1. #1

    Mitglied seit
    16.04.2019
    Beiträge
    3

    Frage PC Update - Aus alt wird neu

    Hey,

    im Juni 2014 habe ich mir zuletzt einen neue rechnen zum zocken angeschafft. Diesen würde ich nun gerne Schritt für Schritt aufwerten um wieder auf dem Stand der Zeit zu sein. Genutzt wird er neben dem Zocken eigtl nur für Office Aufgaben, also keine Videobearbeitung o.ä.

    Aktueller Stand:

    8GB-Kit Crucial Ballistix Sport Series DDR3-1600, CL9
    ASUS H97-PLUS, Sockel 1150, ATX
    be quiet! STRAIGHT POWER BQT E9-450W 80+Gold
    Crucial M500 240GB SATA 6GB/s 6,4CM (2,5") 7mm
    Deepcool GAMMAXX 300 CPU-Kühler - 120mm
    FRACTAL DESIGN Define R4 Black Pearl
    Intel Xeon E3-1230v3 Bx, LGA1150
    Seagate Barracuda 7200 1000GB, SATA 6Gb/s
    4096MB PowerColor Radeon R9 290 PCS+ Aktiv PCIe 3.0 x16 2xDVI/1xHDMI/1xDisplayPort (Retail)

    Das Netzteil wird die Tage durch ein be quiet! Dark Power Pro 11 750W PC Netzteil BN252 ersetzt, welches ich als "Schnapper" bekommen habe. Nun sollen in nächste Zeit Mainboard, Prozessor und Grafikkarte folgen.

    Als Grafikkarte würde ich gerne eine RTX 2080 oder 2070 einbauen. Nun ist die Frage nach Prozessor und Mainboard noch offen. In welcher Reihenfolge sollte man die Komponenten ersetzen? Mainboard und Prozessor gleichzeitig? Gibt es weitere Komponenten die ich, als Laie, nicht auf dem Schirm habe?

    Vielen Dank im Voraus.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Rosigatton
    Mitglied seit
    15.03.2012
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    22.055

    AW: PC Update - Aus Alt wird neu

    Moin Masd

    Mit deinem Xeon geht ja noch was, deswegen solltest Du mit dem CPU-Kauf noch ein paar Wochen warten, bis die neuen Ryzen auf dem Markt sind.

    Welchen Monitor hast Du denn genau ?

    Für "nur" FullHD brauchst Du keine RTX2070.... für so eine fette Karte sollte es schon ein 144Hz-WQHD-Monitor sein

    Kriegst Du den Dark Power Schnapper denn neu ?
    Für wieviel ?

    Gebraucht würde ich das Ding nicht nehmen, dann besser ein neues Straight Power 11.

    Soweit erstmal meine Gedanken...

    Grüße aussem Pott
    Rosi
    Probleme mit dem Knecht?
    die-pcgh-bastler-vor-ort-hilfe-bei-montage-und-problemen

    i5 3570K /
    Alpenföhn K2 / Z77X-UD3H / Asus 7950 / 8GB Corsair RAM / Fractal Design R4 Window / BQ E9 480 Watt / ESI Juli@ / Samsung 128 GB SSD / diverse Datensärge



  3. #3
    Avatar von facehugger
    Mitglied seit
    05.05.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    NSA-Hauptquartier
    Beiträge
    33.636

    AW: PC Update - Aus Alt wird neu

    Wenn ich mit meinem i7-4770k auf Zen 2 (Ryzen 3xxx) warten kann, kannst du das auch. Am 07.07.19 soll es ja soweit sein. AMD`s neue Grakageneration Navi soll demnächst auch vorgestellt werden, da könnten sich die Preise aktueller Bildschubsen auch nochmal ändern.

    Ich würd also die paar Monate mit deinem (noch nicht sooo hüftlahmen) Unterbau ausharren und auf das Beste hoffen...

    Gruß
    CPU: i7-4770k@4,4Ghz Freezer: Brocken 2 GPU: EVGA GTX 1080 FTW
    RAM: Geil Dragon 16GB DDR3 1600 , Board: Asus Z87 Plus, Tower: Fractal Design Arc 2, Netzteil: Seasonic X650 KM³

    Die Hölle, das sind die anderen...

  4. #4

    Mitglied seit
    16.04.2019
    Beiträge
    3

    AW: PC Update - Aus alt wird neu

    Das Netzteil bekomme ich Originalverpackt aber durch Kontakte für ca. 25 €. Da dachte ich mir, kann man nicht viel falsch machen.

    Einen neuen Monitor werden ich mir bei Zeiten auch noch anschaffen.

    Ich würde gerne einen Intelprozessor behalten.

    Gibt es denn eine Sinnhafte reihenfolge? Erst Mainboard, dann Prozessor anschließend Grafikkarte o.ä.? Wenn ich mich nicht verguckt habe, passt die RTX ja nicht mehr auf mein Mainboard?

  5. #5

    Mitglied seit
    24.05.2015
    Ort
    Im Pott
    Beiträge
    4.718

    AW: PC Update - Aus alt wird neu

    Gibt es einen verifizierbaren Grund warum du bei Intel bleiben willst oder ist das eher ein Bauchgefühl oder so eine der Onkel vom Dackel hat erzählt. Sonst nimmt man sich selber einige Möglichkeiten.

    CPU und Mainboard kannst du nicht getrennt wechseln da deine alte CPU nicht auf ein neues Mainboard passt und eine neue CPU nicht auf dein altes Mainboard und du brauchst dann auch definitiv neuen RAM da mittlerweile DDR4 der Standard ist, du kannst die Sachen zwar nacheinander kaufen aber erst nutzen wenn du CPU,Board und RAM gesamt beisammen hast.

    Ansonsten kann ich dir,da bei vielen Dingen und dazu gehört auch Computerhardware Marken- und/oder Herstellerdenken kontraproduktiv ist,als besten Rat geben auf die neuen Ryzem zu warten und dann bis dahin erstmal eine neue GPU zu kaufen.

    Ein Intelupgrade könnte dann so aussehen:

    Teurer Variante mit OC:
    Intel Core i7-9700K, 8x 3.60GHz, boxed ohne Kühler ab €'*'418 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    MSI MAG Z390 Tomahawk ab €'*'146,81 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 16GB, DDR4-3200 ab €'*'99 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    be quiet! Dark Rock Pro 4 ab €'*'65,92 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland


    Günstige Variante ohne OC:
    Intel Core i5-9400F, 6x 2.90GHz, boxed ab €'*'158,92 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    https://geizhals.de/asrock-b365-pro4...loc=at&hloc=de
    https://geizhals.de/g-skill-aegis-di...loc=at&hloc=de
    https://geizhals.de/alpenfoehn-ben-n...-a1638050.html

  6. #6

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    3.543

    AW: PC Update - Aus alt wird neu

    Zen2 sollte für dich eine Überlegung wert sein.
    AMD hat mit ryzen definitiv wieder richtig gute Prozessoren. Hier von vornherein zen2 auszuschließen weil nicht intel drauf steht ist fahrlässig.
    Mit zen2 bekommst du sehr starke 6 und 8 Kerner inklusive SMT. Dazu sind diese leicht zu kühlen.
    Genaue Infos bekommen wir voraussichtlich Ende Mai. Dann kannst du immer noch sagen, amd will ich nicht.

  7. #7

    Mitglied seit
    16.04.2019
    Beiträge
    3

    AW: PC Update - Aus alt wird neu

    Vielen Dank.

    Ich bin gerne bei Intel und Nvidia, da ich mit deren Produkten nie Probleme hatte. Sobald ich zu Radeon und/oder AMD gewechselt bin, gab es Probleme mit den jeweiligen Komponente. Mag an mir liegen, hat aber Einfluss auf meine Entscheidung.

    Eine Grafikkarte ist unabhängig vom Mainboard? Da gibt es keine Sockel o.ä., welche einen einschränken?

  8. #8

    Mitglied seit
    24.05.2015
    Ort
    Im Pott
    Beiträge
    4.718

    AW: PC Update - Aus alt wird neu

    Ja weil die GPU immer in einen PCI-e *16 Slot kommt und die sind bei allen Boards mechanisch identisch.

  9. #9
    Avatar von Rosigatton
    Mitglied seit
    15.03.2012
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    22.055

    AW: PC Update - Aus alt wird neu

    @Masd

    Weißt Du eigentlich, wer Intel so unter Druck gesetzt hat, das die uns auf einmal den geilen i5-8400 (6-Kerner) beschert haben ?

    AMD war das, als die nach vielen Jahren endlich wieder richtig gute CPUs auf den Markt gebracht haben, namens Ryzen

    Die erste Generation war schon klasse, mit ein paar Kinderkrankheiten.... welche mit der 2ten Generation weitestgehend abgestellt wurden.
    Im Juli kommt wohl die dritte Generation auf den Markt, nochmal verbessert.

    Selbst wenn der Ryzen 3600X nicht ganz an die Leistung des i9-9900K rankommen sollte, so wird der aber seeehr nah dran sein, und das für 230,- Taler.

    Also erzähl mir nix von "Ich hab Intel aber lieb"
    Probleme mit dem Knecht?
    die-pcgh-bastler-vor-ort-hilfe-bei-montage-und-problemen

    i5 3570K /
    Alpenföhn K2 / Z77X-UD3H / Asus 7950 / 8GB Corsair RAM / Fractal Design R4 Window / BQ E9 480 Watt / ESI Juli@ / Samsung 128 GB SSD / diverse Datensärge



  10. #10

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    3.543

    AW: PC Update - Aus alt wird neu

    Man muss sich halt überlegen, ob man für Mittelklasse Intel mehr bezahlt als bei AMD für gleiche Leistung oder ob man oben ins Regal greift und für 10% mehrleistung, 50% Aufpreis in Kauf nimmt. Und die 10% aber gar nicht benötigt.

    Wenn amd Probleme machen würde, würden wir es nicht ansprechen.
    Wenn amd nicht empfehlenswert ist, empfehlen wir es nicht.

    Ein Kumpel von mir wollte unbedingt Intel.
    Jetzt hat er, durch meine Empfehlung, einen ryzen 5 2600. Jetzt lacht er die Inteljünger aus weil sie für die selben fps im Zähler, deutlich mehr bezahlt haben.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 23:08
  2. SP2504C alt + HD322HJ neu: XP auf welche?
    Von Nekrodamus im Forum SSD, HDD, Laufwerke und Speicher
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 13:10
  3. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 22.08.2008, 11:39
  4. Aus alt mach neu
    Von silentservice im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.12.2007, 14:31

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •