Likes Likes:  0
Seite 1 von 2 12
  1. #1
    Avatar von ruyven_macaran
    Mitglied seit
    22.08.2007
    Beiträge
    30.892

    Netzteil vollständig auslasten - Haltbarkeit?

    Mal eine nicht Enermax-spezifische Frage, aber ihr steht in dem Ruf, Ahnung von Netzteilen zu haben:

    In Foren ist regelmäßig die Faustregel zu hören, dass man ein Netzteil um den Faktor 2 größer kaufen sollte, als der tatsächliche Verbrauch verlangt. Stimmt ihr dem zu?
    Meiner Meinung nach müsste ein "400W"-Netzteil auch dauerhaft 400W liefern können und das über mehrere Jahre hinweg.
    PCG&H-Statistik: 25235 Post, 380 Threads, 17091 Antworten (0,677/Post, 44,876/Thread) since 18:04, 26.09.2001

    [Langzeittagebuch]Vom Flugzeug zum 0db-Wakü-PC; 31.8.11: Stufe 4.0 Fanless

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    AW: Netzteil vollständig auslasten - Haltbarkeit?

    Hallo ruyven_macaran. Die höchste Effizienz wird bei circa 50-60% Auslastung des Netzteils erreicht. Wenn man Strom sparen will, dann soll man das beachten. Ein 400W Netzteil soll natürlich 400W liefern können. Wenn man jahrelang das Netzteil auf 100% belastet, dann sinkt die Lebensdauer. Wir geben MTBF mit 100000 Stunden an bei maximal 70% Auslastung und 25 Grad C.

  3. #3
    Avatar von L1qu1dat0r
    Mitglied seit
    05.04.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.999

    AW: Netzteil vollständig auslasten - Haltbarkeit?

    Wie bekommt man relativ einfach heraus,
    wieviel Strom der Rechner verbraucht??

    Giebt es Tools die das ziemlich genau anzeigen??

    Oder muss man sich eine Messuhr kaufen etc.??


    MFG

    PS.
    mit meinem Liberty bin ich sehr zufrieden.
    Als ich einen Kurzschluss beim Basteln erzeugte,
    hat es zuverlässig abgeschaltet.




    MFG
    L1qu1dat0r = KillerPfote

    -|-SYS-PROFIL-|-http://www.sysprofile.de/id142579 -|- Mein Rechner im Wandel-|- http://extreme.pcgameshardware.de/ta...im-wandel.html

  4. #4

    AW: Netzteil vollständig auslasten - Haltbarkeit?

    Zitat Zitat von KillerPfote Beitrag anzeigen

    PS.
    mit meinem Liberty bin ich sehr zufrieden.
    Als ich einen Kurzschluss beim Basteln erzeugte,
    hat es zuverlässig abgeschaltet.




    MFG
    So sollte es sein

    Eine Messuhr ist auf alle Fälle zuverlässiger als eine Software. Aber auch da empfiehlt es sich auf Qualität zu achten. Je hochwertiger, desto verlässlicher ist die Anzeige, speziell im Niedrigwattbereich.

  5. #5
    Avatar von ruyven_macaran
    Mitglied seit
    22.08.2007
    Beiträge
    30.892

    AW: Netzteil vollständig auslasten - Haltbarkeit?

    Mit Software wäre ich sehr vorsichtig. Einige mögen ganz gut darin sein, ein neues Netzteil zu empfehlen (an der Stelle ein bißchen Lob: Der Enermax PSU Calculator schlägt nur 60% mehr vor, als real verbraucht wurden - die Konkurrenz will einem das 2-2,5 fache andrehen), aber ich habe noch keinen gesehen, der einigermaßen in der Nähe des realen Verbrauches liegt. 100-200W mehr sind definitiv keine Seltenheit.
    PCG&H-Statistik: 25235 Post, 380 Threads, 17091 Antworten (0,677/Post, 44,876/Thread) since 18:04, 26.09.2001

    [Langzeittagebuch]Vom Flugzeug zum 0db-Wakü-PC; 31.8.11: Stufe 4.0 Fanless

  6. #6

    AW: Netzteil vollständig auslasten - Haltbarkeit?

    Es ist so, dass das System kurzzeitig hohe Stromspitzen erreichen kann. Daher ist es empfehlenswert ein bißchen größeres Netzteil zu kaufen, um Reserven zu haben. Wenn man die Hardware aber sehr selten voll auslastet, dann kann man in unserem Calculator angeben, dass die maximale Belastung des Systems bei circa 50-60 Prozent erreicht wird. Dann wird auch ein kleineres Netzteil empfohlen.

  7. #7
    Avatar von Lexx
    Mitglied seit
    26.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Wien, Österreich
    Beiträge
    4.971

    AW: Netzteil vollständig auslasten - Haltbarkeit?

    Meiner Meinung nach müsste ein "400W"-Netzteil auch dauerhaft 400W liefern können und das über mehrere Jahre hinweg.
    zugegeben, es ist schon einige jahre her.
    aber es waren jeweils enermax-netzteile.
    irgendwelche 365-EV.. eines mit und mehrere ohne
    diesem lüfterpoti auf der rückseite.

    das mit in einem "grafik- und render-studio"
    24/7/365 uptime, 18 stunden vollast/tag
    wurde nur rebooted wenn win2k zickte.
    (altbau, keramiksicherungen, stromleitungen 60 jahre alt)
    läuft heute noch.. als "reaktor" host (native instruments),
    falls das jemand was bedeutet.
    (mit einem a64 3500@4200 auf einem dfi lanparty nf4,
    4x 512mb crucial ballistix@2225-11).

    das ohne poti war über viele generationen hinweg
    mein treuer, zuverlässiger und ausfallssicherer partner.
    (altbau, 2 sicherungen für 3 zimmer, inkl. waschmaschine
    e-herd und gasboiler.)

    beginnend bei einem asus p2b-f (pentium 2)
    über mehrere athlon-plattformen, erst beim backstep
    zu intel, auf einen c2d 6750@3600 musste ich nicht nur
    wegen der leistung, sondern auch wegen der kompatibilität
    auf ein neueres modell umsteigen (sata, pcie, ...).

    leise waren sie nicht.
    aber als das wurden sie auch nicht verkauft.

    also stieg ich um auf ein.. ähm
    enermax liberty 400 watt modular irgendwas.

    bei anschaffung der gtx 260 lief das 400er zwar absolut stabil,
    aber der lüfter am limit war mit zwischenzeitlich massiv zu laut.
    (hab keine 3 server mehr im wohnzimmer stehen.)

    hab nun mal ein bequiet (signatur) und bin genauso zufriedengestellt.
    (aber nur weil das enermax 20 euro mehr gekostet hätte und sowieso
    nich lieferbar war, also falls einer enermaxler mit liest, bitte in die
    query-abteilung weiterleiten.. :-p)

    fazit:
    enermax hat mich und viele andere in meiner umgebung
    über mehr als eine dekade nicht an ein netzteil denken lassen.
    sie sind meiner meinung nach innovativ, zuverlässig, vielseitig,
    ausfallsssicher, extrem belastbar, im grenzbereich stabil.

    noch fragen.. ?
    Geändert von Lexx (12.11.2010 um 00:42 Uhr)
    "Was ist das?"
    "Das ist Windows 10."
    "Und was macht es?"
    "Es ist Windows 10."

  8. #8

    AW: Netzteil vollständig auslasten - Haltbarkeit?

    Zitat Zitat von EnermaxTeam 03 Beitrag anzeigen
    Hallo ruyven_macaran. Die höchste Effizienz wird bei circa 50-60% Auslastung des Netzteils erreicht. Wenn man Strom sparen will, dann soll man das beachten. Ein 400W Netzteil soll natürlich 400W liefern können. Wenn man jahrelang das Netzteil auf 100% belastet, dann sinkt die Lebensdauer. Wir geben MTBF mit 100000 Stunden an bei maximal 70% Auslastung und 25 Grad C.
    Das Problem ist aber auch, dass solange nicht etwas für eine hohe Effizienz in den Bereichen unter 20% sorgt, man auch drauf achten muss im Idle über 20% zu kommen....
    Und die Spanne wird immer größer.
    Ich erwarte mit Fusion z.B. eine komplett abschaltbare dedizierte Grafik....

  9. #9
    Avatar von Philipus II
    Mitglied seit
    12.10.2009
    Ort
    925xx
    Beiträge
    1.534

    AW: Netzteil vollständig auslasten - Haltbarkeit?

    Der Enermax Calc ist sicher einer der besten. Die Fehler liegen meist in der Eingabe. Mit den richtigen Daten gefüttert, kommt ich auch 0-10% Abweichung nach oben, also perfekte Vorschläge.

    Wichtig:
    Nur Spezialprogramme wie OCCT Power Suuply Test erzeugen Volllast.

    @Enermax Team: Wäre schön, wenn ihr dauerhaft dem Forum erhalten bleibt...

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    21.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    113

    AW: Netzteil vollständig auslasten - Haltbarkeit?

    hehe, mein NT läuft immer unter Peak Load (über 700W bei Last)
    Es läuft - läuft - läuft - läuft - läuft - BOOM
    Mal sehen, wie lange es das durchhält, dann wirds mal was anständiges?
    Bitte um Tipps, HW kann man in der Signatur sehen... (Taktraten nicht aktuell)

Seite 1 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Beide Grafikkarten auslasten? // 5870 kaum OC möglich..
    Von Stingray93 im Forum Overclocking: Grafikkarten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 18:19
  2. geforce2 auslasten?
    Von ruyven_macaran im Forum Grafikkarten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.09.2010, 21:38
  3. Haltbarkeit von IP Fertigmischung?
    Von fuzzi im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.02.2010, 12:30
  4. Festplatte auslasten - Temp.?
    Von neo3 im Forum SSD, HDD, Laufwerke und Speicher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 13:48
  5. Core i 7 auslasten
    Von Tomateeeee im Forum Prozessoren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.03.2009, 02:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •