Seite 1 von 4 1234
  1. #1

    Mitglied seit
    27.02.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    257

    RTX 2080 - Netzteil zu schwach?

    Hallo,

    habe seit gestern eine RTX 2080 (Zotac AMP Extreme). Die Karte wurde direkt mit Beginn der Faltwoche bei Folding@home gestresst. Temps waren mir mit der Standardlüfterkurve zu hoch, daher habe ich mittels Anpassung derer etwas nachgeholfen, alles soweit stabil.
    Weiterhin wollte ich mit etwas Undervolting die Temps senken - die Karte boostet bis 1980 MHz bei 1,05 V. Mittels MSI Kombustor habe ich so 0,95 V als Furmark-stable bei 1980 MHz herausgearbeitet. Wollte dann mal mit einem Kumpel ein wenig zocken und da sind mir ingame ein paar Sachen aufgefallen:

    1. CoD: AW: Frames waren zuerst recht niedrig - dachte, das kann nie und nimmer sein, dass dieses Spiel bei 1080p maxed out mit 2x Supersampling auf der RTX 2080 ruckelt. Die Temperaturen gingen fast nie über 60 Grad, das kam mir etwas komisch vor.
    2. Planetside 2: Genauere ingame-Protokollierung. Habe hier mal etwas auf die Taktraten geachtet. Die Karte boostete anfangs sehr ordentlich auf knapp über 2 GHz, fiel aber im Verlauf auf tw. 1250 MHz zurück. Lief alles noch flüssig, wenn die Karte aber von knapp 2 GHz auf 1,25 GHz zurückfällt, merkt man das schon an den fps.
    3. PUBG: Absturz im Menü. Kann ja mal vorkommen, neu gestartet, direkt wieder gecrashed. Mir kam der Verdacht, dass die Karte a) zu wenig Saft bekommt oder b) einen Hau hat. Also erstmal wieder die Standard-Spannung angelegt, was zunächst für Abhilfe sorgte. Ingame aber dann wieder einige Crashes.

    Jetzt habe ich mal F@h angeworfen. Läuft soweit alles bestens, jedoch habe ich ein leises Pfeifen aus dem PC gehört, als die Lüfter noch nicht ganz aufgedreht haben. Bin dem mal etwas auf den Grund gegangen und meine, das Geräusch aus dem NT vernommen zu haben.
    Habe mal gelesen, dass das nicht zwingend ein Defekt des NT sein muss. Aber in der Gesamtschau der Befunde tendiere ich doch recht stark dazu. Oder doch die Grafikkarte? Bei meiner alten Grafikkarte (R9 280X Tri-X OC von Sapphire) hatte ich diese Probleme nicht und die beiden Karten dürften doch in etwa die gleiche Leistungsaufnahme haben, oder?
    Für euren Rat bin ich wie immer zutiefst dankbar!

    Restliches System:

    Win 10 x64 (aktuell)
    Ryzen 5 1600X @ stock
    MSI X370 XPower Gaming Titanium
    G.Skill Ripjaws V 2x8 GiB DDR4-3200 RAM
    Festplatten s. Sysprofile + 500 GB Samsung 970 NVME
    Zotac RTX 2080 AMP Extreme / vorher Sapphire R9 280X Tri-X OC

    Netzteil: ENERMAX Revolution Xt 630 W, Kaufdatum Frühjahr 2014

    Edit: Treiber der Grafikkarte: GeForce 436.30
    Geändert von LordRevan (21.09.2019 um 23:16 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    39.179

    AW: RTX 2080 - Netzteil zu schwach?

    Die Leistungsaufnahme ist nicht das Problem. Der PC den du da beschreibst verbraucht netto niemals mehr als 400W, beim Spielen oder falten eher im Bereich 300W.
    Dass dein Netzteil Elektronikgeräusche abgibt ist kein Defekt (dann würde dein PC nicht anspringen... ) sondern bei nicht besonders hochwertigen und dazu noch ziemlich alten Netzteilen (wozu deins gehört) normal.

    Was es aber auch sein kann ist Spulenfiepen der Grafikkarte ("Coil Whine") was bei bestimmten Belastungsarten vorkommen kann - auch das ist zwar ggf. nervig aber technisch unbedenklich.


    Nochwas am Rande: Furmark ist KEIN Stabilitätstest. Im Furmark laufen in aller Regel Takltraten stabil, die WEIT über dem sind was in Spielen stabil ist. Wenn deine Grafikkarte in Spielen Crasht liegt das schlicht und ergreifend daran dass sie (für die eingestellte Spannung) zu hoch getaktet ist.
    Ryzen9 3900X, 32GiB DDR3200CL14, RTX2080@1,9GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  3. #3

    Mitglied seit
    27.02.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    257

    AW: RTX 2080 - Netzteil zu schwach?

    Kann das Geräusch nicht auch bei besonders starker Belastung zustande kommen? Ergo wenn das NT „aus dem letzten Loch pfeift“?
    Baut Enermax keine hochwertigen Netzteile? Oder bezog sich deine Aussage nur auf das Alter?

  4. #4
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    39.179

    AW: RTX 2080 - Netzteil zu schwach?

    Zitat Zitat von LordRevan Beitrag anzeigen
    Kann das Geräusch nicht auch bei besonders starker Belastung zustande kommen? Ergo wenn das NT „aus dem letzten Loch pfeift“?
    Nein. Netzteile werden nicht auf einmal lauter wenn sie älter oder stärker belastet werden (natürlich abseits des Lüfters).

    Zitat Zitat von LordRevan Beitrag anzeigen
    Baut Enermax keine hochwertigen Netzteile? Oder bezog sich deine Aussage nur auf das Alter?
    Die allermeisten Netzteilhersteller bauen verschiedene Baureihen für verschiedene Zielgruppen. Bedeutet es gibt von Enermax gute und schlechte NTs (streng genommen gibts gar keine NTs von Enermax weil die nur von Großserienherstellern wie Seasonic, CWT usw. zukaufen und ihr Logo draufpappen).

    Das RevolutionXT zählt jetzt nicht zu besonders schlechten Geräten (sonst würde deine RTX2080 gar nicht laufen) aber es war auch noch nie wirklich gut.

    Aber wie gesagt, die wahrscheinlichste Variante deines problems ist die Elektronikgeräusche die du hörst sind fiepende Spulen auf deiner Grafikkarte und die Instabilitäten kommen von zu hohem OC.
    Ryzen9 3900X, 32GiB DDR3200CL14, RTX2080@1,9GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  5. #5
    Avatar von Rotkaeppchen
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Beiträge
    16.599

    AW: RTX 2080 - Netzteil zu schwach?

    Zitat Zitat von LordRevan Beitrag anzeigen
    Baut Enermax keine hochwertigen Netzteile? Oder bezog sich deine Aussage nur auf das Alter?
    Das Netzteil ist gut, daran liegt es nicht.
    Enermax Revolution X't 630 W Review | TechPowerUp

    Wie in der ersten Antwort erklärt, hast Du es mit dem Undervolting übertrieben.
    Spannung hoch und es wird stabil laufen
    Geändert von Rotkaeppchen (21.09.2019 um 23:39 Uhr)

  6. #6
    Avatar von Jeretxxo
    Mitglied seit
    06.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    3.619

    AW: RTX 2080 - Netzteil zu schwach?

    Coilwine ist grade bei F@H recht häufig, auch meine Karte zwitschert bei GPGPU fröhlich vor sich hin, während Spielsessions oder anderen Anwendung macht sie aber keinen Mucks.

    Und ne, ein Netzteil macht höchstens "klack" oder "peng" und ist danach aus, ist ja kein Motor.

    Enermax baut bereits eine Weile keine glanzstücke der Netzteilkunst, ich glaub die Xt Reihe war auch der Anfang von den eher schlechteren Netzteilen, kann mich aber täuschen.
    Ich glaube aber nicht das dass am Netzteil liegt.
    Das Spulenpfeifen ist "normal" und nicht gefährlich, bleiben noch die Crashes, ich würd mal im Afterburner die Defaults laden und mal deinstallieren und dann mal sehen ob die Crashes immernoch vorhanden sind.

    Du hast Probleme mit deinem PC oder du brauchst Hilfe bei dem Zusammenbau eines Rechners? >Hier wird dir geholfen!<

  7. #7

    Mitglied seit
    27.02.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    257

    AW: RTX 2080 - Netzteil zu schwach?

    @ Incredible Alk: Danke für die Antwort. Dass Enermax zukauft, wusste ich gar nicht. Weiß aber noch sehr gut, warum ich damals das NT gekauft habe. Das Vorgänger-NT von Cougar hat die Aufrüstung der R9 nicht mitgemacht - sofort gepfiffen wenn die Grafikkarte unter Last gesetzt wurde und kurz danach ging der PC aus. Habe mich daran erinnert, als das NT vorhin die Geräusche gemacht hat.

    @ Rotkaeppchen + Jeretxxo: Betreiben mit Standardsettings hat ja leider wie beschrieben keine Abhilfe geschaffen, hatte mehrere Crashes. Habe auch nicht übertaktet. Die Karte boostet von selbst auf den Wert.

    Folglich scheint die Karte defekt zu sein?

  8. #8
    Avatar von Rotkaeppchen
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Beiträge
    16.599

    AW: RTX 2080 - Netzteil zu schwach?

    Zitat Zitat von LordRevan Beitrag anzeigen
    Folglich scheint die Karte defekt zu sein?
    Wäre eine Möglichkeit

  9. #9
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    39.179

    AW: RTX 2080 - Netzteil zu schwach?

    Zitat Zitat von LordRevan Beitrag anzeigen
    @ Rotkaeppchen + Jeretxxo: Betreiben mit Standardsettings hat ja leider wie beschrieben keine Abhilfe geschaffen, hatte mehrere Crashes. Habe auch nicht übertaktet. Die Karte boostet von selbst auf den Wert.

    Folglich scheint die Karte defekt zu sein?

    Probiere mal manuell den Takt der GPU um 200 MHz zu senken als Test. Ist dann alles stabil haste einfach eine ab Werk zu hoch übertaktete Karte erwischt. Das ist leider gar nicht so selten, da die ganzen Werks-OC-Karten (Amp, Lightning, Strix, wie sie alle heißen) wenn sie kein Custom-PCB haben einfach nur Standardkarten mit hochgeflashtem BIOS sind die nur kurz getestet werden. Wenn dem so ist schick die Karte in die RMA und du bekommst eine neue.
    Ryzen9 3900X, 32GiB DDR3200CL14, RTX2080@1,9GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    27.02.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    257

    AW: RTX 2080 - Netzteil zu schwach?

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Probiere mal manuell den Takt der GPU um 200 MHz zu senken als Test. Ist dann alles stabil haste einfach eine ab Werk zu hoch übertaktete Karte erwischt. Das ist leider gar nicht so selten, da die ganzen Werks-OC-Karten (Amp, Lightning, Strix, wie sie alle heißen) wenn sie kein Custom-PCB haben einfach nur Standardkarten mit hochgeflashtem BIOS sind die nur kurz getestet werden. Wenn dem so ist schick die Karte in die RMA und du bekommst eine neue.
    Danke für den Tipp, probiere ich mal aus. Wobei es sich hierbei um ein Custom-PCB handeln müsste.
    Was ich nach wie vor nicht verstehe: Warum waren 1980 MHz @ 0,95 V stabil bei Kombustor, ingame aber instabil? Kombustor / FurMark gilt doch als worst case?
    Beim Rendertest von GPU-Z hat die Karte hingegen ein ähnliches Verhalten wie Ingame gezeigt, sprich regelmäßige Takt- und Spannungswechsel. Dachte erst, dass dieser Test die Karte einfach nicht auslastet.

Seite 1 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. Geforce RTX 2080, i7 4790k Netzteil
    Von Hessinho90 im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 26.02.2019, 20:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.01.2019, 15:38
  3. Neues Netzteil gesucht, 9700k & RTX 2080
    Von glacierhills im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.01.2019, 13:35
  4. Neues Netzteil für Upgrades (RTX 2080 Ti + SSD) nötig?
    Von Vilden im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.11.2018, 15:06
  5. Reicht mein Netzteil für die MSI RTX 2080 Gaming X Trio ?
    Von Redtox im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.11.2018, 12:35

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •