1. #1

    Mitglied seit
    06.05.2020
    Beiträge
    5

    Gaming PC für rund 1500€

    Hallo,
    ich baue für einen Freund einen PC zusammen und wollte da mal euren Rat einholen.
    (Meinen eigenen baue ich erst Ende des Jahres, melde mich da dann nochmal)

    1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
    Werden alle ausgetauscht.

    2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
    FHD, 144hz

    3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
    Alle

    4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
    In den nächsten Tagen

    5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
    -

    6.) Soll es ein Eigenbau werden?
    Ja

    7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
    Rund 1500€

    8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
    Aktuelle AAA Titel auf sehr guten Auflösungen

    9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
    1,5TB

    10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
    Der Rechner soll zukunftssicher und leistungsstark sein, besonderes Design und RGB ist nicht die Priorität.


    Hier hier mal was zusammengeschrieben:

    Prozessor: AMD Ryzen 7 3700X - 295€
    AMD Ryzen 7 3700X 8x 3.60GHz So.AM4 BOX - Sockel AM4 | Mindfactory.de
    -> Reicht hier der beiliegende Lüfter aus, oder macht ein zusätzlicher CPU-Kühler hier Sinn?

    Grafikkarte: 8GB Gigabyte GeForce RTX 2080 Super Gaming - 768€
    8GB Gigabyte GeForce RTX 2080 SUPER GAMING OC 8G - RTX 2080 | Mindfactory.de
    -> Bin hier am überlegen, ob sich der Aufpreis von der 2070 Super lohnt?

    Mainboard: ASRock B450 Pro4- 86,15€
    ASRock B450 Pro4 AMD B450 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail - AMD Sockel AM4 | Mindfactory.de

    Arbeitsspeicher: 16GB G.Skill DDR4-3600DIMM (2x8GB) - 83,38
    16GB G.Skill RipJaws V rot DDR4-3600 DIMM CL19 Dual Kit - DDR4-3600 (PC4-28800U) | Mindfactory.de
    -> Kann ich nachträglich ja noch auf 32 aufrüsten. Denke der Preis für die 3600er ist es mir noch wert oder seht ihr das anders?

    Gehäuse: Fractal Design Meshify C Dark Tint mit Sichtfenster - 92,94
    Fractal Design Meshify C Dark Tint mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz - Midi Tower

    SSD: 500GB Samsung 970 Evo M.2 - 99€
    https://www.mindfactory.de/product_i...-_1246504.html
    -> Bin mir nicht sicher, ob ich doch die 1TB wählen soll.

    HDD: 1TB Toshiba - 34,85
    https://www.mindfactory.de/product_i...-_1196773.html

    Netzteil: Thermaltake Toughpower GX1 600W - 76,90
    https://www.alternate.de/Thermaltake...oduct/1443832?
    -> 600W sollten ja problemlos reichen, oder?

    Grüße Jonas

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    6.647

    AW: Gaming PC für rund 1500€

    Beim NT solltest du ein Straight Power 11 650w Platinum nehme.
    Oder günstiger ein PurePower oder Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4 ab €'*'80,60 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

    Ein Brocken 3 wäre auch angebracht.

    Beim Ram gleich 32gb 3200er.

    Graka? Für 1080p reicht eine 2060s. Mehr würde ich nicht investieren. Dann lieber ein paar Taler für einen wqhd Monitor locker machen und die 2070s nehmen.
    Was hat der jetzt für eine Graka?

    Beim MB bitte das MSI b450 tomahawk oder pro carbon.

    Ach ja, und die hdd raus. Lieber eine 2 tb ssd wie die mx500

  3. #3
    Avatar von Lordac
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.842

    AW: Gaming PC für rund 1500€

    Servus Jonas und Willkommen im Forum!
    CPU: Ryzen 7 3700X
    -> Reicht hier der beiliegende Lüfter aus, oder macht ein zusätzlicher CPU-Kühler hier Sinn?
    Was meinst du nun, Lüfter oder Kühler ?!
    Der beliegende boxed-Kühler reicht grundsätzlich aus, wenn es das Budget erlaubt, empfehle ich aber immer einen besseren, wie z.B, den Brocken 3.
    Wenn man etwas sparen möchte, könnte man auch erst mal den Ryzen 5 3600 kaufen, und diesen beim Ende der nächsten Generation ersetzen.
    Mainboard: ASRock B450 Pro4
    Hier würde ich ein aktuelleres wie z.B. das MSI B450M Mortar Max oder Tomahawk Max nehmen.
    Arbeitsspeicher: G.Skill RipJaws V rot DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL19-20-20-40
    -> Kann ich nachträglich ja noch auf 32 aufrüsten. Denke der Preis für die 3600er ist es mir noch wert oder seht ihr das anders?
    3600er kann man nehmen, dann sollten aber in jedem Fall die Latenzen besser sein, sonst relativiert sich die höhere Geschwindigkeit wieder. Hier mein Vorschlag: *klick*.
    SSD: Samsung 970 EVO M.2, 500GB / 1TB-> Bin mir nicht sicher, ob ich doch die 1TB wählen soll.
    Es gibt zum einen mit der Samsung 970 EVO Plus schon eine Nachfolge-SSD *klick*, und zum anderen würde ich bei einem Spiele-PC nicht zu viel Geld für eine NVMe-SSD ausgeben, da sie bei einem Spiele-PC leider kaum etwas bringt *PCGH-Video*.
    Ich schlage als Alternative die Crucial P1, Silicon Power P34A80 oder Crucial MX500 2TB vor.
    Eine Magnetfestplatte würde ich nur noch für selten genutzte Daten kaufen, alternativ die oben vorgeschlagene SSD mit 2TB.
    Grafikkarte: Gigabyte GeForce RTX 2080 SUPER Gaming OC 8G
    -> Bin hier am überlegen, ob sich der Aufpreis von der 2070 Super lohnt?
    Für FHD würde ich weder die RTX2070 Super, noch die RTX2080 Super kaufen! Da wäre ich bei einer RX5700 (z.B. MSI Gaming X) oder RTX2060 Super (z.B. Palit JS).

    Als weitere Option kann man über einen passenden Monitor nachdenken, z.B. den Dell S2719DGF für eine RX 5700XT (z.B. MSI Gaming X, PowerColor Red Devil, Sapphire Nitro+), oder den ASUS TUF Gaming VG27AQ für eine RTX2070 Super (z.B. KFA2 EX, MSI Gaming X / Gaming X Trio).
    Eine RTX2080 Super (z.B. MSI Gaming X Trio), hat ca. 14% mehr Leistung als die RTX2070 Super. Da in diesem Jahr neue Grafikkarten erwartet werden, würde ich mir den Aufpreis sparen.
    In das Gehäuse passen nur Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 315mm, da muss man bei der Wahl der Grafikkarte aufpassen! Für die Front würde ich einen weiteren Lüfter dazu nehmen, z.B. den Arctic P12.
    Als Alternative schlage ich das neue und ähnlich luftige Pure Base 500DX vor, welches auch schon drei Lüfter hat.
    Netzteil: Thermaltake ToughPower GX1 600W
    -> 600W sollten ja problemlos reichen, oder?
    Wie gut das Netzteil ist weiß ich leider nicht, ich empfehle gerne das Pure Power 11 500W, Seasonic Focus GX 550W oder Straight Power 11 550W.

    Gruß Lordac

  4. #4

    Mitglied seit
    06.05.2020
    Beiträge
    5

    AW: Gaming PC für rund 1500€

    Ich danke euch für die Anregungen, habe das so umgesetzt.
    Gibt es da im Bereich der Monitore nichts günstigeres, dass die 2070S sinnvoll macht? Denn wenn der Monitor 500€ kostet wäre das in dem Fall für ihn zu viel!

    Danke euch schonmal!

  5. #5
    Avatar von Lordac
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.842

    AW: Gaming PC für rund 1500€

    Servus,

    ich würde bei einem Neukauf in jedem Fall darauf achten das der Monitor die passende variable Synchronisierung hat, also FreeSync bei AMD *klick*, G-Sync *klack* bzw. G-Sync Compatible *klock* bei Nvidia.

    Da muss man dann nur noch schauen welches Panel man möchte, und sucht am besten noch einen test zum Favoriten.

    Falls Nvidia mit passendem Monitor zu teuer ist, kann man auch auf AMD ausweichen. Die RX 5700XT ist ca. 10% langsamer als die RTX2070 Super, dafür aber auch entsprechend günstiger.

    Gruß Lordac

  6. #6

    Mitglied seit
    06.05.2020
    Beiträge
    5

    AW: Gaming PC für rund 1500€

    Danke, ich frage ihn mal ob es ihm das wert ist.

    Du hast beim Gehäuse die maximale GraKa-Größe von 315mm erwähnt. Die 2070 Super sollte da ja aber kein Problem machen, oder? Habe jetzt extra nochmal geschaut nachdem du das geschrieben hast und die müsste ja rein passen. Und auch die RX 5700XT wäre ja rein theoretisch kein Problem. Oder sehe ich da was falsch?

    Gruß Jonas

  7. #7
    Avatar von Lordac
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.842

    AW: Gaming PC für rund 1500€

    Servus,

    bis auf die MSI RTX2080 Super gehen alle in das Meshify C welche ich vorgeschlagen habe. Ich wollte es nur erwähnen weil das der limitierende Faktor bei dem Gehäuse ist.

    Gruß Lordac

  8. #8

    Mitglied seit
    06.05.2020
    Beiträge
    5

    AW: Gaming PC für rund 1500€

    Alles klar, dann danke ich dir!

    Finde das Konzept hier übrigens klasse

    Grüße Jonas

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  9. #9

    Mitglied seit
    06.05.2020
    Beiträge
    5

    AW: Gaming PC für rund 1500€

    So, habe als GraKa nun doch die RX 5700 XT genommen und mich dann bei dem Monitoren ein wenig umgeschaut (Bereich 300€-350€).
    Diesen hier habe ich gefunden und der sieht ganz interessant aus:
    HP 27xq ab €'*'319,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

    Als 2. Option dann noch den hier:
    iiyama G-Master GB2760QSU-B1 Red Eagle ab €'*'328,77 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

    Was meint ihr?

    Grüße Jonas

Ähnliche Themen

  1. Gaming Hobel für rund 1500 Euro für Pubg und GTA6
    Von CharlieLuma im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 21.09.2019, 14:07
  2. Office/Gaming PC für rund 1500€
    Von BozzMode im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.06.2017, 00:15
  3. Gaming Notebook für rund 1500€
    Von GNexLR im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.01.2016, 22:21
  4. Gaming pc für rund 900
    Von DFensPowA im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.09.2010, 17:56
  5. Gaming-PC für rund 1.200 €
    Von nioH im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 20:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •