Seite 4 von 4 1234
  1. #31

    Mitglied seit
    22.03.2013
    Beiträge
    3.108

    AW: GTA 4: Darum kann der Rockstar-Klassiker nicht mehr auf Steam gekauft werden

    Zitat Zitat von aloha84 Beitrag anzeigen
    Wenn man eine Nvidia Karte hatte lief es gut.
    Wenn man zusätzlich noch einen der ersten i7 CPUs hatte, lief es sogar top.
    Wenn man eines, oder beides nicht hatte, lief es eher mies.
    Wenn man eine Nvidia Karte bei GTA V hat, läuft es mal so, mal so... zumindest laut dem, was man online findet.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #32

    Mitglied seit
    01.03.2018
    Beiträge
    189

    AW: GTA 4: Darum kann der Rockstar-Klassiker nicht mehr auf Steam gekauft werden

    Wer also irgendwann nochmal ein Stück Spielegeschichte nachholen will mit original Inhalt ist zwingend von Raubkopien abhängig. Aber wenn man es nicht anders will dann ist es halt so.

  3. #33

    Mitglied seit
    29.11.2016
    Beiträge
    72

    AW: GTA 4: Darum kann der Rockstar-Klassiker nicht mehr auf Steam gekauft werden

    Um ein Gerücht in den Raum zu werfen...

    ...weil Microsoft Steam(Valve) übernehmen will und die Rechtslage irgendwie mit Sony zusammen hängen oder man die Linzesen doppelt buchen würde.

    Wäre ich CEO von Microsoft würde ich genau das versuchen, Steam schwächelt stark , Microsoft hat durch den NASDAQ Hype massive Geldreserven aufgebaut.
    Reine Spekulation
    Geändert von Ceroc80 (15.01.2020 um 11:11 Uhr)

  4. #34

    Mitglied seit
    05.01.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    765

    AW: GTA 4: Darum kann der Rockstar-Klassiker nicht mehr auf Steam gekauft werden

    Zitat Zitat von Atma Beitrag anzeigen
    Hoffentlich nutzt Rockstar die Gelegenheit und entfernt endlich die GfW Seuche. Dann kann man auch mal wieder darüber nachdenken irgendwann erneut ins Spiel reinzuschauen.
    Absolut. Ich hatte es neulich mal wieder installiert weil ich Lust drauf hatte und dann ging die Seuche mit Gfwl los. Noch bevor ich das Spiel zum laufen gebracht habe, war es wieder deinstalliert. Sollte doch eigentlich nicht so schwer sein das rauszupatchen und bei Steam eine Version ohne anzubieten.
    AMD Ryzen 7 2700x | Asus ROG Strix x470-F | 32GB G.Skill Trident Z RGB 3200 C14 | 250GB M.2 Samsung 970 Evo / 500GB Samsung 840 Evo / 2TB Samsung 860 Evo | Gigabyte Geforce RTX 2080ti Aorus Extreme | beQuiet Straight Power 11 750W | Phanteks Enthoo Evolv ATX | Teufel Concept C 200 | Dell Alienware AW3418DW --- Samsung JS9090 UHD TV | Playstation 4 Pro | Yamaha RX-V 681 | Teufel Ultima 40 Mk2 5.1

  5. #35

    Mitglied seit
    01.03.2018
    Beiträge
    189

    AW: GTA 4: Darum kann der Rockstar-Klassiker nicht mehr auf Steam gekauft werden

    Zitat Zitat von Ceroc80 Beitrag anzeigen
    Um ein Gerücht in den Raum zu werfen...

    ...weil Microsoft Steam(Valve) übernehmen will und die Rechtslage irgendwie mit Sony zusammen hängen oder man die Linzesen doppelt buchen würde.

    Wäre ich CEO von Microsoft würde ich genau das versuchen, Steam schwächelt stark , Microsoft hat durch den NASDAQ Hype massive Geldreserven aufgebaut.
    Reine Spekulation
    Ich gebe es mal an irgend einen x-beliebigen Analysten weiter. Dann steht es morgen in den News XD

  6. #36

    Mitglied seit
    30.11.2008
    Beiträge
    10.440

    AW: GTA 4: Darum kann der Rockstar-Klassiker nicht mehr auf Steam gekauft werden

    Zitat Zitat von aloha84 Beitrag anzeigen
    Wenn man eine Nvidia Karte hatte lief es gut.
    Wenn man zusätzlich noch einen der ersten i7 CPUs hatte, lief es sogar top.
    Zitat Zitat von Khabarak Beitrag anzeigen
    Wenn man eines, oder beides nicht hatte, lief es eher mies.
    Wenn man eine Nvidia Karte bei GTA V hat, läuft es mal so, mal so... zumindest laut dem, was man online findet.
    Leute, ihr vergesst den (V)RAM.
    Den schluckte GTA4 nicht, sondern verpulverte ihn regelrecht. Um alle Regler auf Anschlag zu drehen brauchte man schon 8GB RAM (damals eine sehr große Menge) und martialische 2GB (!) VRAM. Selbst viele High-End-Karten hatten damals "nur" 512MB.
    Das Spiel war grauenhaft optimiert, was insbesondere an der Engine lag. Mit der hatte Rockstar auch später noch Probleme, wie z.B. Max Payne 3 oder RDR.

    Bzgl. Fahrphysik: Die hing stark mit den FPS zusammen. Hatte man einen solchen Rechner, auf dem das Game eher mittelmäßig performte, war auch das Fahrgefühl sehr, sehr schwammig. Ich bin damit nie klargekommen, weil mein Rechner einfach nicht über die 30fps-Grenze kam.
    Geändert von Two-Face (15.01.2020 um 13:47 Uhr)
    In a mad world, only the mad are sane
    - Akira Kurosawa

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  7. #37

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    4.547

    AW: GTA 4: Darum kann der Rockstar-Klassiker nicht mehr auf Steam gekauft werden

    Spätestens heute fragt man sich echt, an was für Pilzen die Entwickler genuckelt haben müssen, die sich auf diesen GFWL-Käse eingelassen haben. Aber das kann doch auch damals schon nicht nach einer guten Idee ausgesehen haben. Es hat etliche Spiele abgewertet. Für mich am schlimmsten war FlatOut UC.

Seite 4 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •