Seite 3 von 4 1234
  1. #21
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.09.2017
    Beiträge
    1.596

    AW: Digitalkameras der Community: Welche Foto-Ausrüstung für coole Bilder?

    Zitat Zitat von Lotto Beitrag anzeigen
    Kommt halt drauf an wie sehr fotografieren nur Mittel zum Zweck oder Hobby ist. Jemand der das als Hobby betreibt wird halt ne DSLM/DSLR plus diverse Ausrüstung nutzen. Da geht es halt auch hauptsächlich um den künstlerisch kreativen Aspekt (das was man eigentlich als Fotografie versteht).
    Wer ne Kamera aber nur zur Dokumentation braucht, d.h. seine Katze in der 10000 Pose abzulichten, im Urlaub Schnappschusse von sich vor Sehenswürdigkeit xyz zu machen,... der wird halt auch mit nem Smartphone glücklich werden. Da geht es halt nur darum den Augenblick festzuhalten.
    Ja, jemand, der nur für Instagram Fotos braucht, weil er sein tägliches Leben zeigen will, ist bei einem Smartphone besser aufgehoben.

    Ich stoße übrigens meine Fuji XT2 ab, mit der kann man auch "coole Bilder" machen, falls jemand Interesse hat

    Da ich mittlerweile professionell unterwegs bin, steige ich komplett auf Vollformat um. Die Sony A7II für Portraits und andere langsamen Shooting und jetzt werde ich mir
    zusätzlich noch die Nikon D750 holen für schnellere Shooting und für Hochzeiten (bessere Haptik, besserer AF v.a. in Low Light, längere Akkulaufzeit und robuster)

    Ich habe überlegt, ob es die D500 werden soll, weil sie sich kaum von der Bildqualität der D750 unterscheidet, aber Vollformat bietet mir einfach mehr Möglichkeiten in der Nachbearbeitung und bei der Bildgestaltung.
    Geändert von Rage1988 (16.04.2019 um 09:50 Uhr)
    System: i5 4690@3,5 Ghz, GTX 1060 6GB, 16 GB RAM
    Kamera: Sony A7II & A7III + Tamron 28-75mm F2.8 + Samyang 135mm F2.0

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Avatar von Rwk
    Mitglied seit
    01.01.2016
    Beiträge
    684

    AW: Digitalkameras der Community: Welche Foto-Ausrüstung für coole Bilder?

    Zitat Zitat von Rage1988 Beitrag anzeigen
    Die Sony A7II für Portraits und andere langsamen Shooting und jetzt werde ich mir zusätzlich noch die Nikon D750 holen für schnellere Shooting und für Hochzeiten
    Da beneide ich dich aber nicht für...und dann immer von 2 Herstellern verschiedene Objektive sammeln oder ewiges adaptieren?!
    Verkauf doch den ganzen bisherigen Kram und nehm die A7III mit ner richtig guten Optik.

  3. #23
    Avatar von TurricanVeteran
    Mitglied seit
    22.09.2008
    Ort
    Gleich neben der Stadt, in der der "Trabbi" gebaut wurde
    Beiträge
    4.834

    AW: Digitalkameras der Community: Welche Foto-Ausrüstung für coole Bilder?

    Zitat Zitat von Rwk Beitrag anzeigen
    Verkauf doch den ganzen bisherigen Kram und nehm die A7III mit ner richtig guten Optik.
    ...oder eine K1... oder nur die nikon behalten...oder was von canon...usw. Letzten endes muß er wissen, was er will. Und ehrlich gesagt, mich würde es auch nicht wundern, wenn die sony in absehbarer zeit geht und nur noch die nikon bleibt.

    @Rage1988
    So langsam würde mich mal interessieren, was dich deine "reise durch die kamera-welt" unterm strich gekostet hat. (und nein, ich meine nicht die nerven die du bei fuji gelassen hast )
    Und überhaupt, erst hieß es möglichst klein und praktisch und dann ist das angeschaffte gerät immer größer geworden bis eben zur D750. (und mit der hast du dich in teilen auch von den spiegellosen verabschiedet) Woher der wandel?
    Alles unter einem Bar Ladedruck ist ein Saugmotor. :D

  4. #24
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.09.2017
    Beiträge
    1.596

    AW: Digitalkameras der Community: Welche Foto-Ausrüstung für coole Bilder?

    Zitat Zitat von Rwk Beitrag anzeigen
    Da beneide ich dich aber nicht für...und dann immer von 2 Herstellern verschiedene Objektive sammeln oder ewiges adaptieren?!
    Verkauf doch den ganzen bisherigen Kram und nehm die A7III mit ner richtig guten Optik.
    Ich hab die A7II mit 2 guten Optiken, die bestens für Portraits geeignet sind.
    Natürlich könnte ich mir auch zusätzlich die A7III kaufen, anstatt der D750.
    Für meine Zwecke (Portrait, Hochhzeit, Landschaft) brauche ich nicht viele Objektive. Das Tamron 28-75 deckt einen großen Bereich ab und liefert eine tolle Qualität und das Samyang 135mm bietet mir einen komplett anderen Bereich.
    Die A7II ist zwar für Portraits bestens geeignet, aber da wo es dunkler wird und man auf einen verlässlichen AF angewiesen ist, versagt sie.
    Ich war kürzlich in der Schweiz und habe Immobilien fotografieren müssen und dafür war sie bestens geeignet.
    Demnächst stehen Portraitshootings an und dafür ist sie auch bestens geeignet.

    Allerdings habe ich eine Anfrage für eine Hochzeit, wo sie in der Kirche bei Bewegungen nicht zuverlässig fokussieren wird, wie die XT2 auch. Bei beiden arbeitet der Fokus nur bis -1 EV. Außerdem brauche ich bei einer Hochzeit Akkulaufzeit, gute Haptik und Robustheit, falls man mal wo aneckt. Bei der A7III bräuchte ich noch einen Akku und evtl. noch den Batteriegriff und dann wäre sie trotzdem nicht so robust wie eine Pentax, Nikon...

    Zitat Zitat von TurricanVeteran Beitrag anzeigen
    ...oder eine K1... oder nur die nikon behalten...oder was von canon...usw. Letzten endes muß er wissen, was er will. Und ehrlich gesagt, mich würde es auch nicht wundern, wenn die sony in absehbarer zeit geht und nur noch die nikon bleibt.

    @Rage1988
    So langsam würde mich mal interessieren, was dich deine "reise durch die kamera-welt" unterm strich gekostet hat. (und nein, ich meine nicht die nerven die du bei fuji gelassen hast )
    Und überhaupt, erst hieß es möglichst klein und praktisch und dann ist das angeschaffte gerät immer größer geworden bis eben zur D750. (und mit der hast du dich in teilen auch von den spiegellosen verabschiedet) Woher der wandel?
    Da sich alles anders ergeben hat, als ursprünglich der Plan war, musste ich natürlich auch öfters umstellen.
    Anfangs war es nur Hobby und habe nur Landschaft fotografiert. Mittlerweile betreibe ich es professionell und fotografiere mehr Menschen. Außerdem habe ich den KB Sensor kennengelernt und durfte erkennen, was er mir für Möglichkeiten bietet.
    Hätte ich anfangs gleich zur A7III gegriffen, wäre ich deutlich günstiger gekommen, aber da es nur als Hobby gedacht war, wollte ich damals nicht so viel ausgeben.

    Die K1 stand auch zur Auswahl. Mit geeigneten Objektiven wäre ich da aber bei ca. 3000€.

    Was ich bisher schon rausgeschmissen habe, mit allen Objektiven? Mehrere Tausend Euro

    Ich werde aber auf jeden Fall zwei Kameras nutzen
    1. Als Ersatz, falls eine den Geist aufgibt
    2. Um schnell zwischen unterschiedlichen Brennweiten wechseln zu können, wenn es schnell gehen muss

    Allerdings eignet sich die XT2 dazu nicht wirklich, zumal die meisten Fuji Festbrennweiten auch ohne Stabi sind. Das XF90mm ist zwar hervorragend, aber ohne Stabi. Wenn ich Zeit habe, mich nicht großartig bewegen muss oder die Belichtungszeit hoch genug stellen kann, ist das kein Problem ohne Stabi. Wenn es nicht so ist, nützt mir das 90mm (ca. 135mm KB äquivalent) recht wenig.
    Geändert von Rage1988 (16.04.2019 um 21:05 Uhr)
    System: i5 4690@3,5 Ghz, GTX 1060 6GB, 16 GB RAM
    Kamera: Sony A7II & A7III + Tamron 28-75mm F2.8 + Samyang 135mm F2.0

  5. #25

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    3.202

    AW: Digitalkameras der Community: Welche Foto-Ausrüstung für coole Bilder?

    Zitat Zitat von Rage1988 Beitrag anzeigen
    Ja, jemand, der nur für Instagram Fotos braucht, weil er sein tägliches Leben zeigen will, ist bei einem Smartphone besser aufgehoben.
    Auch da finden sich wieder genügend Gegenbeispiele aus der realen Praxis, aber egal, denn das einzig Wichtige ist:
    Zitat Zitat von MXDoener Beitrag anzeigen
    Macht Spaß und ist sehr lehrreich. Mir gefällts!
    ...
    Zitat Zitat von Rage1988 Beitrag anzeigen
    Allerdings habe ich eine Anfrage für eine Hochzeit, wo sie in der Kirche bei Bewegungen nicht zuverlässig fokussieren wird, wie die XT2 auch. Bei beiden arbeitet der Fokus nur bis -1 EV. Außerdem brauche ich bei einer Hochzeit Akkulaufzeit, gute Haptik und Robustheit, falls man mal wo aneckt. Bei der A7III bräuchte ich noch einen Akku und evtl. noch den Batteriegriff und dann wäre sie trotzdem nicht so robust wie eine Pentax, Nikon...
    Das dürfte eine interessante Hochzeit sein, bei der man in der Kirche (oder im Standesamt) mit viel Bewegung zu kämpfen hat. Mir wäre es da wichtiger gewesen, dass ich quasi blind mit beiden Kameras umgehen kann. Bei sowas nerven mich schon oft genug zwei Kameragenerationen von Nikon.

    Zitat Zitat von Rage1988 Beitrag anzeigen
    Ich werde aber auf jeden Fall zwei Kameras nutzen
    1. Als Ersatz, falls eine den Geist aufgibt
    2. Um schnell zwischen unterschiedlichen Brennweiten wechseln zu können, wenn es schnell gehen muss
    Das wäre für mich noch mehr ein Grund für zwei Kameras mit dem selben Bajonett gewesen. So benötigst Du für beide Systeme vergleichbare Objektive, wenn Du einen Kameraausfall vor Ort kompensieren musst. Nikon an Sony geht m.W.n. immer noch nur mit eingeschränktem AF, anders herum gibt es keine Adapter. Dazu zwei große und teure Blitze, unterschiedliche Akkus (und damit auch Ladegeräte). Hoffentlich sind wenigstens die Farbcharakteristika der beiden Kameras vergleichbar, sonst wird auch die Nachbearbeitung aufwändiger wie nötig.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg bei der ersten Hochzeit. Ich bin froh, dass ich sowas nicht mehr fotografieren "muss". Die paar Hochzeiten im Verwandten/Freundeskreis mit Equipment, das aus heutiger Sicht völlig ungeeignet erscheint, haben mir gereicht.

    Vergiss vorher nicht, die Uhren der beiden Kameras mit einander abzugleichen. Die Uhren meiner Nikons laufen manchmal schon nach ein paar Wochen nicht mehr synchron.

  6. #26
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.09.2017
    Beiträge
    1.596

    AW: Digitalkameras der Community: Welche Foto-Ausrüstung für coole Bilder?

    Ja, das blind bedienen ist auch so ne Sache mit der Fuji. Ich mag zwar die Art der Einstellungen, für schnellere Gegebenheiten ist aber schon die Einstellung der Zeit ungeeignet.

    Mir geht es weniger um den AF bei schnellen Bewegungen, als um die Zuverlässigkeit bei schlechtem Licht.
    Sowohl die Fuji, als auch die A7II haben selbst bei den Innenaufnahmen der Immobilien öfters gepumpt. Das kann ich bei einer Hochzeit nicht gebrauchen

    Wenn hier in der Nähe ein Fotogeschäft wäre, könnte ich testen, welche Kamera sich besser schlägt. Leider müsste ich dafür mindestens 100km fahren. Man könnte auch online leihen, aber da bin ich bei den Leihgebühren der Portale schnell bei ein paar 100€.
    System: i5 4690@3,5 Ghz, GTX 1060 6GB, 16 GB RAM
    Kamera: Sony A7II & A7III + Tamron 28-75mm F2.8 + Samyang 135mm F2.0

  7. #27
    Avatar von Rwk
    Mitglied seit
    01.01.2016
    Beiträge
    684

    AW: Digitalkameras der Community: Welche Foto-Ausrüstung für coole Bilder?

    Im Grunde hast du mit der A7II und dem 135mm nur eine tolle Bildqualität erkauft, jedoch kein solides System für professionelles arbeiten.
    Preis/Leistung ist ja gut - nur was nutzt die feinste Bildqualität, wenn der Fokus nicht sitzt?
    Hab den Mist selber mit einer Canon EOS 6D durchgemacht!

    Manuelles fokussieren ist leider völlig ungeeignet für eine Hochzeit. Auf dem Level macht man ja mehrere Fotos von der selben Szene, damit auf jeden Fall ein korrekt fokussiertes dabei ist - selbst mit einer High-End Kamera.
    Auch wenn es dir egal wäre, dass dir dutzende Gäste dabei über die Schulter sehen, wie du manuell die Schärfeebene jedes Fotos mit 135mm einstellst...die fotografierten Personen müssen aber viel länger posieren und auf dich warten. Das wirkt dann leider richtig unprofessionell und schnell hast du ungeduldige Fratzen auf dem Foto.

    Wenn du soviel Kröten über hast, jetzt noch ein neues Nikon Vollformatsystem mit Objektiv zu kaufen, dann zahl ruhig auch mal die 20€ Benzin und fahr die 100km zu einem vernünftigen Fotoladen! Probiere aus und lass dich beraten.

  8. #28
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.09.2017
    Beiträge
    1.596

    AW: Digitalkameras der Community: Welche Foto-Ausrüstung für coole Bilder?

    Zitat Zitat von Rwk Beitrag anzeigen
    Im Grunde hast du mit der A7II und dem 135mm nur eine tolle Bildqualität erkauft, jedoch kein solides System für professionelles arbeiten.
    Preis/Leistung ist ja gut - nur was nutzt die feinste Bildqualität, wenn der Fokus nicht sitzt?
    Hab den Mist selber mit einer Canon EOS 6D durchgemacht!

    Manuelles fokussieren ist leider völlig ungeeignet für eine Hochzeit. Auf dem Level macht man ja mehrere Fotos von der selben Szene, damit auf jeden Fall ein korrekt fokussiertes dabei ist - selbst mit einer High-End Kamera.
    Auch wenn es dir egal wäre, dass dir dutzende Gäste dabei über die Schulter sehen, wie du manuell die Schärfeebene jedes Fotos mit 135mm einstellst...die fotografierten Personen müssen aber viel länger posieren und auf dich warten. Das wirkt dann leider richtig unprofessionell und schnell hast du ungeduldige Fratzen auf dem Foto.

    Wenn du soviel Kröten über hast, jetzt noch ein neues Nikon Vollformatsystem mit Objektiv zu kaufen, dann zahl ruhig auch mal die 20€ Benzin und fahr die 100km zu einem vernünftigen Fotoladen! Probiere aus und lass dich beraten.
    Deswegen hab ich ja geschrieben, dass die A7II + die Objektive für Portraits und Landschaften bestens geeignet sind und eben nicht für schnellere Situationen oder schlechterem Licht.
    Mit Fokuspeaking kann ich übrigens auch sehr schnell mit MF Objektiven fokussieren, aber eben nur bei Portraits, weil man da die Zeit hat und Dinge wiederholen kann.
    Aus diesem Grund brauche ich ja auch eine zweite Kamera, die mir genau das ermöglicht. Da ich so oder so 2 Kameras brauche, habe ich eine, die besonders für Portraits passt und dann eine, die mehr der Allrounder ist.

    Mir gehts nicht um die Kröten fürs Benzin, sondern um meine Zeit. Unter der Woche hätten alle geschlossen, bis ich da wäre. Außerdem müsste ich eine bzw. die, die ich mir vorstelle, ein paar Tage testen und dann müsste ich wieder hin.

    Aber ob ich jetzt sogar 3 unterschiedliche System nutze, kann ja jedem egal sein
    Andere investieren das in PCs und Spiele oder in andere Dinge.
    Sowohl DSLMs haben ihre Vorteile, als auch DSLRs, also warum dann nicht zweigleisig fahren, auch wenn man dann Objektive parallel an beiden Kameras nutzt?
    Und genau das habe ich vor, weswegen die Fuji eben gehen muss, weil sie mir in der Sache leider gar nichts nützt, was ich damals aber ja noch nicht ahnen konnte.

    Hätte ich es damals geahnt, hätte ich gleich mehr Geld in die Hand genommen und eine Kamera gekauft, die alle Kriterien erfüllt. Damals war es aber eben nur Hobby und Landschaft und da hat mir das gereicht, was ich hatte und VF hat mich nicht interessiert. Das hat sich eben geändert bzw. ich habe es geändert.
    Geändert von Rage1988 (17.04.2019 um 14:59 Uhr)
    System: i5 4690@3,5 Ghz, GTX 1060 6GB, 16 GB RAM
    Kamera: Sony A7II & A7III + Tamron 28-75mm F2.8 + Samyang 135mm F2.0

  9. #29

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    3.202

    AW: Digitalkameras der Community: Welche Foto-Ausrüstung für coole Bilder?

    Zitat Zitat von Rage1988 Beitrag anzeigen
    Sowohl DSLMs haben ihre Vorteile, als auch DSLRs, also warum dann nicht zweigleisig fahren, auch wenn man dann Objektive parallel an beiden Kameras nutzt?
    Die Frage ist nur, wie Du das erreichen kannst. Sony-Objektive kann man m.W.n. nicht an Nikon adaptieren. Nikon-Objektive an Sony-E geht mit MF (keine Lösung für eine Hochzeit, wenn die Nikon-Kamera vor Ort ausfällt), mit AF geht es m.W.n. auch nur mit Einschränkungen.

    Den Commlite ENF-E1 (ca. 280€) kann man wohl als "Universaladapter" vergessen
    YouTube
    WW fokussiert u.U. nicht mit allen Entfernungen, AF wird bei Teleobjektiven beim Wechsel von Nah zu fern langsam (die Begründung im Video ist Schwachsinn, Nikon-DSLRs haben das Problem nicht, beim 70-200/2.8 VR II hat das nichts mit dem "langen" Verstellweg zu tun). Und Sigma-Objektive scheint der Adapter nach anderen Tests allgemein nicht zu mögen (das würde mich aber nicht stören).

    Wenn Du etwas "bezahlbares" und universelles findest, sag bitte Bescheid. Sowas hätte ich auch gerne, dann würde ich doch noch eine gebrauchte Sony 7* (keine Ahnung, welche) kaufen anstatt irgendwann zur Z6/Z7 zu greifen.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.09.2017
    Beiträge
    1.596

    AW: Digitalkameras der Community: Welche Foto-Ausrüstung für coole Bilder?

    Zitat Zitat von fotoman Beitrag anzeigen
    Die Frage ist nur, wie Du das erreichen kannst. Sony-Objektive kann man m.W.n. nicht an Nikon adaptieren. Nikon-Objektive an Sony-E geht mit MF (keine Lösung für eine Hochzeit, wenn die Nikon-Kamera vor Ort ausfällt), mit AF geht es m.W.n. auch nur mit Einschränkungen.

    Den Commlite ENF-E1 (ca. 280€) kann man wohl als "Universaladapter" vergessen
    YouTube
    WW fokussiert u.U. nicht mit allen Entfernungen, AF wird bei Teleobjektiven beim Wechsel von Nah zu fern langsam (die Begründung im Video ist Schwachsinn, Nikon-DSLRs haben das Problem nicht, beim 70-200/2.8 VR II hat das nichts mit dem "langen" Verstellweg zu tun). Und Sigma-Objektive scheint der Adapter nach anderen Tests allgemein nicht zu mögen (das würde mich aber nicht stören).

    Wenn Du etwas "bezahlbares" und universelles findest, sag bitte Bescheid. Sowas hätte ich auch gerne, dann würde ich doch noch eine gebrauchte Sony 7* (keine Ahnung, welche) kaufen anstatt irgendwann zur Z6/Z7 zu greifen.
    Naja, DSLR + 2 Objektive, die sich für Hochzeiten eignen und DSLM + 2 Objektive, die sich für Portraits eignen
    Für Hochzeiten brauch ich kein Objektiv mit einer 2.8er Blende oder noch offener, denn je weiter ich die Blende öffne, desto kleiner wird der Schärfebereich. Bei Hochzeiten möchte man ja mehr drauf haben.
    Aus diesem Grund habe ich sogar mit dem Gedanken gespielt eine MFT zu holen, denn da kann man in dunklen Räumen die Blende maximal öffnen, lässt somit mehr Licht durch und der Schärfebereich ist noch immer sehr groß. Dann muss man die ISO auch nicht so weit nach oben schrauben. Dafür muss man mit weniger Dynamikumfang leben.
    System: i5 4690@3,5 Ghz, GTX 1060 6GB, 16 GB RAM
    Kamera: Sony A7II & A7III + Tamron 28-75mm F2.8 + Samyang 135mm F2.0

Seite 3 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •