Seite 2 von 6 123456
  1. #11
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.09.2017
    Beiträge
    1.793

    AW: Kaufberatung: Kamera fürs Bergsteigen

    E(lectronic) V(iewfinder) I(nterchangeable) L(ens)

    Eine andere Bezeichnung für DSLM.

    Edit: Der Begriff wird allerdings nur sehr selten genutzt.
    Geändert von Rage1988 (13.11.2018 um 22:09 Uhr)
    System: i5 4690@3,5 Ghz, GTX 1060 6GB, 16 GB RAM
    Kameras: Sony A7II & A7III + Tamron 28-75mm F2.8 + Samyang 135mm F2.0 + Sony 85mm F1.8

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Avatar von Stryke7
    Mitglied seit
    21.03.2012
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    13.097

    AW: Kaufberatung: Kamera fürs Bergsteigen

    Zitat Zitat von kero81 Beitrag anzeigen
    Ich muß jetzt mal ganz Doof Fragen... Was is ne EVIL Kamera?!
    Eine spiegellose Kamera. EVIL ist der Standard, der gerade DSLR ablöst. Sony beispielsweise setzt schon seit ein paar Jahren nur noch darauf, und die ganzen Micro-Four-Thirds ebenso. Seit diesem Jahr haben auch Nikon und Canon angefangen, ihre großen Serien durch spiegellose Kameras zu ersetzen. Diese sind im Moment noch recht teuer, bringen jedoch große Fortschritte in der Bildqualität, zusätzliche Funktionen wie Bildstabilisatoren werden eifnacher und die Kamera wird einfach deutlich kleiner, leichter und mit viel weniger mechanischen Bauteilen auch robuster.

  3. #13

    Mitglied seit
    25.05.2009
    Beiträge
    1.016

    AW: Kaufberatung: Kamera fürs Bergsteigen

    Zitat Zitat von Rage1988 Beitrag anzeigen
    Naja, früher hab ich immer eine Tüte über die Kamera, ein Loch fürs Objektiv reingeschnitten und das dann an die Sonnenblende geklebt. Die Sonnenblende dann aufs Objektiv.
    Ist aber ne sehr fummelige Angelegenheit.
    Sollte aber dann quasi nur einmal gemacht werden vor dem Tourenstart, oder lieg ich da falsch? Das würde dann auch wohl eher auf die Kombination im ersten Post rauslaufen.

    Zitat Zitat von Rage1988 Beitrag anzeigen
    Ich würde für derartige Bergtouren, wo es sowohl schütten kann, als auch eiskalt sein kann, keine Kamera nehmen, die nicht offiziell geschützt ist.
    Außerdem ist man bei derartigen Touren auch nicht nur mal 2 Stunden unterwegs, sondern auch mal den ganzen Tag.
    Dass ich ne Bergtour mache, wo es schütten wird wie Sau ist sehr unwahrscheinlich, Regen erhöht das Risiko extremst, dass was passiert. Ausserdem auch sehr unwahrscheinlich, dass ich bei Dauerregen knipsen werde. Dagegen ist die Kälte vorhanden. auf über 4000m wird es u.U. doch extrem kalt und da sind Temperaturen unter 0°C eher die Regel.

    Bin noch sehr unentschlossen, einerseits macht die Argumentation Sinn und würde die Panasonic G9 gerne mir zulegen, andererseits weiß ich nicht, ob diese normierter Staub- und Spritzwasserschutz wirklich von Nöten ist. Vor Allem, da ich auch vor dem Thread schon mich versucht habe einigermaßen zu informieren und immer wieder auf Aussagen gestoßen bin, dass sogar die Sony A6000 mit dem genannten Objektiv (samyang 12mm) völlig ausreichend wäre und Diese selbst im Dauerregen von 4h gearbeitet hat. Dann natürlich auch Aussagen, dass die A6300 auch Staub- und Spritzwasserfest sein soll durch das verbesserte Gehäuse gegenüber der A6000...

    Daher hab ich mich an euch hier gewendet.
    Bin wieder am Streamen: twitch.tv/freakplayer_rr

  4. #14
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.09.2017
    Beiträge
    1.793

    AW: Kaufberatung: Kamera fürs Bergsteigen

    Zitat Zitat von labernet Beitrag anzeigen
    Sollte aber dann quasi nur einmal gemacht werden vor dem Tourenstart, oder lieg ich da falsch? Das würde dann auch wohl eher auf die Kombination im ersten Post rauslaufen.



    Dass ich ne Bergtour mache, wo es schütten wird wie Sau ist sehr unwahrscheinlich, Regen erhöht das Risiko extremst, dass was passiert. Ausserdem auch sehr unwahrscheinlich, dass ich bei Dauerregen knipsen werde. Dagegen ist die Kälte vorhanden. auf über 4000m wird es u.U. doch extrem kalt und da sind Temperaturen unter 0°C eher die Regel.

    Bin noch sehr unentschlossen, einerseits macht die Argumentation Sinn und würde die Panasonic G9 gerne mir zulegen, andererseits weiß ich nicht, ob diese normierter Staub- und Spritzwasserschutz wirklich von Nöten ist. Vor Allem, da ich auch vor dem Thread schon mich versucht habe einigermaßen zu informieren und immer wieder auf Aussagen gestoßen bin, dass sogar die Sony A6000 mit dem genannten Objektiv (samyang 12mm) völlig ausreichend wäre und Diese selbst im Dauerregen von 4h gearbeitet hat. Dann natürlich auch Aussagen, dass die A6300 auch Staub- und Spritzwasserfest sein soll durch das verbesserte Gehäuse gegenüber der A6000...

    Daher hab ich mich an euch hier gewendet.
    Also die Aussage wegen Spritz- + Staubschutz bei der A6300 und 6500 gibt es zwar, dennoch steht davon in den Datenblättern von Sony nichts und der Temperaturbereich ist von 0° bis +40° angegeben.
    Viele vermuten, dass sie etwas Spritzwasser aushalten, aber dass sie nicht explizit geschützt sind und Sony möchte einfach nur sichergehen.

    Das mit dem Spritzwasser könnte man ja noch umgehen. Problematisch wird es eher bei den Temperaturen.
    Das die Kamera nicht in einer Stunde auf 0° auskühlt, ist klar. Wenn man jetzt aber den ganzen Tag unterwegs ist und es -10° hat oder noch kälter ist, dann kühlt die Kamera natürlich aus und es kann zu Problemen kommen.
    Meistens gibt es bei niedrigen Temperaturen Probleme mit Displays und dann vermutlich auch mit dem elektr. Sucher. Auch Smartphones haben Probleme mit den Displays, wenn es draußen sehr kalt ist und sie länger der Kälte ausgesetzt sind.
    Die Smartphones trägt man aber meistens nahe am Körper, wodurch sie nie so stark auskühlen. DIe Kamera trägt man in einer Tasche oder Rucksack, wo sie nicht viel von der Körperwärme abbekommt.
    Die meisten geschützten Kameras sind ab -10° angegeben, halten also schon mehr aus.

    Die andere Sache ist eher die: Wenn es so kalt ist, wirst du vermutlich Handschuhe tragen. Mir wären die A6xxx dann zu fummelig, weil alles so klein. Das solltest du auch bedenken.
    Es muss ja nicht unbedingt die G9 sein, wenn die zu teuer ist. Es gibt auch günstigere Versionen der Lumix G Reihe.
    Die G81 ist gut, die GX9, die GX80, allerdings weiß ich bei denen gerade nicht, wie es mit dem Spritzschutz ist.

    Edit: Also die Lumix G81 ist geschützt. Die hat zwar "nur" 16MP, aber die Frage ist, ob du unbedingt 20 oder 24 bräuchtest.
    https://www.amazon.de/Panasonic-DMC-...mix%2Bg81&th=1

    Die gibts als unterschiedliche Kit Versionen und die ist auch bei der Cashback Aktion dabei. Außerdem ist sie besser zu halten als die A6xxx, dafür aber auch größer.

    Aber vorsicht, das H-FS14-140 ist nicht geschützt, das H-FS12060 ist geschützt.

    Ich hatte kurze Zeit die G9 mit dem H-FS12060 und das Objektiv war gar nicht so schlecht. Besser als manch andere Kit Linsen.
    Geändert von Rage1988 (14.11.2018 um 12:59 Uhr)
    System: i5 4690@3,5 Ghz, GTX 1060 6GB, 16 GB RAM
    Kameras: Sony A7II & A7III + Tamron 28-75mm F2.8 + Samyang 135mm F2.0 + Sony 85mm F1.8

  5. #15
    Avatar von der_yappi
    Mitglied seit
    16.05.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    2.777

    AW: Kaufberatung: Kamera fürs Bergsteigen

    Zitat Zitat von Stryke7 Beitrag anzeigen
    Ansonsten hat auch jeder Hersteller eine "kleine" Serie an spiegellosen Kameras, bei Nikon die J1, bei Sony die 6000er Serie, oder Panansonics G-Serie. Die sind auch ziemlich brauchbar, wiegen etwa so viel wie die Einsteigermodelle DSLRs, aber ihre kleineren Objektive sind leichter.
    Die Nikon 1 Serie ist tot - da braucht man gar nicht mehr investieren.


    Wen EVIL, wettergeschützt, klein und leicht => Olympus OM-D E-M5 (gebraucht) / M5 Mark II / M1 (gebraucht) und dazu eines der Wetterfesten Objektive m.Zuiko 12-50 (günstig) oder m.Zuiko 12-40 PRO (teurer). Das 12-100 Pro dürfte zu groß und zu schwer sein.

    Oder eine Kompaktkamera a la Olympus TOUGH Serie, Panasonic (DC-FT7 oder DC-FT30), Nikon Coolpix W300 o,ä.

  6. #16

    Mitglied seit
    25.05.2009
    Beiträge
    1.016

    AW: Kaufberatung: Kamera fürs Bergsteigen

    Dann halte ich mal Ausschau zwecks der G81. Wie sieht es da mit Objektiven abseits des 12-60mm aus? Gibt es da evtl Alternativen im Bereich 14-140mm, die auch abgedichtet sind, brauchen die unbedingt einen Bildstabilisator, da die Kamera intern einen BS haben soll? Oder ist das Overkill für das Einsatzgebiet?

    z.B. Olympus M.Zuiko digital ED 14-150mm 4.0-5.6 II schwarz ab €'*'449 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    Bin wieder am Streamen: twitch.tv/freakplayer_rr

  7. #17
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.09.2017
    Beiträge
    1.793

    AW: Kaufberatung: Kamera fürs Bergsteigen

    Zitat Zitat von labernet Beitrag anzeigen
    Dann halte ich mal Ausschau zwecks der G81. Wie sieht es da mit Objektiven abseits des 12-60mm aus? Gibt es da evtl Alternativen im Bereich 14-140mm, die auch abgedichtet sind, brauchen die unbedingt einen Bildstabilisator, da die Kamera intern einen BS haben soll? Oder ist das Overkill für das Einsatzgebiet?

    z.B. Olympus M.Zuiko digital ED 14-150mm 4.0-5.6 II schwarz ab €'*'449 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    Du kannst natürlich jedes MFT Objektiv von Panasonic oder Olympus an der G81 nutzen. Einen Bildstabi brauchst du nicht zwingend, weil ja im Body die 5-Achsen Stabis sind.
    SOmit kannst du auch bei anderen Herstellern (Samyang usw.) nach Objektiven schauen, die keinen Stabi haben. Die sind immer günstiger als die mit Stabi.

    Das 14-150mm von Olympus ist abgedichtet, ist von der Lichtstärke her etwas schwächer als das Panasonic H-FS14140, was aber nicht heißt, dass die Bilder deswegen miserabel werden.

    Die Frage ist: Was möchtest du fotografieren?
    Vielleicht brauchst du gar kein 14-150 bzw 14-140.
    Derartige Zoom-Objekte sind oft nicht so der Knaller, wenn man nicht tief in die Tasche greifen will.
    Da wäre es besser ein Standard-Zoom zu nehmen und dann, wenn man es doch braucht, eins zusätzlich mit höherem Zoom oder ein Tele.


    Edit: Hier ist überigens eine Übersicht mit MFT Objektiven
    77 MFT Objektive • Micro Four Thirds Kaufberatung (fuer 2018)
    Geändert von Rage1988 (14.11.2018 um 14:19 Uhr)
    System: i5 4690@3,5 Ghz, GTX 1060 6GB, 16 GB RAM
    Kameras: Sony A7II & A7III + Tamron 28-75mm F2.8 + Samyang 135mm F2.0 + Sony 85mm F1.8

  8. #18

    Mitglied seit
    25.05.2009
    Beiträge
    1.016

    AW: Kaufberatung: Kamera fürs Bergsteigen

    Im Prinzip alles während des Auf- und Abstiegs vom Berg, von Panorama Bilder über kleinere Nahaufnahmen (wenn sich sowas anbietet)
    Bin wieder am Streamen: twitch.tv/freakplayer_rr

  9. #19
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.09.2017
    Beiträge
    1.793

    AW: Kaufberatung: Kamera fürs Bergsteigen

    Zitat Zitat von labernet Beitrag anzeigen
    Im Prinzip alles während des Auf- und Abstiegs vom Berg, von Panorama Bilder über kleinere Nahaufnahmen (wenn sich sowas anbietet)
    Also eher Landschaft, Makro-Aufnahmen und vielleicht Porträts (von Kumpels)? Keine Tierfotos oder Fotos wo du unbedingt nah ranzoomen müsstest?
    System: i5 4690@3,5 Ghz, GTX 1060 6GB, 16 GB RAM
    Kameras: Sony A7II & A7III + Tamron 28-75mm F2.8 + Samyang 135mm F2.0 + Sony 85mm F1.8

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20

    Mitglied seit
    25.05.2009
    Beiträge
    1.016

    AW: Kaufberatung: Kamera fürs Bergsteigen

    wie gesagt, wenn sich Nahaufnahmen anbieten, dann auch solche (Personen, Tiere, Pflanzen, etc)
    Bin wieder am Streamen: twitch.tv/freakplayer_rr

Seite 2 von 6 123456

Ähnliche Themen

  1. [Kaufberatung] Notebook fürs Studium gesucht (bis 500€)
    Von Häppie Hällowyyn im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.07.2010, 02:23
  2. [Kaufberatung] Kamera für unter 100 Euro, was taugt die ES60?
    Von StonedBeer im Forum Fotografie und Video
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.04.2010, 11:39
  3. Kamera fürs Motorrad
    Von Hate im Forum Fotografie und Video
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2009, 20:16
  4. Kaufberatung Kamera für unter 300€
    Von Carvahall im Forum Fotografie und Video
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 03.12.2009, 21:29
  5. [Kaufberatung]Notebook fürs Studium und Spielen
    Von Jaadoo im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 19:21

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •