Seite 2 von 2 12
  1. #11

    Mitglied seit
    24.03.2019
    Beiträge
    8

    AW: Enermax LiqTech TR4 Gen1 und Gen2

    Vielen Dank für die Lösungsvorschläge und bei der Problemsuche, nicht falsch verstehen und alles geschriebene bleibt für künftige Rechner im Hinterkopf. Wollte aber auch mal meinem Unmut über die Produktlinie ein wenig Luft machen. Telefonisch ist ja bei Enermax, zumindest für mich, niemand zu erreichen. Man schickt einfach formlos irgendwelche Pakete nach Hamburg mit einem ausgedruckten RMA-Zettel und Fehlerbeschreibung. Nach ein paar Wochen bekommt man formlos ein Päckchen zurück. Unpersönlicher geht's kaum.

    An ein Projekt einer Custom-Loop traue ich mich ehrlich gesagt nicht wirklich heran und eigentlich bin ich ja auf der Suche nach einer möglichst wartungsfreien Lösung die einfach funktionieren soll, weswegen ich auch in der Vergangenheit nur Multi-CPU XEON Lösungen für meine Arbeit zusammengebaut habe. Die Single-Core Performance dieser Dinger ist aber einfach nicht mehr Up-to-date und ein Großteil der Operationen in 3D Applikationen ist immer noch Single Threaded, weswegen die Programme teilweise auf hochgetakteten Gaming-Rigs besser werkeln als in teuren Dual XEON Maschinen..und auch einen Bruchteil kosten. Bin schwer versucht einfach einen meiner "alten" i7 3930K aus der Renderfarm herauszunehmen, und daraus eine Arbeitsstation zu bauen....Der läuft solide mit Luftkühler auf 4.2 Ghz. DDR-3 Arbeitsspeicher kostet fast nix..mal zumindest im Vergleich zu DDR4 und für den Verwendungszweck reichen auch 2.400 Mhz mehr als aus.

    Die ganze X399 Plattform hat sich für mich noch nicht so richtig bewährt. Zu exotisch in Format und Ausstattung

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12

    Mitglied seit
    24.03.2019
    Beiträge
    8

    AW: Enermax LiqTech TR4 Gen1 und Gen2

    Kleiner Nachtrag: Hab die AIO gestern komplett auseinandergebaut und dabei bot sich mir folgendes Bild:
    Dropbox - 1553966605169.JPEG

    Wie erwartet waren die Ein- und Ausläufe durch Ablagerungen komplett verstopft, weswegen auch keine Kühlflüssigkeit zum Radiator geleitet wurde und auch kein Temperaturaustausch stattgefunden hat.

    Ich habe die Werks-Kühlflüssigkeit durch eine Kombination aus drei Teilen Alphacool Ultra Pure Water und einem Teil Innovatek Protect Pro als Korrosionsschutz ersetzt und alles wieder zusammengeschraubt. Zum Glück ist die AIO so wartungsfreundlich. Mal schauen ob ich das Problem so in den Griff bekomme. Zumindest passen die Temperaturen wieder. Selbst wenn die CPU auf allen 16 Cores mit 4Ghz. betrieben wird.

  3. #13
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.841

    AW: Enermax LiqTech TR4 Gen1 und Gen2

    Zitat Zitat von pixelwerk Beitrag anzeigen
    An ein Projekt einer Custom-Loop traue ich mich ehrlich gesagt nicht wirklich heran und eigentlich bin ich ja auf der Suche nach einer möglichst wartungsfreien Lösung die einfach funktionieren soll
    Das verbauen ist im Grunde gar nicht so schwer.
    Hierzu gibt es auf Youtube zahlreiche Videos zum anschauen.

    Bei einer AIO hast du alles komplett bereits zusammengebaut und das musst du mit custom halt selber. Mit custom Loop und Schlauch ist es aber einfach, weil du alle Bauteile verbaust und die Anschlüsse drauf schraubst und dann den Schlauch auf richtige Länge abschneidest und dann wenn alles verschraubt ist nur dein AGB mehrfach befüllst bis der Loop voll ist. Gehäuse noch etwas seitlich neigen damit auch alles an Luft raus kann und dann hast du 3-4 Jahre ruhe.

    Der Unterschied liegt nur daran das zum einem die AIO bereits vor befüllt und komplett zusammen gebaut ist. Aber der Rest ist im Grunde identisch, denn in beiden wird mit der Zeit Luft verdunsten, Schmutz sich lösen und sich irgendwo wie z.B. im Kühler absetzen. Bei einem custom Loop wird halt durch den Ausgleichsbehälter immer das Kühlwasser ausgeglichen so das nur der Behälter vielleicht 1x alle 2 Jahre etwas nachgefüllt werden muss und solltest du mal Schlauch und Kühlflüssigkeit austauschen ist das befüllen und entlüften mit einem AGB viel einfacher und schneller.

    Wartungsfrei gibt es nicht, AIOs werden oft so gebaut das nichts gewartet werden kann und dann bedeutet Wartungsfrei das sobald die Kühlleistung so stark nachgelassen hat halt die AIO durch eine neue ersetzt wird. Denn auch bei einer AIO wird mit der Zeit Wasser bedunsten und sich Schmutz lösen und absetzen. Sollte Kupfer mit Alu zusammen verbaut werden reagiert es sogar miteinander und der Kühler wird viel schneller vergammeln.

    Unterschied ist auch die Pumpe, bei der AIO mit auf dem Radiator oder Kühler verbaut und dadurch nicht entkoppelt und bei einem Custom Loop kann die Pumpe separat verbaut werden und so gut entkoppelt das nichts von ihr zu hören ist.

    Bei einem Custom Loop ist halt die Wartung einfacher und auch das alles jederzeit ersetzt oder erweitert werden kann.

    Zitat Zitat von pixelwerk Beitrag anzeigen
    Kleiner Nachtrag: Hab die AIO gestern komplett auseinandergebaut und dabei bot sich mir folgendes Bild:
    Dropbox - 1553966605169.JPEG

    Wie erwartet waren die Ein- und Ausläufe durch Ablagerungen komplett verstopft, weswegen auch keine Kühlflüssigkeit zum Radiator geleitet wurde und auch kein Temperaturaustausch stattgefunden hat.

    Ich habe die Werks-Kühlflüssigkeit durch eine Kombination aus drei Teilen Alphacool Ultra Pure Water und einem Teil Innovatek Protect Pro als Korrosionsschutz ersetzt und alles wieder zusammengeschraubt. Zum Glück ist die AIO so wartungsfreundlich. Mal schauen ob ich das Problem so in den Griff bekomme. Zumindest passen die Temperaturen wieder. Selbst wenn die CPU auf allen 16 Cores mit 4Ghz. betrieben wird.
    Hatte ich ja schon vermutet, daher hatte ich dir das ja angeraten.
    Was du darin hast ist Weichmacher was sich mit der Zeit aus dem Schlauch löst.

    Deine Arbeit war gut und wenn du das ganze bei dir wieder befüllen kannst ist das schon ein Vorteil. Denn es gibt AIOs die können noch nicht mal befüllt werden.
    Kannst du dein Schlauch austauschen würde ich dir folgendes anraten:
    Kenne jetzt aber nicht die richtigen Masse deines Schlauches, daher ggf. mit dem richtigem ersetzen.

    Enthält sehr wenig Weichmacher: Mayhems Ultra Clear Schlauch 13/10 mm - 1m
    Verwende ich selbst und bei mir war nach fast drei Jahren fast nichts im Kühler was sich abgesetzt hat.

    Enthält gar kein Weichmache: EK Water Blocks EK-Tube ZMT Schlauch 16/10 mm - mattsc…
    Ist dafür etwas steifer.

    Deine Kühlflüssigkeit ist nicht sehr gut, ich hätte eher diese verwendet: aqua computer Double Protect Ultra 1l
    Habe ich selbst auch seit 3 Jahren in Verwendung und habe gute Erfahrung damit gemacht. Wird auch in vielen Foren oft empfohlen. Im übrigem auch die Schläuche die ich hier eingestellt habe.

    Wenn du dir das befüllen erleichtern möchtest baue dir noch ein AGB dazwischen(sofern mit dem Platz im Gehäuse möglich).
    Geändert von IICARUS (31.03.2019 um 15:38 Uhr)
    WaKü: cuplex kryos XT ■ Aquastream Ultimate ■ AE6LT ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt
    PC: Intel i9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X

  4. #14

    Mitglied seit
    24.03.2019
    Beiträge
    8

    AW: Enermax LiqTech TR4 Gen1 und Gen2

    Habe zwar zuerst auch mit dem Gedanken gespielt, eine Fertigmischung zu verwenden..vor allem weil ich mich in dem Sektor ja überhaupt nicht auskenne. Was mich dann aber die Protect Pro (innovatek Protect PRO 250ml) als Konzentrat hat kaufen lassen war die Anmerkung: "Speziell geeignet zur Verwendung mit Kupfer-Alu Kühlkreisläufen"...also genau die Problematik mit der die LiqTechTR4-Serie zu kämpfen hat sowie "Keine Ablagerungen und keine Beeinträchtigung der Schläuche"...das klang so verlockend ideal wie eine Clerasilwerbung für einen verpickelten Teenie.

    Klar geben die anderen Hersteller von Fertigmischungen auch an korrosionshemmend zu sein, aber dachte mir: wenn das jemand so speziell auslobt, wird schon was dran sein. Auch die Tatsache, dass die Firma Innovatek (Wasserkuehltechnik und Waermebeherrschung - innovatek) eigentlich im Industriebereich tätig ist, und die Mittel in Industrielösungen Anwendung finden und nicht nur im Computerbereich. Bisher tut sie mal ihren Dienst und ich kann nichts negatives darüber sagen....mal schauen wie es in ein paar Monaten dann aussieht.

    Ich werde mir aber mal eine Custom-Loop im Einkaufswagen auf Basis Deiner Anregungen zusammenstellen und mal auf Papier durchplanen. Wer weiß, vielleicht wird's ja ein Projekt für die Weihnachtsferien

  5. #15
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.841

    AW: Enermax LiqTech TR4 Gen1 und Gen2

    Mit eigenen Bauteilen kannst du halt nehmen was du möchtest und bestimmte Inhalte wie Weichmacher, Kupfer zusammen mit Alu meiden und dadurch das ganze reduzieren oder gänzlich ausschließen. Die Konzentrate sind gut, egal ob zum beimischen oder als Fertiggemisch und das ganze zögert halt das fortschreiten solch einer Chemischen Reaktion wenn Kupfer und Alu zusammen kommt etwas raus, komplett vermieden wird der Verschleiß damit auch nicht. Daher achte ich bei meinen Custom Loops darauf das ich kein Alu mit verbaue.

    Mach das mit der Planung, falls du Hilfe oder Rat brauchst sind hier im Forum sehr viele Leute im Wasserkühlungsbereich die sich gut auskennen und gerne helfen.
    WaKü: cuplex kryos XT ■ Aquastream Ultimate ■ AE6LT ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt
    PC: Intel i9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X

Seite 2 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.10.2018, 13:33
  2. Enermax Liqtech TR4
    Von Papergrinch im Forum Geschlossene Wasserkühlungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.05.2018, 12:31
  3. Enermax Liqtech TR4: 3. AiO-Wasserkühlung für Ryzen Threadripper mit 280-mm-Radiator
    Von PCGH-Redaktion im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.2017, 11:14
  4. Hat jemand Erfahrungen mit der Enermax Liqtech 240?
    Von Kyuss89 im Forum Geschlossene Wasserkühlungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.05.2014, 06:25

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •