Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    22.05.2011
    Beiträge
    38

    Gaming PC

    Hallo
    Ich brauche einen neuen PC daher möchte ich gerne eure Meinung zu dieser Zusammenstellung haben weil mein alter PC es nicht mehr bringt
    Bei dem Mainboard bin ich noch nicht sicher welches ich nehmen will. Mein Limit sind 1200 euro da ich in der Schweiz wohne sind die Komponenten etwas teurer oder billiger
    CPU:
    Intel Core i7 2600K BOX, 3.4GHz, LGA 1155, 4C/8T, unlocked

    GPU:
    Gainward GTX-570 Phantom 1.28GB DDR5, PCI-E 2.0 x16

    Ram:
    Corsair Vengeance, 2x4GB, DDR3-1600, CL9@1.5V

    Mainboards:
    Asus P8Z68-V (B3), Intel Z68 B3, LGA1155, CFX/SLI
    Asus P8P67 Deluxe (B3), Intel P67 B3, LGA1155, CFX/SLI
    Asus P8Z68-V/Gen3, Intel Z68, LGA1155, PCI-E 3.0, CFX/SLI

    Laufwerk:
    LG BH10LS, BluRay/DVD Brenner, LS, SATA, Retail

    Festplatte:
    Samsung HD103SJ, F3, 7200rpm, 32MB, 1TB, SATA-II

    Netzteil:
    be quiet! STRAIGHT POWER, E8 700W 80plus Silver

    Gehäuse:
    Cooler Master Storm SCOUT SGC-2000-KKN1-GP, schwarz

    OS:
    Microsoft Windows 7 Home Premium 64bit, OEM, SP1 -D- = 1481 Fr. (1194 euro)



    Auflösung vom Monitor ist Full HD und nein ich habe leider keine alte HDD die ich brauchen kann. ;(

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

  3. #3
    Avatar von Ashton
    Mitglied seit
    11.09.2011
    Beiträge
    1.827

    AW: Gaming PC

    Nur für Gaming würde ich lieber den i5 2500k nehmen.
    RAM solltest du anderen nehmen ohne Headspreader oder eben die Vengeance Low Profile-Variante.
    Als Board langt das P8Z68-V oder du nimmst das ASRock Z68 Pro3 oder eins der Extreme Serie.
    Netzteil ist oversized, da reicht ein Pure Power L8 530W oder wenns teurer sein darf Straight Power E9 CM 580W oder Corsair AX650.
    Ein guter CPU-Kühler fehlt auch noch, wie der Thermalright Silver Arrow.
    Anstatt der HDD kannst du auch eine SSD ins Auge fassen.
    Winning will make you smile.


  4. #4
    Dr Bakterius
    Gast

    AW: Gaming PC

    Bei der Karte lieber die Asus, die haben wenigstens einen vernünftigen Support. Beim RAM darauf achten das es die Low Profile Module sind. CPU naja, rein vom zocken würden 4 Kerne reichen. Netzteil darf gerne kleiner ausfallen, ich komme gerade auf 400W mit Furmark. Wenn SSD Caching und Lucid Virtu nicht gebraucht werden reicht das P Board, da wäre das Asrock P67 Extreme4 eine gute Option und Gen 3 wäre zu verschmerzen

  5. #5

    Mitglied seit
    22.05.2011
    Beiträge
    38

    AW: Gaming PC

    Ich brauch den pc auch für videos bearbeiten und sonsttige sachen
    daher den i7 und auflösung wie gesagt full hd

    Asrocks Mainboards habe ich schlechte erfahrungen gemacht daher bervorzuge ich ein asus
    Geändert von Noob87 (19.11.2011 um 20:28 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  6. #6
    Dr Bakterius
    Gast

    AW: Gaming PC

    Dann nimm den i7 2600K

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •