Seite 6 von 7 ... 234567
  1. #51
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.838

    AW: Gaming PC für 3000-3500 Euro

    Die Radiatoren profitieren immer von der Umgebungstemperatur. Im Gehäuse sollte auch noch ein Luftstrom sein damit Spannungswandler, Laufwerke, Chipsatz etwas gekühlt werden. Diese Komponente brauchen aber nicht soviel Luft wie Beispielsweise ein CPU Kühler und Grafikkarte wenn sie mit Luft gekühlt werden.

    Habe selbst eine custom Wakü verbaut und mein Frontradiator bekommt die Luft aus dem Raum, also von außen nach innen. Der obere wird oft raus blasend verbaut. In meinen Augen ist es falsch und auch viele die eine Wakü verbauen denken genauso, denn bei mir fördern die oberen Lüfter auch rein. Dann bekommt der vordere Radiator und der obere die kühlere Raumluft und nicht die aufgeheizte Luft aus dem Gehäuse.

    Selbst mit der vorgewärmten Luft der Radiatoren werden die anderen Komponente ausreichend gekühlt. Die Spannungswandler bekommen sogar so mehr Luftstrom vom oberen Radiator ab. Im Gehäuse kann es an die 35°C geben und im Raum an die 22°C, das ist ein Unterschied von ca.7-10°C die sich mit auf die Wassertemperatur mit auswirken. Dadurch werden die Temperaturen von CPU und Grafikkarte auch besser werden.

    Natürlich ist es auch nicht verkehrt sie anders herum zu verbauen, da es am ende auf diese 10°C unterschied auch nicht unbedingt mit ankommt. Mit einer AIO kannst du zur Not auch das beste selbst austesten und sie mal andersherum zum Test verbauen und selbst schauen was für dich das beste ist.

    Bei einem Luftgekühltem System ist es auch was anderes, dort ist natürlich vorne rein und oben/hinten raus wieder das beste und was anderes.

    Für die CPU würde ich bei diesem Prozessor der sehr warm werden kann einen 360er Radiator nehmen.
    Normalerweise würde ein 240er auch ausreichen, aber mit einem 360er wirst du etwas besser herunter kühlen können und auch etwas mehr Spielraum haben um die Lüfter auch etwas langsamer drehen zu lassen.
    Geändert von IICARUS (25.01.2019 um 06:57 Uhr)
    WaKü: cuplex kryos XT ■ Aquastream Ultimate ■ AE6LT ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt
    PC: Intel i9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #52

    Mitglied seit
    20.01.2019
    Beiträge
    14

    AW: Gaming PC für 3000-3500 Euro

    Okay vielen Dank für die ausführliche Antwort. Soweit so gut. Wie montiere ich das ganze dann am besten. Bei der Front z.b. die Lüfter außen so dass sie durch den Radiator Pusten oder die Lüfter innen dass sie durch den Radiator ziehen. Optisch würde es mir besser gefallen wenn sie durch den Radiator ziehen.

  3. #53
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.838

    AW: Gaming PC für 3000-3500 Euro

    Kannst machen wie es dir lieber ist, aber durch pusten ist immer besser als ziehen.

    Ich habe meine durch pusten verbaut um die beste Kühlung zu ermöglichen. Außerdem hast du die Lüfter dann draußen solltest du LEDs oder der Gleichen haben, so das sie dann ggf. wenn ein Staubfilter oder das ganze sichtbar ist die Lüfter von aussen sehen kannst. Von innen hättest du den hässlichen Motor vorne anstehen und die Lüfter können auch mehr Geräusche erzeugen da das Lüfterblatt so nah am Radiator sitzt. Klar das könnte man noch mit Shroud aushelfen und ein Abstand zwischen Radiator und Lüfter schaffen, was am ende auch etwas dem Totemwinkel des Motors zugute kommt.
    WaKü: cuplex kryos XT ■ Aquastream Ultimate ■ AE6LT ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt
    PC: Intel i9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X

  4. #54

    Mitglied seit
    20.01.2019
    Beiträge
    14

    AW: Gaming PC für 3000-3500 Euro

    Bei dem lian li case das ich nehme sieht man die Lüfter vorne nicht. Da ist eine extra rgb Einheit verbaut, daher wäre es mir schon lieber man sieht ihn von innen durchs Fenster und oben genauso. Werde mal schauen wie das dann mit den Temperaturen ist. Wenn es ganz schlimm ist kann ich es ja immer noch ändern.

    Hat jemand noch eine Idee für einen guten 144hz wqhd Monitor für bis zu 300 Euro?
    Geändert von Apocalypsus1989 (25.01.2019 um 11:33 Uhr)

  5. #55

    Mitglied seit
    20.01.2019
    Beiträge
    14

    AW: Gaming PC für 3000-3500 Euro

    So, ich melde mich jetzt mal zurück . Mein pc ist fertig und ich habe mich in der Zwischenzeit noch ein paar mal umentschieden.

    Habe jetzt folgendes im Pc:

    I9 9900k (Idle 25-30 und Last 55- 65 Grad)
    RTX 2080 ti gaming trio von MSI
    32 GB trident Z 3600er Arbeitsspeicher
    Aorus z390 Master Mainboard
    850 Watt Netzteil von Seasonic
    Aio Nzxt Kraken x72 360er
    2 TB m.2 SSD
    Enermax Saberay Gehäuse
    2 RGB Stripes
    9 RGB Lüfter von Deepcool (die 3 Lüfter vom NZXT habe ich ausgetauscht) 3x Radiator, 3x vorne, 2x Rückseite, 1x hinten

    Im Endeffekt habe ich mich hauptsächlich bei der Grafikkarte und dem Kühler umentschieden. Mit nur einer Aio fahre ich besser was den Airflow im Gehäuse angeht. Die Nzxt Wasserkühlung ist einfach Top und in aller Munde. Die Trio Grafikkarte Schnitt von den Temperaturen und der Leistung her einfach super ab und ich denke eine Wasserkühlung ist hierfür nicht nötig.

    Was den Monitor angeht wollte ich bei meinem 4k Monitor bleiben, da mir nach langer Überlegung der optische Effekt wichtiger ist als viel FPS. Die Ersparnis für den Monitor wieder rum habe ich in einen etwas besseren ran gesteckt. Anfangs war es ein 3000er Ram und jetzt waren 3600er RAM vom Preis her drin.

    Alles in allem fühle ich mich sehr wohl mit meiner Auswahl und habe mich wie ein Schneekönig gefreut als alles da war und ich endlich mit dem Werkeln beginnen konnte.

  6. #56

    Mitglied seit
    15.04.2019
    Beiträge
    10

    AW: Gaming PC für 3000-3500 Euro

    Zitat Zitat von Apocalypsus1989 Beitrag anzeigen
    So, ich melde mich jetzt mal zurück . Mein pc ist fertig und ich habe mich in der Zwischenzeit noch ein paar mal umentschieden.

    Habe jetzt folgendes im Pc:

    I9 9900k (Idle 25-30 und Last 55- 65 Grad)
    RTX 2080 ti gaming trio von MSI
    32 GB trident Z 3600er Arbeitsspeicher
    Aorus z390 Master Mainboard
    850 Watt Netzteil von Seasonic
    Aio Nzxt Kraken x72 360er
    2 TB m.2 SSD
    Enermax Saberay Gehäuse
    2 RGB Stripes
    9 RGB Lüfter von Deepcool (die 3 Lüfter vom NZXT habe ich ausgetauscht) 3x Radiator, 3x vorne, 2x Rückseite, 1x hinten

    Im Endeffekt habe ich mich hauptsächlich bei der Grafikkarte und dem Kühler umentschieden. Mit nur einer Aio fahre ich besser was den Airflow im Gehäuse angeht. Die Nzxt Wasserkühlung ist einfach Top und in aller Munde. Die Trio Grafikkarte Schnitt von den Temperaturen und der Leistung her einfach super ab und ich denke eine Wasserkühlung ist hierfür nicht nötig.

    Was den Monitor angeht wollte ich bei meinem 4k Monitor bleiben, da mir nach langer Überlegung der optische Effekt wichtiger ist als viel FPS. Die Ersparnis für den Monitor wieder rum habe ich in einen etwas besseren ran gesteckt. Anfangs war es ein 3000er Ram und jetzt waren 3600er RAM vom Preis her drin.

    Alles in allem fühle ich mich sehr wohl mit meiner Auswahl und habe mich wie ein Schneekönig gefreut als alles da war und ich endlich mit dem Werkeln beginnen konnte.
    Wollte kurz stören

    32 GB trident Z 3600er Arbeitsspeicher = Dual oder Quad ? ALso 4 riegel ? Bin kein pro, daher frage ich, ist es möglich ? Möchte auch in der Richtung ein zusammenstellen

  7. #57
    Avatar von Rosigatton
    Mitglied seit
    15.03.2012
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    22.056

    AW: Gaming PC für 3000-3500 Euro

    Die Z390 sind allesamt Dual-Channel-Bretter, also sind 2 Riegel am sinnvollsten (Vollbestückung ist zu vermeiden).

    Also 2 x 8GB, oder 2 x 16GB.

    3600er RAM muss echt nicht sein.

    "Normalen" 3200er drauf, CL16, fertich is die Laube.
    Und nicht unbedingt den "billigen" Aegis nehmen.

    Die funzen alle, und selbst der hohe Trident Z passt unter den Dark Rock Pro4 : Produktvergleich G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GVK), Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18 (BLS2C16G4D32AESB/BLS2K16G4D32AESB), Patriot Viper 4 DIMM Kit 32GB, DDR4-3200
    Probleme mit dem Knecht?
    die-pcgh-bastler-vor-ort-hilfe-bei-montage-und-problemen

    i5 3570K /
    Alpenföhn K2 / Z77X-UD3H / Asus 7950 / 8GB Corsair RAM / Fractal Design R4 Window / BQ E9 480 Watt / ESI Juli@ / Samsung 128 GB SSD / diverse Datensärge



  8. #58
    Avatar von Rosigatton
    Mitglied seit
    15.03.2012
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    22.056
    Probleme mit dem Knecht?
    die-pcgh-bastler-vor-ort-hilfe-bei-montage-und-problemen

    i5 3570K /
    Alpenföhn K2 / Z77X-UD3H / Asus 7950 / 8GB Corsair RAM / Fractal Design R4 Window / BQ E9 480 Watt / ESI Juli@ / Samsung 128 GB SSD / diverse Datensärge



  9. #59

    Mitglied seit
    05.09.2009
    Beiträge
    96

    AW: Gaming PC für 3000-3500 Euro

    nur um das zu verstehen, was ist schneller, ein 3600 CL16 oder ein 3200 CL14 ?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #60

    Mitglied seit
    24.05.2015
    Ort
    Im Pott
    Beiträge
    4.718

    AW: Gaming PC für 3000-3500 Euro

    Latenz/Takt * 2000 gleich Zugriffszeit und das ist das entscheidene Kriterium.

    Ergo
    3600 CL 16 = 8,8 ns
    3200 CL 14 = 8,75ns

Seite 6 von 7 ... 234567

Ähnliche Themen

  1. Gaming-PC bis 3500 Euro
    Von VoTas im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.06.2018, 10:36
  2. Gaming PC bis 3000 Euro
    Von Deneroc im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 13.04.2018, 16:19
  3. Gaming PC 2000 - 3000 Euro
    Von Xenois im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.05.2016, 11:25
  4. Streamen/Rendern/Gaming - 2500 bis 3000 Euro
    Von Avaskie im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.04.2016, 10:53
  5. Gaming pc für 3000 Euro
    Von ShowYourSkill im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 03.11.2013, 20:31

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •