1. #1
    Avatar von Hitman_33
    Mitglied seit
    24.06.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    61

    Idee Eigenbau NAS / Gameserver

    Moin liebe Leute,

    ich möchte mir demnächst (eilt nicht) ein eigenes NAS bauen, das ich auch mal ab und zu als Gameserver nutzen möchte. In dem Fall wird das dann hauptsächlich für Minecraft mit Mods (ca 10 Slots) verwendet werden.
    Da ich das NAS im Hinterkopf als Datensicherung gedacht hatte, dachte ich ein RAID 5 könnte ganz nützlich sein, um zumindest einen Festplattenausfall überstehen zu können.
    Folgende Hardware hatte ich für die Ansprüche gedacht:

    AMD Athlon 200GE/220GE/240GE (nehmen sich nicht viel, takten jeweils ein bisschen höher und sind entsprechend teurer)
    16GB DDR4 RAM
    günstiges AM4 Mainboard (z.B. ASROCK A320M PRO4)
    Fujitsu D2616 RAID Controller Card (gibts ab 30€ gebraucht)
    MPI-815H 150W Netzteil (ab 17€ gebraucht)
    Gigabyte M.2 PCIe SSD 128GB als Systemplatte
    4TB WD REDs oder 4TB Seagate Ironwolfs, je nach Preisverhältnis zum jeweiligen Zeitpunkt.
    Gehäuse würde ich mir selbst zusammen schreinern, weil ich sehr spezielle Maße möchte.


    Kurze Erklärung: Das Netzteil könnte richtiger Müll sein, sieht aber auf den ersten Blick ziemlich vielversprechend aus. Mein Hauptaugenmerk liegt darauf, dass es passiv ist und kein Laptopnetzteil. Denen trau ich nämlich irgendwie nicht zu 24/7 mehrere Jahre durchzuhalten und auf Schutzsicherung löten hab ich auch keine Lust^^. (größere PC Netzteile ab so 200W werden in der Effizienz richtig schlecht, da das System hier sehr wenig verbrauchen wird (unter 50W im Normalfall). Das hier sollte aber immernoch so overkill sein, dass es sehr kalt bleibt und kaum Abwärme generiert.
    Die RAID Controller Card kann laut Datenblatt 2x4, also effektiv 8 Platten mit SATA 6Gb/s ansprechen und hat ein Battery Kit, damit beim Stromausfall nicht alle Daten die noch im Cache der RAID Controller Card sind weg sind. Ich dachte bei den paar hundert Euro die für die Festplatten draufgehen werden ist ne 30€ RAID Karte auch noch drin. (und sie kann RAID 5 im Gegensatz zum A320/B350/X370 Chipsatz).
    16GB RAM, weil die Minecraft Mods teilweise echt RAM hungrig sind und ich die nicht limitieren will. RAM kostet aktuell ja eh nicht so super viel.

    Jetzt die Frage: Ist das so sinnvoll, kann man das so bauen oder seht ihr irgendwo einen richtig blöden Fehler, den nur ich leider nicht sehe?^^
    Bzw. denkt ihr es gäbe in dem einen oder anderen Punkt bessere Alternativen für das was ich suche?

    Euer Hitman_33

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    04.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    424

    AW: Eigenbau NAS / Gameserver

    Vom NAS Eigenbau bin ich nicht so begeistert.... sicher, dass Du Deinen Usecase nicht mit einer fertigen Lösung abbilden kannst?
    https://www.amazon.de/Synology-DS918...gateway&sr=8-1


    Die Dinger haben halt sehr sehr viele nützliche Softwarepakete wie z.B. Handy Fotos mit NAS syncen, externes backup usw...
    Eigenbau ist echt viel Arbeit um da 100€ oder so zu sparen.... hinzu kommt ein riesiger Konfiguration- und Installationssaufwand.


    Gameserver würde ich immer mieten und nie selber hosten. Die kosten ja nix mehr. Aber geht wohl auch damit

    Anleitung: Stabiler Minecraft 1.13 Server auf einem Synology NAS – Marc.TV
    Geändert von zael84 (17.05.2019 um 10:16 Uhr)
    Gaming PC : i5 9400F | MSI B360M PRO-VD | 16 GB DDR4 @2666 | Scythe Katana 4 | GTX 1070 | 525GB Crucial MX300 | 1TB MX500 | Pure Power 11 500W CM | Bitfenix Nova | S2716DG wqhd@144Hz
    Dell XPS 9370: i7-8550U | 16 GB DDR4 | 512 GB NVMe | WD 15 | FiiO E10K Olympus 2| JBL LSR 305 | SE2717H fhd@60 Hz

  3. #3
    Avatar von Hitman_33
    Mitglied seit
    24.06.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    61

    AW: Eigenbau NAS / Gameserver

    Lustige Software der NAS Vertreiber sind vielleicht ganz witzig, aber ich glaube nicht, dass ich das brauche. Ich möchte bei mir ein NAS, um keine Cloud Dienste oder sonstiges zu nutzen und da missfällt es mir ein fertig NAS mit fertig Software zu kaufen, wo dann vielleicht doch wieder Daten zu den Firmen laufen könnten. Zudem liegt ja gerade der Spaß daran das Ding zusammenzubauen.

    Ein Minecraftserver mit Mods auf einem fertig NAS mit wenig und wahrscheinlich nicht erweiterbarem RAM laufen zu lassen halte ich für nicht wirklich sinnig. Mein Problem ist es dabei immer, dass die Preise(bei Gameservern) bei ein bisschen mehr CPU-Leistung und viel RAM deutlich teurer werden und sich wirklich nur lohnen, wenn viele mitspielen und mitzahlen (die Mods brauchen den RAM aber auch ohne viele Spieler). Deshalb möchte ich eben keine Gameserver mehr mieten.

    Außerdem ist die Ersparnis zu dem vorgeschlagenen NAS (jeweils ohne Platten) so bei gut 200€ und die möchte ich nicht einfach wegschmeißen und dann noch weniger Leistung haben für ein bisschen Software die ich mir auch selbst zusammenbasteln könnte, wenn ich wollte^^.

  4. #4

    Mitglied seit
    17.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weis nicht nehm immer ne Schnurr mit
    Beiträge
    1.218

    AW: Eigenbau NAS / Gameserver

    Synolgy NAS als MC Server sind Bullshit sry. Ich zahl für ein DS218+ ohne Platten schon 320€, kann hier dann nur auf 8GB erweitern, was noch mal 50-70€ kostet und dann brauche ich Platten und kann kein gescheites RAID basteln, da ich nur 2 in die Kiste stecken kann. Für den Preis erhalte ich 2 Custom NAS und spar mir nicht nur 100€. DSM ist ganz nett und geht auch schon auf Custom NAS zu installieren, aber ich behaupte mal, das 90+% aller Synologybesitzer, selten bis gar nicht mit dieser Software hantieren. Entweder ist da dann mal ein Backup eingestellt, oder man nutzt es noch als Fileserver, aber ich glaube kaum, das viele dauernd auf dem NAS per Browser unterwegs sind.
    AMD Ryzen 2700X ----Dark-Rock-Pro-4---- ASUS Prime X470 Pro
    16 GB DDR4 G.Skill RipJaws V 3200MHz --- 2x MX500 Crucial 500GB
    2x WD Black 4 TB -ROG-SWIFT-PG278QR- ASUS RTX 2080 Dual OC
    550 Watt be quiet! Straight Power 11 ------- be quiet! Silent Base 801 Black

  5. #5
    Avatar von Hitman_33
    Mitglied seit
    24.06.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    61

    AW: Eigenbau NAS / Gameserver

    Zitat Zitat von chris-gz Beitrag anzeigen
    Synolgy NAS als MC Server sind Bullshit sry. Ich zahl für ein DS218+ ohne Platten schon 320€, kann hier dann nur auf 8GB erweitern, was noch mal 50-70€ kostet und dann brauche ich Platten und kann kein gescheites RAID basteln, da ich nur 2 in die Kiste stecken kann. Für den Preis erhalte ich 2 Custom NAS und spar mir nicht nur 100€. DSM ist ganz nett und geht auch schon auf Custom NAS zu installieren, aber ich behaupte mal, das 90+% aller Synologybesitzer, selten bis gar nicht mit dieser Software hantieren. Entweder ist da dann mal ein Backup eingestellt, oder man nutzt es noch als Fileserver, aber ich glaube kaum, das viele dauernd auf dem NAS per Browser unterwegs sind.
    Also ist was Deine Meinung zu meiner überlegten Hardware?

  6. #6

    Mitglied seit
    17.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weis nicht nehm immer ne Schnurr mit
    Beiträge
    1.218

    AW: Eigenbau NAS / Gameserver

    Sry hatte wenig Zeit. Die J5005 mit ASRock Board könnte ich mir vorstellen, wenn Kerne wichtig sind, im Vergleich zu dem amd200. Glaub der 240 sollte den J in den Schatten stellen trotz 2 Kerne. Sollte ein MC Server von Kernen profitieren, schätze ich ist der J5005 besser. Falls du AMD nimmst... Nimm den 240er.

    Das Netzteil... Da solltest du dir sicher sein das es was ist. Vor allem kein gebrauchtes. Hier kommt es wieder schwer auf das Gehäuse an. Naja aber das bastelst du ja selbst und bist somit flexibel.

    Die NAS Software hat keine Anforderungen egal was da nimmst. Selbst DSM würde problemlos drauf laufen.

    Beim RAID machst alles richtig. Dazu ne Externe Möglichkeit für Backups schaffen, da RAID einfach kein Backup ist egal wie ausfallsicher.

    Bei einem Ausfall musst du wissen das es schon einige Zeit dauern wird bei RAID 5 bis 4TB Platten wiederhergestellt sind.

    Gruß Chris
    AMD Ryzen 2700X ----Dark-Rock-Pro-4---- ASUS Prime X470 Pro
    16 GB DDR4 G.Skill RipJaws V 3200MHz --- 2x MX500 Crucial 500GB
    2x WD Black 4 TB -ROG-SWIFT-PG278QR- ASUS RTX 2080 Dual OC
    550 Watt be quiet! Straight Power 11 ------- be quiet! Silent Base 801 Black

  7. #7

    Mitglied seit
    26.04.2016
    Ort
    Raum Duisburg
    Beiträge
    2.476

    AW: Eigenbau NAS / Gameserver

    SilverStone SFX Series ST30SF [Rev. 1.0] 300W SFX12V ab €'*'48,69 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    SilverStone SST-ST30SF im Test: Passiv gekuehltes SFX-Netzteil mit 300 Watt - ComputerBase
    Das habe ich vor einiger Zeit in einem Setup mit einem RyZen 2400G verbaut. Das Netzteil blieb auch unter CPU Last mit Prime95 im Passivmodus. Von der Effizienz her ist es aber leider nichts dolles. Die Rev.2 hat keinen Passivmodus mehr, dafür aber einen größeren Lüfter.

Ähnliche Themen

  1. Eigenbau NAS
    Von hoizi2211 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.11.2014, 20:28
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.2014, 19:01
  3. FreeNAS Eigenbau NAS
    Von Wambofisch im Forum SSD, HDD, Laufwerke und Speicher
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.02.2014, 12:24
  4. Netzteil bis maximal 250 Watt für Eigenbau NAS
    Von majorguns im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.12.2013, 18:55
  5. [Tagebuch]Mein Eigenbau NAS im ALU Würfel
    Von DanielR im Forum Tagebücher
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.12.2013, 13:24

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •