Likes Likes:  0
  1. #1
    Avatar von Logitecc
    Mitglied seit
    19.06.2011
    Beiträge
    102

    Kann ich das Synology-NAS so nutzen?

    Salü Forum

    Der Rechner (in der Sig.) ist ca. 7 Jahre alt und dient mir als Office- und Gamerkiste. Den habe ich mir den selber zusammengeschraubt und dafür neue Komponenten wie auch Komponenten aus dem Vorgänger verwendet. Hauptsächlich die HDD's. Im Rechner sind zwei 500Gb und eine 180Gb die als Datenspeicher dienen. Auf dem Pult liegen externe Festplatten, eine 500Gb eine 1000Gb und eine 2000Gb ebenfalls alle über USB2 angebunden als Datenspeicher. Arbeiten tun aber Hauptsächlich die 256Gb SSD 2.5" und die 512Gb M2 im Rechner. Auf der 256Gb sind die Programme, auf der 512Gb die Spiele.

    Die IT-Infrastruktur im Haus ist folgende: Im Keller hängt ein Router an der Glasfaser, von dort aus gehen in jedes Zimmer zwei Lan-Kabel, aktuell sind Büro und Wohnzimmer im Erdgeschoss angeschlossen. Im Erdgeschoss befindet sich zusätzlich ein zweiter Router mit W-Lan. Am TV hängt eine Soundbar von Sonos und im Haus sind 4 Sonos1 verteilt.

    Ein Ziel des Umbaus/Erweiterung:

    1. Ich will die wichtigen 250Gb die jetzt auf einer HDD liegen in Zukunft korrekt "lagern". Das heisst sicher vor Hardwareausfall und versehentlicher Löschung. Wenn die Daten im Keller an einer Wand hängen so sind Wasser und Feuer kein Thema. Überspannung kann ich nicht beurteilen ich wohne auf dem Land Blitzschläge in der Nähe gab es schon zu Hauf bis jetzt ist kein elektronisches Gerät in Mitleidenschaft geraten.

    Ich bin keiner der regelmässig ein Systembackup macht, lieber setze ich die Kiste dann einfach neu auf, geht ja mittlerweile sehr flott und sie ist wieder sauber ausgemistet.

    2. Aufräumen auf dem Tisch und im Rechner, so wenig Kabelsalat und Netzteile wie möglich. Im Rechner sollen die zwei SSD verbleiben. Die HDD's im Rechner und vom Pult sollten, so war die Idee verschwinden und die darauf vorhanden Daten so gespeichert werden, dass ich sie per Notebook, Mobil, TV und Sonos erreichen kann auch wenn der PC nicht läuft. Der Datenspeicher (im Keller) würde also 24/7/365 durchlaufen. Da die SSD-Sticks ja immer grösser werden braucht man ja die mobilen Platten 2.5"/3.5" ja kaum mehr. Im Haus würde ich gerne direkt auf den "Lagerplatz" zugreifen und für unterwegs kommt man ja mit einem 64Gb SSD-Stick schon sehr weit, oder habe ich da was übersehen?

    In der Kategorie wichtig sind Persönliche Daten, Fotos, Mailbackups und ähnliches. In der Kategorie unwichtig sind Filme, Musik, Games die sich über die Jahre gesammelt haben. Keine emotional und existenziell wichtigen Dinge die ich bei einem Verlust unbedingt wieder brauche.

    Finanzen: Es kostet was es kostet, da ich jedoch nicht der bin, der das letzte aus den Gerätschaften kitzeln kann sind die Pragmatischen Ansätze den Gucci-Lösungen vorzuziehen. Wenn die alten Festplatten kein neues zu Hause bekommen, weil nicht sinnvoll und brauchbar, dann übergebe ich sie dem Recyclinggott.

    Ich freue mich extrem über eure Hilfe, weil ich hab keinen Plan.

    Vielen Dank und Gruss

    Logitecc
    Geändert von Logitecc (14.04.2019 um 16:23 Uhr) Grund: Fragestellung war nicht klar, hoffe es ist jetzt besser

    Gigabyte GA-Z77X-D3H | Intel Core I7 3770k @3.5GHz | Gigabyte GTX 970 G1 Gaming | G.Skill Ares DDR3-1600 16GB | Seasonic X-660 | Thermalright HR-02 Macho PCGH-Edition | FRACTAL DESIGN DEFINE R4 BLACK

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Kotor
    Mitglied seit
    06.06.2011
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.188

    AW: Kann ich das Synology-NAS so nutzen?

    Hallo. Ich denke dein nas vorhaben wird nicht funkionieren da das webinterface dies nicht zulässt. Du kannst nur die gesamte platte zb spiegeln.

    Ich kann mir vorstellen dass es durchaus möglich ist auf partitions ebene verschiedene raids zu realisieren jedoch mit sehr großen eingriff in die firmware bzw. Ins betriebssystem des nas.

    Somit ist die einfachere lösung ein 4 bay nas oder 2x2bay nas.

    Kotor
    Intel Core i7-3770K, 4,2GHz ~ CorsairH60v2 ~ ASRock Z77 Extreme4 ~ G.Skill RipJawsZ 16GB 1600MHz ~ Gainward GTX 1080 Phoenix ~ SSD Samsung Evo + Pro ~ Fractal Design Define C ~ be quiet Pure Power L8-CM 730W ~ Win10 ~ Nvidia Surround - 3 x AOC I2369VM - 5760x1080 ~Microsoft Sidewinder X4 ~Decus Core Gaming Mouse~ TrackIR5 ~ Logitech G27 - Oculus Rift

  3. #3
    Avatar von INU.ID
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    20.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    ♁ (U+2641)
    Beiträge
    7.126

    AW: Kann ich das Synology-NAS so nutzen?

    Ich würde von den 250GB ein Backup auf einem separaten Datenträger ablegen/pflegen (zb. eine 2,5" HDD, ggf. auch am NAS angeklemmt), und die beiden Festplatten im NAS ganz normal nutzen. Und vielleicht wäre es auch sinnvoller kein NAS aus dem Jahr 2015 zu nehmen (was unter deinem Link auch gar nicht verfügbar ist), auch wenn das von deinen Ansprüchen her kein Problem wäre. Auch sollte man überlegen wie sinnvoll es ist noch 3TB HDDs zu kaufen.

    Synology DS119J mit 6TB [1x 6TB] ab 260€ : Synology DiskStation DS119j 6TB, 1x Gb LAN

    Synology DS218J mit 6TB [2x 3TB] ab 280€: Synology DiskStation DS218j 6TB, 1x Gb LAN

    Synology DS216Play mit 6TB [2x 3TB] ab 360€: Synology DiskStation DS218play 6TB, 1x Gb LAN

    Synology DS218j mit 8TB [2x 4TB] ab 350€: Synology DiskStation DS218j 8TB, 1x Gb LAN


    Oder direkt ein Modell mit 4-Bay, zb. eine DS418j mit 6TB [2x 3TB] ab 430€: Synology DiskStation DS418j 6TB, 1x Gb LAN

    Oder das jeweilige Modell ohne Festplatten-Bundle, und die Festplatte dann nach Bedarf separat gekauft. Wenn das NAS nicht 24/7 unter Last laufen soll, reichen normale Desktop-Festplatten, wie man sie auch in einem normalen PC verbauen würde. NAS-Platten brauch man eigentlich nur, wenn nicht nur das NAS 24/7 läuft, sondern auch rund um die Uhr auf die HDDs zugegriffen werden soll. Andernfalls schalten die Platten sich ja eh bei Nichtgebrauch ab, und gehen in den Standby-Mode. Und wenn man RAID einsetzen will, dann macht es auch Sinn spezielle NAS-Festplatten zu nehmen, zb. damit das RAID nicht aussteigt bloß weil die Platte öfter mal n Päuschen macht.

    Für Filme reicht übrigens schon das kleinste/schwächste Modell. Ich hab hier u.a. noch ein DS214SE, also ein 2-Bay Einsteiger-NAS von 2013, und damit hab ich schon mal nen Multi-Stream-Test gemacht:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	8 x 1080p Playback from Synology DS214SE NAS.jpg 
Hits:	31 
Größe:	639,8 KB 
ID:	1041223


    Das sind 8x FullHD bzw. 1080p-Filme die gleichzeitig parallel vom besagten NAS, und auf einem PC, abgespielt werden, und da hat nichts geruckelt (siehe Netzwerkauslastung im Screenshot, gerade mal 200MBit bzw. 20% Auslastung).
    .-=PCGH-Community-Veteran=-.
    Mitglied seit 2004 - Anzahl aller Beiträge: 17149 - Anzahl eröffneter Themen: 238 - Anzahl aller erhaltenen Antworten: 15975 - Anzahl erhaltene Antworten pro Beitrag: 0,9320 - Anzahl erhaltener Antworten pro eröffnetem Thema: 67,121 - Kleinanzeigen-Bewertungen: 20x positiv, 0x negativ
    Seine Daten nach DSGVO bei Facebook, WhatsApp, Amazon, Google, Instagram und Co. anfordern


  4. #4
    Avatar von Logitecc
    Mitglied seit
    19.06.2011
    Beiträge
    102

    AW: Kann ich das Synology-NAS so nutzen?

    Danke für die ersten Antworten. Ich versuche mal zu verstehen, respektive zusammen zu fassen. Für meinen Zweck benötige ich eigentlich gar kein NAS sondern ein "Speicherserver" im Netzwerk wo ich einfach alles reinpacken kann. Er soll zwar 24/7 erreichbar sein wird aber nur sporadisch genutzt. Deshalb reicht ein System mit einer grossen Platte auch wenn mal zufällig zwei Filme laufen sollen. Ist diese Platte hops ist alles hops. Deshalb die 250Gb mit dem wichtigen Kram auf Speicherserver ablegen und auf deine zweite Platte spiegeln. Reicht dafür die Software EaseUS Todo Backup Free 11.5?

    Die Hardware dazu wäre also so ein Ding: Synology DS118 Softbundle (6TB, WD Red) - digitec

    Mit dieser Lösung würden dann die alten HDDs arbeitslos. Eine Möglichkeit wäre demnach, dies aus den alten Gehäusen zu schälen und in ein neues gemeinsames Zuhause zu verfrachten.

    So etwas in der Art: Terramaster D5-300C (USB Typ C) - Storagesystem - digitec Da könnte ich die zwei meiner 500er Platten als Raid 1 laufen lassen (für die wichtigen 250Gb) und den Rest als Datenspeicher individuell nutzen liege ich da richtig? Leider kann das Teil nur USB, aber meine Internetbox im Keller kann das scheinbar auch und wenn ich das jetzt richtig verstanden habe sollte weiterhin ein 24/7 Zugriff ohne aktiven PC auch per W-Lan und TV möglich sein. Oder habe ich mir das zu schön ausgemalt?
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

    Gigabyte GA-Z77X-D3H | Intel Core I7 3770k @3.5GHz | Gigabyte GTX 970 G1 Gaming | G.Skill Ares DDR3-1600 16GB | Seasonic X-660 | Thermalright HR-02 Macho PCGH-Edition | FRACTAL DESIGN DEFINE R4 BLACK

  5. #5

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    3.209

    AW: Kann ich das Synology-NAS so nutzen?

    Zitat Zitat von Logitecc Beitrag anzeigen
    Deshalb reicht ein System mit einer grossen Platte auch wenn mal zufällig zwei Filme laufen sollen. Ist diese Platte hops ist alles hops.
    Für die Anforderungen des Zugriffs genügt ein System/NAS mit einer Platte. Hops ist trotzdem nur das, was seit dem letzten Backup (das es IMMER geben muss, wenn Dir die Daten wichtig sind) nicht gesicher wurde. Wer garantiert Dir, dass die CDs/DVDs noch lesbar snid und wer zahlt Dir die Wochen an verschwendeter Freizeit, um die ganzen CDs/DVDs wieder einzulesen, falls Du keinen DVD-Wechsler am PC hast?

    4 TB an Daten bei 4,3 GB je DVD ergibt gut 900 DVDs, bei DualLayer nur 450. Wenn eine DVD in 10 Minuten eingelesen ist, sind das 75h und alle 10 Minuten der Gang zum PC (real wohl zwei Wochen Urlaub). Das alles, um sich 100€ für die Backup-Platte zu sparen?

    Was halt ohne Software-Gebastel nicht geht, ist das Backup eines Teils einer internen NAS-Platte auf eine andere. Insb. wenn es live passieren soll (damit bei einem versehentlichen Löschen auch die Kopie gleich mit weg ist). Entweder, man spiegelt eine komplette HDD (=RAID1) oder man lässt zeitgesteuert auf dem NAS ein Script laufen, das intern die Daten synchronieiert. Letzteres ist halt weder live noch ist es eine Standardmethode, die Syn/QNap anbieten. Das muss man selber einrichten.

    Ein RAID1 oder auch eine lokale, unversionierte Kopie ist allenfalls dann eine Art Sicherung der Daten, wenn Du Dir all der Risiken bewusst bist und sie für Dich als gering einschätzt. Egal, ob das z.B. Überspannung, Wasserschaden oder bei RAID1 gar ein Virus im Heimnetz oder ein Benutzerfehler ist.

    Falls Dir der Energieverbrauch auch wichtig ist und die Einrichtung einfach sein soll, würde ich 3 Euro (nein, sorry, sind u.U. sogar 2*155€) mehr ausgeben und ein 2-Bay NAS mit 2*6 TB Platten kaufen. Diese dann, da Dir Ausfallsicherheit wohl wichtig ist, im RAID1 laufen lassen, die alten 2 TB Platten für Offline-Backup nutzen und den Rest der Platten entsorgen.

    Ja ich bin so rabiat, meine alten 300-1000 GB Platten liegen bei meiner Mutter als Offsite-Backup für meine Bilder, das Herumgefummel mit mittlerweile 5 solcher Platten fand ich so lästig und Zeitverschwendung, dass ich lieber ein paar Euro für größere lokale Platten ausgegeben habe.

    Das von Dir genannte Spiegeln auf eine 2. Platte mit Windows-Software hat immer das Problem, dass dazu der PC laufen muss und dass die Daten zweimal durchs Netz wandern. Spielt Dir jemand per Laptop/Tablet daten aufs NAS, sichert sie niemand. Bei RAID1 sind sie wenigstens vor einen HW-Defekt geschützt

    Und dann 280 CHF (dürften so 150-280€ sein, sorry, meine Schweiz-Aufenthalt ist 9 Jahre her) für 4 TB "Altplatten"?

    Eine einzige USB 3 Platte mit 6 TB kostet 126€
    Seagate Backup Plus Hub 6TB ab €'*'125,88 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    So ein Gehäuse ist m.M.n. etwas, wenn man ein paar große Platten an einen Laptop/Mac anschließen muss aber nicht, um ein paar kleinste Altplatten zu verbauen.

    Das Geld gibst Du m.M.n. besser in eine DS218J + 2*8TB aus, und dann nochmal 15-30€ für 1-2 normale ext. USB3-Gehäuse für die großen, alten Platten zum Offline-Backup. Falls Du unbedingt Deine 500GB Platten weiter nutzen willst, kannst Du auch ein DS418J kaufen, dort 1*6 TB für die Filme und 2*500 GB (im RAID1) für die anderen Daten einbauen.

  6. #6
    Avatar von INU.ID
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    20.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    ♁ (U+2641)
    Beiträge
    7.126

    AW: Kann ich das Synology-NAS so nutzen?

    Zitat Zitat von Logitecc Beitrag anzeigen
    Die Hardware dazu wäre also so ein Ding: Synology DS118 Softbundle (6TB, WD Red) - digitec
    Die von mir verlinkte DS119J reicht, hat auch 6TB, und kostet ca. 120€ weniger als das von dir verlinkte DS118.
    Mit dieser Lösung würden dann die alten HDDs arbeitslos. Eine Möglichkeit wäre demnach, dies aus den alten Gehäusen zu schälen und in ein neues gemeinsames Zuhause zu verfrachten.
    Wenn du die alten HDDs nicht zwingend brauchst, kauf dir ein paar billige USB3-Gehäuse, oder (wie ich) eine USB=>SATA Dockingstaion, und benutze die alten Platten als Backup-Storage. Oder pack die größte davon (2TB?) in ein Gehäuse, und steck sie noch an das NAS (oder deinen Router) an.
    So etwas in der Art: Terramaster D5-300C (USB Typ C) - Storagesystem - digitec Da könnte ich die zwei meiner 500er Platten als Raid 1 laufen lassen (für die wichtigen 250Gb) und den Rest als Datenspeicher individuell nutzen liege ich da richtig?
    Genau, für zwei 500GB Platten mit Museumswert ein USB-Gehäuse für fast 300€ kaufen.

    Wenn Geld kein Problem ist, nimm das DS418J und 4x4 TB, und laß die wenn es sein muß im RAID 5 laufen (wobei ich auf RAID verzichten, und eher 2x 8TB nehmen würde). Aber kauf für deine alten HDDs nicht noch irgendwelche überteuerten Gehäuse, nur um damit Dinge anzustellen die du eigentlich gar nicht brauchst.
    .-=PCGH-Community-Veteran=-.
    Mitglied seit 2004 - Anzahl aller Beiträge: 17149 - Anzahl eröffneter Themen: 238 - Anzahl aller erhaltenen Antworten: 15975 - Anzahl erhaltene Antworten pro Beitrag: 0,9320 - Anzahl erhaltener Antworten pro eröffnetem Thema: 67,121 - Kleinanzeigen-Bewertungen: 20x positiv, 0x negativ
    Seine Daten nach DSGVO bei Facebook, WhatsApp, Amazon, Google, Instagram und Co. anfordern


  7. #7

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    3.209

    AW: Kann ich das Synology-NAS so nutzen?

    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Die von mir verlinkte DS119J reicht, hat auch 6TB, und kostet ca. 120€ weniger als das von dir verlinkte DS118.
    Wo bekommt man denn aktuell ein DS119J+6TB für 220€ her? 379 CHF sind derzeit ca. 340€, die DS119J inkl. 6TB kostet in D 259€. Das sind zwar immer noch 80€ weniger wie der Schweizer Listenpreis, aber weit weg von 120€ Ersparnis.

    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    nur um damit Dinge anzustellen die du eigentlich gar nicht brauchst.
    Was er exakt braucht oder will, ist mir nicht wirklich klar.

    Ich komme aktuell auf:
    3TB Platz im NAS ohne Live-Sicherung vor HDD-Defekt
    250GB Platz im NAS mit Live-Sicherung vor HDD-Defekt
    Der Rest der 5 TB wird entweder gelöscht oder bleibt im PC

    Das gäbe für mich als Neuanschaffung ein DS418J und eine 4TB HDD. Als Zusammenbau dann:
    DS418J + 4TB (kein RAID) + 2*500GB (RAID1)
    Und dazu die andren alten Platten als manuelles Offline-Backup in ein paar günstigen USB3-Gehäusen.

    Naja, und wenn ich mir dann doch mal die Zeit nehme, die sich eigentlich der TO nehmen müsste (nachdem sich hier anscheinend keiner mir DSM so richtig auskennt, ich hatte bisher nur ein uraltes QNap), um in die Doku zu schauen, dann müsste Synology auch mit Bordmitteln ein lokales Backup (von einer Partiton auf eine andere im selben NAS)
    DiskStation Manager - Knowledge Base | Synology Inc.

    Damit würde ein DS218J mit 1*6TB und einer (alten) 500GB-1TB HDD genügen. Die 6TB unterteilt man in "wichtige" und "unwichtige" Daten, die wichtigen sichert man per Hyper-Backup intern (und versioniert, daher eher die 1TB) auf die 2. HDD.

    Nachteil: man hat keine Live-Sicherung vor HDD-Defekt
    Vorteil: man hat keine Probleme mit versehentlich gelöschten Daten oder Crypto-Trojanern im Netz

    Genauso könnte man auch eine DS119J/DS118J nehmen und für das Backup eine ext. USB-HDD dauerhaft anschließen. Das ergibt dann halt zwei Netzteile und mehr Kabelsalat.

  8. #8
    Avatar von Logitecc
    Mitglied seit
    19.06.2011
    Beiträge
    102

    AW: Kann ich das Synology-NAS so nutzen?

    Hallo Leute

    erst mal vielen Dank an alle, die sich bereit mit meiner (und dafür entschuldige ich mich) vermutlich etwas unpräzisen Fragestellung befasst haben. Wie ihr schon gemerkt habt habe ich keinen Plan von NAS oder DSM oder Netzwerk und Server Dingen. Ich versuche die Fragestellung klarer abzugrenzen und versuche auch die aktuelle Situation klarer darzustellen.

    Der Rechner (in der Sig.) ist ca. 7 Jahre alt und dient mir als Office- und Gamerkiste. Den habe ich mir den selber zusammengeschraubt und dafür neue Komponenten wie auch Komponenten aus dem Vorgänger verwendet. Hauptsächlich die HDD's. Im Rechner sind zwei 500Gb und eine 180Gb die als Datenspeicher dienen. Auf dem Pult liegen externe Festplatten, eine 500Gb eine 1000Gb und eine 2000Gb ebenfalls alle über USB2 angebunden als Datenspeicher. Arbeiten tun aber Hauptsächlich die 256Gb SSD 2.5" und die 512Gb M2. Auf der 256Gb sind die Programme, auf der 512Gb die Spiele.

    Ein Ziel des Umbaus/Erweiterung:

    1. Ich will die wichtigen 250Gb die jetzt auf einer HDD liegen in Zukunft korrekt "lagern". Das heisst sicher vor Hardwareausfall und versehentlicher Löschung. Wenn die Daten im Keller an einer Wand hängen so sind Wasser und Feuer kein Thema. Überspannung kann ich nicht beurteilen ich wohne auf dem Land Blitzschläge in der Nähe gab es schon zu Hauf bis jetzt ist kein elektronisches Gerät in Mitleidenschaft geraten.

    2. Aufräumen auf dem Tisch und im Rechner, so wenig Kabelsalat und Netzteile wie möglich. Im Rechner sollen die zwei SSD verbleiben. Die HDD's im Rechner und vom Pult sollten, so war die Idee verschwinden und die darauf vorhanden Daten so gespeichert werden, dass ich sie per Notebook, Mobil, TV und Sonos erreichen kann auch wenn der PC nicht läuft. Der Datenspeicher (im Keller) würde also 24/7/365 durchlaufen. Da die SSD-Sticks ja immer grösser werden braucht man ja die mobilen Platten 2.5"/3.5" ja kaum mehr. Im Haus würde ich gerne direkt auf den "Lagerplatz" zugreifen und für unterwegs kommt man ja mit einem 64Gb SSD-Stick schon sehr weit, oder habe ich da was übersehen?

    In der Kategorie wichtig sind Persönliche Daten, Fotos, Mailbackups und ähnliches. In der Kategorie unwichtig sind Filme, Musik, Games die sich über die Jahre gesammelt haben. Keine emotional und existenziell wichtigen Dinge die ich bei einem Verlust unbedingt wieder brauche.

    Finanzen: Es kostet was es kostet, da ich jedoch nicht der bin, der das letzte aus den Gerätschaften kitzeln kann sind die Pragmatischen Ansätze den Gucci-Lösungen vorzuziehen. Wenn die alten Festplatten kein neues zu Hause bekommen, weil nicht sinnvoll und brauchbar, dann übergebe ich sie dem Recyclinggott.

    Ich hoffe meine Absichten sind klarer geworden sonst fragt bitte nochmals nach, da ich nicht vom Fach bin habe ich allenfalls für euch wichtige Aspekte nicht erwähnt.

    Nochmals vielen Dank für euren Support und Gruss

    Logitecc
    Geändert von Logitecc (14.04.2019 um 16:24 Uhr)

    Gigabyte GA-Z77X-D3H | Intel Core I7 3770k @3.5GHz | Gigabyte GTX 970 G1 Gaming | G.Skill Ares DDR3-1600 16GB | Seasonic X-660 | Thermalright HR-02 Macho PCGH-Edition | FRACTAL DESIGN DEFINE R4 BLACK

  9. #9
    Avatar von Logitecc
    Mitglied seit
    19.06.2011
    Beiträge
    102

    AW: Kann ich das Synology-NAS so nutzen?

    Bin nochmals den ganzen Thread durchgegangen und habe versucht zu verstehen, was ihr mir so alles mit auf den Weg gegeben habt.

    Worin besteht der Unterschied zwischen:
    Synology DS418j - Netzwerkspeicher (NAS) (HDMI: Nein) - digitec (4 Platten verbau bar) gemäss Fotomann könnten hier eine 6Tb Platte als Speicher eingebaut und zwei vorhandene kleinere, z.b. 2x500Gb als Raid 1 für die wichtigen Daten verwendet werden. Ein Platz bliebe noch frei oder wird mit einer weiteren neuen oder vorhandenen Festpatte gefüllt.

    Terramaster D5-300C (USB Typ C) - Storagesystem - digitec (5 Platten verbau bar) die gemäss Beschreibung "Dies bedeutet, dass Festplatte 1 und Festplatte 2 als RAID 0, RAID 1 oder Single Disk konfiguriert werden können, um Ihre wichtigsten Daten zu sichern. Die restlichen Festplatten 3 bis 5 funktionieren als individuelle, unabhängige Festplatten." Gleich/ähnlich? Genutzt werden können?

    Bei diesen beiden Varianten hätte ich also Kabelsalat vom Tisch und die Ausgaben für Gehäuse und eine 6Tb Platte, richtig? Oder Falsch?

    Eine andere Variante wäre ein leeres Gehäuse Synology DS218j - Netzwerkspeicher (NAS) (HDMI: Nein) - digitec (2 Platten verbau bar) und ebenfalls eine 6Tb Platte zu kaufen. Diese dann mit einer bestehenden (500Gb – 2Tb) Platte zu verbauen. Dem Synology "irgendwie" klar zu machen, dass von den 6Tb, sind 0.5Tb wichtig sind und die mit Raid1 mit der anderen bestehenden Platte arbeiten darf. Bekommt das auch ein Laie eingestellt/programmiert?

    Oder

    Ich kaufe ein Synology DS119j, 1-bay NAS (6TB) - Netzwerkspeicher (NAS) - digitec als Speicher mit Partition "wichtig" und "unwichtig" und klemme die bestehende externe 2Tb Platte per USB3 an das Synology. Es gibt dann aber keine automatische Datensicherung der Partition "wichtig", das muss dann von Hand geschehen oder von einer Windowssoftware gemäss "Tasklist" gemacht werden.

    Habe ich das korrekt zusammen gefasst?
    Geändert von Logitecc (14.04.2019 um 18:26 Uhr)

    Gigabyte GA-Z77X-D3H | Intel Core I7 3770k @3.5GHz | Gigabyte GTX 970 G1 Gaming | G.Skill Ares DDR3-1600 16GB | Seasonic X-660 | Thermalright HR-02 Macho PCGH-Edition | FRACTAL DESIGN DEFINE R4 BLACK

  10. #10

    Mitglied seit
    23.07.2017
    Beiträge
    94

    AW: Kann ich das Synology-NAS so nutzen?

    Ich würde ein 2bay NAS mit 2 Platten kaufen, ob 2x 3TB oder 2x 6TB musst du wissen -> RAID1
    Die alten Platten dann als offline Backup nutzen. Das offline Backup kannst du ja manuell starten (je nachdem ob etwas wichtiges dazugekommen ist oder geändert wurde). Platte an den PC und rsync laufen lassen und danach wieder abstecken und in den Schrank legen. So bist du vor Datenausfällen durch Cryptotrojaner und Überspannung schonmal besser gewappnet.
    Synology DiskStation DS216se 6TB ab €'*'299 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    wären dann 300€ + Sata-Dockingstation ca. 30€

Ähnliche Themen

  1. Qnap oder Synology Nas als Usenet-Downloadstation
    Von shogun84 im Forum SSD, HDD, Laufwerke und Speicher
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.12.2013, 22:30
  2. Synology NAS über internet verwalten
    Von x-domi-x im Forum Internet und Netzwerk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.2013, 16:40
  3. Synology NAS und Handy-Bilder Syncro
    Von Smoke im Forum Sonstige Hardware
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 00:14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •