Seite 1 von 4 1234
  1. #1

    Mitglied seit
    22.02.2019
    Beiträge
    64

    140mm Radiatoren ausreichend?

    Hallo,
    erstmal mein verbauten Komponenten
    Ryzen 5 2600 --> bestellt kommt demnächst mit Mainboard
    Asus Prime X470
    Sapphire Nitro+ RX Vega 64
    16 GB Corsair Vengeance RGB 3200 Mhz
    BeQuiet Straight Power 650 Watt
    verbaut im Dark Base 700

    Momentan habe ich eine AIO Kühlung von Rajintek welche 240 MM Radiatorfläche hat und mit der Luft aus dem Gehäuse über den Deckel rausbläst. Diese AIO hat aber eine kleine Macke, jetzt bin ich am überlegen ob ich für den R5 2600 dia AIO "umdrehe" damit durch den Deckel kalte Luft angesaugt wird und damit gekühlt wird.

    Oder Variante B bspw. eine Kraken X42 mit einem 140MM Radiator in der Front verbauen.

    Ein 280MM Radiator wäre in der Front auch möglich, allerdings habe ich dort ein bisschen Bedenken das die GPU dann Temperaturprobleme bekommen könnte wenn nur noch Warme Luft aus dem Radiator kommt.

    Wo sind die AIO Erfahrenen, reicht ein 140MM Radiator um bspw. den Ryzen 5 übertaktet gut zu kühlen? Und wie sieht es mit einem möglichen 8 Kerner aus? Ist 140mm knapp oder vollkommen ausreichend?

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9.051

    AW: 140mm Radiatoren ausreichend?

    Da kannst dir auch ein Luftkühler kaufen und genau so gut kühlen.
    Wahrscheinlich sogar noch leiser, denn nur weil mit Wasser gekühlt wird muss die Kühlleistung nicht besser sein.
    Ich würde bei einer AIO um den Prozessor zu kühlen nicht unter 240mm gehen.
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

  3. #3
    Avatar von shootme55
    Mitglied seit
    12.09.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Burgenland
    Beiträge
    3.038

    AW: 140mm Radiatoren ausreichend?

    Ein paar Grundregeln:

    Prinzipiell würd ich mit einer Kühlung niemals gegen die natürliche Konvektion arbeiten. Frischluft kommt von unten, die warme Luft bläst man oben raus.
    Immer mehr Lüfterleistung in das Gehäuse reinblasen als rausblasen lassen. Der leichte Überdruck sorgt dafür dass sich im Gehäuse weniger Staub sammelt.
    Dass die Luft schon von einer Hardware auf die andere vorgewärmt ist ist halb so schlimm wenn der Luftwechsel noch passt. Ist ja nicht so dass du die Luft gleich auf 70° aufheizt. Kommt halt drauf an wie stark die Lüfter durchblasen.
    Ryzen TR 1950X | Aorus X399 | Asus RX580-8GB | 32 GB Corsair DDR4-3333 | Sandisk UltraII 512GB | BQ-DPP E11 850W | Fractal R5 | BQ-SilentLoop 280 | Win 10 Pro


  4. #4

    Mitglied seit
    18.12.2016
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.080

    AW: 140mm Radiatoren ausreichend?

    Zitat Zitat von shootme55 Beitrag anzeigen
    Ein paar Grundregeln:

    Prinzipiell würd ich mit einer Kühlung niemals gegen die natürliche Konvektion arbeiten. Frischluft kommt von unten, die warme Luft bläst man oben raus.
    Konvektion ist in PC-Gehäusen absolut zu vernachlässigen. Dieser Effekt ist darin so schwach, es ist kein Problem wenn man mit Lüftern zwangsläufig selber bestimmt wie die Luft da durch strömen soll

    Immer mehr Lüfterleistung in das Gehäuse reinblasen als rausblasen lassen. Der leichte Überdruck sorgt dafür dass sich im Gehäuse weniger Staub sammelt.
    Zustimmung

    Dass die Luft schon von einer Hardware auf die andere vorgewärmt ist ist halb so schlimm wenn der Luftwechsel noch passt. Ist ja nicht so dass du die Luft gleich auf 70° aufheizt. Kommt halt drauf an wie stark die Lüfter durchblasen.
    Nein sorry aber das ist Blödsinn, kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Gibt oft Leute die sich da Wakü in den PC bauen nach dem Grundsatz vorne Radi rein, oben Radi raus und sich dann über die schlechte Kühlleistung wundern. Anstatt dann dem Poblem auf den Grund zu gehen und z.B. mal mit Tempsensoren Wasser und Luft zu messen oder mal zum Test Lüfter umzudrehen wird dann gleich noch nen Mora angeschafft weil interne Kühlung ja schei*e ist...

    Man fährt be Waküs mit Wassertemps von 30°C bis max. 40°C. Die Luft im Gehäuse, vorgewärmt durch einen einblasenden Frontradi oder einer Graka kommt auch in etwa auf die selben Temperaturen. Damit hat man kein nenneswertes Delta T mehr zwischen Luft und Wasser in dem ausblasenden Radi, der kann somit so gut wie keine Kühlleistung entwickeln und man hätte sich den gleich sparen können. Also alle Radiatoren schön mit kalter Luft von aussen versorgen, sonst sind die praktisch wirkungslos! Hab ich selber bei meinem Setup herumprobiert (siehe Sig), und mit vorne 280er Radi rein, oben 280er raus hatte ich keine nenneswert bessere Kühlleistung als nur mit dem Frontradi, kein Wunder wenn die Luft im Gehäuse gemessene 35° und die Wassertemp bei 37° liegt

    @ Donutathome

    Für einen 2600 braucht man eigentlich keine Wakü. Den kriegste mit einem 30€ Luftkühler auch übertaktet problemlos gekühlt. Und fast jeder 50€ Luftkühler ist besser und leiser als jede doppelt so teure Spielzeug AiO "Wakü"

    Mehr Sinn würde es machen die Vega unter Wasser zu setzen, die produziert gut und gerne das fünffache an Abwärme des 2600
    Geändert von Gerry1984 (18.03.2019 um 08:16 Uhr)
    i5-7600K @ 5,1GHz/1,488V CPU-Z | ASRock Z270 Pro4 | RipJaws V 16GB DDR4-3600 CL17 (F4-3600C17D-16GVK) | Gigabyte RX Vega 56 @ 1660MHz | WaKü: 2x280 Radis - CPU Phobya UC-1 - GPU Alphacool GPX - Pumpe Phobya DC12-260 - Aquacomputer QUADRO | SanDisk Ultra II 240GB | Crucial MX500 1TB | WD Red 3TB | Straight Power E11 550W | Fractal Design Define R5 Black Window | 27" WQHD 144Hz iiyama G-Master GB2760QSU-B1 Red Eagle | Win 10 Pro 64bit

  5. #5
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9.051

    AW: 140mm Radiatoren ausreichend?

    Habe ja schon seit 1984 mit PCs was zu tun und so habe ich so ziemlich alle Gehäuse schon mit erleben können. Früher hatte man nur ein 80er Lüfter vorne und hinten. Das reichte auch aus und die Rechner sind auch nicht überhitzt. Das Netzteil was zu der Zeit noch oben eingebaut war hat auch noch ein Teil davon bezogen und hinten raus geblasen. Später hat man auch größere Lüfter gebaut und auch oben. Das ganze wurde dann natürlich besser und vor allem leiser, da mehrere Lüfter dann langsamer laufen können und die 80er Lüfter hier schon ganz schön laut waren.

    Es gibt auch Gehäuse die haben oben keine Lüfter Möglichkeiten und sind komplett verschlossen.
    Klar habe ich ein Rechner der mit Luftkühlung gekühlt wird würde ich auch vorne rein und hinten/oben raus fördern lassen.

    Bei Wasserkühlung ist es aber besser mit der Raumtemperatur kühlen zu lassen, was so gut 10°C oder sogar mehr ausmachen kann, denn vorne mit Radiator kalt rein und oben warm wieder durch den nächsten raus ist kontraproduktiv. Daher sind meine Radiatoren so verbaut das vorne rein kommt und oben auch rein kommt. Hinten reicht ein Lüfter aus der die warme Luft raus bläst. Die Temperaturen der restlich verbauten Komponente sind alle gut.

    Meinem Sohn habe ich letztens eine AIO verbaut... da war wir am grübeln wie wir den Radiator verbauen. Am ende haben wir beschlossen das vorne die zwei Lüfter verbleiben damit die Grafikkarte die weiterhin mit Luft gekühlt wird mit frischer Luft versorgt werden kann. Den Radiator haben wir oben aber von außen nach innen blasend verbaut. Grund... die Luft wird aus dem Raum bezogen und nicht von der warme Innenluft aus dem Gehäuse. Denn hier wird es ja noch wärmer sobald innerhalb eines Spiels die Grafikkarte bis zu 72°C heiß wird und ihre heiße Luft mit abgibt.

    Resultat:
    Luftgekühlt mit einem EKL Alpenföhn K2 bis 72°C.
    AIO mit 240mm bis 65°C.
    Grafikkarte weiterhin bis 69-72°C.

    Temperaturen der Restlichen verbauten Komponente sind auch gut und ein Lüfter der hinten raus bläst reicht in diesem Fall auch vollkommen aus.
    Geändert von IICARUS (18.03.2019 um 11:34 Uhr)
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

  6. #6

    Mitglied seit
    22.02.2019
    Beiträge
    64

    AW: 140mm Radiatoren ausreichend?

    Zitat Zitat von IICARUS Beitrag anzeigen
    Habe ja schon seit 1984 mit PCs was zu tun und so habe ich so ziemlich alle Gehäuse schon mit erleben können. Früher hatte man nur ein 80er Lüfter vorne und hinten. Das reichte auch aus und die Rechner sind auch nicht überhitzt. Das Netzteil was zu der Zeit noch oben eingebaut war hat auch noch ein Teil davon bezogen und hinten raus geblasen. Später hat man auch größere Lüfter gebaut und auch oben. Das ganze wurde dann natürlich besser und vor allem leiser, da mehrere Lüfter dann langsamer laufen können und die 80er Lüfter hier schon ganz schön laut waren.

    Es gibt auch Gehäuse die haben oben keine Lüfter Möglichkeiten und sind komplett verschlossen.
    Klar habe ich ein Rechner der mit Luftkühlung gekühlt wird würde ich auch vorne rein und hinten/oben raus fördern lassen.

    Bei Wasserkühlung ist es aber besser mit der Raumtemperatur kühlen zu lassen, was so gut 10°C oder sogar mehr ausmachen kann, denn vorne mit Radiator kalt rein und oben warm wieder durch den nächsten raus ist kontraproduktiv. Daher sind meine Radiatoren so verbaut das vorne rein kommt und oben auch rein kommt. Hinten reicht ein Lüfter aus der die warme Luft raus bläst. Die Temperaturen der restlich verbauten Komponente sind alle gut.

    Meinem Sohn habe ich letztens eine AIO verbaut... da war wir am grübeln wie wir den Radiator verbauen. Am ende haben wir beschlossen das vorne die zwei Lüfter verbleiben damit die Grafikkarte die weiterhin mit Luft gefühlt wird mit frischer Luft versorgt werden kann. Den Radiator haben wir oben aber von außen nach innen blasend verbaut. Grund... die Luft wird aus dem Raum bezogen und nicht aus der warme Innenluft aus dem Gehäuse. Denn hier wird es ja noch wärmer sobald innerhalb eines Spiels die Grafikkarte bis zu 72°C heiß wird und ihre warme Luft mit abgibt.
    Das war auch meine Überlegung, daher will ich meinen 240er nicht in die Front setzen weil dort 2 140er Lüfter reinpassen und ich somit Lüfterfläche verschenke. Und daher die Überlegung entweder 240er durch den Deckel Luft ansaugen lassen, oder 140mm Radiator in die Front verbauen als Kompromiss oder 280er in die Front.

    Beim 280er hab ich aber die Befürchtung das die Graka nicht genügend Luft und zu warme Luft bekommt, und beim 140er die Befürchtung das die Kühlfläche nicht ausreicht um das ganze bei CPU Last Silent zu halten.

    In dem Fall denke ich werde ich den Radiator durch den Deckel ansaugen lassen, Noctua Lüfter sind auf jeden Fall schon bestellt.

  7. #7
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9.051

    AW: 140mm Radiatoren ausreichend?

    Wenn du Lust auf basteln hast kannst es ja selbst mal so und dann wieder andersherum testen und schauen was für dich das beste ist.
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

  8. #8
    Avatar von shootme55
    Mitglied seit
    12.09.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Burgenland
    Beiträge
    3.038

    AW: 140mm Radiatoren ausreichend?

    Zitat Zitat von Gerry1984 Beitrag anzeigen
    Konvektion ist in PC-Gehäusen absolut zu vernachlässigen....

    Absolut zu vernachlässigen ist er nicht. Hab ich selber schon getestet und gerade mit Push-Down Lüftersetting und einer Grafikkarte von unten heizend merkt man den Unterschied wenn man gegen das System arbeitet. Er bläßt zwar dann wunderbar unten vorne raus und im Winter sind die Füße wärmer, aber die Grafikkarte hatte auch ein paar Grad mehr. Selbst wenns nur ein paar Prozente sind wärs verschenkte Leistung und daher nicht sinnvoll.

    Mit dem Thema Radiatorposition hast natürlich recht. Hab das Thema Wasser nicht bedacht.
    Ryzen TR 1950X | Aorus X399 | Asus RX580-8GB | 32 GB Corsair DDR4-3333 | Sandisk UltraII 512GB | BQ-DPP E11 850W | Fractal R5 | BQ-SilentLoop 280 | Win 10 Pro


  9. #9

    Mitglied seit
    18.05.2016
    Beiträge
    578

    AW: 140mm Radiatoren ausreichend?

    @shootme55

    Lass Dir von den Leuten nichts einreden. Die meisten Leute haben wie z.B: ein "VJoe2max" keine bis kaum Ahnung von Thermodynamik und Strömungslehre. Nur weil ein Lüfter gegen den konvektionellen Auftrieb fördert beudet das nicht das nun jegliche Gravitation abhanden gekommen ist. In Wirklichkeit erzeugt dieser Auftrieb nun eine entgegengesetzte Kraft, die man als Reibungskraft deuten kann. Der effektive Volumenstrom der Lüfter wird da durch reduziert. Und umso dichter das Gehäuse ist und höher, eben so umso langsamer die Solldrehzahl der Lüfter ist, um so größer ist die Beeinträchtigung. Wenn das Gehäuse z.B. eine Höhe von 250 mm und komplett Luftdicht wäre, dann wären das mit 120 mm Lüfter bei 1500 rpm schon ein Verlust 10%, also - 150 effektive rpm. Bei 600 rpm wären es schon ein Kühlleistungsverlust von 20 % usw.

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von deady1000
    Mitglied seit
    10.01.2013
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    2.396

    AW: 140mm Radiatoren ausreichend?

    Verstehe ich das jetzt richtig?
    Du hast eine 240mm AIO (2x120mm) und willst dir lieber eine 1x140mm AIO holen bzw alternativ eine 280mm AIO vorne in die Front?

    Regel Nr 1:
    Wasserkühlungen haben ihren Vorteil gegenüber Luftkühlern aufgrund ihrer ausgelagerten und abnorm großen Kühlfläche.
    Ist die Fläche klein wird es warm und laut und schlimmer als mit einem vernünftigen Luftkühler.
    Eine Wasserkühlung muss überdimensioniert sein, sonst nützt sie nichts.
    Radiatorfläche ist nur mit noch mehr Radiatorfläche zu ersetzen.

    Regel Nr 2:
    Siehe Regel Nr1

    ---

    Jetzt mal ehrlich.
    Du hast einen verdammten R5 2600... wozu muss der überhaupt wassergekühlt werden?

    - die AIO Pumpe macht lärm
    - die vorinstallierten Lüfter sind laut und ineffizient
    - der Airflow wird verschlechtert (Luftkühler begünstigen Airflow)
    - die Radiatorfläche ist klein und vergleichsweise uneffektiv
    - irgendwann fängt es an zu klackern, weil sich Luftblasen in der Pumpe sammeln
    - AIOs kann man kaum selbst warten, ständig geht was kaputt

    Pack da einen großen Luftkühler drauf, so groß wie's reinpasst, mach dein Gehäuse wieder zu und hab' deine Ruhe.
    Diese kleinen Billo-AIOs bringen es mal gar nicht und bei deiner CPU frage ich mich eh was du bezwecken willst.
    Die Nachteile überwiegen. (Airflow, Lautstärke, Preis)

    Und wenn es unbedingt eine WaKü-AIO sein muss, dann doch bitte die mit 280mm (2x140mm).

    Ansonsten klatsch dir einen Noctua D15 oder D14 drauf.
    Die bringen dir mehr.

    Noctua NH-D15 SE AM4 Tower Kühler - CPU Kühler | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks

    Noctua NH-D14 Tower Kühler - CPU Kühler | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei


    Laut diesem Video kühlt ein Noctua NH-D15 (87€) genau so gut wie eine 280mm Corsair Hydro H115i AIO (147€) und sei dabei deutlich leiser:

    Geändert von deady1000 (19.03.2019 um 01:49 Uhr)
    Ryzen 9 3900X - watercooled | KFA2 GTX 1080 8GB "2050MHz/5.4GHz" - watercooled | ASUS ROG PG278QR | 2x16GB Trident Z 3200MHz CL14 | Corsair CX600M
    Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI | Creative Sound Blaster Z| be quiet! Dark Base 900 Pro | Samsung 840 EVO 250GB | Crucial MX300 525GB | WD Red 3TB


Seite 1 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. 120mm/140mm Silent-Lüfter für 30mm/45mm Radiatoren
    Von Shutterfly im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.03.2016, 08:18
  2. Radiatoren ausreichend?
    Von uka im Forum Wakü: Zusammenstellungen / Kaufberatung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.01.2013, 11:27
  3. Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 06.12.2011, 10:05
  4. Radiatoren ausreichend?
    Von Adelholzen im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.10.2010, 21:52
  5. UPDATE 25.03.10: 14 Radiatoren für 140mm Lüfter im großen Testvergleich + weitere Modelle !
    Von bundymania im Forum Anleitungen, wichtige Praxis- und Test-Artikel
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 15:32

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •