Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    13.02.2019
    Beiträge
    3

    Ripjaw DDR4 3200 bleibt bei 2133MHZ

    hey
    ich hab meinen pc aufgerüstet und MB, RAM und CPU ausgetauscht

    aktuelles Setup :
    Ryzen 5 2600 (stock Fan)
    GTX 1050TI
    Prime B350-Plus (aktuellstes Bios update)
    Ripjaws V (F4-3200C16D-16GVKB)
    Be quiet pure power 500W
    500MB HDD

    mein Problem:
    Bei Apex Legends (wofür ich hauptsächlich geupgradet habe) schmiert der PC nach 10 Minuten ingame ab mit Bluescreen und jedes mal ner neuen Fehlermeldung. ich bin nicht so gut mit PC Konfigs und übertakten und so kann ich gar nicht aber laut BIOS ist der RAM auf 2133 MHZ und ich weiß nicht wie ich ihn auf 3200 hochbekomme und ob die abstürze überhaupt mit der Konfiguration oder mit etwas anderem zu tun haben

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    21.08.2018
    Ort
    Schweiz, Emmental BE
    Beiträge
    481

    AW: Ripjaw DDR4 3200 bleibt bei 2133MHZ

    Den Ram bekommst du durch Laden des XMP Profils auf 3200Mhz.
    Ich bezweifle aber stark das es dein Problem der Abstürze lösen wird!

    Hattest du die Abstürze auch mit dem vorherigen RAM?

  3. #3

    Mitglied seit
    13.02.2019
    Beiträge
    3

    AW: Ripjaw DDR4 3200 bleibt bei 2133MHZ

    mit dem vorherigen setup hat das spiel so stark geruckelt das ich es nicht spielen konnte (FX2400 / 14 gb ddr3 ram)
    mit AMD gibt es kein XMP ich habe DOCP (amd alternative) jedoch angemacht und es geht trozdem nicht

  4. #4
    Avatar von _Berge_
    Mitglied seit
    10.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Bei Gießen
    Beiträge
    1.701

    AW: Ripjaw DDR4 3200 bleibt bei 2133MHZ

    Definiere "es geht trotzdem nicht" heißt es das dein PC immernoch abstürzt oder adss der RAM immernoch auf 2133mhz läuft?

    Wenn du komplett geupgraded hast, hast du auch dein Windows neuinstalliert?
    PC: CPU: R7 2700X @H²O; Mainboard: Asus C6H ; GPU: 2x RADEON VII @H²O CF; Ram: 64GB Crucial Tactical RGB ; PSU: BeQiet! E11 850W ; Case: Phanteks Enthoo Evolv X: Silber ; SSD´s: Samsung 960 512GB/ 2x850EVO 500GB / 3x MX500 1TB

  5. #5

    Mitglied seit
    13.02.2019
    Beiträge
    3

    AW: Ripjaw DDR4 3200 bleibt bei 2133MHZ

    beides es ist noch immer auf 2133mhz und es stürtzt noch immer ab
    nein hab ich nicht . sollte ich neu installieren ?

  6. #6
    Avatar von _Berge_
    Mitglied seit
    10.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Bei Gießen
    Beiträge
    1.701

    AW: Ripjaw DDR4 3200 bleibt bei 2133MHZ

    naja wenn du einen gesamten Plattform Wechsel von AM3 zu AM4 gemacht hast, wäre eine neuinstallation aufjedenfall ratsam, so können wir die Software als Problem ausschließen - denke die Abstürze kommen daher

    Stell den RAM im BIOS mal testweise auf 2666mhz und 2933mhz, die sollten auf einem B350 locker laufen
    PC: CPU: R7 2700X @H²O; Mainboard: Asus C6H ; GPU: 2x RADEON VII @H²O CF; Ram: 64GB Crucial Tactical RGB ; PSU: BeQiet! E11 850W ; Case: Phanteks Enthoo Evolv X: Silber ; SSD´s: Samsung 960 512GB/ 2x850EVO 500GB / 3x MX500 1TB

  7. #7
    Avatar von Cody_GSK
    Mitglied seit
    19.06.2017
    Ort
    Memory Lane
    Beiträge
    89

    AW: Ripjaw DDR4 3200 bleibt bei 2133MHZ

    Hallo ProfessorHydra

    Die F4-3200C16D-16GVKB gehören leider unseren Modellen für Intel Plattformen und wurden daher auch nur mit diesen auf Kompatibilität getestet. Ich kann dir die einwandfreie Funktion bei aktiviertem XMP (via DOCP) für das ASUS Prime B350-Plus daher leider nicht garantieren. Du würdest die Speichereinstellungen für einen höheren Takt vermutlich manuell anpassen und den Takt gegebenenfalls gegenüber den Spezifikationen reduzieren müssen.

    Beim Standardtakt von DDR4-2133 sollte es aber keinerlei Probleme geben.

    Daher prüfe bitte zunächst, ob sich die beiden Module in den im Handbuch deines Mainboards empfohlenen Steckplätzen befinden. Dies sind bei den ASUS Modellen in der Regel A2 und B2. Dann lade im UEFI die Standardeinstellungen (Load Optimized Defaults) und teste die Module anschließend bitte einzeln mit MemTest86 auf Funktion.

    Gruß

    Cody

    G.SKILL Deutschland
    Tech Support Team

Ähnliche Themen

  1. G.Skill Ripjaws DDR4-3200 zu hohe VCCIO und VCCSA durch XMP Profil?
    Von Silverfang im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.05.2018, 16:49
  2. ASRock Z170 Extreme4 + 16GB G.Skill RipJaws VKB DDR4-3200 CL16 Dual Kit
    Von resend im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.01.2017, 18:00
  3. G.Skill Ripjaws 4 (16 GiByte DDR4-3200)
    Von muha23 im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.02.2016, 19:18
  4. ASRock Z170 Extreme4 und G.Skill RipJaws V DDR4-3200 CL 16 DIMM Kit 16 GB passt?
    Von Bentagat im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.01.2016, 00:34
  5. G.Skill Ripjaws 4 (16 GiByte DDR4-3200): Nur High-End-Preis oder auch High-End-Leistung?
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Mainboards und RAM
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.02.2015, 10:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •