Seite 14 von 21 ... 4101112131415161718 ...
  1. #131
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    5.978

    AW: Mein Zimmer ist mir zu warm.

    Zitat Zitat von Eckism Beitrag anzeigen
    Es geht ja nicht nur ums Hitzegefühl ansich, sondern um die Wärmebelastung vom Körper.
    Es kommt aber auch immer auf die Wohlfühltemperatur an. Manche finden Sommer und 35°C geil, mir läuft die Suppe schon bei 25°C in Strömen aus den Poren.
    Krank durch Keime bin ich allerdings noch nie geworden, das schaffen wahrscheinlich nur so Dumpfbacken, die auch im Auto die Klimaanlage bis zum Ende laufen lassen...zudem läuft der Kompressor auch nicht ständig, die 10-20 Euro in denSommermonaten mehr, bezahl ich gern.
    Zum einen sorgt auch ein guter sinnvoll aufgesteller Ventilator dafür, daß man die Körperwärme besser abgeben kann, es geht nicht nur um das subjektive Gefühl, denn durch die Luftbewegung wird auch schon das leichte Schwitzen effektiver und sorgt für eine bessere Kühlung und Wohlbefinden. Zum anderen meinte ich mit der Kritik an Klimageräten nicht nur das zu weiter herunterkühlen und damit unterkühlen der Atemwege, was zu Atemwegserkrankungen führen kann, sondern auch die Pflege der Klimaanlage und deren Filter, denn wenn sich dort Keime einnisten, werden diese gut im Raum verteilt und die körpereigene Abwehr ist durch die extrem trockene kühle Luft noch zusätzlich geschwächt.
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #132

    Mitglied seit
    29.06.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    102

    AW: Mein Zimmer ist mir zu warm.

    Ich merke das auf der Arbeit auch immer wieder: Einige meinen es wäre clever bei 30°C Außentemperatur die Klimaanlage auf 18°C einzustellen. Nase, Mund, Hals werden ratz fatz trocken und wenn ich rauß muss was Arbeiten dann läufst du gegen eine Wand.

    Zur Frage "Wie hoch sollte der Deckenlüfter hängen": So weit oben wie möglich. Und dann sollte, sofern es das Gerät her gibt, die Drehrichtung so gewählt werden, das die Luft nach oben gesogen wird.
    Intel Core i7 7700k @5Ghz, ASUS Maximus IX Hero, 16Gb 3000Mhz GSkill TridentZ, MSI 1080 ti SeaHawk EK X, ASUS PG278Q, Custom Wasserkühlung, Corsair Obsidian 750D, Corsair HX750i

  3. #133

    AW: Mein Zimmer ist mir zu warm.

    Zitat Zitat von moonlive Beitrag anzeigen
    Kräftig Lüften ist gut, die frage nur wieviel? Beim PC Case ist es ja einfach mit dem Luftfördervolumen, aber bei Zimmergröße?
    Wäre es nun besser Überdruck zu Schaffen, oder ist unterdruck überhaupt möglich? 2x 90x90Fenster.

    Als mein Zimmer noch leer war konnte ich mit einem großen China-Fächer einfach die warme Luft einfach rauswedeln.
    Nun ist dafür kein Platz mehr, ich würde sonst den Monitor vom Tisch runterschlagen.
    Ich zusehen das ich ausziehe und zwar nicht nur meine Klamotten weil mir zu warm ist.
    Über- oder Unterdruck ist beim Zimmer genausowenig von Bedeutung, wie bei einem Gehäuse ohne Staubfilter. Hauptsache genug und der Luftstrom muss von der kalten zur heißen Außenseite verlaufen – im Falle des Hauses auch gegen leichten Wind. Wieviel Leistung dafür im Einzelfall nötig ist, kann man ohne aufwendig zu erhebende Daten nicht berechnen. Probieren geht schneller und wenn das Fenster tagsüber geschlossen bleiben musste (weil zum Beispiel ein Gewitter angekündigt wurde, dass dann doch nicht kam), wird man sich sowieso immer mehr Leistung wünschen als man hat.

  4. #134

    Mitglied seit
    20.03.2010
    Beiträge
    229

    AW: Mein Zimmer ist mir zu warm.

    Zitat Zitat von Fossi777 Beitrag anzeigen
    Kenne ich, wenn es bei mir zu krass wird, hänge ich ein paar nasse Handtücher in einen Eimer mit
    kaltem Wasser( Man kann vorher noch ein paar 1,5 L Flaschen einfrieren um das Wasser kühl zu halten )
    und richte dann meinen Standventilator drauf.
    Klingt als ob dadurch die Luftfeuchtigkeit steigt, was das eigene Schwitzen ineffizienter macht.

    Was für mich gut funktioniert, einfach ein nasses Shirt anziehen. Man schwitzt weniger und hat trotzdem einen stärkeren Kühlungseffekt. Mit nasser Kleidung bei 30°C Fahrrad zu fahren macht richtig Spaß und man kommt meist sogar trocken am Ziel an.

  5. #135

    Mitglied seit
    11.04.2008
    Ort
    Im Süden, am Wasser
    Beiträge
    198

    AW: Mein Zimmer ist mir zu warm.

    Also auf Grund der von dir erstellten Skizze würde ich sagen, dass der Bau recht alt ist und du eine quasi unisolierte Holzdecke zwischen dir und dem Spitzboden hast. Wenn dann noch nach alter Bauweise Tonziegel ohne Unterbau (= du kannst vom Spitzboden aus direkt die Ziegel von hinten sehen) eingedeckt sind, dann kannst nur raus da. Du sitzt quasi unter dem Pizza-Ofen. Das kannst auch ganz schlecht rauslüften, weil Ziegel und Holz die Wärme über den Tag aufnehmen und dann in den Abendstunden abgeben. Das heißt du hast im richtigen Sommer Zuwenig kühle Stunden, um die eingebrachte Hitze wieder rauszulüften.

    Ich habe extra auf meine 20 cm Betondecke nochmal 2x 10 cm Steico Top aufgebracht. Und auf den Sparren unter der Eindeckung habe ich 6cm Pavatex. Wenn das schlimmer wird, muss ich zwischen den Sparren doch nochmal dämmen. Aber im Moment passt es. Man muss heute nicht mehr so sehr gegen die Kälte dämmen. Das haben wir ganz gut im Griff. Man muss die Hitze im Sommer beachten. Das empfand ich als schwieriger.

    Was du übergangsweise versuchen kannst: stell deinen Wecker auf 4 Uhr bis 4:30 Uhr und mach dann alle deine Fenster wieder zu. Denn ab 5 Uhr hat die Sonne bereits wieder gut kraft und die Luft wird wärmer. Und versuch so wenig wie möglich wärme durch elektrische Geräte einzubringen. PC aus. TV aus. Kühlschrank mit Gefrierfach lässt du laufen. Da kommen nämlich Unterwäsche und T-Shirt rein.

  6. #136
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    5.978

    AW: Mein Zimmer ist mir zu warm.

    Oder halt wenn es sich um Eigentum handelt, den Dachboden nachträglich dämmen lassen oder dies selbst machen, wenn man Geld sparen will und handwerklich geschickt genug dafür ist.

    Ansonsten halt Durchzug sobald es draußen kühler ist als drinnen und einen großen Ventilator nutzen, der einen indirekt anpustet, wenn man sich in dem Bereich aufhalten muß.
    Wenn das nicht reicht, dann halt ein echtes Klimagerät, bevorzugt ein Splitgerät, die sind aber teuer, nicht nur in der Anschaffung, auch im Energieverbrauch!
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

  7. #137
    Avatar von Tetrahydrocannabinol
    Mitglied seit
    16.08.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Oldenburg (Oldb)
    Beiträge
    1.398

    AW: Mein Zimmer ist mir zu warm.

    Tja oder viel Eis essen ...
    Prozessor: AMD Ryzen 7 2700 | Mainboard: Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming | RAM: 16GB Patriot Viper Steel DDR4-3200 DIMM | Graka: Inno3D GTX 1070 iChill X4 | Netzteil: be quiet! Straight Power 10 CM 500 W | Gehäuse: anidees Al Crystal | Tastatur: Roccat Suora FX | Maus: Roccat Kova
    Kühlung: erweiterte Alphacool Eisbear/Eiswolf GPX Pro-Kombi mit 2 x 280er Radiatoren
    Festplatten: Samsung SSD 860 EVO 250 GB + Samsung SSD 860 EVO 1TB



  8. #138
    Avatar von moonlive
    Mitglied seit
    19.05.2017
    Beiträge
    97

    AW: Mein Zimmer ist mir zu warm.

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Oder halt wenn es sich um Eigentum handelt, den Dachboden nachträglich dämmen lassen oder dies selbst machen, wenn man Geld sparen will und handwerklich geschickt genug dafür ist.
    Ja, ich hätte gerne 2 linke Hände.
    Dachbodenisolieren, jetzt wirds gleich zu nem richtigen Handwerkerforum hier. Wie dämm ich das richtig? Oder hab ich genug ... ist voll BÄÄH!!
    ((Hab mir überlegt ob es Sinnmacht einfach einen Dachboden reinzuziehen in 2,3m Höhe, den dann Oben drauf isolieren und die restlichte Dachgaube bleibt einfach geschlossen und ist dann Stockige Hitze drunter))
    Könnte mir vorstellen das ich ohne die hohe Decke, schneller und besser Lüften kann.

    Aber ist wohl sowieso für die Katze. Hab mir das mit Ventilatoren überlegt auszuprobieren.
    Ganz oben in die Gaube ein 90er, über dem Gamingsetup ein 135er, ein 50er über das Bett nebenan,
    dann gibt noch den Input: Kalteluft unten über 2x 140mm Fans, und Output: Oben am Fenster mit einem 30cm Lüfter raus.
    Kann mir vorstellen das ein oder zwei Standventilatoren dann für den letzten Schliff sorgen, Danke an alle die mir dabei geholfen haben den richtigen AIRFLOW zu finden.
    Mal sehen, wie das so wird, wahrscheinlich einfacher als Bretter und Dämmmatten zuschneiden.
    Theoretisch steht alles ganz gut, mal die Praxis abwarten in ein paar Wochen.

    Auf die Wasserkülung aka. Klimagerät will ich eigenlich nicht zurückgreifen: Das einzige: Venta Luftwäscher LW45 wirklich zu empfehlen!
    Und hihi, endlich wird es bald soweit und ich darf mein Gaming PC zusammenbasteln. wahrscheinlich dann mit schwitzigen Händen im Sommer.

  9. #139
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    5.978

    AW: Mein Zimmer ist mir zu warm.

    Also ich bin nun wahrlich kein Handwerker oder Dämmspezialist und kann nur das wiedergeben, was ich mal hier oder da so beobachtet habe.
    Ich kenne Dachböden gewöhnlich so, daß unter den Ziegeln eine dicke Schicht aus (früher) Glaswolle oder Mineralwolle angebracht war, zwischen den Ziegeln und der Dämmwolle wohl aber noch eine dicke Plastikplane, damit im Falle eines undichten Ziegels kein Wasser in die Dämmwolle läuft.
    Ich weiß aber nicht, ob das heute anders/besser gemacht wird und ob das so eine riesigen Dämmvorteil bringen würde, denn die Sonne knallt ja trotzdem aufs Dach und nach und nach wird sich alles durch erhitzen, ist nur eine Frage der Zeit!
    Wichtig wäre noch, aber das läßt sich so einfach nicht ändern, daß die Fläche, auf die die Sonne strahlt möglichst hell ist, ganz schlimm wären schwarze Schieferziegel oder ähnliches, gut wären weiße Ziegel, aber sowas gibts glaub ich nicht.
    Wenn viel Geld vorhanden ist, würde ich mir übers gesamte Dache eine Solaranlage installieren lassen und den dadurch gewonnenen Strom dann für ein Klima-Splitgerät verwenden.

    Was den Ventiltor angeht, ich hab meinen Standventilator etwas 5 Meter von mir weg aufgestellt und lasse ihn mich nur indirekt anpuste, er ist auf die Wand gerichtet. Ich habe hier aktuell im Wohnzimmer etwa 27,3°C und durch den Ventilator wurde es mir fast ein wenig kalt, hab ihn daher gerade wieder aus gestellt.
    Außerdem muß man das Betriebsgeräusch des Ventis gegen die Wärme abwägen, je nach dem was einem halt wichtiger ist: a) Ruhe und dafür aber Wärme oder b) Eine frische Briese, dafür aber Turboprop aus der Ferne...
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #140
    Avatar von nonamez78
    Mitglied seit
    23.12.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    580

    AW: Mein Zimmer ist mir zu warm.

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    ... denn die Sonne knallt ja trotzdem aufs Dach und nach und nach wird sich alles durch erhitzen, ist nur eine Frage der Zeit!
    Aber genau da ist schon der Haken, "die Zeit". Es bringt eben doch sehr viel, wenn man die Zeit auf seiner Seite hat . Wenn du ein "oben ohne Dach" hast, sprich nur Ziegeln und sonst gar nichts, ist die Luft darunter ruckzuck deutlich heisser, als ein gut gedämmtes Dach. Die Wärme staut sich, es wird immer wärmer und wärmer, es findet eine Übertragung nach unten statt, das ganze Haus erwärmt sich. Das findet mit und ohne Dämmung statt, aber eben mit Dämmung viel, viel langsamer. Nun noch nachts gut lüften ud du hast mit Dämmung sehr gute Chancen über die Runden zu kommen .

    user@keymap:us-us, no umlauts anywhere ^^

Seite 14 von 21 ... 4101112131415161718 ...

Ähnliche Themen

  1. PC wird zu warm!!!
    Von asik_enes im Forum Luftkühlung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.08.2008, 21:30
  2. Wie warm dürfen die mosfets werden ?
    Von micky23 im Forum Overclocking: Mainboards und Speicher
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 18:01
  3. cpu n bissle warm?
    Von NuTSkuL im Forum Luftkühlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.04.2008, 23:06
  4. MSI P35 Platinum Chipsatz z warm!
    Von Wolverine_DH im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.01.2008, 15:45
  5. 7950GX2 GPU2 zu warm
    Von Matrix23 im Forum Overclocking: Grafikkarten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.11.2007, 02:09

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •