1. #1

    Mitglied seit
    23.08.2019
    Beiträge
    16

    L Nach und nach zum perfekten Gaming/ Streaming Dual-PC Setup

    Moin,

    ich plane gerade die "Roadmap" für mein neues Gaming/Streaming (Twitch) Setup.
    Roadmap weil ich es mir nicht leisten kann, alles auf einmal zu kaufen, ich aber trotzdem so schnell es geht, mit relativ guter Qualität streamen möchte.

    Langfristig tendiere ich zu einem Dual-PC-Setup, mit einem High End Gaming PC für maximale FPS und einem Streaming PC,
    der 1080p60 mindestens auf x264 Slow encoden können soll.

    Den Weg dahin würde ich gerne mit möglichst wenig Kompromissen und Preis-Leistung Zwischenlösungen gehen. (träum )
    Für den ersten Schritt hätte ich 600-800€ zur Verfügung.


    Welche Komponenten hat dein vorhandenes System?
    Gaming PC:

    Intel Xeon X5670 OC @ 4,2GHz
    Noctua NH-D15
    Asus P6T Deluxe V2
    10GB DDR3 1600MHz (5x2GB)
    Gigabyte GTX 970 + Arctic Accelero Xtreme IV
    120GB Samsung SSD + 300GB WD 10.000 U/Min + 750GB HDD
    Enermax Revolution85+ 850W
    Cooler Master Stacker 830 SE

    Streaming PC:

    Intel i7 2600
    Schrott-Board
    8GB DDR3 1333MHz (4x2GB)
    Gigabyte GTX 760
    240GB 5200 U/Min 2,5 Zoll Teil aus nem Netbook
    Corsair Vengeance 550W
    DELL Office Gehäuse


    Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
    1080p @240Hz

    Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
    Competitive FPS (gerade PUBG) + OBS


    Was haltet ihr von folgendem Plan?:


    1. Schritt (in 2-4 Wochen): RTX Grafikkarte für mein altes System um NVENC Codec nutzen zu können


    Der neue NVENC Codec kann qualitativ mit x264 Medium mithalten, und das für nur 10-15% GPU Leistung.
    Ich schwanke gerade zwischen der 2060 Super und 2070 Super. Da ich PUBG mit 1080p und niedrigen Einstellungen
    spiele, frage ich mich, wie sehr ich von der 2070 Super profitieren würde (auch langfristig mit neuem CPU).

    Würdet ihr meinem schon recht alten Enermax Revolution 85+ 850W eine 600€ GPU anvertrauen oder sollte ich vielleicht besser das Corsair Vengeance 550W aus meinem zweiten PC nehmen?

    2. Schritt (in 2-4 Wochen):

    Ggf. meinem alten System mehr RAM (gebracht) spendieren und anständiges Audio/ Kamera Equipment zum streamen anschaffen (anderes Thema)

    3. Schritt (in 2-6 Monaten): Altes System ersetzen

    Dabei bin ich vor allem auf den Ryzen 3950X gespannt, der vielleicht als erster CPU (fast) maximale Gaming Power bietet und
    gleichzeitig ohne Auswirkungen auf die FPS x264 Medium/ Slow encoden könnte. Dann müsste ich nicht mehr mit der GPU encoden und
    hätte etwas mehr Grafik Leistung. Erfüllt der 3950X nicht meine Hoffnungen, stünde ich meiner Meinung nach vor zwei Optionen:

    A: Auf einen kleineren Ryzen 3000 setzen, den ich später für meinen Streaming PC nutze
    B: Für maximale FPS auf Intel setzen (vielleicht steht dann auch schon Comet-Lake-S vor der Tür)

    4. Schritt (in 7-10 Monaten): Dual PC Setup aufbauen

    Sollte Intel zu der Zeit für meine Spiele mehr Gaming Leistung als AMD bieten, würde ich meinen Gaming PC auf Intel umstellen und mit dem alten Ryzen 3000 encoden.
    Anderenfalls ein zweites Ryzen System aufbauen.

    5. Schritt (in 7-12 Monaten): GPU upgraden

    Für die letzten paar FPS würde ich meinem Gaming PC eine RTX 2080 Ti (oder Nachfolger/ "Nvidia-Killer" ) spendieren
    Je nach dem, was der 3950X kann ggf. Schritt 4 und 5 tauschen.



    Macht mein Plan Sinn, oder sollte ich das ganze vielleicht anders angehen?

    Danke und Gruß,
    Dot-Rock
    Geändert von Dot-Rock (18.09.2019 um 14:47 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von sinchilla
    Mitglied seit
    09.02.2010
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    2.585

    AW: Nach und nach zum perfekten Gaming/ Streaming Dual-PC Setup

    Ich würde mir einfach einen vernünftigen. Gamingrechner zulegen und das streamen sein lassen wenn mir das Geld dafür fehlt.

    Unabhängig vom Sinn dahinter, lohnt es sich in meinem Augen nicht für drei Hansel extra Hardware zu kaufen um denen deine Ergüsse zu präsentieren.

    Bei deinem Zeitfenster von einem Jahr ändert sich in der schnelllebigen Hardwarebranche nochmal alles. Bis dahin gibt's neue CPU/GPU usw. Somit ist es nicht zielführend so weit zu planen.
    3700X geklöppelt auf ein B450 steel legend sowie einer 2070s als pixelschubse

  3. #3
    Avatar von Einwegkartoffel
    Mitglied seit
    20.11.2014
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9.676

    AW: Nach und nach zum perfekten Gaming/ Streaming Dual-PC Setup

    Grundsätzlich muss ich da meinem Vorposter zustimmen. Einen Plan für 12 Monate macht hier wenig Sinn. Und wozu extra Hardware kaufen, wenn du zwei Systeme hast? Es spricht nichts gegen ein neues Gaming-System, aber wenn der zweite PC "nur" streamen soll, wird das auch ein etwas betagter Intel schaffen denke ich ^^

    Zu deinen Fragen: ich finde, die RTX 2060S ist keine schlechte Karte, allerdings finde ich, dass 50€ für ein gescheites Netzteil noch drin sein sollten. Evtl auch 100€, damit man eine fette GPU dranhängen kann. Das Enermax kann dann entsorgt werden, das Corsair bleiben wo es ist...
    Da du ja eh nur FHD mit low settings spielst, brauchst du eher CPU Power. Ich weiß nicht, wie viele Kerne/Threads du zum streamen bräuchtest, aber deine Spiele nutzen ja eher max vier Kerne. Wozu dann 12 kaufen? Ein 3700X dürfte auch reichen...
    No aim, no skill - just fun! ;) // Suche

    ~|__/
    ..o.o.. <--- This is Einkaufswagen. Copy Einkaufswagen into your signature to help him on his way to world domination.

  4. #4
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    96.783

    AW: Nach und nach zum perfekten Gaming/ Streaming Dual-PC Setup

    Streamen kannst du auch mit der Grafikkarte oder einer extra Karte.
    Asus ROG Strix Z390-H Gaming || Intel Core i9 9900K || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Rock Pro 4 || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

  5. #5

    Mitglied seit
    23.08.2019
    Beiträge
    16

    AW: Nach und nach zum perfekten Gaming/ Streaming Dual-PC Setup

    Zitat Zitat von sinchilla Beitrag anzeigen
    Ich würde mir einfach einen vernünftigen. Gamingrechner zulegen und das streamen sein lassen wenn mir das Geld dafür fehlt.

    Unabhängig vom Sinn dahinter, lohnt es sich in meinem Augen nicht für drei Hansel extra Hardware zu kaufen um denen deine Ergüsse zu präsentieren.
    Danke für den Tipp! Am besten lass ich es gleich komplett mit dem Zocken, hab ja noch andere Hobbys, die mir Spaß machen. Ne mal im Ernst, Streaming ist einfach ein weiteres Hobby, das sich wunderbar mit Gaming verbinden lässt. Viele Leute, die ich kenne, haben beim basteln und tüfteln, um noch etwas mehr Qualität aus ihrem Stream zu holen mindestens genauso viel Spaß, wie wenn sie sich mit den drei Hansel unterhalten, denen sie ihre Ergüsse präsentieren. Dass es bei mir mittlerweile eher 30 sind und ich damit auch den ein oder anderen Euro verdiene, sollte eigentlich kein Argument sein müssen.

    Außerdem muss Streaming nicht teuer sein. Wie oben erwähnt, reicht eine der aktuellen Nvidia Karten (ab GTX 1660) um ein qualitativ gutes Bild streamen zu können, ohne großartig FPS zu verlieren.

    Zitat Zitat von sinchilla Beitrag anzeigen
    Bei deinem Zeitfenster von einem Jahr ändert sich in der schnelllebigen Hardwarebranche nochmal alles. Bis dahin gibt's neue CPU/GPU usw. Somit ist es nicht zielführend so weit zu planen.
    Ich habe die Anschaffungen für die Zukunft ja bewusst wage gelassen. Sinn des ganzen Plans ist es ja gerade die Hardware in einer nachhaltigen Reihenfolge zu kaufen, um in der Zukunft möglichst wenig der schon gekauften Hardware ersetzen zu müssen, am Ende aber trotzdem maximale Gaming Leistung zu haben.



    Zitat Zitat von Einwegkartoffel Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich muss ich da meinem Vorposter zustimmen. Einen Plan für 12 Monate macht hier wenig Sinn. Und wozu extra Hardware kaufen, wenn du zwei Systeme hast? Es spricht nichts gegen ein neues Gaming-System, aber wenn der zweite PC "nur" streamen soll, wird das auch ein etwas betagter Intel schaffen denke ich ^^
    Mein Streaming PC schafft mit Mühe und Not 720p30 auf x264 Medium. Für 1080p60 auf Low würde ich schon mindestens einen 2700X ansetzen.

    Zitat Zitat von Einwegkartoffel Beitrag anzeigen
    Zu deinen Fragen: ich finde, die RTX 2060S ist keine schlechte Karte, allerdings finde ich, dass 50€ für ein gescheites Netzteil noch drin sein sollten. Evtl auch 100€, damit man eine fette GPU dranhängen kann. Das Enermax kann dann entsorgt werden, das Corsair bleiben wo es ist...
    Da du ja eh nur FHD mit low settings spielst, brauchst du eher CPU Power. Ich weiß nicht, wie viele Kerne/Threads du zum streamen bräuchtest, aber deine Spiele nutzen ja eher max vier Kerne. Wozu dann 12 kaufen? Ein 3700X dürfte auch reichen...
    Sobald ich eine RTX Karte habe, ist mein alter Streaming PC arbeitslos, das Corsair wäre also frei. Aber besteht denn wirklich ein Risiko für die GPU am Enermax? Würde spätestens mit neuem CPU in ein paar Monaten auch ein neues NT geben.

    Weder 9900K noch 3900X sind in der Lage auf Medium/ Low zu streamen ohne dabei FPS im Spiel zu verlieren. Es funktioniert zwar durchaus gut, mir geht es aber um maximale FPS um im optimalen Fall meine 240Hz voll ausreizen zu können. Vielleicht schaffen es die 16 Kerne des 3950X. Dann wäre ein Single PC Setup aus der Sicht eine Überlegung wert.



    Zitat Zitat von Threshold Beitrag anzeigen
    Streamen kannst du auch mit der Grafikkarte oder einer extra Karte.
    Streamen über die GPU habe ich ja für den Anfang vor. Es kostet mich aber trotzdem ein paar FPS .
    Wenn du mit extra Karte eine Capture Card meinst, die ist nur dafür da, das Bild vom Gaming PC für den Streaming PC abzufangen. Encoden muss die CPU des Streaming PCs trotzdem noch selbst.
    Geändert von Dot-Rock (18.09.2019 um 14:48 Uhr)

  6. #6

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    4.786

    AW: Nach und nach zum perfekten Gaming/ Streaming Dual-PC Setup

    Fps kostet es dich immer wenn du mit einem PC beides machst.
    Kumpel HISN kann dir da sicher mehr helfen. Kannst ihm ja mal ne PN schicken.
    1080p und 60fps ist scheinbar eine harte Nuss für die CPU. Da brauchst du nur für den Stream schon 12 bis 16 Kerne.
    Deswegen macht es vielleicht Sinn einen PC zum Zocken zu bauen und den mit dem Xeon + nötiger Graka zum Streamen zu nutzen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  7. #7

    Mitglied seit
    23.08.2019
    Beiträge
    16

    AW: Nach und nach zum perfekten Gaming/ Streaming Dual-PC Setup

    Stimme ich dir zu, allerdings bin ich echt gespannt, wie gering man diese Kosten mit dem 3950X halten können wird.
    Langfristig führt aber wohl kein Weg an einem Dual PC Setup vorbei, wenn man wirklich keine Kompromisse eingehen möchte.

    Danke für den Tipp, werde HisN mal anschreiben.

    Für 1080p und 60fps (auf x264 Medium/ Slow) sollten 6-8 Kerne einer aktuellen CPU reichen. Mein X5670 schaft das aber nicht mehr. Vielleicht gerade noch so auf Fast, aber dann wäre wieder die Qualität über eine RTX besser.

Ähnliche Themen

  1. Dual PC Setup (Gaming - Streaming/Recording)
    Von CloudCorleone im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2019, 10:44
  2. Gaming/Stream PC - ~1000€
    Von Oichx im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 28.11.2013, 18:29
  3. TOP oder FLOP?! Gaming/Streaming/Fun
    Von sbcn58 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 01.09.2013, 13:41
  4. Project Shield: Noch mehr Einschränkungen beim Game-Streaming - Leserartikel von Skysnake
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu mobilen Geräten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 10:09
  5. HQ gaming streams - Quake Live
    Von altazoggy im Forum Actionspiele
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 18:17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •