1. #1

    Mitglied seit
    03.02.2020
    Beiträge
    125

    Radiator im Boden ausblasend?

    Ein Frage auf die ich bei meinen Recherchen keine Antwort finden konnte.
    Ich habe ein Fractal R6 Gehäuse in der PCGH Edition und ich finde das Open design mit der vorderen PSU abdeckung für das Loch wirklich schön.
    Meine Graka ist aktuell mit einer Hybrid AIO gekühlt, aber da ich sehr günstig einen Full block von ekwb erstehen konnte würde ich das gern ändern und meine erste kleine Custom Loop bauen.

    Da ich zu dem Gehäuse 3 Noctua Lüfter bekommen hab ist meine Idee folgende:
    -Ein 280er Radiator im Boden für die Graka (passt mit meinem NT)
    -2 140er Lüfter in der Front einblasend und ein 140 am Heck (also alles wie es geliefert wird)
    -Bei der CPU (i7 5820k) bin ich mir unsicher. Weil wenn ich die mit einbinden möchte brauche ich erheblich mehr Radiatorfläche. Ich hab die Idee einen DH15 zu nehmen (ab 50€ gebraucht) und hoffe er ist kühl genug und leise.

    Die Frage ist nun ob es sinnvoll ist den Radiator im Boden ausblasen zu lassen, dann hätte ich die Warme Luft nicht im Gehäuse.
    Hat das jemand schonmal so gebaut und ich das ein Problem? (weil warme Luft ja wieder Hoch steigt. Nicht dass es am ende ein warmes Luftpolster im und unter dem Radi gibt, dann hätte ich ja verloren.)

    Am Ende bleibt noch die Frage der Pumpe. Ich hab einige Threads gelesen und hängengeblieben ist die VPP655 und VPP755. Gibt es da günstigere empfehlungen? Sollte halt schon leise sein. Aber ich denke für die kleine Loop brauche ich keine VPP, allerdings hätte ich dann auf jeden fall Reserven falls ich mal größer bauen möchte.
    Was meint ihr dazu?

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Sinusspass
    Mitglied seit
    04.01.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Maifeld
    Beiträge
    1.940

    AW: Radiator im Boden ausblasend?

    Ich würde sagen, du nimmst gleich einen Wasserblock für die Cpu mit. Kostet ja nicht die Welt und neue Sockelhalterungen gibts jahrelang, wenn man beim richtigen Hersteller kauft. Dann noch einen Radiator mehr und die Sache hat sich.

    Was die Pumpe angeht, die Standardempfehlung für kleine und mittlere Kreisläufe ist die Magicool DCP450. Da die derzeit aber schwer erhältlich ist, kannst du auch einen Aquacomputer Aqualis DDC und eine DDC310 nehmen. Damit hättest du potenziell eine etwas höhere Geräuschkulisse (wobei eine DDC310 leise genug ist, um meistens von den Lüftern übertönt zu werden), aber dafür mehr Druck und somit mehr Potenzial für einen größeren Kreislauf. Die Leistung einer D5 oder stärkeren DDC braucht man erst ab einem großen Kreislauf, mit so einem hättest du aber ohnehin schon 1000+€ nur für Kühlung ausgegeben, da würde eine andere Pumpe auch nicht weh tun.
    Ryzen 7 2700@4,2Ghz/H2O | Asrock X470 Taichi Ultimate | 64Gib@DDR4-3200 | 2x ASUS Strix 2080ti@2115/8300Mhz/H2O

  3. #3

    Mitglied seit
    03.02.2020
    Beiträge
    125

    AW: Radiator im Boden ausblasend?

    Danke für die Antwort.
    Das Problem ist, am Liebsten würde ich die Wasserkühlung weder sehen noch hören wollen. Ergo ist die Frage wohin mit den Radiatoren?
    Der 5820k soll ja im OC ein kleiner Hitzkopf sein und meine 290x lässt sich mit den Temps auch nicht lumpen.
    Ich denke um beides Leise zu kühlen brauche ich mindestens 2x 360er Radis. Das heißt einer müsste an die Decke und im R6 hängt der dann halb vor dem Mainboard das möchte ich auch nicht...

    Meine Ideen um im R6 das Gesamtsystem zu kühlen sind folgende

    A) 360er in der Front einblasen -> CPU -> 120er am Heck ausblasend -> GPU -> AGB -> Pumpe
    Dazu ein Lüfter in den Boden und 3 ins Dach um die Hitze vom 360er zu entsorgen.

    B) 280er im Boden -> 280er in der Front-> (Beide einblasen) ->CPU -> 120er im Heck -> GPU -> AGB -> Pumpe
    Dazu wieder 3x 140er im Deckel nach draußen

    Alternativ könnte man Version A noch um einen ~280er~ 140er im Boden erweitern.

    Allerdings wird das erheblich teurer als einen 280er für die GPU und ne Pumpe zu besorgen (Lüfter habe ich ja bereits genug) und erweitern kann man das ja dann immernoch. Ausserdem weiß ich nicht ob das wirklich so leise wird wie ich hoffe wenn ich ohne Externen Radi mein ganzes System Kühlen möchte.
    Geändert von Luky3000 (26.03.2020 um 11:28 Uhr)

  4. #4
    Avatar von Sinusspass
    Mitglied seit
    04.01.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Maifeld
    Beiträge
    1.940

    AW: Radiator im Boden ausblasend?

    Ein 5820k verbraucht zwar je nach Software so einiges, aber Prime95 ist ja kein Alltagsbetrieb. Im Gegenzug hat die 290X 290W Tdp, wenn ich mich nicht irre, so viel wird der 5820k bei normalem Gebrauch sicher nicht ziehen.
    Aber ich kann nachvollziehen, dass du erstmal nur die Gpu kühlen willst. Ein gebrauchter Nh D15 ist aber in der Hinsicht Quatsch, dass du ja ohnehin die Möglichkeit und scheinbar auch das Ziel hast, mittelfristig komplett auf Wasser umzusteigen. Da solltest du einfach die Lüfterkurve des derzeitigen Kühlers anpassen, dann wird die Cpu eben wärmer, da passiert ja nichts.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Leute, die über längere Zeit eine custom Wakü verwenden, ein etwas anderes Verhältnis zur Lautstärke entwickeln. Was für den Luftkühler leise ist, ist für den Wasserkühler laut, wirklich leise ist nur unhörbar. Dieses Ziel wirst du intern wohl nicht erreichen, ohne dass die Temperaturen etwas höher werden, aber für Luftkühlverhältnisse leise wird das allemal werden können.
    Da du ja ohnehin die Wasserkühlung nicht sehen willst, gleich eine Empfehlung zum Schlauch: Watercool Epdm, Ek Zmt oder Tygon Norprene.
    Das könnte in Zukunft noch das ein oder andere Problem ersparen, erst recht, wenn man Temperatur für Lautstärke opfert.
    Ryzen 7 2700@4,2Ghz/H2O | Asrock X470 Taichi Ultimate | 64Gib@DDR4-3200 | 2x ASUS Strix 2080ti@2115/8300Mhz/H2O

  5. #5

    Mitglied seit
    03.02.2020
    Beiträge
    125

    AW: Radiator im Boden ausblasend?

    Ok, dann werde ich erstmal in eine gute Pumpe und einen Kühler für die GPU Investieren.

    Was ich mit "nicht sehen" meinte ist; ich möchte gern die Hardware sehen und nicht das Ganze Gehäuse mit Radiatoren zubauen wie man das des öfteren sehen kann. Ob ich bei der CPU dann einen Acrylblock mit RGB nehme schaue ich wenn es so weit ist. Der 5820k ist ohnehin noch in der Post, ergo werde ich noch schauen müssen wie die Temps mit einem Luftkühler so werden.

    Aber die nochmal zum Radi im Boden. Ausblasen oder einsaugend? Ich werd es ansonsten einfach mal testen, nur ist das ziemliches gefummel den in den PSU tray zu bekommen.

  6. #6
    Avatar von Sinusspass
    Mitglied seit
    04.01.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Maifeld
    Beiträge
    1.940

    AW: Radiator im Boden ausblasend?

    Ein Radiator arbeitet am besten mit kühler Luft, allerdings landet so die ganze Abwärme im Gehäuse. Das bekommt man aber kompensiert.
    Du musst den hinteren Lüfter und den/die Lüfter auf dem Cpu-Kühler umdrehen, sodass dieser mit frischer Luft von hinten statt vorgewärmter Luft von woanders versorgt wird. Vorne und oben jeweils 2 Lüfter ausblasen lassen und der Airflow sollte passen.
    Ryzen 7 2700@4,2Ghz/H2O | Asrock X470 Taichi Ultimate | 64Gib@DDR4-3200 | 2x ASUS Strix 2080ti@2115/8300Mhz/H2O

  7. #7

    Mitglied seit
    03.02.2020
    Beiträge
    125

    AW: Radiator im Boden ausblasend?

    Das stimmt und ist ja auch nachvollziehbar. Hab ich bei meiner AIO gemerkt, die war vorher in der Front und bekam kalte Luft und jetzt beim R6 hab ich sie aus Platzmangel hinter dem CPU kühler, das sind ca. 5-10 Grad unterschied.
    Mein Ansatz war, da der PSU tray ja Geschlossen ist. hauptsächlich Kalte Luft drin sein dürfte und nicht die warme von CPU und Board. Aber warscheinlich Heizt sich der Tray durch den Radiator gut auf und dann hab ich wieder warme luft.
    Ich Versuche es mal einsaugend.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  8. #8

    Mitglied seit
    22.12.2018
    Beiträge
    480

    AW: Radiator im Boden ausblasend?

    am Boden ausblasend ist eigentlich kein Problem, mehr Kühlleistung hast du allerdings wenn der Radiator mit frischer Luft versorgt wird. Die Kühlleistung hängt stark von der Umgebungstemperatur ab. Versorgst du also deinen Radiator die ganze Zeit mit vorgewärmter Luft aus dem Gehäuse , hast du weniger Kühlleistung als wenn du frische Luft durch den Radiator pusten lässt.
    System: Prozessor: I9 9900K Ram: Corsair Vengeance RGB Pro 64gb weiß 4x16gb Kühlung: Custom Wakü 4x360mm SSD: 512gb M.2 970 PRO II 512gb M.2 970 PRO II 1TB 860EVO Lüfter: 4x Corsair LL120 9x ML120 Premium Mainboard: Asus Maximus XI Hero WiFi Grafikkarte: Asus Strix 2080 ti @H2O Netzteil: Corsair HX850i Case: Luxe2 Sonstiges: Bildschirme: Asus PG348Q 21:9 UWQHD + 2x Asus VP28U 4k II Soundsetup: Teufel Concept C

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.02.2019, 21:41
  2. 240mm Radiator im DB 700 im Boden bzw Deckel?
    Von Dreamer3700 im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.08.2018, 16:41
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.09.2017, 13:27
  4. Dual Radiator im Boden wohin der Luftstrom??
    Von mille87 im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 18:00
  5. [Extreme User-Test] MagiCool Slim Single 120 Radiator
    Von McZonk im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.12.2008, 20:53

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •