Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    100.489

    Renegade X: Der Mehrspielermodus im Vorab-Test

    Jetzt ist Ihre Meinung zu Renegade X: Der Mehrspielermodus im Vorab-Test gefragt.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Renegade X: Der Mehrspielermodus im Vorab-Test

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von XD-User
    Mitglied seit
    31.10.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    3.808

    Renegade X: Der Mehrspielermodus im Vorab-Test

    Wenn jemand Langeweile und/oder Zeit hat, könnte man ja Benchmarks anfertigen, natürlich nur um zu zeigen inwiefern die UE3 Engine mit der Optik zusammenpasst und welche Hardware Anforderungen da so raus kommen
    Meiner Meinung nach ein gutes Spiel welches wirklich Spaß macht.
    Intel Xeon E3-1231 V3, ASUS Geforce GTX 1060 Expedition @ 2050-4500, 16 GB Crucial DDR 3-1600, 256 GB Crucial SSD, 1TB Seagate HDD, Bq! Straight Power10 500W

  3. #3

    Mitglied seit
    31.12.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    4.204

    AW: Renegade X: Der Mehrspielermodus im Vorab-Test

    Also ich spiel es derzeit auf meinem Notebook mit Core i5 32sonstwas und Nvidia GT640M mit 1 GiB DDR3-VRam. Die Karte würde ich im bisherigen Zustand des Spiels als absolute Untergrenze ansehen. Ich spiele mit geringsten möglichen Settings auf 720p und habe die meiste Zeit ein ruckelfreies Spielerlebnis - dennoch habe ich häufiger Framedrops, was genaues Zielen leider unmöglich macht. Auf dem Desktop mit GTX 560 Ti läuft es hingegen anstandslos ruckelfrei auf max. Die Performanceprobleme schiebe ich aktuell auf den langsamen DDR3-Vram der GT640M, vielleicht wird ja das Texturstreaming noch optimiert, sodass dieser Flaschenhals irgendwo auch noch behoben wird. Dass das Spiel für derartige Leistungsregionen noch nicht angepasst wurde, zeigt auch, dass die Charaktermodelle auf lowest settings reihenweise Fehler aufweisen - bei einem First Person Shooter ist das aber nicht schlimm, vor allem, wenn er a) kostenlos und b) noch in der Beta ist.
    Zum Spiel ansich: aktuell ist das Spiel noch ein wenig unbalanced, wie ich finde. Verluste von Gebäuden sind meiner Meinung nach zu schwerwiegend und sind durch Himmelfahrtskommandos à la "ich fahre mitten in die Gegnerbasis und lege am Kontrollterminal C4" zu effektiv. Außerdem holzt man mit teuren Klassen noch reihenweise günstige Klassen um, ohne dass viel Skill dahinterstecken muss - und die "Marksman"-Klasse ist mMn auf lange Distanzen zu ineffektiv, sodass ich finde, dass die teuren Sniperklassen einfach zu overpowered sind. Man kann mit anderen Klassen einfach wenig gegen sie tun, da eh jeder Schuss bei so gut wie jedem Charakter unabhängig von der Trefferzone ein One-Shot ist - und wie gesagt, andere Sniperklassen, vor allem die Marksman-Klasse, sind quasi machtlos.
    Naja, soweit mal von meiner Seite. Sonst bin ich mit dem Spiel bisher ziemlich zu Frieden.
    gRU?; cAPS

  4. #4

    Mitglied seit
    15.02.2009
    Ort
    Manebach
    Beiträge
    65

    AW: Renegade X: Der Mehrspielermodus im Vorab-Test

    Vielen Dank für diese Präsentation im Video.
    Gut gemacht, wobei ich zuerst schimpfen wollte, dass die Karten für Fahrzeuge zu klein sind - ABER da es sich größtenteils um einen 1zu1 Nachbau handelt,
    ist dies kein Kritikpunkt. Heutige Spiele wie BF und Co. fahren natürlich riesige Maps auf, aber hey: es liegen 12 Jahren dazwischen

    3 Problemchen stören mich aktuell (sehr):
    1. Nach Rundenwechseln stürzt auch bei mir das Spiel ab und zu ab
    2. Die Texturen werden sehr verzögert geladen (im Video auch zusehen) ... trotz potenter Hardware
    3. Die Waffen-/Vehikelsounds klingen durch die Bank weg zu hell (bei alten Mammut wackelten die Wände vom Bass)

    Könnt ihr primär Punkt 2 nachvollziehen oder liegt das an ATI (dem Treiber)?

    Grüße - Deneb86

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •