1. #1

    Mitglied seit
    27.06.2017
    Beiträge
    30

    Gaming-PC inkl. Monitor/Maus/Tastatur für 1.400 Euro

    Hallo liebe Community,
    Für ein Familienmitglied darf ich einen Computer konfigurieren.
    Hier der ausgefüllte Fragenkatalog:

    1.) Wie hoch ist das Budget?
    - Ca. 1.400 Euro

    2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
    - Bildschirm
    - Maus
    - Tastatur
    - Betriebssystem

    3.) Soll es ein Eigenbau werden?
    - Ja

    4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
    - Nein

    5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
    - Nicht vorhanden
    - Ziel ist 24 oder 27 Zoll Monitor

    6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
    - 20% Schule/Büro (Office/Internet)
    - 50% Videos schauen
    - 30% Gaming
    Gaming: es sollen alle Titel die es aktuell so gibt, und auch in Zukunft geben wird auf guten Einstellungen (mittel reicht auch) gespielt werden können

    7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
    - 1 TB wäre gut.

    8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
    - Nein

    9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
    - WLAN muss vorhanden sein
    - Kein optisches Laufwerk


    Diese PC Konfiguration von @Thorben456 fand ich ganz gut Please wait

    + Wlan Karte Gigabyte GC-WB1733D-I ab €'*'33,15 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland für 33€

    Die Mindfactory Konfiguration gefällt mir fast schon besser als die aktuelle PCGames Hardware Empfehlung für 1.000 Euro von Mai 2019:
    Konfiguration 1 (Gamer-PC: AMD)
    Grafikkarte (AMD): Asus ROG Radeon RX Vega 56 Strix (alias Arez)
    Grafikkarte (Nvidia): MSI Geforce RTX 2060 Ventus 6G OC
    Prozessor: AMD Ryzen 5 2600X
    Mainboard: Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming
    CPU-Kühler: Arctic Freezer 33
    Arbeitsspeicher: G.Skill Aegis (2 × 8 GiByte, DDR4-3000, CL16 @ 1,35 Volt)
    Netzteil: Seasonic Focus Plus Gold 650 W (Radeon); Seasonic Focus Plus Gold 550 W (Geforce)
    SSD: Crucial MX500 1 TByte

    Zwecks Maus/Tastatur/Lautsprecher würde ich sagen sollte er ein Budget von 150€ kalkulieren und im nächstgelegenen Media Markt auf Basis persönlichen Geschmacks eine Auswahl treffen.

    Beim Monitor hätte ich ihm auch nochmal empfohlen, im lokalen Media Markt die verschiedenen Monitorgrößen mit Hinblick auf seine Schreibtischsituation zu testen und eine Auswahl zwecks 24 oder 27 Zoll zu treffen.
    Hier habe ich Modelle aus der Empfehlungliste genommen:
    24: Samsung S24F350 ab €'*'109,14 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    27: LG Electronics 27UD58-B ab €'*'265,30 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

    Ich würde mich über euer Feedback freuen!

    Liebe Grüße,
    John

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Lordac
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    7.019

    AW: Gaming-PC inkl. Monitor/Maus/Tastatur für 1.400 Euro

    Servus,

    wenn gleich gekauft werden soll, würde ich den Ryzen 5 2600X und ein X470-Mainboard (z.B. Asrock Fatal1ty K4) nehmen, und dann Ende 2020 auf einen letztmöglich laufenden 8-Kerner nehmen.

    Ansonsten würde bis Mitte/Ende Juli warten, und auf die neuen AMD-CPUs und Mainboards setzen.

    Neben der Bildschirmgröße ist die gewünschte Auflösung wichtig, für FHD / 144Hz würde ich z.B. eine GTX1660Ti (z.B. Palit Dual OC), oder Vega 56 (z.B. Sapphire Pulse) nehmen, bei WQHD eine RTX2070 (z.B. MSI Armor 8G), und bei UHD eine RTX2080 oder gar RTX2080Ti.

    Je nach Anspruch reicht natürlich auch je eine Nummer kleiner, dies soll nur als Orientierung dienen.

    Eine Vega 64 würde ich im Allgemeinen nicht nehmen, trotz des attraktiven Preises.
    Die Karte braucht zu viel Strom und ich finde das ist nicht mehr zeitgemäß, die Vega 56 geht noch gerade so...

    Gruß Lordac

  3. #3

    Mitglied seit
    17.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weis nicht nehm immer ne Schnurr mit
    Beiträge
    1.218

    AW: Gaming-PC inkl. Monitor/Maus/Tastatur für 1.400 Euro

    Bei WQHD 144Hz würde ich es so machen...

    Warenkorb | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de kaufen

    Da hast du dann eine 2070 mit drin, welche ich für WQHD auch empfehlen würde, da auch eine 2080 nicht mit 144Hz in aktuellen Spielen auf Sehr hohen Einstellungen rennt. Nur mal zum Leistungsvergleich, denn eine 2080 ist auch noch mal ein gutes Stück stärker als die 2070.

    Hier musst halt schauen was du noch für den Bildschirm, Maus, Tastatur, Wlan Stick (reicht) etc. hinlegen kannst. Andernfalls eine RTX 2060 einpacken, vielleicht noch den Aegis RAM, um noch etwas zu sparen. Den Kühler brauchst du nur, wenn dir der Stock Kühler zu laut ist. Das würde ich erst mal testen.

    Letztendlich solltest du aber bis 7.7 warten wenn die neuen Ryzen in die Regale kommen, da diese preislich und Leistungstechnisch hammer werden sollten.

    Grus Chris
    AMD Ryzen 2700X ----Dark-Rock-Pro-4---- ASUS Prime X470 Pro
    16 GB DDR4 G.Skill RipJaws V 3200MHz --- 2x MX500 Crucial 500GB
    2x WD Black 4 TB -ROG-SWIFT-PG278QR- ASUS RTX 2080 Dual OC
    550 Watt be quiet! Straight Power 11 ------- be quiet! Silent Base 801 Black

  4. #4
    Avatar von SaPass
    Mitglied seit
    31.10.2007
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    1.561

    AW: Gaming-PC inkl. Monitor/Maus/Tastatur für 1.400 Euro

    Ich finde die Aufteilung ganz gut, in der 1000 € in den PC investiert werden und der Rest für Maus, Tastatur und Bildschirm verwendet wird. Ich bin der Meinung, dass es wichtig ist, gute Peripherie zu haben. Denn die schaut man täglich an und hat sie täglich in der Hand. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass man im MediaMarkt nicht sonderlich viel Gaming-Peripherie findet. Da würde ich mich eher online umschauen.

    Bei der Bildschirmgröße rate ich zu 27 Zoll, WQHD und 144 Hz. Ein solcher Bildschirm alleine kostet schon ab 300 €. Dann wären noch 100 € für Maus und Tastatur übrig. Da sollte noch eine halbwegs ordentliche mechanische Tastatur drin sein.

    Ich finde die Konfiguration im Startpost ganz gut. Bei der Strix Vega 56 kannst du nochmal rund 10-15 % Leistung durch übertakten rausholen, während gleichzeitig der Stromverbrauch und die Temperaturen durch Undervolting runter gehen. Das wird aber ein paar Tage Arbeit sein, bis man eine gute und stabile Konfiguration für sich ausgelotet hat. Wenn man diese Arbeit nicht investieren möchte, dann rate ich zur RTX2060. Da stößt mir aber der geringere VRAM (nur 6 GB) etwas bitter auf.

    Wichtig ist außerdem, dass du ein Mainboard kaufst, dass auch in Zukunft noch die neuen Ryzen-Prozessoren unterstützt. Dann kannst du recht einfach einen neuen Prozessor nachrüsten ohne alles andere auszutauschen.

    Die RTX2070 ist meiner Meinung nach nicht in diesem Budget drin. Ich finde die Konfiguration von chris-gz einfach 250 € zu teuer.

  5. #5

    Mitglied seit
    17.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weis nicht nehm immer ne Schnurr mit
    Beiträge
    1.218

    AW: Gaming-PC inkl. Monitor/Maus/Tastatur für 1.400 Euro

    Für WQHD 144 ist die Aufstellung von mir nicht zu teuer, sondern das was anzuraten ist.

    Wichtig zu wissen ist, was der TE wirklich will. Zwischen FHD und WQHD und 24 Zoll und 27 Zoll liegen welten. Die Ryzen laufen auf den X470 Boards. Auf die Spannungsversorgung muss man achten, wenn man später noch übertakten will und den fetten 16 Kerner nehmen möchte, von was ich jetzt mal nicht ausgehe. Für den 8Kerner reicht das AORUS Ultra Gaming. Ansonsten ein Prime Pro mit 6 echten VRM Phasen.

    Von dem Hin und her mit dem Übertakten rate ich ab wenn keine Ambitionen dazu bestehen. Aber das muss der TE wissen. Eine laute Mechanische Tastatur würde ich erst mal testen, die meisten die ich kenne, haben ihre lauten völlig überteuerten mechanischen Tastaturen zurück gegeben. Ich habe meine 910 noch. Gefällt mir auch. Ist halt scheis laut und nervt alle um mich herum. Deswegen habe ich zum schreiben eine Ersatz dran. Aber wie gesagt... erst ma testen. Generell würde ich mich dann aber fragen, warum ich in einen 1000€ PC nicht mehr investieren kann für die Graka, sehr wohl aber 10% des Rechners in ne Tastatur!?!?! Also meine Prio wäre dann doch bei Leistung. Aber das muss jeder für sich ausmachen.

    Werde dir also als erstes Klar, welche Auflösung und welchen Monitor du willst.
    AMD Ryzen 2700X ----Dark-Rock-Pro-4---- ASUS Prime X470 Pro
    16 GB DDR4 G.Skill RipJaws V 3200MHz --- 2x MX500 Crucial 500GB
    2x WD Black 4 TB -ROG-SWIFT-PG278QR- ASUS RTX 2080 Dual OC
    550 Watt be quiet! Straight Power 11 ------- be quiet! Silent Base 801 Black

  6. #6
    Avatar von SaPass
    Mitglied seit
    31.10.2007
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    1.561

    AW: Gaming-PC inkl. Monitor/Maus/Tastatur für 1.400 Euro

    Zitat Zitat von chris-gz Beitrag anzeigen
    Für WQHD 144 ist die Aufstellung von mir nicht zu teuer, sondern das was anzuraten ist.
    Ich möchte gar nicht abstreiten, dass man mit einer RTX2070 für WQHD und 144 Hz besser aufgestellt ist. Mit der RTX2060 oder Vega 56 muss man an dieser Stelle einige Abstriche machen hinsichtlich der eingestellten Grafikqualität, denn die RTX2070 ist rund 20-30 % schneller. Beim Blick aufs Budget stellt man fest, dass die 250 € Mehrkosten nicht zu tragen sind ohne das Budget nach oben zu korrigieren. Oder man spart etwas bei Gehäuse und entscheidet sich für einen FHD-Monitor.

    Zitat Zitat von chris-gz Beitrag anzeigen
    Wichtig zu wissen ist, was der TE wirklich will. Zwischen FHD und WQHD und 24 Zoll und 27 Zoll liegen welten.
    Auch da stimme ich zu. Ich habe vor kurzem dem Sprung von FHD/24" zu WQHD/27" gemacht. Der Unterschied ist gewaltig. Ich würde zu einem WQHD-Monitor raten.

    Zitat Zitat von chris-gz Beitrag anzeigen
    Eine laute Mechanische Tastatur würde ich erst mal testen, die meisten die ich kenne, haben ihre lauten völlig überteuerten mechanischen Tastaturen zurück gegeben. Ich habe meine 910 noch. Gefällt mir auch. Ist halt scheis laut und nervt alle um mich herum. Deswegen habe ich zum schreiben eine Ersatz dran. Aber wie gesagt... erst ma testen. Generell würde ich mich dann aber fragen, warum ich in einen 1000€ PC nicht mehr investieren kann für die Graka, sehr wohl aber 10% des Rechners in ne Tastatur!?!?! Also meine Prio wäre dann doch bei Leistung. Aber das muss jeder für sich ausmachen.
    Versteh mich bitte nicht falsch - ich habe 50-100 € für Maus und Tastatur gemeinsam veranschlagt. In dem Preisbereich könnte man dann auch eine mechanische Tastatur bekommen. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. In meinem Bekanntenkreis sind fast alle von mechanischen Tastaturen begeistert. Auch zum Schreiben/Arbeiten.

    Zusammengefasst: WQHD-Gaming wird mit einem Budget von 1400 € schwierig. Entweder man muss Abstriche bei der Leistung des Rechners machen oder eine Stufe zurück auf FHD gehen. Die Peripherie ist nichts, bei der ich zu sehr sparen würde.

  7. #7

    Mitglied seit
    17.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weis nicht nehm immer ne Schnurr mit
    Beiträge
    1.218

    AW: Gaming-PC inkl. Monitor/Maus/Tastatur für 1.400 Euro

    Hi SaPass,

    versteh mich nicht falsch... war echt keine böse gemeinte Kritik an dir oder so. Und auch das mit der Tastatur ist nur n gut gemeinter Tip. Auf mittleren bis flachen Tasten zu schreiben, ist einfach bequemer und geht schneller. Ob man wirklich einen Unterschied beim Zocken merkt... naaaaajaaaa also das überlasse ich mal jedem selbst ^^. Die 910 habe ich, weil ich im Vergleich zu vielen anderen die Logitech Software mag und die leuchtet wie Sau die Tastatur... Das war mir am wichtigsten. Schlimm finde ich, das die 910 weder an der Smartphonehalterung einen USB Anschluss besitzt, noch sonst. Naja egal...


    Du hast recht 1400 mit Monitor in WQHD und Peripherie, wird happig. Da musst locker noch mal 150 - 200 drauf legen. Das lohnt sich aber auch. Bei meiner Aufstellung lässt sich auch noch sparen, wenn man z.B. den Aegis Speicher nimmt 10€ und nur 500GB SSD 60€. Würde aber eher versuchen, das Budget auszuweiten. Und zu sehr an Peripherie sparen ist wirklich nicht gut. Die Maus sollte schon mindestens Mittelklasse sein und Tastatur musst man halt testen, was am besten für einen ist.

    Gruß Chris
    AMD Ryzen 2700X ----Dark-Rock-Pro-4---- ASUS Prime X470 Pro
    16 GB DDR4 G.Skill RipJaws V 3200MHz --- 2x MX500 Crucial 500GB
    2x WD Black 4 TB -ROG-SWIFT-PG278QR- ASUS RTX 2080 Dual OC
    550 Watt be quiet! Straight Power 11 ------- be quiet! Silent Base 801 Black

  8. #8
    Avatar von SaPass
    Mitglied seit
    31.10.2007
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    1.561

    AW: Gaming-PC inkl. Monitor/Maus/Tastatur für 1.400 Euro

    Ich habe mal deinen Mindfactory-Vorschlag etwas überarbeitet, dabei den 2600 an Stelle des 2600X genommen, sowie Netzteil und Gehäuse geändert. So kommen wir auf 1136 €. Eventuell würde ich noch einen oder zwei Gehäuselüfter dazu packen. Eine kleinere SSD würde ich nicht nehmen, nur um Geld zu sparen. Spiele werden immer größer, den Platz benötigt man heute. Beim Gehäuse sind noch 10-20 € Sparpotential drin, was ich aber nicht für nötig oder sinnvoll erachte. Mit den unterschiedlichen Modellen der RTX2070 kenne ich mich nicht aus. Sicherlich ist da noch etwas Sparpotential, jedoch kann ich nicht beurteilen, inwiefern sich das lohnt oder ob das an der falschen Stelle gespart ist.

    Mindfactory Einkaufswagen

    150 € werden von TES für Maus/Tastatur/Lautsprecher kalkuliert, was ich als realistisch empfinde. Bei einem Budget von 1400 € bleiben dann noch 100 € für den Bildschirm. Damit kommt man nicht hin. Ich möchte da chris-gz zustimmen und sagen: Am besten das Budget etwas anpassen, sodass auch noch ordentlicher Monitor drin ist.

    Dafür noch einen Monat zu sparen und zu warten fände ich gar nicht dumm. Dann veröffentlicht AMD die neuen Prozessoren sowie die neuen Grafikkarten, letztere in direkter Konkurrenz zur RTX2070. Das könnte sich positiv auf die Preise der Zusammenstellung auswirken (Spekulation!).

Ähnliche Themen

  1. Kompletter Gaming PC inkl. Monitor und Maus Tastatur für max. 1400€
    Von BigDan im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.09.2017, 19:16
  2. Gaming PC inkl Monitor, Maus+ Tastatur für max 1300€
    Von Sawell09 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.06.2016, 19:10
  3. Gaming PC um 800-900€ inkl. Monitor und Tastatur
    Von dondiato im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 07.06.2014, 11:33
  4. Gaming Komplett-Paket für ~ 1000€ (Monitor, Maus, Tastatur, Headset, Rechner)
    Von K3n$! im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 09.05.2013, 12:59
  5. Gaming PC-Konfiguration bis 1500€ inkl. Monitor und Tastatur
    Von DarkChrisman im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 22.10.2012, 20:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •