1. #1

    Mitglied seit
    25.07.2019
    Beiträge
    3

    Gaming-PC für ~1000€

    Hallo allerseits, ich möchte mir gerne einen neuen PC zusammenbauen, da mein alter dann doch so langsam den Geist aufgibt. Ich weiß zwar ein wenig über Hardware bescheid jedoch bin ich definitiv kein Profi und daher wollte ich hier nach Hilfe suchen.

    1.) Welche Komponenten hat dein vorhandenes System?
    Ich will komplett ein neues System bauen, da nichts wirklich mehr benutzbar ist, außer meiner HDD (1 TB WD Blue)

    2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
    Hauptmonitor 1080x1920 144hz und einen 1080x1920 75hz

    3.) Wann soll der neue PC spätestens gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
    Diese Woche

    4.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
    Nein, nur der Tower

    5.) Soll es ein Eigenbau werden?
    Ja

    6.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
    Maximal 1000€

    7.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
    Anno 1800, World of Warcraft, Cyberpunk 2077, Witcher 3, ein paar VR Spiele wie Beat Saber & Blade and Sorcery

    8.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
    1TB SSD sollte erstmal genügen, am besten eine M.2, da ich ja noch meine HDD habe

    9.) Traust du dir zu, die CPU zu übertakten?
    Nicht geplant

    10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
    Am besten so leise wie möglich

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    4.792

    AW: Gaming-PC für ~1000€

    Liste mal deine alte HW auf damit wir abschätzen können wie du mehr Leistung bekommst.

  3. #3

    Mitglied seit
    25.07.2019
    Beiträge
    3

    AW: Gaming-PC für ~1000€

    Sollte nicht sehr schwer sein mehr Leistung zu bekommen als mit meinem alten i3 6100 und GTX 1050 ti

  4. #4
    Avatar von Lordac
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    8.043

    AW: Gaming-PC für ~1000€

    Servus,

    so könnte man es machen:

    CPU: Ryzen 5 2600X
    CU-Kühler: Brocken 3
    Mainboard: ASRock B450 Pro4
    RAM: Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36
    SSD: Crucial MX500 1TB, M.2
    Grafikkarte: Sapphire Pulse Vega 56 (Feintuning empfohlen *klick*) oder Zotac GTX1070 Mini
    Netzteil: Pure Power 11 CM 500W
    Gehäuse: Meshify C
    2. Frontlüfter: Arctic F12 PWM, 120mm

    Der PC kostet bei Mindfactory ~ 864,- Euro; den Schlüssel für das Betriebssystem gibt es hier relativ günstig: Windows 10 Professional 64Bit

    Gruß Lordac
    Geändert von Lordac (25.07.2019 um 22:30 Uhr)

  5. #5
    Avatar von PiDabbelju
    Mitglied seit
    02.05.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    1.706

    AW: Gaming-PC für ~1000€

    Möchtest du das Budget ausreizen kann man es auch so machen: Warenkorb | Mindfactory.de
    Du bekommst für den Aufpreis dann eine recht ordentlich stärkere CPU sowie GPU ^^
    Du musst nur das BIOS des Mainboards vor dem Einbau der CPU updaten, was hier allerdings dank dem Flashback Button ganz einfach nur mit dem Netzteil und dem USB Stick mit dem BIOS angeschlossen funktioniert.
    PC1: AMD Ryzen 5 3600//B350 PC Mate//16GB DDR4 3200MHz CL14//GTX 1060 AMP! 6GB
    PC2: Intel Core i5 4570//B85M Pro4//8GB DDR3 1600MHz CL9//GTX 660 Windforce
    PC3: Intel Core i3 4150//Z87-K//8GB DDR3 1600MHZ CL9//iGPU (HD 4400)
    NB1: Intel Core i5 8250U//8GB DDR4//iGPU (UHD 620) (Thinkpad L380)
    NB2: Intel Core 2 Duo T6570//4GB DDR3//Mobility Radeon HD 4650

  6. #6

    Mitglied seit
    25.07.2019
    Beiträge
    3

    AW: Gaming-PC für ~1000€

    Danke für die Vorschläge sind die Boxed kühler des 2600x und 3600 nicht gut genug? Ich habe bis jetzt nicht vor zu übertakten, da ich in der Richtung keinerlei Erfahrung gemacht habe.

    Außerdem habe ich gelesen, dass VR besser auf NVIDIA Grafikkarten läuft und die für die meisten spiele auch besser omptimiert sind, wäre eine RTX 2060 dann nicht besser?

  7. #7
    Avatar von PiDabbelju
    Mitglied seit
    02.05.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    1.706

    AW: Gaming-PC für ~1000€

    Zitat Zitat von CheckmyPaw Beitrag anzeigen
    Danke für die Vorschläge sind die Boxed kühler des 2600x und 3600 nicht gut genug? Ich habe bis jetzt nicht vor zu übertakten, da ich in der Richtung keinerlei Erfahrung gemacht habe.

    Außerdem habe ich gelesen, dass VR besser auf NVIDIA Grafikkarten läuft und die für die meisten spiele auch besser omptimiert sind, wäre eine RTX 2060 dann nicht besser?
    Ja, die Boxed Kühler reichen aus um die CPUs vernünftig zu betreiben, allerdings sind sie dann unter Last nicht DIE leisesten und die Temperaturen sind auch etwas höher. Nutzt man einen Customkühler ist der Betrieb leiser, die Temperaturen niedriger und folglich boostet die CPU auch ein wenig höher. Heisst: Ja, man kann die Boxedkühler verwenden wenn man das Geld einsparen will, ein Customkühler ist aber besser ^^
    Bezüglich VR kenne ich mich nicht wirklich aus, da müsste dir jemand anders weiterhelfen.
    PC1: AMD Ryzen 5 3600//B350 PC Mate//16GB DDR4 3200MHz CL14//GTX 1060 AMP! 6GB
    PC2: Intel Core i5 4570//B85M Pro4//8GB DDR3 1600MHz CL9//GTX 660 Windforce
    PC3: Intel Core i3 4150//Z87-K//8GB DDR3 1600MHZ CL9//iGPU (HD 4400)
    NB1: Intel Core i5 8250U//8GB DDR4//iGPU (UHD 620) (Thinkpad L380)
    NB2: Intel Core 2 Duo T6570//4GB DDR3//Mobility Radeon HD 4650

  8. #8
    Avatar von Lordac
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    8.043

    AW: Gaming-PC für ~1000€

    Servus,
    Zitat Zitat von PiDabbelju Beitrag anzeigen
    Möchtest du das Budget ausreizen kann man es auch so machen: Warenkorb | Mindfactory.de
    es ist aber zu bedenken, das es die neuen AMD-Grafikkarten vorerst nur im Referenzdesign gibt, welches recht laut ist. Da der Wunsch nach einem leisen PC da ist, sind diese Karten dafür nicht geeignet.

    Mir den alten Boards und neuen CPUs soll es hier und da auch "Probleme" geben, deshalb bin ich beim alten Unterbau geblieben, welcher auch noch günstiger ist.
    Zitat Zitat von CheckmyPaw Beitrag anzeigen
    ...sind die Boxed kühler des 2600x und 3600 nicht gut genug?
    Die X-Versionen haben den jeweils besseren boxed-Kühler dabei (Wraith Spire), der durchaus etwas taugt. Für einen leisen PC empfiehlt sich aber ein besserer Kühler, deshalb habe ich den Brocken 3 vorgeschlagen.

    Es gibt auch Spiele die auf einer AMD-Grafikkarte besser laufen, wenn man möchte kann man aber natürlich auch eine RTX2060 (z.B. Palit Dual OC) nehmen.

    Gruß Lordac

  9. #9
    Avatar von PiDabbelju
    Mitglied seit
    02.05.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    1.706

    AW: Gaming-PC für ~1000€

    Zitat Zitat von Lordac Beitrag anzeigen

    Mir den alten Boards und neuen CPUs soll es hier und da auch "Probleme" geben, deshalb bin ich beim alten Unterbau geblieben, welcher auch noch günstiger ist.
    Das kann ich so nicht bestätigen. Habe sogar noch ein B350 PC Mate von MSI und ich hatte nicht ein einziges Problem und auch ein Kollege mit 3600 hat mit einem Gigabyte AX370M Gaming 3 keinerlei Probleme. Sogar mit einem der günstigsten A320 (!) Boards wurde es ausprobiert (YouTube) und es gab weder mit den VRMs noch mit irgendetwas anderem Probleme ^^
    Dass die Grafikkarte etwas laut ist (allerdings nicht extrem laut) stimmt natürlich schon, allerdings hat die non-XT ja noch Reserven was die Temperatur und damit die Lüfterkurve angeht. Undervolting könnte da vielleicht auch Abhilfe schaffen. Wenn man sich damit nicht beschäftigen möchte muss man sich natürlich woanders umschauen. Am besten finde ich da die von dir verlinkte Vega 56 Pulse. Leise, kühl, 8GB VRAM und man spart Geld im Vergleich zur 5700. Allerdings verbraucht die eben doch ein gutes Stück mehr als eine 5700 oder RTX 2060. Die RTX ist mMn aber irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes mit den 6GB VRAM und die Super Variante ist nur im Budget, wenn man an der CPU spart (2600 oder 2600X statt 3600).
    PC1: AMD Ryzen 5 3600//B350 PC Mate//16GB DDR4 3200MHz CL14//GTX 1060 AMP! 6GB
    PC2: Intel Core i5 4570//B85M Pro4//8GB DDR3 1600MHz CL9//GTX 660 Windforce
    PC3: Intel Core i3 4150//Z87-K//8GB DDR3 1600MHZ CL9//iGPU (HD 4400)
    NB1: Intel Core i5 8250U//8GB DDR4//iGPU (UHD 620) (Thinkpad L380)
    NB2: Intel Core 2 Duo T6570//4GB DDR3//Mobility Radeon HD 4650

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von Lordac
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    8.043

    AW: Gaming-PC für ~1000€

    Servus,

    ich kann nur sagen was vereinzelt hier im Forum auftaucht, und da gibt es scheinbar vereinzelt Probleme bei älteren Boards mit neuer CPU, trotz aktuellem BIOS.

    Da ich dies nicht bestätigen kann, bleibe ich für meinen Teil vorerst bei der Empfehlung "alter" Unterbau, oder neuer.

    Man kann die neuen AMD-Karten schon empfehlen, ich würde dann aber in jedem Fall bei der Vorgabe:
    Am besten so leise wie möglich
    , auf das hinweisen, was du im #9 gemacht hast !

    Gruß Lordac

Ähnliche Themen

  1. neuer gaming-rechner für 1000 - 1200
    Von B.R.80 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 00:35
  2. Gaming/Musik PC ~1000€
    Von jonny_x im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 15:13
  3. Gaming-Notebook bis 1000€
    Von Dmarc3456 im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 09:42
  4. Gaming Notebook bis 1000€
    Von MasterFarr im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.08.2009, 23:41
  5. Gaming PC um 1000 €
    Von °Andi° im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 21:03

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •