1. #1

    Mitglied seit
    23.11.2015
    Beiträge
    113

    ~1200€ Gaming-PC für Kollegen

    Hallo liebe Community

    Ich wurde beauftragt für einen Freund einen neuen PC zusammenzustellen.
    Habe mir diesbezüglich auch schon einige Gedanken gemacht und folgende Teile zusammen gesucht:

    Prozessor: Ryzen 5 3600

    Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max -> Hier bin ich relativ offen, würde natürlich auch etwas anderes nehmen, wenn ihr sagt, dass es für ca. den selben Preis etwas mit "mehr" sinnvollen Anschlüssen gibt.

    RAM: 32GB G.Skill Ripjaws V DDR4-3200 DIMM CL 16 Dual Kit -> Ich nehme mal an, dass es sich kaum lohnt dort etwas mit mehr Takt zu besorgen, alleine schon im Bezug aufs Preis-/Leistungsverhältnis. Falls doch, immer mehr mit den Ideen!

    Netzteil: 550 Watt Seasonic FOCUS Plus Modular 80+ Platinum / 550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold -> Ich hatte bei meinem Eigenbau letztes Jahr leichte Probleme mit extrem lauten Spulenfiepen mit einem be quiet!, welche sich nach Umstellung auf das genannte Seasonic in Luft aufgelöst haben. Dass das auch nur ein Einzelfall war, ist mir bewusst. Tendiere seitdem aber eher zu den Seasonics.

    CPU-Kühler: EKL Alpenföhn Brocken 3 -> Selber verbaut und sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

    SSD: 1000Gb Crucial MX500 2,5" -> Falls es da mittlerweile etwas anderes empfehlenswerteres gibt, sagt es mir bitte. Glaube aber, dass die Crucial MX-Reihe noch immer das beste Preis-/Leistungsverhältnis bietet.

    Grafikkarte: Hier bin ich mir aktuell nicht wirklich sicher. Ich schwanke zwischen einer RX 5700 XT und der RTX 2070 Super. Bei beiden Modellen wüsste ich aktuell auch nicht, welches Customdesign empfehlenswert ist. Da das aber ausschlaggebend ist um zu schauen wie hoch der Preisunterschied ist und ob der Aufpreis zur RTX 2070 Super bei den paar % mehr Leistung gerechtfertigt ist, hoffe ich ihr habt ne Idee zu den unterschiedlichen Customdesigns. Prinzipiell würde ich allerdings lieber auf nen AMD Modell zurückgreifen, alleine schon wegen den günstigeren Anschaffungskosten bei einem Monitor mit FreeSync, da dieser auch noch benötigt wird (Ist aber außerhalb des Budgets).

    Gehäuse: Das wird er sich noch selber aussuchen. Da ich das Fractal Design Meshify C besitze und es echt unfassbar schön finde, habe ich ihm das erstmal vorgeschlagen. Es gefiel ihm bisher auch ganz gut, kann also gut sein, dass es das wird. Falls ihr ähnliches mit seitlichem Glasfenster kennt, sagt Bescheid

    Lüfter: Hier kenne ich mich leider nicht wirklich aus. Man hört immer wieder von einem Arctic Lüfter (Arctic F12) und von einem Fractal Design Lüfter (Fractal Design Venturi HF-14) als sehr gute Modelle. Es gibt beide als PWM und non-PWM Version. Welche ist jeweils eher zu empfehlen? Die Auswahl hängt natürlich auch noch davon ab, welches Gehäuse er sich aussucht und welche Größe dort verbaut werden kann.


    Kann man das so bauen?

    Hoffe ihr habt zu den Teilen die aktuell noch nicht bestimmt sind gute Ideen und könnt mir helfen meinem Kollegen seinen Traum-PC zusammenzustellen

    Grüße,

    Locke

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Lordac
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    8.622

    AW: ~1200€ GamingPC für Kollegen

    Servus Locke,

    deine Vorschläge sehen gut aus!

    Beim Arbeitsspeicher könnte man 3600er mit CL16 nehmen, aber wie du schon gesagt hast, muss man da schauen wie der Aufpreis ist.

    Von Seasonic gibt es mittlerweile mit dem Focus GX 550W ein neues Netzteil.

    Bei der SSD könnte man alternativ die Crucial P1 nehmen, welche allerdings etwas "schlechtere" Speichermodule hat, oder die Corsair Force Series MP510 960GB.
    Die MX500 passt grundsätzlich aber auch (wahlweise als M.2 *klick*), da der Geschwindigkeitsvorteil der NVMe-SSDs in einem Spiele-PC kaum zum tragen kommt *klack*.

    Die Wahl der Grafikkarte würde ich vom Monitor abhängig machen, ich denke es soll ein WQHD werden.
    Da könnt ihr euch z.B. den Dell S2719DGF oder Asus TUF Gaming VG27AQ anschauen, und dann entsprechend die passende Grafikkarte nehmen.

    Auf der Dell-Homepage gibt es zu dem Monitor immer mal wieder Angebote, da lohnt sich also ein Blick, falls er in Frage kommt.

    Die Sapphire Nitro+ ist mein Favorit bei der RX 5700XT, die MSI Gaming X Trio bei der RTX2070 Super.

    Das Meshify C ist luftig und gut, alternativ sagt mir das Pure Base 500 zu.
    Bei beiden würde ich einen zweiten Frontlüfter dazu kaufen, die Arctic F12/F14 sind gut und günstig, man kann mit den Silent Wings 3 oder Noctua NF-A12×25 aber natürlich auch bessere kaufen!

    Wenn es PWM-Lüfter sind kann man die Drehzahl regeln, ansonsten laufen sie mit Nenndrehzahl.

    Gruß Lordac
    Geändert von Lordac (18.11.2019 um 17:55 Uhr) Grund: Links ergänzt

  3. #3

    Mitglied seit
    23.11.2015
    Beiträge
    113

    AW: ~1200€ GamingPC für Kollegen

    Moin Lordac,

    danke für deine Antwort !

    Perfekt, dann hat mich mein Gefühl bei den ausgewählten Sachen ja doch nicht getrügt ;D

    Ich habe leider gestern eine, glaube ich nicht ganz unwesentliche Sache vergessen zu erwähnen. Der Kollege spielt desöfteren WoW. Nun habe ich irgendwie im Kopf, dass WoW ein Spiel ist, welches sehr speziell bzgl. der Hardware ist und, meine ich, besser mit einer guten Singlecore-Leistung (?) zurecht kommt. Korrigiert mich, wenn ich da absolut falsch liege, hatte aber mal vor ein paar Monaten schon mal für wen anders geschaut und bin da glaube ich auf diese Information gestoßen. Passt da der Ryzen 5 3600 trotzdem noch? Auch in Anbetracht der Tatsache, dass nen vergleichbarer Intel wahrscheinlich wesentlich mehr kosten würde und WoW nicht das einzige Spiel ist, welches er spielen wird!

    Beim Arbeitsspeicher liegt der Preisunterschied bei knappen 30€ (jeweils die G.Skill Ripjaws V als 2x16Gb Kit). Da ich leider wirklich nicht weiß was das ganze an Mehrleistung bzgl. Gaming bringt, kann ich absolut nicht einschätzen ob sich das lohnt. Was würdet ihr sagen?

    Beim Netzteil stellt sich mir die Frage woher die 20€ Preisunterschied zwischen dem 550 Watt Seasonic FOCUS Plus Modular 80+ Platinum und dem Focus GX 550W kommen. Sind das einfach unterschiedliche "Klassen", also das erstere eher die "Premiumklasse" während das GX eher die "Casualklasse" bedient? Prinzipiell hab ich aber auch nichts dagegen da die 20€ zu sparen und in was anderes, wie z.B. den Arbeitsspeicher zu investieren!

    Bei der SSD lasse ich das ganze meinen Kollegen entscheiden. Die Crucial P1 und die MX500 kosten halt sowieso ca. das gleiche, und wenn er sagt er muss auch gleichzeitig noch riesige Datenmengen verschieben, würde die P1 sicher ein wenig mehr Sinn machen! Danke auf jeden Fall für den Hinweis!

    Jap, sollte schon ein WQHD werden, alles andere würde den PC denke ich nicht wirklich auslasten und da er sowieso nicht der Typ ist, der unbedingt alles auf Ultraeinstellungen spielen muss, passt das definitiv. Danke auf jeden Fall auch für die Monitortipps, da wäre ich sicherlich ansonsten auch nochmal drauf zu sprechen gekommen!
    Habe mir auch heute auf der Arbeit nochmal einige Tests zwischen den beiden Grafikchips angeschaut und glaube nicht, dass die 100€ (~20%) Aufpreis zur RTX2070 Super die im Durchschnitt 10% bessere Leistung der RTX rechtfertigen. Außerdem kann man halt auch beim Monitor nochmal ordentlich Geld sparen, was dann in andere schöne Sachen, wie z.B. Spiele investiert werden kann. Ich denke ich werde ihm also zur RX 5700 XT raten ! Falls er sagt er ist bereit das Geld auszugeben, soll er auch gerne die RTX nehmen, denke mit keiner der Karten macht man was falsch!
    Und die beiden Custommodelle sind bisher auch die, die mir am meisten zugesagt haben. Glaube die Sapphire Nitro+ wurde auch in diversen Tests als das "beste" Custommodelle neben der Red Devil getestet!

    Bzgl. der Lüfter würde ich dann wohl eher die etwas teureren und besseren nehmen. Die Preisunterschiede sind jetzt in der Totalen halt nicht so extrem viel Geld, als dass man dort großartig sparen müsste!
    Was hälst du denn von den Fractal Design Venturi? Die wurden hier im Forum desöfteren richtig in den Himmel gelobt!?


    Grüße,

    Locke

  4. #4
    Avatar von Lordac
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    8.622

    AW: ~1200€ GamingPC für Kollegen

    Servus,
    Der Kollege spielt desöfteren WoW.
    soweit ich weiß profitiert WoW nach wie vor von einer Intel-CPU, und Nvidia-GPU, gerade bei der aktuellen Ryzen-Generation ist die IPC aber nicht mehr weit von den schnellen Intel-CPUs weg.

    Aber ich zeige gern einen Intel-Unterbau auf, um einen Vergleich zu haben:

    CPU: i5-9600k
    CPU-Kühler: Brocken 3
    Mainboard: MSI Z390 Gaming Plus oder MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon
    RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 oder G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39
    Beim Arbeitsspeicher liegt der Preisunterschied bei knappen 30€...
    Wie sich die prozentualen Unterschiede darstellen kann ich dir leider nicht sagen. Meiner Meinung nach ist DDR4-3200 mit CL der "Sweetspot", wenn man an das Maximum möchte, muss man entweder eine höhere Geschwindigkeit nehmen und/oder niedrige Timings.
    Beim Netzteil stellt sich mir die Frage woher die 20€ Preisunterschied zwischen dem 550 Watt Seasonic FOCUS Plus Modular 80+ Platinum und dem Focus GX 550W kommen.
    Das ist eine gute Frage, die auch auch leider nicht beantworten kann. Vielleicht läuft das Focus Plus schon aus und bei sinkendem Angebot steigt der Preis, dass ist aber nur eine Möglichkeit.
    Was hälst du denn von den Fractal Design Venturi?
    Ich hab dazu noch keinen Test gelesen, dass muss ich bei Gelegenheit nachholen!

    Gruß Lordac

  5. #5

    Mitglied seit
    23.11.2015
    Beiträge
    113

    AW: ~1200€ GamingPC für Kollegen

    Jo genau darauf wollte ich hinaus Wusste nur nicht, dass sich das ganze IPC nennt !
    Laut diesem Test Test 3dguru scheint der Ryzen 5 3600 allerdings mittlerweile wirklich ne höhere IPC (=161) zu haben als der Intel i5-9600k (=152). Deswegen werd ich da wohl dabei bleiben! Falls ich die Zahlen da falsch interpretiere, sags mir ruhig!

    Bzgl. des RAMS werden wir wohl einfach die schnelleren nehmen, wurde bisher so abgesegnet, vor allem weil sich preislich nichts mehr tut, da das Netzteil ja ein wenig günstiger ist!

    Bzgl. der Fractal Design Venturi ließt man halt wirklich recht häufig, gerade hier im Forum, dass die wohl echt super sind! Kann mich aber auch genauso mit den Silent Wings 3 anfreunden. Die Noctua werde ich ihm auch mal vorschlagen, allerdings glaube ich die werden ihm wegen der Farbe nicht so zusagen, ist ja generell das "Problem" bei denen


    Vielen Dank nochmal für deine Mühe bisher!!

    Gruß,

    Locke

  6. #6
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    97.928

    AW: ~1200€ Gaming-PC für Kollegen

    Das ist schon richtig. Der Ryzen 3000 hat eine höhere Pro Takt Leistung als Coffee Lake.
    Allerdings bringt das nicht immer was, wie die Benchmarks von Anno 1800 zeigen, wo AMd praktisch keine Chance gegen Intel hat.
    Asus ROG Strix Z390-H Gaming || Intel Core i9 9900K || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Rock Pro 4 || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

  7. #7

    Mitglied seit
    23.11.2015
    Beiträge
    113

    AW: ~1200€ Gaming-PC für Kollegen

    Zitat Zitat von Threshold Beitrag anzeigen
    Das ist schon richtig. Der Ryzen 3000 hat eine höhere Pro Takt Leistung als Coffee Lake.
    Allerdings bringt das nicht immer was, wie die Benchmarks von Anno 1800 zeigen, wo AMd praktisch keine Chance gegen Intel hat.
    Wie das ganze bei Anno ausschaut weiß ich nicht bzw. woran es liegt, dass AMD da eher schlechter ausfällt. Ging hierbei ja aber auch um WoW und wenn da der IPC alleine ausschlaggebend ist, dürfte ich ja, nur bezogen auf WoW, da nichts falsch mit machen. Hatte ja nach WoW gefragt, weils da wohl bisher immer extrem andersrum war, also, dass Intel da um Längen die Nase vorne hat.

    Oder liegt es bei Anno 1800 theoretisch auch an der IPC, dass Intel bessere Resultate liefert und aufgrund der dann doch schlechteren Leistung bei Anno durch AMD, obwohl sie ne höhere IPC haben, würdest du auch sagen, dass es bei WoW auch nicht unbedingt so sein muss, dass Ryzen jetzt besser ist?

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  8. #8
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    97.928

    AW: ~1200€ Gaming-PC für Kollegen

    Bei Wow hat Nvidia immer gut die Nase vorn. Ob das aber mit den neuen AMD Karten immer noch der Fall ist, weiß ich nicht.
    Wieso gerade Anno so gut mit Intel läuft, kann ich nicht beurteilen. Jedenfalls hat der AMD 12 Kerner gegen den kleinen Intel 6 Kerner keine Chance.
    Und wie das jetzt bei deinem Spiel mit den neuen AMd Prozessoren aussieht, weiß ich auch nicht. Da musst du echt mal Benchmarks anschauen.
    Asus ROG Strix Z390-H Gaming || Intel Core i9 9900K || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Rock Pro 4 || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

Ähnliche Themen

  1. Neuer Gaming PC für Kollegen inkl Monitor + Tastatur/Maus 1200-1400€
    Von Sawell09 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.04.2016, 17:35
  2. Gaming-Rechner für Kollegen
    Von Maqama im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.01.2016, 11:16
  3. Eigenbau ~1200€-1300€ Gaming PC
    Von Levin77 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.01.2016, 16:17
  4. 1200 Euro Gaming PC
    Von RavionHD im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.12.2014, 19:06
  5. 1200-1300€ | Gaming | Bildbearbeitung,CAD,GIS
    Von tuscani im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.03.2014, 21:49

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •