Likes Likes:  0
  1. #1
    Avatar von -RedMoon-
    Mitglied seit
    16.03.2009
    Beiträge
    807

    NAS ins Internet stellen. Welche Variante empfohlen

    Hey Leute,
    ich habe hier eine Synology, die an einer Fritzbox 6590 in meinem LAN hängt.

    Nun möchte ich die Daten auf der Synology über das Internet abrufen können. Es gibt dafür 2 Möglichkeiten:


    • Direkt über das NAS mittels Synology Quick Connect oder DynDNS (wegen der IP)
    • Über die Fritzbox VPN Verbindung


    Was haltet ihr für komfortabler und sicherer?

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    02.02.2011
    Beiträge
    3.059

    AW: NAS ins Internet stellen. Welche Variante empfohlen

    Definitiv VPN. Wobei mich FritzVPN schon wieder aufhorchen lässt. Spricht etwas gegen z.B. openVPN?

  3. #3
    Avatar von -RedMoon-
    Mitglied seit
    16.03.2009
    Beiträge
    807

    AW: NAS ins Internet stellen. Welche Variante empfohlen

    Zitat Zitat von Malkolm Beitrag anzeigen
    Definitiv VPN. Wobei mich FritzVPN schon wieder aufhorchen lässt. Spricht etwas gegen z.B. openVPN?

    nein tuts nicht, muss dann eben meinen Micro-Server dafür bemühen.
    Ich kenne Fritz VPN nicht. Läuft das irgendwie über AVM Server drüber?

  4. #4

    Mitglied seit
    12.12.2014
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    1.448

    AW: NAS ins Internet stellen. Welche Variante empfohlen

    Kannst das über die Diskstation selber machen und dort openVPN einrichten.

    Ich nutze DynDNS da ich einfach ständig darauf zugreifen muss und VPN mir da manchmal einfach zu umständlich ist.
    i7 4790K 4,5GHz @1,185 (delid) Noctua D15, GA-Z97X - Gaming 5, 16GB 2400MHz, MSI GTX 970
    2000GB, 850 Evo 256GB, 500W Straight Power E10, FD Define R5
    Beyerdynamic DT 990 Edition, FiiO E10K, Eizo FS 2333 BK
    macbook pro 13' 2016

  5. #5

    Mitglied seit
    13.04.2017
    Beiträge
    339

    AW: NAS ins Internet stellen. Welche Variante empfohlen

    Man sollte den VPN Server und den DynDNS getrennt betrachten.

    * Eine Fritz!Box kann als VPN Server dienen. Damit kann man universell aus dem Internet auf sein lokales Heimnetzwerk inklusive NAS zugreifen. Es sind keine Server von AVM in der VPN Verbindung involviert.
    * Ein Synology/QNAP/ ... NAS kann als VPN Server dienen. Hiermit kommt man aus dem Internet auf das NAS. Auch auf andere Geräte im Heimnetzwerk, doch dazu muss man sich mehr Gedanken um routen/Standardgateway machen.

    * Es gibt verschiedene Anbieter von DynDNS Diensten um die sich ändernde Heimnetz-IP-Adresse aufzulösen und aus dem Internet zuverlässig erreichbar zu machen. AVM bietet einen solchen Dienst mittels seiner Server. Synology/QNAP bieten solch einen Dienst über Ihre Server. Viele andere über Ihre Server auch. Für ein Fritz!VPN muss man nicht den AVM Dienst nutzen, andere tun es auch. Ich denke mit OpenVPN ist man in der Sicht eh generisch aufgestellt.

    Vorteil Fritz!VPN: Direkt im Internet-Router integriert, das macht den universellen Einsatz für das Heimnetzwerk einfach.
    Nachteil Fritz!VPN: Der Windows VPN Client funktioniert nicht Out-of-the-box. Man muss den Client von AVM installieren oder von der Firma Shrew-Soft. Android/iOS Phones funktionieren direkt.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  6. #6

    Mitglied seit
    15.07.2014
    Beiträge
    1.158

    AW: NAS ins Internet stellen. Welche Variante empfohlen

    Der Shrew-Soft Client hat mir nie gefallen und der AVM Client hat irgendwie nicht funktioniert. Dass weder das in Windows integrierte VPN (IPsec?) funktioniert, noch OpenVPN ist einfach ärgerlich.
    Praktisch ist natürlich der DynDNS Dienst von AVM und die Integration in die Fritzbox. Man kann aber doch auch Drittanbieter nutzen, oder?

    Ein Fertig-NAS ohne VPN direkt ins Netz zu legen würde ich mich nicht trauen mit meinem soliden Halbwissen. Ich habe den VPN Dienst meines QNAP kurz in Betrieb, aber da ich mein NAS nur punktuell brauche, fahre ich es immer runter und bei Bedarf per WOL erst hoch. Ein bisschen mulmig war mir auch, den VPN Dienst auf dem NAS laufen zu lassen bei all den vielen anderen Diensten, die da noch so laufen. Das ist aber auch nur ein Halbwissen Bauchgefühl.

    Bei mir läuft jetzt PIVPN auf einem Raspi und OpenVPN Clients auf all meinen Geräten (Android, Win, MacOS). Die VPN Verbindung ist in sekundenschnelle aufgebaut, für mich kein Umstand erst mal VPN zu starten und dann erst auf das NAS zugreifen zu können.

Ähnliche Themen

  1. NAS von Internet abschotten
    Von Joel-92 im Forum Internet und Netzwerk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.01.2016, 21:20
  2. E-Mail Made in Germany: Freenet, T-Online und United Internet stellen auf SSL-Verschlüsselung um
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Internet und Netzwerk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.04.2014, 19:14
  3. Synology NAS über internet verwalten
    Von x-domi-x im Forum Internet und Netzwerk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.2013, 16:40
  4. Pc zusammen stellen für word und internet
    Von PcAnfänger96 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 18:47
  5. NAS, mit ftp zugriff über's Internet?
    Von Otep im Forum Internet und Netzwerk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.01.2009, 05:38

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •