Seite 3 von 3 123
  1. #21

    Mitglied seit
    16.04.2018
    Ort
    Garmisch-Partenkirchen
    Beiträge
    130

    AW: Tygon weichmacherfrei!?

    Zitat Zitat von lefskij Beitrag anzeigen
    Jau, das stimmt... Hatte das wohl falsch in Erinnerung

    Ich würde auch meine Hand nicht dafür ins Feuer legen, dass es mit weichmacherfreien Schläuchen nicht zu Ablagerungen kommen kann. Hatte das selbst erlebt und da waren die Norprenes schon länger in System.

    Bei Wasserzusätzen ist die Gefahr von Ablagerungen wohl recht groß - zumindest wenn man diese nicht zwingend benötigt. Hat man nur Kupfer (oder vernickeltes Kupfer) im Loop, kann man sich Chemie á la Double Protect und Co. ziemlich sicher sparen, denn es kann ja quasi keine "Kontaktkorrosion" entstehen. Sobald man Aluminium- und Kupferbauteile im Loop einsetzt, sieht das schon anders aus - das unedle Metall (Aluminium) kann selbst durch den Kontakt über das Wasser zerfressen werden.

    Nutzt man die Wasserzusätze auch ohne wirklichen Grund, begibt man sich in die Gefahr nicht zu wissen, was der Hersteller da alles zusammengemischt hat (wurde hier im Thread ja schon erwähnt) und es kann zu unerwünschten Ergebnissen kommen...

    Ich lasse für meinen Teil lieber die Finger von den Zusätzen
    Das ist sicher auch ein vieldiskutiertes Thema und habe dazu auch gerade nochmal die Suchfunktion bemüht, aber so wirklich schlauer bin ich jetzt auch nur bedingt.

    Ich habe nur Kupfer im Loop, daher bin ich wohl an und für sich nicht darauf angewiesen. Ich dachte eben, dass es über Korrosionsschutz hinaus eben noch weiteren Nutzen hat. Dass sich nicht irgendwelche Lebewesen ansiedeln und auch eine bessere Wärmeleitung sowie Schmierung der Pumpe mit sich bringt. Also so nur mit destilliertem Wasser habe ich mich bisher nicht "getraut". Aber vielleicht bin ich da auch wirklich nicht sachkundig genug und hab mich vom Marketing der Kühlmittelhersteller leiten lassen.

    Daher überlege ich nur, ob ich jetzt beim nächsten Befüllen vielleicht eine Mischung mache aus destilliertem Wasser und der DP, sofern das nicht auch irgendwie problematisch sein könnte, aber ich denke mal, das wäre kein Problem.
    i7-8700k delidded@5GHZ|Maximus X Hero|RTX 2080ti@2130MHZ@EK-Vector|32 GB G.Skill Trident Z RGB 3200CL14@3300|Samsung Evo 970 1TB|EVGA Supernova 850 T2|Raijintek Enyo|Alphacool Radiatoren1x4803x420+360+240/Aquacomputer D5/Watercool Heatkiller Tube|Dell S2716DG + Dell U2414h

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Gast20190527
    Gast

    AW: Tygon weichmacherfrei!?

    Lebewesen können sich eigentlich nur ansiedeln wenn du kein destiliertes Wasser benutzt und direkte Sonneneinstrahlung hast. Du kannst auch DP und Wasser mischen, das hab ich auch schon gemacht. Es gibt ganz unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema, ich kenne Menschen die nutzen einfach nur destiliertes Wasser ohne irgendwas in ihrem loop. das würde jeder als nachlässigkeit ansehen, bei denen klappts seid Jahren. Getreu dem Motto "jeder sagt das geht nicht und dann kommt einer der machts einfach weil er das nicht wusste"

  3. #23
    Avatar von SpatteL
    Mitglied seit
    01.06.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Döbeln
    Beiträge
    3.260

    AW: Tygon weichmacherfrei!?

    Wie schon gesagt, sind Lebewesen in der WaKü im Grunde ausgeschlossen.
    Bessere Kühlleistung haben diese Fertiggemische auch nicht.
    Was aber stimmen soll, ist die Sache mit der Schmierung der Pumpe, die dadurch länger halten und leiser sein sollte.

    Ja, es gibt viele die nur destilliertes Wasser nutzen und damit keinerlei Probleme haben.
    Ich nutze von Anfang an bei mit destilliertes Wasser mit G48 im Verhältnis von ca. 10:1 und hatte damit auch noch keine Probleme.

  4. #24
    Avatar von Muxxer
    Mitglied seit
    09.07.2013
    Beiträge
    361

    AW: Tygon weichmacherfrei!?

    Nur Dest.Wasser seit 2004. Meine erste DDC+ hab ich 2006 gekauft und is mir Anfang 2017 verreckt (Platine)
    Hatte noch nie schlonze im Kreislauf und CPU-Kühler hab ich mal alle 2 Jahre zerlegt aber ausser minimalste Anhaftungen war da nix.
    Schlauch habe ich irgendwas silbernes von TY
    https://www.professionalplastics.com...VERTUBING.html
    5820K@4,5><4x4Gb 3200er><X99AsRock Xtre.6><1080ti Aorus waterforce WB>
    <SSD 830 1x M.2 SangSung Pro 950><SS. X860 Plat.><XL2420T>
    LL-V2120<>MORA 4x180>-<Surface 4Pro>-<AMD2200g-HTPC-Kodi>

  5. #25

    Mitglied seit
    21.08.2018
    Ort
    Schweiz, Emmental BE
    Beiträge
    481

    AW: Tygon weichmacherfrei!?

    Das mit der besser Kühlung stimmt nicht wirklich... Sie vergleichen ihre bessere Kühlung immer gegenüber irgend einem anderen Korrosionsschutz oder sonst so etwas... und es gibt sicher einige Mischungen, welche da minim besser sind als andere.
    Aber besser als nur destilliertes Wasser ist sicherlich keine dieser Mischungen, höchstens allenfalls gleich gut xD
    Was aber stimmt ist die bessere Schmierung, was bei mir die Geräuschkulisse der Pumpe noch etwas dämmen konnte. Vorher konnte ich die Pumpe leicht hören, und seit ich DP ultra eingefüllt habe, hört man von der Pumpe absolut nichts mehr. Und man merkt auch wenn man das DP Ultra einfüllt und anfasst, das es etwas schmierig und dickflüssiger ist, als reines Dest. Wasser.
    Daher ist im Gegenzug mein Durchfluss mit dem DP Ultra etwas gesunken, was ebenfalls auf die andere Viskosität hinweist.

    Ich selbst nutze nun schon länger das DP Ultra, und bin eigentlich relativ zufrieden. Aber man merkt halt schon, dass es Chemie enthält. Es neigt schon so bisschen zu schlieren Bildung im AGB (vorallem an der Wasserkannte) und meine PETG Hardtubes sind leicht trüb geworden (Was aber auch an der UV und LED Beleuchtung zutun haben kann) Aber ansonsten bleibt mein Durchfluss absolut Konstant, und die Kühlerblöcke absolut sauber.
    Vermutlich wäre der Loop aber mit Dest. Wasser genau so sauber geblieben (evtl. sogar noch sauberer).

    Aber ich bin halt Mechaniker, und für mich gehört auf eine Metalloberfläche einfach immer irgend ein Schmiermittel, und nicht reines Wasser... Deshalb entschied ich mich für das DP ultra.

  6. #26
    Avatar von lefskij
    Mitglied seit
    06.11.2015
    Ort
    3 Zimmer, Küche, Bad
    Beiträge
    471

    AW: Tygon weichmacherfrei!?

    Letztendlich ist einfach destilliertes Wasser, oder das Billig-Produkt aus dem Einzelhandel, grundsätzlich nicht mit Reinstwasser zu vergleichen. Es wird ja nur einfach demineralisiert und es bleiben wohl immer ein potenzielles Verunreinigungsrisiko, wenn man das Kanisterwasser für 1.49€ kauft. Reinstwasser ist immer vorzuziehen.

    Nach einer sehr ausgedehnten Reinigungsaktion meiner gesamten WaKü habe ich mich dennoch für den Einsatz von eben nur diesem Wasser (was ich zur Sicherheit noch 10 Minuten abgekocht habe) entschieden und ich entschied mich keine Zusätze mehr verwenden. Vor der Grundreinigung hatte ich arge Probleme mit weissen, flockigen Partikeln im gesamten Kreislauf. Am massivsten traten die Ablagerungen aber im AGB und natürlich an den feinen Düsen der Kühler auf. Ich verwendete vorher eine Mischung aus Baumarktwasser und Innovatek Protect nach Herstellerangabe. Vermutlich kam durch dieses Produkt die Verunreinigung zustande. Zumindest konnten es keine Weichmacher sein, denn ich verwendete bereits die Norprene-Schläuche von Tygon.

    Durch Versprechungen von Herstellern lasse ich mich recht wenig beeinflussen aber ein Punkt hat mich schon getriggert und das klingt auch erstmal logisch:

    Protect reduziert die Oberflächenspannung und verringert so die Blasenbildung auf Oberfächen (z.B. dem Kühler).
    Wenn man darüber nachdenkt, kommt man aber zu dem Schluß, dass beim korrekten Aufbau des Loops - also AGB über der Pumpe, sodass das Wasser schön in die Pumpe fliessen kann und kurze Wegeführung der Schläuche, bei Neubefüllung die Beachtung Luftblasen durch Schwenken aus dem System zu bekommen - im Prinzip gar keine Luftblasen für eine eventuelle Beeinträchtigung mehr da sind.

    Im Grunde sind mir ein paar Luftblasen und eine minimal schlechtere Kühl- oder Durchflussleistung schnuppe, solange ich nicht alle drei Monate meine WaKü zerlegen muss, um den ganzen Schnodder aus dem System zu bekommen. Meine große Reinigung hat über sechs Stunden in Anspruch genommen und ich habe jeden einzelnen Fitting gesäubert, sogar die ganze Verschlauchung erneuert. Bisher habe ich seit über zwei Jahren Ruhe und das ohne jegliche Zusätze oder magische Hilfsmittel - simply water
    --- "Lass mich, ich kann das! ...Oh, kaputt." ---
    i7 4790k@4.6GHz|Asus Z97 Pro Gamer|4x8GB Trident X@2400MHz|2x980 Ti Sli@1291MHz|Custom WaKü|Asus Swift PG278QR sysprofile.de
    --- "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert." --- Albert Einstein

Seite 3 von 3 123

Ähnliche Themen

  1. Tygon 3606 16/XX mit 13mm Tüllen?
    Von fuzzi im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.02.2010, 17:29
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.11.2009, 15:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •