: Linux Lubuntu/Ubuntu kein System Backup möglich

    ich will nichts auf einen USB Stick sichern nicht umsonst habe ich die Platte in mehrere LW aufgeteilt und Clonezilla ist zu umständlich muss man jedes mal den PC booten nur weil man eine Datensicherung machen will, das kann es ja nicht sein .
    Clonezilla ist im Linux Software Pool zum installieren nicht zu finden was soll ich damit ?
    Das Backup ist auch nicht weg seit Jahren schon kopiere ich diese von den PCs noch mal auf eine Ext. USB HDD als 2. Sicherung , "nicht aus Spaß habe ich dafür eine 2 TB Backup Platte " , die 1. Kopie der Sicherung ist nur für den Fall wenn mal was Abstützt das OS nicht mehr bootet .
    Geändert von colormix (06.02.2019 um 22:20 Uhr)

  8. #18
    Gimmick
    Gast

    AW: Linux Lubuntu/Ubuntu kein System Backup möglich

    Da bleibt wohl nurnoch dd übrig.

    Opfere Deine Bandbreite oder geh woanders hin und schau Dir das Video an.

  9. #19
    Arkintosz
    Gast

    AW: Linux Lubuntu/Ubuntu kein System Backup möglich

    Zitat Zitat von colormix Beitrag anzeigen
    die 1. Kopie der Sicherung ist nur für den Fall wenn mal was Abstützt das OS nicht mehr bootet .
    Dann kannst Du einfach eine Ubuntu oder Mint-CD bzw. Stick einlegen/stecken, in das Live-System booten und kommst an Deine Daten dran. Du musst ja nur auf die Platten klicken und kannst die dann lesen.

    Tatsächlich machen die meisten Linuxnutzer keine Vollbackups auf die Weise, wie Du das tun willst.

    1. Am gebräuchlichsten ist es, eine separate /home Partition zu haben. So kann man, wenn das System nicht mehr startet (das liegt unter /) einfach das System neu installieren. Bei Installationszeiten von ca. 5 Minuten ist das eigentlich die naheliegendste Lösung. Bei Windows könnte ich verstehen, dass man vielleicht nicht 2 Tage lang Updates und Programme installieren möchte...

    2. Profis benutzen eine VM (virtuelle Maschine) für sehr wichtige Dienste. Die kann im laufenden Betrieb angehalten werden und dann wird einfach die virtuelle Festplatte gespiegelt. Besonders wenn man damit zocken möchte, ist aber Aufwand vonnöten.

    3. Es gibt auch die Möglichkeit, das Dateisystem btrfs ("Better File System" genannt) statt z.B. ext4 zu nutzen. Das macht regelmäßig inkrementelle Backups auf Dateisystemebene (was natürlich damit einhergeht, dass einem dieser Umstand auch bewusst sein muss und man somit immer genug Platz übrig haben sollte...). Nachteilig an der Sache ist, dass Dinge, die man von der Platte gelöscht hat, natürlich nicht so weg sind, wie man sich das vielleicht wünscht...

    Dass das System nicht mehr hoch fährt, ist aber extrem unwahrscheinlich - viel wahrscheinlicher ist, dass die Festplatte gleich mehrmals in dem Zeitraum kaputt geht. Da unten wird nämlich erst mal nur der Kernel geladen, und dann ist man eigentlich schon mindestens am Command Line Prompt. Und der Linux-Kernel ist vielleicht das am besten getestete Stück Software überhaupt. Da könnte höchstens der Grafiktreiber Probleme bekommen, aber mit einem Kernel Boot Parameter kann man auch diesen am Starten hindern und dann im softwarebeschleunigten Desktop den Fehler beheben.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    3.594

    AW: Linux Lubuntu/Ubuntu kein System Backup möglich

    Zitat Zitat von colormix Beitrag anzeigen
    Es ist wahrscheinlich auch sehr schwer in Kurzform ohne das man zich Seiten lesen muss in Kurzform verständlich eine Beschreibung zu geben wie man mit Bord Mitteln eine Linux System Sicherung und Wiederherstellen kann ?
    "man dd", der Rest muss m.M.n. für jemandem, der sein Linux-System selber betreut, ermittelbar sein (Partitionsnamen von Quelle und Ziel). Vertauschst Du die Angaben, wird halt die (noch leere) Backup-Partition über das System kopiert.

    Zitat Zitat von colormix Beitrag anzeigen
    ich kann mit diesem ganzen Online Texten nichts anfangen die sind nutzlos .
    Sorry, aber dann ist Linux das falsdche System für Dich. Bis das Linux auf meinem NAS (trotz etwas angegrauter Linux-Kenntnisse von vor >10 Jahren) habe ich im Netz länger gesucht und danach in diversen INI-Dateien herum gespielt, wie mich die komplette Konfiguration einer neuen Win-10 INstallation (inkl. dem Abklemmen aller Updates unter Win 10 Home) kostet.

    Zitat Zitat von colormix Beitrag anzeigen
    die 1. Kopie der Sicherung ist nur für den Fall wenn mal was Abstützt das OS nicht mehr bootet .
    Und wie willst Du das Backup dann zurück spielen, wenn nicht wenigstens ein Bootmedium für das Restore existiert.

    Es gibt unter keinem System ein 100% funktionierendes Live-Backup für die Systempartition, auch nicht unter Windows (mit Volume Shadow Copy). Läuft dort z.B. irgendeine Datenbank (und wenn es nur die von Thundebird ist), so kann bei laufndem System keine Software sicher stellen, dass die gesicherte Datenbank später noch konsistent ist.

    Ich habe keine Ahnung, was auf meinem Mint 18.3 NAS so alles im Hintergrund läuft. Von daher gibt es ein Systembackup mit Macrium Reflect Free. Das Medium dazu wurde aber unter Windows erstellt.

    Zitat Zitat von Arkintosz Beitrag anzeigen
    Dass das System nicht mehr hoch fährt, ist aber extrem unwahrscheinlich
    Ich bete nach jedem Update des Kernels oder der System.-Libs von Mint 18.3, dass mein NAS wieder korrekt startet und auch alles immer noch so läuft, wie ich es konfiguriert habe.

    Zitat Zitat von colormix Beitrag anzeigen
    ich komme damit überhaupt nicht klar aus dem ganzem Text Wirrwarr an Beschreiben und Stiche ||| zwischen den Befehle die auf der Web Seiten angegeben sind,die Beschreibungen sind so geschrieben das es kaum jemand versteht ,
    Sie sind so angegeben, dass jemand, der sich mit Linux/Unix auskennt, sie versteht und nach entsprechenden, immer nötigen Anpassungen nutzen kann.

    An sowas muss man sich bei Linux (auch auf dem Desktop) gewöhnen. Die Shell (Eingabeaufforderung) ist kein Relikt aus alten Tagen sondern ein integraler Bestandteil des Systems.

Seite 2 von 3 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.01.2017, 12:35
  2. Sampling-Rate und -tiefe einstellen - Linux Mint/Ubuntu
    Von Java_Jim im Forum Linux und sonstige Betriebssysteme
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 08:53
  3. Aufrüstung meines Systems noch möglich / sinnvoll?
    Von VENTURA im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.02.2012, 11:12
  4. System-Backup-Programm speichert nicht auf C:
    Von Tschiwi im Forum Windows 7, 8(.1) und 10, Windows allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.10.2011, 00:42
  5. Ubuntu Linux 11.04 auf System mit Linux 9... und Windows überinstallieren !
    Von MasterFreak im Forum Linux und sonstige Betriebssysteme
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.07.2011, 05:56

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •