Seite 1 von 5 12345
  1. #1

    Mitglied seit
    14.11.2015
    Beiträge
    91

    Ausrufezeichen PC heiss trotz 700 Euro Wasserkühlung?

    Moin,

    hier erstmal mein System:
    - Cougar Panzer Evo RGB Gehäuse
    - Intel I9 9900K @ 3,6 Ghz
    - Gigabyte Aorus Master Z390 Mainboard
    - Gigabyte AORUS GeForce Rtx2080 Ti Xtreme Waterforce WB-11GC
    - 32 GB Trident-Z RAM @3600 Mhz
    - 2x 1 TB Samsung SSD's (Evo 850 und Evo 860)
    - BeQuiet 850 Watt Dark Power Pro Platinum Netzteil

    Wasskühlung:
    - Custom-Loop aus Soft-tubes mit ca. 1 Liter Flüssigkeit
    - EKWB Velocity CPU-WB
    - Corsair HydroX XD5 Pumpe mit Reservoir
    - 1x Corsair HydroX XR7 360mm Radiator (extra dick, Vorne angebracht mit 3 Lüfter die nach innen pusten)
    - 1x Corsair HydroX XR5 250mm Radiator (Top-mount mit 2 Lüfter die nach aussen pusten)

    Die Lüfter oben musste ich halt umdrehen, damit nach aussen geblasen wird. Das Gehäuse lässt leider nicht zu die Lüfter innen anzubringen, da dort die Mainboardkühler blockieren. Deswegen sitzen die 3 oberen Lüfter unter der Glasplatte. Zwischen dem Glas ist noch ein Finger breit platz und die Wärme geht auch nach aussen. An dem dicken Frontradiator habe ich zusätzlich nich einen Scythe Slim Lüfter angebracht, der auchnochmal die Luft ins Gehäuse bläßt. Insgesamt arbeiten also 4 Lüfter an dem dicken Radiator. Wenn ich die Luft nach aussen pusten lassen will, müsste ich halt die Frontlüfter umdrehen und das säh kacke aus, weil die RGB Ringe ja dann kaum zu sehen sind..... Hinten ist auch noch ein RGB-Lüfter, der nach aussen blässt


    Insgesamt ist das eine ordentliche Wasserkühlung, aber trotzdem wird das Teil warm. Wenn der Kreislauf warm ist und ich Prime95 anmache komme ich so bei 90-95 Grad an?! Ich zocke auf WQHD und 144 FPS. Escape from Tarkov liegt so bei 60-70 Grad, genauso auch COD:MW. Settings sind natürlich auf Ultra.

    Ist das normal? Ich lasse grade Prime nebenbei laufen und hänge mal die Monitoring-Daten dran und ein Bild vom Kreislauf.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	HW1.jpg 
Hits:	96 
Größe:	216,4 KB 
ID:	1073408   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	HW2.jpg 
Hits:	72 
Größe:	235,6 KB 
ID:	1073409   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20191116_051205.jpg 
Hits:	156 
Größe:	2,22 MB 
ID:	1073410   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20191215_193143.jpg 
Hits:	93 
Größe:	2,05 MB 
ID:	1073411   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190331_114452.jpg 
Hits:	124 
Größe:	2,22 MB 
ID:	1073412   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20191116_051202.jpg 
Hits:	110 
Größe:	2,23 MB 
ID:	1073416  
    Geändert von SerberusX (22.12.2019 um 18:48 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    12.12.2014
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    1.454

    AW: PC heiss trotz 700 Euro Wasserkühlung?

    Also Radiatorfläche reicht gerade so, dass sollte aber nicht das Problem sein. Ich sehe eher kritisch die Glasscheiben. Ein guter Luftstrom ist da nur schwer möglich. Zudem ist die CPU wahrscheinlich nicht geköpft. Ich kenn mich gerade mit den aktuellen CPUs nicht mehr so aus, aber meiner Meinung nach sind die bei Intel immer noch nicht verlötet und dementsprechend muss eine billige Wärmeleitpaste versuchen die Wärme abzutransportieren. Prime ist zudem alles andere als Realität.
    Welche Temperaturen hast du bei der GPU beim Spielen? 60Grad CPU beim Spielen ist doch vollkommen okay, je nachdem wie stark die Lüfter hochdrehen.
    i7 4790K 4,5GHz @1,185 (delid) Noctua D15, GA-Z97X - Gaming 5, 16GB 2400MHz, MSI GTX 970
    2000GB, 850 Evo 256GB, 500W Straight Power E10, FD Define R5
    Beyerdynamic DT 990 Edition, FiiO E10K, Eizo FS 2333 BK
    macbook pro 13' 2016

  3. #3
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    12.316

    AW: PC heiss trotz 700 Euro Wasserkühlung?

    Für Prime95 sind die Temperaturen normal, denn Prime95 mit etwas über 200 Watt erzeugt solch eine hohe Leistungsaufnahme das selbst eine Wasserkühlung damit mit einem 9900K Probleme bekommt. Das ganze hängt hauptsächlich vom schlechten Lot ab was verwendet wurde. Denn der Prozessor wird mit extreme Leistungsaufnahme schneller heiß als überhaupt abgeführt werden kann.

    Habe es hier schon mehrfach geschrieben, mit einer Wasserkühlung sollte man keine Wunder auf Bezug des Prozessors erwarten, denn Prozessoren lassen sich dadurch nicht viel besser kühlen. Als ich von Luft auf Wasser umgestiegen bin hatte ich nur ein Temperaturunterschied von gerade mal 10°C.

    Bei mir habe ich Flüssigmetall zwischen IHS und Kühler verwendet, denn ich wollte austesten wie sich die Wärme mit Flüssigmetall verhält. Das Ergebnis ist das real eine Temperatur Verbesserung von nur 3-5°C ergeben hat weshalb sich LM nicht lohnt. Jedoch hat es mit Prime95 8K und AVX den Unterschied gebracht das ich kein AVX-Offset mehr nutzen musste. Bedeutet... im oberem Bereich wo der Prozessor schneller heiß wird als abgeführt werden kann konnte ich mit LM noch was gut machen.

    Ich sehe aber auf deinen Bilder das du 1,225v unter Last anliegen hast und das nur mit 4,7 GHz auf alle Kerne. Du kannst versuchen mal auf 1,120-1,160v runter zu gehen. Sollte sich auch etwas auf die Temperaturen gut machen.

    Habe auch 1,225v unter Last anliegen, aber mit 5 GHz auf alle Kerne und nicht mit 4,7 Ghz.

    Du kannst auch die oberen Lüfter rein blasen lassen, also von außen durch den Radiator rein. Das sollte bis zu 10° bessere Temperaturen bringen. Denn die ganzen Temperaturen sind auch von der Wassertemperatur abhäng und so wirst du mit 40°C Wasser Temperatur auch höhere Temperaturen als mit nur 30°C Wassertemperatur erreichen.

    Denn du kühlst oben ja mit der vorgewärmten Luft aus dem Gehäuse und nicht mit der Luft aus dem Raum. Meine oberen Lüfter blasen auch von außerhalb durch den Radiator durch und das seit 3 Jahren. Bisher hatte ich immer gute Temperaturen und ein Lüfter der hinten raus bläst reicht bei mir vollkommen aus.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20191220_161444.jpg 
Hits:	102 
Größe:	2,19 MB 
ID:	1073420
    Geändert von IICARUS (22.12.2019 um 19:14 Uhr)

  4. #4
    Avatar von c1i
    Mitglied seit
    03.08.2019
    Ort
    ja
    Beiträge
    300

    AW: PC heiss trotz 700 Euro Wasserkühlung?

    Oben wird Wärme stauen, da sie nicht direkt abtransportiert werden kann.

    Wenn ich die Luft nach aussen pusten lassen will, müsste ich halt die Frontlüfter umdrehen und das säh kacke aus,
    Und so hast du offensichtlich den Effekt, dass im Gehäuse Wärme staut, das ist kacke für deine Hardware. Musst du selbst entscheiden ob dir Blinkblink oder Kühlung wichtiger ist.

  5. #5
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    12.316

    AW: PC heiss trotz 700 Euro Wasserkühlung?

    Zitat Zitat von c1i Beitrag anzeigen
    Oben wird Wärme stauen, da sie nicht direkt abtransportiert werden kann.
    Da staut sich nichts, denn wenn Prozessor und Grafikkarte mit Wasser gekühlt werden entsteht nicht mehr so eine hohe Wärme im Gehäuse und ein Lüfter hinten reicht vollkommen aus. Es handelt sich hier um ein Wassergekühltes System und nicht um Luftkühlung.

    Bei einem Luftgekühltem System ist es was anderes, da müssen Kühler an Ort und Stelle mit frischer Luft versorgt werden. Hier muss dann auch Luft so gut wie möglich wieder aus dem Gehäuse befördert werden und daher sieht es mit einem Luftgekühltem System wieder anders aus.

    Ich habe ein Temperaturfühler im Gehäuse und unter Last komme ich zwischen 32-35°C.
    Von solchen Temperaturen im Gehäuse kann jeder der mit Luft kühlt nur träumen und Tatsache ist auch das Radiatoren besser mit der kühleren Luft aus dem Raum gekühlt werden.

    Er hat Schlauch verbaut und so kann er selbst austesten was er besser findet.

  6. #6

    Mitglied seit
    14.11.2015
    Beiträge
    91

    AW: PC heiss trotz 700 Euro Wasserkühlung?

    Zitat Zitat von IICARUS Beitrag anzeigen
    Für Prime95 sind die Temperaturen normal, denn Prime95 mit etwas über 200 Watt erzeugt solch eine hohe Leistungsaufnahme das selbst eine Wasserkühlung damit mit einem 9900K Probleme bekommt. Das ganze hängt hauptsächlich vom schlechten Lot ab was verwendet wurde. Denn der Prozessor wird mit extreme Leistungsaufnahme schneller heiß als überhaupt abgeführt werden kann.

    Habe es hier schon mehrfach geschrieben, mit einer Wasserkühlung sollte man keine Wunder auf Bezug des Prozessors erwarten, denn Prozessoren lassen sich dadurch nicht viel besser kühlen. Als ich von Luft auf Wasser umgestiegen bin hatte ich nur ein Temperaturunterschied von gerade mal 10°C.

    Bei mir habe ich Flüssigmetall zwischen IHS und Kühler verwendet, denn ich wollte austesten wie sich die Wärme mit Flüssigmetall verhält. Das Ergebnis ist das real eine Temperatur Verbesserung von nur 3-5°C ergeben hat weshalb sich LM nicht lohnt. Jedoch hat es mit Prime95 8K und AVX den Unterschied gebracht das ich kein AVX-Offset mehr nutzen musste. Bedeutet... im oberem Bereich wo der Prozessor schneller heiß wird als abgeführt werden kann konnte ich mit LM noch was gut machen.

    Ich sehe aber auf deinen Bilder das du 1,225v unter Last anliegen hast und das nur mit 4,7 GHz auf alle Kerne. Du kannst versuchen mal auf 1,120-1,160v runter zu gehen. Sollte sich auch etwas auf die Temperaturen gut machen.

    Habe auch 1,225v unter Last anliegen, aber mit 5 GHz auf alle Kerne und nicht mit 4,7 Ghz.

    Du kannst auch die oberen Lüfter rein blasen lassen, also von außen durch den Radiator rein. Das sollte bis zu 10° bessere Temperaturen bringen. Denn die ganzen Temperaturen sind auch von der Wassertemperatur abhäng und so wirst du mit 40°C Wasser Temperatur auch höhere Temperaturen als mit nur 30°C Wassertemperatur erreichen.

    Denn du kühlst oben ja mit der vorgewärmten Luft aus dem Gehäuse und nicht mit der Luft aus dem Raum. Meine oberen Lüfter blasen auch von außerhalb durch den Radiator durch und das seit 3 Jahren. Bisher hatte ich immer gute Temperaturen und ein Lüfter der hinten raus bläst reicht bei mir vollkommen aus.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20191220_161444.jpg 
Hits:	102 
Größe:	2,19 MB 
ID:	1073420
    Also ich hatte mir halt gedacht, dass ich die Warme Luft aus dem Gehäuse ziehe, indem ich die Lüfter umdrehe. Ich werde die Lüfter mal umdrehen und sehen was passiert. Die Glasscheiben dichten nicht ab, soll heissen, dass die einen Finger Breit vom Gehäuserand Abstand haben. Könnte also auch so funktionieren. Dann würden 7 Lüfter ins Gehäuse pusten, einer würde hinten ziehen und die Luft könnt seitlich ausströmen.


    @GrueneMelone:
    Ja, tatsächlich hat die Montage der Scheiben die Temperatur erst so angehoben. Die Scheiben weglassen ist aber irgendwie auch kacke.......

    Ich werde die Top-Lüfter mal richtig rumdrehen. Allerdings habe ich noch eine Idee. Ich könnte einen 120mm Radiator noch aussen anbringen. Der Lüfter auf der Rückseite des Towers ist verschraubt und dort könnte ich noch einen Radiator anbringen. Im Gehäuse sind so Runde Prägungen mit einem X in der Mitte. Ich denke, dass man das rausdrücken kann? Dadurch könnten die Schläuche laufen.

    Hier habe ich die Dinger mal markiert:
    https://s19.directupload.net/images/191222/la7l3euc.png

    Kennt einer da die Handhabung?

  7. #7
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    12.316

    AW: PC heiss trotz 700 Euro Wasserkühlung?

    Probiere es einfach mal aus, wenn du nicht zufrieden bist kannst es sie ja wieder umdrehen. Dazu musst du noch nicht mal die Schläuche am Radiator abmachen. Denn die sind fest genug an den Anschlüsse dran das du den Radiator inkl. Schlauch etwas zur Seite bewegen kannst bis du beide Lüfter umgedreht hast.

    Ich habe es wie bereits geschrieben schon seit 3 Jahren so verbaut und im Hochsommer hatte ich eine Raumtemperatur von 30°C. Meine Wassertemperatur lag bei 34,5°C und im inneren des Gehäuse hatte ich 37,5°C. Würde ich statt mit der Raumtemperatur mit der Luft aus dem Gehäuse kühlen dann wäre ich niemals auf nur 34,5°C gewesen, sondern hätte irgendwas über 40°C gehabt. Denn unter Umgebungstemperatur kannst nicht runter kühlen.

    Deine Laufwerke und auch Chipsatz usw. zeigen auch ihre Temperaturen mit an und so kannst du schauen ob dann diese Temperaturen immer noch im gutem Bereich sind. Denn ob diese nun 30°C oder 40°C erreichen spielt hier keinerlei Rolle.

    Die Glasscheibe dichtet zwar nicht ab, hemmt aber dennoch die Luftzufuhr.
    Habe ja auch ein Mora verbaut und hier gab es mal ein paar User die sich ein Staubfilter davor gesetzt haben. Alle berichteten von etwa 5°C schlechtere Temperaturen und dabei war es nur ein feiner Netz der davor gespannt war.

    Hast du Temperatursensoren im Kreislauf verbaut? Denn es wäre auch interessant zu wissen was für eine Wassertemperatur du dabei erreichst. Denn ich erreiche als Beispiel unter Last nur 30°C Wassertemperatur und würde ich stattdessen auf 40°C kommen würde ich auch 10°C höhere Temperaturen erreichen. Da die Temperaturen des Prozessors und der Grafikkarte auch von der Wassertemperatur abhängig sind. Natürlich spielen hier dann auch die Drehzahlen der Lüfter eine Rolle, da diese auch ein Kompromiss zwischen Drehzahl und Temperatur im Radiator wiederspiegeln.
    Geändert von IICARUS (22.12.2019 um 19:43 Uhr)

  8. #8

    Mitglied seit
    14.11.2015
    Beiträge
    91

    AW: PC heiss trotz 700 Euro Wasserkühlung?

    Zitat Zitat von IICARUS Beitrag anzeigen
    Probiere es einfach mal aus, wenn du nicht zufrieden bist kannst es sie ja wieder umdrehen. Dazu musst du noch nicht mal die Schläuche am Radiator abmachen. Denn die sind fest genug an den Anschlüsse dran das du den Radiator inkl. Schlauch etwas zur Seite bewegen kannst bis du beide Lüfter umgedreht hast.

    Ich habe es wie bereits geschrieben schon seit 3 Jahren so verbaut und im Hochsommer hatte ich eine Raumtemperatur von 30°C. Meine Wassertemperatur lag bei 34,5°C und im inneren des Gehäuse hatte ich 37,5°C. Würde ich statt mit der Raumtemperatur mit der Luft aus dem Gehäuse kühlen dann wäre ich niemals auf nur 34,5°C gewesen, sondern hätte irgendwas über 40°C gehabt. Denn unter Umgebungstemperatur kannst nicht runter kühlen.

    Deine Laufwerke und auch Chipsatz usw. zeigen auch ihre Temperaturen mit an und so kannst du schauen ob dann diese Temperaturen immer noch im gutem Bereich sind. Denn ob diese nun 30°C oder 40°C erreichen spielt hier keinerlei Rolle.
    Umdrehen der Top-Lüfter ist bei mir wirklich simpel. der radiator ist ja innen im Gehäuse und die Lüfter sind aussen "auf dem Dach". Der Radiator wird dann von Schrauben gehalten, die durch die Lüfter ins Gehäuse gehen. Ich werde zu aller erst die Lüfter umdrehen und dann testen. Wenn das genug bringt ist das Problem schon gelöst. Falls das nicht etwas bringt bleibt halt nur der 120mm Radiator an der äusseren Rückseite (wäre ja schon cool). Hat jemand schonmal die markierten Teile gesehen? Die wirken fest, aber irgend einen Sinn müssen die ja haben. Da jetzt einfach feste Drücken will ich irgendwie auch nicht^^.

    Eine andere Sache:
    Aufgrund der Temperaturen habe ich auch schon daran gedacht den CPU per direct-die zu kühlen. Sprich ohne Headspreader..... Da habe ich aber auf Youtube Videos gesehen, wo die Kühlung nicht wirklich besser war als vorher..... Was meint ihr?

  9. #9
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    12.316

    AW: PC heiss trotz 700 Euro Wasserkühlung?

    Und du hättest auch noch deine schönen LED Lüfter von außen sichtbar verbaut...

    Spar dir den 120er Radiator, ist nur Kleinvieh was nicht viel bringen wird.
    Kauf dir lieber ein Mora und schließe in mit an. Denn mit ihm erreichst du nicht nur bessere Temperaturen da du mehr Fläche hast, die Lüfter können auch so langsam laufen das dein System sogar mit Last sehr leise bleibt. Denn mit mehr Fläche können die Lüfter auch langsamer laufen.

    Meine Lüfter laufen mit Last nur 550 U/min und damit ist mein Rechner unter Last genau so leise wie mit Last.
    Das war mir wichtig, da mein Rechner im Wohnzimmer ist und mein Rechner so sogar mit Last lautlos ist.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20191220_201856.jpg 
Hits:	107 
Größe:	2,26 MB 
ID:	1073421

    Unter dem Schreibtisch stört mich der Radiator auch nicht.

    Zitat Zitat von SerberusX Beitrag anzeigen
    Eine andere Sache:
    Aufgrund der Temperaturen habe ich auch schon daran gedacht den CPU per direct-die zu kühlen. Sprich ohne Headspreader..... Da habe ich aber auf Youtube Videos gesehen, wo die Kühlung nicht wirklich besser war als vorher..... Was meint ihr?
    Vergiss es, habe mal ein Video dazu gesehen wo es ausgetestet wurde und es hat gerade mal 3°C was gebracht. Am ende ist es dem Prozessor auch egal ob der 10°C mehr oder weniger anliegen hat. Das ganze zu Köpfen ist bei einer verlöteten Prozessor auch nicht ganz ungefährlich und hier lohnt sich das Risiko bei so wenig Temperatur vorteil nicht. Da der Prozessor bereits verlötet ist macht es nicht so viel aus wie andere Prozessoren wo normaler WLP gegen LM ausgetauscht wurde. Zudem ist das Silizium sehr dick was das ganze auch etwas verschlechtert.
    Geändert von IICARUS (22.12.2019 um 19:52 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von MaW85
    Mitglied seit
    19.06.2015
    Beiträge
    1.027

    AW: PC heiss trotz 700 Euro Wasserkühlung?

    Ich empfehle mal zur Probe, einfach mal oben die Glasplatte weglassen.

    Zitat Zitat von IICARUS Beitrag anzeigen
    Da staut sich nichts, denn wenn Prozessor und Grafikkarte mit Wasser gekühlt werden entsteht nicht mehr so eine hohe Wärme im Gehäuse und ein Lüfter hinten reicht vollkommen aus. Es handelt sich hier um ein Wassergekühltes System und nicht um Luftkühlung.
    Da ich selber ein Wakü System habe, kann ich mal behaupten das deine Aussage Komplett falsch ist. Den das Wasser im Kreislauf wird, mit der Zeit, immer Wärmer und die Radiatoren strahlen diese Wärme ordentlich ins Gehäuse ab, bei schlechten Airflow. Und wenn ich dein MoRa sehe hast du ja diese Probleme erst gar nicht.
    AMD R7 1700X <> Asus Crosshair 6 Hero @BIOS 7704 <> G.Skill Trident Z - F4-3200C14D-32GTZ <> AMD R9 Fury X <> Super Flower 650F14MP <> Win10 Pro 64bit 1909

Seite 1 von 5 12345

Ähnliche Themen

  1. Diablo 3: Trotz Start des Echtgeld-Auktionhauses blüht Item-Handel auf Ebay - virtuelle Schwerter für 700 Euro
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Rollenspielen und Adventures
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 20.06.2012, 08:35
  2. Suche Gaming-Notebook bis 700 Euro :D
    Von neogimlis im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 14:37
  3. CPU wird über 100 Grad heiss - trotz UH-12P!
    Von eightcore im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.01.2009, 11:52
  4. GamerPC für 700 Euro?
    Von Nighty80 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 17.01.2009, 22:45
  5. PC für 600-700 Euro zusammenstellen !
    Von Tom3004 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.11.2008, 11:42

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •