Seite 12 von 12 ... 289101112
  1. #111
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    8.975

    AW: [Review] EK-Momentum ROG Maximus XI Hero D-RGB

    Zitat Zitat von P4Gu35ch Beitrag anzeigen
    Mal so ganz nebenbei 'ne Frage:
    Deine FPS im Spiel liegt im Schnitt nur bei etwa 80 - 90 und hängt hin und wieder (zumindest so im Video zu erkennen). Wie kommt das zustande bei so einer bombigen Hardware ?
    Ich selber habe ein Luftgekühltes System mit 7700K @ 4,5 GHz , 32 GB RAM GSkill RJ 3200 und MSI RTX2080 Ti dazu nen 32" 21:9 Monitor in 3440 x 1440 .
    Meine Temps liegen bei etwa 75°C (CPU), 77°C (GPU) und alles bei 110-120 Hz Ruckelfrei . Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich KEIN DX-12 an habe.
    Kommt immer auf die Settings im Spiel an die voreingestellt sind, ohne DX12 und co komme ich auch auf 200 FPS.
    Zudem habe ich keine TI und zwischen einer 2080 und einer 2080 TI gibt es auch noch ein kleinen Unterschied.

    Die Videofunktion greift auch auf System und Laufwerke zu und kostet auch etwas Leistung der Grafikkarte. Im Schnitt liegen dadurch auch etwa 15 FPS weniger an. Ruckler müssen auch nicht immer mit dem eigenem System zu tun haben, da sie auch durch die Synchronisation mit einem Server (Multiplayer) entstehen können oder wie in diesem Fall ggf. auch durch die Videofunktion was zu der Zeit bei mir auch auf eine HDD zugreifen musste.

    Im übrigem kannst du auch nicht 4 Kerne mit 8 Kerne die dann noch auf 5 GHZ getaktet sind vergleichen, denn genau diesen Test habe ich vor kurzem auch gemacht. Denn mein 6700K war auch nur auf 4,5 GHz und 1,200v getaktet und kam im Schnitt nicht über 46°C innerhalb von Spielen.

    Takte ich alle 8 Kerne auf nur 4,5 GHz liege ich mit dem 9900K sogar nur bei 1,050v und keine 1,200v und komme auch nicht mehr an die 50°C dran. In diesem Video habe ich die 8 Kerne mit einem meiner alten Videos mit dem 6700K verglichen. Zu der Zeit hatte ich auch noch die 1070 Grafikkarte verbaut und das alte Spiel lief noch nicht mal mit DX12. Altes Video ohne DX12 und alles auf Ultra und neues Video mit DX12 und auch alles auf Ultra.



    Ich könnte ja noch einen drauf legen und vier Kerne deaktivieren um auf die selbe Rechenleistung des Prozessors zu kommen und könnte mit der Spannung noch weiter runter gehen.

    Was mir aber aufgefallen ist nachdem ich auf den 9900K aufgerüstet hatte und BF5 noch mit den selben Settings lief das ich statt mit nur 60 FPS im Schnitt an die 90 FPS nur durch den Austausch des Prozessors hatte. Zu der Zeit war noch meine 1070 Grafikkarte mit dem 9900K verbaut, da die 2080 Grafikkarte erst ein Monat später dazu kam.
    Geändert von IICARUS (18.06.2019 um 10:18 Uhr)
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #112

    Mitglied seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16

    AW: [Review] EK-Momentum ROG Maximus XI Hero D-RGB

    Erst einmal geiles system was du zusammen gebaut hast. Was mich inetressiert Kennst du direct die vom der8auer das soll angeblich auch einiges bringen oder kennst du da jemanden der das gemacht hatte. Habe momentan eine nzxt x72 und bei battlefield [max einstellungen] wird meine cpu so bis 72grad heiß was normal ist denke ich oder bei 4,7ghz all core?. Wollte die temperaturen weiter senken. Deswegen war mein gedanken so ein system auf zu bauen was du hast also ähnlich. Oder doch direct die bloß spannungswandler kann ich dann nicht kühlen und halt das Risiko kommt noch dazu.

  3. #113
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    8.975

    AW: [Review] EK-Momentum ROG Maximus XI Hero D-RGB

    Also die Spannungswandler musst du nicht zwingend mit kühlen, die Temperaturen waren mit reale Bedienungen bei mir stehst sehr gut. Die Entscheidung zu meinem neuen Monoblock hatte überwiegend nur Optische Gründe.

    Mein cuplex kryos XT Kühler hat sogar etwas bessere Kühlleistung als der Monoblock gebracht. Dafür sieht der Monoblock besser aus und auf 5-7°C mehr oder weniger kommt am ende nicht mit an. Ich konnte jetzt auch mit dem Monoblock da der alte Kühler aus Kupfer bestand auch LM verwenden, da der Monoblock vernickeltes Kupfer hat. Mit LM bin ich jetzt wieder bei der Kühlleistung was mein alter Kühler erbrachte. Aber es macht halt im oberen Bereich mehr aus wo sich die Wärme sonst stauen würde und nicht gut auf dem Kühler übertragen werden würde.

    Ich habe bei mir 5 GHz auf alle Kerne ohne AVX-Offset am laufen und in BF5 erreiche ich auch spitzen bis 72°C. Aber im Schnitt liege ich zwischen 50 und 60°C. Mit einer AIO wirst du nie in diesem Bereich kommen, da ich noch mehr Fläche mit Radiatoren verbaut habe. Alleine schon meine internen Radiatoren übertreffen dein 360mm Radiator und dann kommt noch mein großer externer Mora als Radiator mit dazu. Klar macht das ganze sich auch auf die Drehzahl bemerkbar, da ich meist nie über 500 U/min anliegen haben muss, aber die Wassertemperatur kann ich so auch normal um die 30°C halten. Jetzt wo es letztens so heiß war bin ich mit der Wassertemperatur nicht über 32°C gekommen. Die Raumtemperatur betrug hierbei um die 29-30°C.

    Lass es bleiben mit der DirectDie, denn ich habe mal ein Testvideo dazu gesehen und das ganze hat am ende nur um die 4°C gebracht. Das Risiko lohnt sich daher nicht mit dem Köpfen und dann muss auch der Kühler dazu geeignet sein, da sich der Abstand zum Kühler ohne IHs ändert. Selbst das Köpfen selber soll an die 6°C bringen und bestenfalls bis 10°C gehen. Dabei muss der Lot abgekratzt werden und das ganze nochmals geschliffen was das Risiko nicht Wert ist. Deshalb habe ich mich entschieden die Wärmeübertragung zwischen IHS und Kühler mit Flüssigmetall zu verbessern. Aber deine 72°C sind soweit in Ordnung und dann kommt es auf 5°C mehr oder weniger auch nicht mehr mit an.

    Zudem ist LM nicht ganz ungefährlich, da zum einem nichts ins Sockel laufen darf, kein Kühler aus ALU verwendet werden darf und Kühler aus Kupfer reagieren auch etwas so das Kühler und CPU jedenfalls nachdem sie mal getrennt wurden gut geschliffen werden müssen. Durch LM wird auch die Schrift auf dem IHS verschwinden und nicht mehr gut leserlich sein. Was bezüglich der Garantie oder für den Wiederverkauf sich zum Nachteil zeigen könnte. In meinem Fall war mir das ganze egal, da ich vor habe mein System einige Zeit weiter beizubehalten und habe das ganze dann noch in diesem Übergangsbereich etwas optimiert, denn verlötet ist der Prozessor bereits und selbst wenn der Lot nicht so gut ist wie LM ist es jedenfalls immer noch besser als normale WLP.

    Mit normale WLP hätte ich aber auch geköpft.

    Daher mein Rat an dich... lass einfach alles so wie es ist.
    Mehr wird nur mit einer custom Wakü drin sein und so ein großen Unterschied merke ich auch nicht zwischen 4,7 und 5 Ghz auf alle Kerne.

    Mit einer custom Wakü müsstest du aber auch mehr als nur ein 360mm Radiator verbauen, denn sonst hättest du nicht mehr als was du jetzt schon hast. Da das ganze Grundprinzip egal ob AIO oder custom Wakü identisch ist. Der Unterschied liegt nur darin mehr Radiatorenfläche verbauen zu können und das ganze mit einem AGB zum befüllen und entlüften erleichtert wird. Meine Wakü hat auch keine 200-300 Euro gekostet, sondern einiges mehr und hat am ende nur was mit dem Hobby und der Leidenschaft mit dem Rechner mehr zu verbauen zu tun. Denn das ganze hat am ende nichts mit Preisleistung zu tun, da jeder gute Luftkühler nicht schlechter sein würde. Natürlich wären manche extrem Tests die ich unternehme nicht ohne meine Wakü möglich gewesen, aber die haben mit reale Anwendungen auch nichts zu tun.
    Geändert von IICARUS (10.07.2019 um 23:09 Uhr)
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

  4. #114

    Mitglied seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16

    AW: [Review] EK-Momentum ROG Maximus XI Hero D-RGB

    wow danke für deine antwort und sehr ausführlich. Das dachte ich mir auch am ende setzte ich meine cpu in den sand und das wars dann dan bin ich paar scheine los xD. Ja gut danke für deine ganzen tipps ich werde deine tipps befolgen und lasse es erst einmal so. Aber nur für eine zeit weil wie gesagt so eine kühlung wollte ich auch mit ein großen radiator. Hast aber recht am anfang beim zocken beim battlefield ist temp noch recht in ordnung am anfang aber die flüssigkeit heizt sich auf dan kühlt sie nicht mehr so gut und besonders bei heißen tagen -.- bemerkt man das besonders wohne in einer dachgeschoss wohnung da kann es im sommer heiß werden. Werde es mir noch gut aber überlegen weil für mein mainboard gibt es kein monoblcok bzw nur eins vom bitspower habe das MSI meg godlike z390 board.

  5. #115
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    8.975

    AW: [Review] EK-Momentum ROG Maximus XI Hero D-RGB

    Bitspower ist auch gut, aber wie bereits geschrieben muss man auch kein Monoblock haben und für ein Monoblock musst auch eine custom Wakü verbaut sein. Das Teil war auch nicht ganz billig und mit einem normalem Prozessor Kühler würdest du schon mit weniger Geld auskommen und so an die 180 Euro für eine custom Wakü benötigen. Aber dann hättest du auch nur einen 360er Radiator und außer Geld aus zu geben hättest du immer noch nicht mehr. Aber damit könntest du immer nach belieben erweitern, denn das ganze fängt oft klein an und dann kommt immer mal was neues hinzu. Eine cutom Wakü musst auch nicht von heute auf morgen aufbauen, mein Mora war auch nicht vom ersten Tagt mit dabei und wegen den Lieferschwierigkeiten kam mein Kühler der Grafikkarte auch erst 1 1/2 Monate später dazu.

    Mit meiner jetzigen Grafikkarte habe ich mich zu einer Grafikkarte entschieden die bereits ab Werk ein Wasserkühler verbaut hat. Da musste ich selbst nichts mehr umbauen.

    Habe zwar schon viel ausgegeben, aber halt immer Stück für Stück.
    Natürlich kommt es auch immer ganz darauf an was du alles haben möchtest, denn Pumpen als Beispiel gibt es ab 40 Euro inkl. AGB und gehen auch über die 100 Euro. Da kommen dann auch schnell 300-400 Euro zusammen.
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

  6. #116

    Mitglied seit
    03.06.2019
    Beiträge
    16

    AW: [Review] EK-Momentum ROG Maximus XI Hero D-RGB

    joa weiß das es kein muss ist aber gefällt mir nicht das die AIO nach einer zeit aufheizt. Videos bearbeiten werde ich auch noch zwar noch nicht gemacht mit meinen setup aber kann mir gut vorstellen das der noch ein gutes stück heißer wird beim rendern von videos. Habe da immer so ein optimirung drang das alles gut läuft und wenn ich weiß das meine cpu auf 70grad hoch geht dan nervt es mich schon etwas xD. Naja obwohl sie es vertragen kann. Mal schauen wie ich das machen werde. Aber werde mir auch alles nach und nach kaufen habe ja ein system was läuft optimieren kann man nach und nach ^^. Ob ich OC machen werde na denke nicht habe oft auch gehört lieber mit weniger volt versuchen zu betreiben. Klar beim zocken bemerkt man die 5.2 oder 5.0 ghz nicht so aber beim videos bearbeitung denke ich schon. Alles nach und nach

Seite 12 von 12 ... 289101112

Ähnliche Themen

  1. Asus ROG Maximus VIII Hero oder MSI Z270 Gaming Pro Carbon?
    Von Marnex im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.08.2017, 15:13
  2. Suche bootfähige M2 SSD für das Asus Z97 ROG Maximus VII Hero Board
    Von Erok im Forum SSD, HDD, Laufwerke und Speicher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.02.2016, 18:30
  3. Asus ROG Maximus VIII Hero CPU Kühler größen Problem
    Von maximum3012 im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.09.2015, 23:14
  4. Welchen RAM für das ASUS ROG Maximus VII Hero + i7-4790K ?
    Von marvel_master im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.2014, 15:55
  5. MSI Z97 Gaming 7 | ASRock Z97 Extreme6 | ASUS ROG Maximus VII Hero
    Von miller635 im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.07.2014, 07:48

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •