Seite 3 von 5 12345
  1. #21
    Avatar von Rosigatton
    Mitglied seit
    15.03.2012
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    22.198

    AW: Gaming-PC Zusammenstellung gut?

    Ich habe auch keine Asus 7950 mehr im Rechner, und auch kein E9-CM 480 Watt.... ist mir alles in den letzten 2 Jahren abgeraucht

    Jetzt sind eine RX570 8GB MSI Armor und ein Straight Power 11 mit 450 Watt im Rechner

    Und eine 480GB Patriot Burst SSD
    Probleme mit dem Knecht?
    die-pcgh-bastler-vor-ort-hilfe-bei-montage-und-problemen

    i5 3570K /
    Alpenföhn K2 / Z77X-UD3H / Asus 7950 / 8GB Corsair RAM / Fractal Design R4 Window / BQ E9 480 Watt / ESI Juli@ / Samsung 128 GB SSD / diverse Datensärge



    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22

    Mitglied seit
    24.05.2015
    Ort
    Im Pott
    Beiträge
    4.777

    AW: Gaming-PC Zusammenstellung gut?

    Das Produktportfolio von Intel gibt einem mal wieder Rätsel,warum gibt es diesmal die beiden größten CPUs nicht als non-k Variante. Bisher gab es die immer.

    Mein (Zwischen-) Fazit.
    Der 8700 wäre kein totaler Fehlkauf da die CPU an sich gut ist.
    Schaue ich mir aber die Userbenchmarks im Vergleich zum 9700k an UserBenchmark: Intel Core i7-8700 vs i7-9700K sieht man das der 9700k in allen Belangen einige Prozent besser ist als der 8700 für einen Preisaufschlag der etws zu hoch ausfällt eben weil es keinen 9700 non-K gibt der preislich daziwschen liegt und da ein virtueller im besten Falle 25% der Leistung eines logischen Kernes bringt ist der 9700k trotz allem die bessere Wahl aber der 8700 dadurch kein Fehlkauf gerade wenn sich die Multicoreeperformance moderner (TripleA) Spiele vebessert ist der 9700k eine gute Langzeitinvestition.

    Wenn man noch das Thema Preisleistung einbezieht und damit leben kann vielleicht in einem modernen Spiel 1-5 FpS wenigr zu haben als beim 9700k dann ist der 2700X die Wahl schlechthin weil er nunmal 8 logische und 8 virtulle Kerne und damit alles auffangen kann was an Multicore in Zukunft kommen mag ohne zum alten Eisen zu gehören.

    Ergo:
    Aktuelle höchste Leistung der 9700k aber wenig bis gar nicht aufrüstbar der man entweder ein neues Motherboard brauchen wird bei neuer Generation oder den sauteuren 9900k kaufen muss und er hat kein HT was vielleicht mal interesannt werden kann,gerade bei langer Nutzung.

    Preisleistungsieger der 2700X mit HT und zumindest der Hintertür wenn einen der Hafer sticht doch ohne Mainboardwechsel und damit ohne eine allzu Investition auf einen Ryzen 3000 zu wechseln,alles Dinge die der möglichen Langzeitnutzung dienlich sind.
    Geändert von Maddrax111 (16.04.2019 um 18:10 Uhr)

  3. #23

    Mitglied seit
    15.04.2019
    Beiträge
    20

    AW: Gaming-PC Zusammenstellung gut?

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Schöner Beitrag

    Neien, ich habe mittlerweile schon lange 16GB RAM drin, aber ich kriege iwie meine Signatur nicht geändert....
    Danke!
    Also du kennst dich mit Hardware gut aus, aber Forumsettings sind nicht so dein Ding, oder wie?

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Preisgünstigste Lösung wäre, jetzt den Ryzen 2600 und ein gutes X470 Board kaufen, und im Juli/August den 2600 durch den 3600X ersetzen.

    Der Arbeitsaufwand für den Wechsel ist doch echt pipifatz.... ist in ein paar Minuten passiert
    Nein, insgesamt gesehen, mit dem Verlust durch den Verkauf und wieder einer neuen Ausgabe, ist das die teuerste Lösung. Der Arbeitsaufwand ist mir egal. Ich will jetzt eben nur länger _nichts_ mehr ausgeben für das Ding.

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Gerade weil Du definitiv nicht mehr selbst ocen willst, kommen nur diese CPUs infrage : i7-9700K, Ryzen 2700X oder Ryzen 3600X.

    Und gerade die neuen Ryzen (also ab 2xxx) boosten selbstständig sehr effektiv und stabil hoch, deswegen eine X-CPU (oder halt der 9700K).
    Das verstehe ich jetzt nicht. Warum? Also warum kommen die non-K-CPUs nicht in Frage, wenn man nicht OCen will? Und selbstständig hochboosten tut der 8700 ja auch, sogar höher pro Kern, womit wir wieder beim Thema der Unvergleichbarkeit wären...

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Nimm die Zotac Amp Extreme Core RTX2070, dann bist Du fertig mit Schönschreiben.
    Kannte ich so nicht, diese Aussage!
    Aber 2070, nein, da hab ich mich inzwischen auch entschieden. Unglaublich...
    Man liest auch immer wieder, dass die von den 3en (2060, 2070, 2080) das schlechteste PL-Verhältnis haben, weil zu nahe an der 2060. Und 2060 hat zu wenig Speicher für 1440p. Also bleibt nur 2080.

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Bei den ersten Ryzen waren die Boards wirklich seeeehr pingelig, was schnellen RAM betrifft (welcher aber extrem wichtig für Ryzen ist).
    Das wurde bei den Ryzen 2xxx schon wesentlich besser.

    Wie gesagt, der 3200er Crucial CL16 läuft auf dem günstigen Gigabreit X470-Board ohne Mucken auf 3200MHz.
    Schon wesentlich besser... Klingt jetzt nicht so ermutigend! Also ich bin gewohnt, dass meine Kiste einfach rennt. Immer. Kann ich das dann auch erwarten?
    Und da ich eben auch von AMD-Boards null Ahnung hab: Welches Gigabreit-Board wäre das dann? Ist Gigabreit jetzt generell eine empfehlenswerte Marke?

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Das Pure Base 600 bleibt ein etwas besserer Joghurtbecher, da ändern auch die Tests nichts dran.

    Qualitativ wesentlich hochwertiger, aber kaum teurer : Produktvergleich Fractal Design Meshify C Dark, Fractal Design Meshify C, Glasfenster, Fractal Design Define C TG Geizhals Deutschland
    Aber waruuuum?
    Die Fractal Designs hab ich mir jetzt alle genauer angeschaut, aber ich bin mir nicht sicher, ob mir das Fractal Design-Design gefällt. Außerdem haben die alle keinen 5,25"-Schacht, den ich schon noch brauche.
    Also nicht bös sein, aber solang mir keiner sagt, was an meinem Joghurtbecher verkehrt ist, bleib ich bei dem. Schlicht, günstig und hat alles, was ich brauche.

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Nochmal zur Graka : Ab der RTX2070 würde ich schon zu einer mit nem 3-Lüfter-Kühler greifen.

    Von den 3 vorgeschlagenen RTX2080 würde ich persönlich am ehesten zur Zotac greifen.
    Der Kühler von denen ist wirklich klasse, die sind ab Werk immer ordentlich getaktet, und nach Registrierung der Karte bei Zotac geben die dir 5 Jahre Garantie drauf
    Ja, nochmal zur Grafikkarte...
    Hab mir jetzt zu allen vorgeschlagenen auch noch Tests durchgelesen. Und inzwischen grob geschätzt 3000 Tabs offen im Firefox. Ich kann nicht mehr.
    Also die Zotac klingt teilweise sehr gut, allerdings ist es eine der lautesten, sowohl bei Tests nur zu der Karte, als auch im Vergleich hier: 11 GeForce RTX 2080 im Benchmark-Vergleich - ComputerBase
    Die Gigabreit würde mir schon mehr zusagen, wenn ihr mir sagt, dass Gigabreit gut ist.
    Und das war übrigens auch der Grund für die ASUS aus meiner ursprünglichen Konfig: Die hat zwar "nur" 2 Lüfter, aber dafür 100mm, womit ich immer gute Erfahrungen gemacht hab. Und die ASUS ist in den Tests sehr, sehr ähnlich zur Gigabreit, was Lautstärke, Temperatur und auch Leistung angeht. Es kommt ja nicht nur auf die Anzahl der Lüfter an, oder? Kühlkörper und Lüftergröße können das bei einer guten 2-Lüfter-Karte schon ausgleichen m.M.n.

    Ich glaub ich schei** einfach ganz drauf und versauf das Geld lieber...

  4. #24

    Mitglied seit
    15.04.2019
    Beiträge
    20

    AW: Gaming-PC Zusammenstellung gut?

    Zitat Zitat von Maddrax111 Beitrag anzeigen
    Das Produktportfolio von Intel gibt einem mal wieder Rätsel,warum gibt es diesmal die beiden größten CPUs nicht als non-k Variante. Bisher gab es die immer.

    Mein (Zwischen-) Fazit.
    Der 8700 wäre kein totaler Fehlkauf da die CPU an sich gut ist.
    Schaue ich mir aber die Userbenchmarks im Vergleich zum 9700k an UserBenchmark: Intel Core i7-8700 vs i7-9700K sieht man das der 9700k in allen Belangen einige Prozent besser ist als der 8700 für einen Preisaufschlag der etws zu hoch ausfällt eben weil es keinen 9700 non-K gibt der preislich daziwschen liegt und da ein virtueller im besten Falle 25% der Leistung eines logischen Kernes bringt ist der 9700k trotz allem die bessere Wahl aber der 8700 dadurch kein Fehlkauf gerade wenn sich die Multicoreeperformance moderner (TripleA) Spiele vebessert ist der 9700k eine gute Langzeitinvestition.

    Wenn man noch das Thema Preisleistung einbezieht und damit leben kann vielleicht in einem modernen Spiel 1-5 FpS wenigr zu haben als beim 9700k dann ist der 2700X die Wahl schlechthin weil er nunmal 8 logische und 8 virtulle Kerne und damit alles auffangen kann was an Multicore in Zukunft kommen mag ohne zum alten Eisen zu gehören.

    Ergo:
    Aktuelle höchste Leistung der 9700k aber wenig bis gar nicht aufrüstbar der man entweder ein neues Motherboard brauchen wird bei neuer Generation oder den sauteuren 9900k kaufen muss und er hat kein HT was vielleicht mal interesannt werden kann,gerade bei langer Nutzung.

    Preisleistungsieger der 2700X mit HT und zumindest der Hintertür wenn einen der Hafer sticht doch ohne Mainboardwechsel und damit ohne eine allzu Investition auf einen Ryzen 3000 zu wechseln,alles Dinge die der möglichen Langzeitnutzung dienlich sind.
    Sehr gutes Zwischenfazit!
    Und ja, kann natürlich immer sein, dass einen der Hafer sticht, aber das will ich am liebsten verhindern!
    Und das Thema mit der Aufrüstbarkeit seh ich generell sehr kritisch, weil es mir in der Vergangenheit nie was gebracht hat, solche Überlegungen anzustellen und dementsprechend zu kaufen. Hab ich nämlich früher, war's aber nie wert. Jetzt steht PCIe 4.0 vor der Haustür, 2020 kommt wahrscheinlich DDR5-RAM und dann ist sowieso jedes jetzt erhältliche Board "alt", ganz unabhängig von der Plattform.

  5. #25

    Mitglied seit
    24.05.2015
    Ort
    Im Pott
    Beiträge
    4.777

    AW: Gaming-PC Zusammenstellung gut?

    Vielleicht helfen dir bei der Entscheidung ja die Userbenchmarks des 8700 vs 2700X weiter: UserBenchmark: AMD Ryzen 7 2700X vs Intel Core i7-8700

    Ich persönlich würde die höhere Multicoreperformance des 2700X vorziehen da ich selber jemand bin der seine Hardware sehr lange nutzt. Bin noch mit einem alten I5 unterwegs. Schlußendlich ist keiner der drei CPUs ein Fehhlkauf,auch der 8700 nicht eben weil es keinen 9700 non-K gibt und du ja auch keinen alten Quadcore kaufen willst,auch wenn einige,auch hier im Forum,der Meinung sind das man nie die Vorgeneration kaufen soll aber ich denke der 8700 kann da als Ausnahme durchgehen.

  6. #26
    Avatar von Rosigatton
    Mitglied seit
    15.03.2012
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    22.198

    AW: Gaming-PC Zusammenstellung gut?

    Die K- und X-CPUs sind ab Werk schon deutlich höher getaktet und boosten auch höher, deswegen kommt meiner Meinung nach für dich keine Non-K CPU infrage.

    You understand ?


    Die Zotac gehören definitiv zu den kühlsten und leisesten Grakas, das ist Fakt.

    Bei Intel musst Du auch das Bios und den Chipsatz updaten, und XMP aktivieren, damit 3200er RAM auch auf 3200MHz läuft, das ist nicht nur bei AMD so.


    Und wenn Du den Ryzen 2600/X mit nem kleinen Verlust wieder verkaufst, und dann den 3600X für 230,- Taler reinhaust, ist das definitiv günstiger, als den 9700K zu nehmen.

    Zudem wird der 3600X ungefähr die Leistung des 9900K haben, auch wenn jetzt wahrscheinlich wieder die Intel-Jünger ihre Zweifel einwerfen....


    Board nimmst Du entweder dieses : Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming ab €'*'134,92 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

    Oder jenes : ASRock Fatal1ty X470 Gaming K4 ab €'*'156,94 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

    Das allerhöchste der Gefühle wäre das Taichi : ASRock X470 Taichi ab €'*'204,92 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

    Okay, das MSI ist auch ein gutes : MSI X470 Gaming Pro Carbon ab €'*'174,47 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland


    Das Pure Base 600 ist halt ein kleiner Plastikbomber, sind also wirklich viel Elaste verbaut....
    Die verbauten Gehäuselüfter gehören auch nicht zu den besten.

    Die Fractal sind kleine Panzer, nix Plastikbomber.

    Und einen DVD-Brenner braucht doch heute wirklich niemand mehr.

    Wenn Du doch unbedingt einen haben willst : LiteOnES1 ES1 schwarz ab €'*'22,99 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland


    Bei AMD kannst Du halt noch Ende 2020 den neuesten, fettesten Ryzen auf´s Board packen, das kannst Du bei Intel vergessen.


    Die Asus RTX2080 haben alle 85mm Lüfter (keine 100mm), ebenso wie die Zotac.
    Probleme mit dem Knecht?
    die-pcgh-bastler-vor-ort-hilfe-bei-montage-und-problemen

    i5 3570K /
    Alpenföhn K2 / Z77X-UD3H / Asus 7950 / 8GB Corsair RAM / Fractal Design R4 Window / BQ E9 480 Watt / ESI Juli@ / Samsung 128 GB SSD / diverse Datensärge



  7. #27

    Mitglied seit
    15.04.2019
    Beiträge
    20

    AW: Gaming-PC Zusammenstellung gut?

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Die K- und X-CPUs sind ab Werk schon deutlich höher getaktet und boosten auch höher, deswegen kommt meiner Meinung nach für dich keine Non-K CPU infrage.
    Ich weiß, aber wie ich schon geschrieben habe, liegt der Leistungsunterschied zwischen 8700 und 8700K jeweils non-OCed bei 2-3%, da sind sich alle einig. Und eben für die 2-3% wollt ich nicht wieder ~80 Teuronen mehr zahlen. Wirklich auszahlen tut sich der 8700K im Vergleich zum 8700 nur wenn man OCed mMn.

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Die Zotac gehören definitiv zu den kühlsten und leisesten Grakas, das ist Fakt.
    Hast du dir meinen Vergleichstest angeschaut? Da ist genau diese Zotac im idle die zweitlauteste von allen! Und unter Last gehört sie mit 41,5dB auch zu den lautesten.

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Bei Intel musst Du auch das Bios und den Chipsatz updaten, und XMP aktivieren, damit 3200er RAM auch auf 3200MHz läuft, das ist nicht nur bei AMD so.
    Eh! Ich wollt nur wissen, wie es NACH Bios-Update etc. mit der Stabilität aussieht. Aber anscheinend gut.

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Und wenn Du den Ryzen 2600/X mit nem kleinen Verlust wieder verkaufst, und dann den 3600X für 230,- Taler reinhaust, ist das definitiv günstiger, als den 9700K zu nehmen.
    Kann schon sein, aber jetzt nimm mir doch nicht wieder eine meiner Entscheidungen weg. Ich hab doch nur so wenige davon!

    Danke, schau ich mir an. Auf die paar offenen Tabs mehr kommts bei 3000 auch nicht mehr an...
    Wobei die ALLE deutlich teurer sind als das Intel-Board aus meiner ursprünglichen Konfig! Hmpf.

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Und einen DVD-Brenner braucht doch heute wirklich niemand mehr.
    Hast du eine Ahnung, was ich noch alles auf DVD habe! Inklusive Spiele-DVDs die man nach wie vor braucht, um das Spiel zu installieren und zu starten, wenn's damals so gekauft wurde.
    Und einen externen herumkugeln haben will ich auch nicht. Also sorry, aber zumindest ein 5,25"-Schacht ist für mich ein Muss.

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Bei AMD kannst Du halt noch Ende 2020 den neuesten, fettesten Ryzen auf´s Board packen, das kannst Du bei Intel vergessen.
    Naja, ich könnte mir Ende 2020 den dann sicher saubilligen i9-9900K drauf knallen!

    Zitat Zitat von Rosigatton Beitrag anzeigen
    Die Asus RTX2080 haben alle 85mm Lüfter (keine 100mm), ebenso wie die Zotac.
    Also nein, das jetzt definitiv nicht! Schau mal:
    ASUS Dual GeForce RTX 2080 OC ab €'*'771,27 (2019) | Preisvergleich Geizhals Österreich

    Wie gesagt, bin nah dran, all mein Geld zu versaufen!

  8. #28

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    3.789

    AW: Gaming-PC Zusammenstellung gut?

    Der i7 8700 non k fällt doch aufgrund des Preises bezüglich der Leistung raus.
    Der leistet nur unwesentlich mehr als ryzen 2600x. Und dieser kostet die Hälfte.

  9. #29

    Mitglied seit
    15.04.2019
    Beiträge
    20

    AW: Gaming-PC Zusammenstellung gut?

    Zitat Zitat von Maddrax111 Beitrag anzeigen
    Vielleicht helfen dir bei der Entscheidung ja die Userbenchmarks des 8700 vs 2700X weiter: UserBenchmark: AMD Ryzen 7 2700X vs Intel Core i7-8700

    Ich persönlich würde die höhere Multicoreperformance des 2700X vorziehen da ich selber jemand bin der seine Hardware sehr lange nutzt. Bin noch mit einem alten I5 unterwegs. Schlußendlich ist keiner der drei CPUs ein Fehhlkauf,auch der 8700 nicht eben weil es keinen 9700 non-K gibt und du ja auch keinen alten Quadcore kaufen willst,auch wenn einige,auch hier im Forum,der Meinung sind das man nie die Vorgeneration kaufen soll aber ich denke der 8700 kann da als Ausnahme durchgehen.
    Hab ich mir schon angeschaut, aber danke!

    Ich bin eh auch so jemand! Mein i7-2600K ist jetzt 8 Jahre alt! Und ich kann bis heute nichts Negatives über meine CPU sagen!

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30

    Mitglied seit
    24.05.2015
    Ort
    Im Pott
    Beiträge
    4.777

    AW: Gaming-PC Zusammenstellung gut?

    Zitat Zitat von Clay23 Beitrag anzeigen

    Naja, ich könnte mir Ende 2020 den dann sicher saubilligen i9-9900K drauf knallen!

    Die Erfahrung zeigt das die Preise nicht sinken werden. Ein 7700k kostet neu immer noch 370 Euro und gebraucht kriegt man die auch nicht unter 200 Euro oder nur mit extrem viel Glück. Das wird sich auch nicht ändern.

Seite 3 von 5 12345

Ähnliche Themen

  1. Gaming PC Zusammenstellung (Budget max. 1500€) - gut gewählt?
    Von cosmopolitan im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.08.2017, 17:38
  2. Kompletter Gaming PC bis 600€ Zusammenstellung gut?
    Von Magnus01 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.02.2017, 22:42
  3. Gaming PC Zusammenstellung gut?
    Von niklas_setter im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.12.2015, 22:07
  4. Gaming PC - ist die Zusammenstellung gut?
    Von Giggerl2809 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 10.12.2012, 21:26
  5. Gaming Computer zusammenstellung gut?
    Von Boou im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.11.2012, 01:51

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •