Seite 14 von 14 ... 41011121314
  1. #131
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.246

    AW: Cinebench R15, OpenGL-Wert wird immer geringer

    Zitat Zitat von JoM79 Beitrag anzeigen
    Du weigerst dich aber HWiNFO64 zu benutzen.
    Damit hättest du genau aufschlüsseln können, was deine Hardware macht.
    Da hättest du dir in aller Ruhe die Logdatei angucken können und dir wären die Unstimmigkeiten aufgefallen.
    Willst du aber nicht machen, weil das Arbeit bedeutet.
    Warum ich HWinfo64 nicht mehr nutze hatte ich ausgiebig erläutert und möchte jetzt hier nicht ein zweites mal offtopic drüber diskutieren.
    Die anderen Progs liefern auch jede Menge Daten, "TheNewNow" haben diese Daten gereicht um eine Analyse zu erstellen und die deckt sich, oh Wunder, mit meiner Eigenanalyse die weit zurück liegt.
    Wozu also noch extra ein ungeliebtes und abgelehntes Programm installieren und Log-Datein erstellen?
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #132
    Avatar von JoM79
    Mitglied seit
    02.01.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    25.350

    AW: Cinebench R15, OpenGL-Wert wird immer geringer

    Er hat die Daten garnicht gebraucht, sondern wusste auch so von einem Problem.
    Das du dich mal wieder selber beweihräuchern musst, ist wohl mittlerweile eine Selbstverständlichkeit bei dir.
    Nebenbei, wo hast du gesagt, dass der RAM sich immer mehr füllt?

  3. #133
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9.416

    AW: Cinebench R15, OpenGL-Wert wird immer geringer

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Mit meinem Umkehrschluss, daß der forderndere Furmark ohne nennenswerte Leistungsverluste etliche male hintereinander durchläuft, konnte ich eigentlich ausschließen, daß meine Grafikkarte irgendeinen Defekt hat
    Mit Furmark und auf Prime95 oder sonstige Stresstests und Benchmark wirst du keine defekte Hardware so einfach ermitteln können, da hier die Hardware ständig auf Hochleistung getrieben wird und kein Lastwechsel zustande kommt. Es kann daher gut passieren das dir mit solche Testprogramme nichts abschmiert und dir dann im nächsten Spiel doch alles abkratzt. Das liegt dann daran das im Lastwechsel sowohl Netzteil und auch die Spannungswandler der Grafikkarte und des Prozessors ständig auf und ab belastet werden und diese so schnell reagieren das immer alles gut versorgt werden muss.

    In einem Fall von mir konnte ich ein defektes Netzteil nicht mit Furmark oder Benchmarks nachstellen, sondern erst als ich 3DMark11 ausführte was den Prozessor im Lastwechsel mit belastete schaltete das Netzteil wieder ab. Damit war dann klar das mein Netzteil hoche Spannungsspitzen die im Lastwechsel entstehen nicht mit machte. Ein neues Netzteil behob damals das Problem. Zuvor hatte ich aber auch einiges an Software getestet und auch das System neu drauf gezogen um Software seitig alles ausschließen zu können.

    Du suchst auch irgendeine Nadel im Heuhaufen die es wohl möglich gar nicht gibt.
    Geändert von IICARUS (20.08.2019 um 10:01 Uhr)
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

  4. #134
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.246

    AW: Cinebench R15, OpenGL-Wert wird immer geringer

    Zitat Zitat von JoM79 Beitrag anzeigen
    Er hat die Daten garnicht gebraucht, sondern wusste auch so von einem Problem.
    Ach, kannste mal sehen, wie gut sich einige hier wirklich aus kennen, die können das an ihrem eigenen PC nachprüfen und kommen dann zu einem Ergebnis, was meinem sehr nahe liegt.

    Zitat Zitat von JoM79 Beitrag anzeigen
    Das du dich mal wieder selber beweihräuchern musst, ist wohl mittlerweile eine Selbstverständlichkeit bei dir.
    Ich hab halt auch jahrzehntelang Erfahrungen mit PCs und solchen oder ähnlichen Tests und kann oft ganz gut davon auf Probleme schließen, alles kann ich mir aber dann doch nicht selbst erklären, weil mir auf vielen Gebieten das nötige Hintergrundwissen dazu fehlt.

    Zitat Zitat von JoM79 Beitrag anzeigen
    Nebenbei, wo hast du gesagt, dass der RAM sich immer mehr füllt?
    Ich hatte die These aufgestellt, daß sich irgendein Cache immer weiter füllt, mit jedem Run des Benchmarks, den RAM hatte ich wohl nicht erwähnt, weil ich davon üppig viel verbaut habe und mir nicht vorstellen kann, daß der bei sowas mal knapp wird.

    Zitat Zitat von IICARUS Beitrag anzeigen
    Mit Furmark und auf Prime95 oder sonstige Stresstests und Benchmark wirst du keine defekte Hardware so einfach ermitteln können, da hier die Hardware ständig auf Hochleistung getrieben wird und kein Lastwechsel zustande kommt. Es kann daher gut passieren das dir mit solche Testprogramme nichts abschmiert und dir dann im nächsten Spiel doch alles abkratzt. Das liegt dann daran das im Lastwechsel sowohl Netzteil und auch die Spannungswandler der Grafikkarte und des Prozessors ständig auf und ab belastet werden und diese so schnell reagieren das immer alles gut versorgt werden muss.

    In einem Fall von mir konnte ich ein defektes Netzteil nicht mit Furmark oder Benchmarks nachstellen, sondern erst als ich 3DMark11 ausführte was den Prozessor im Lastwechsel mit belastete schaltete das Netzteil wieder ab. Damit war dann klar das mein Netzteil hoche Spannungsspitzen die im Lastwechsel entstehen nicht mit machte. Ein neues Netzteil behob damals das Problem. Zuvor hatte ich aber auch einiges an Software getestet und auch das System neu drauf gezogen um Software seitig alles ausschließen zu können.
    Stimmt, immer Volllast und das ohne Fehlermeldungen und Abstürze reicht nicht aus, um einen PC absolut gesund schreiben zu können, das hab ich auch schon oft gemerkt.
    Ein gesunder Mix an Anwendungen und Benchmarks mit vielen Lastwechseln, aber auch mal Volllast für eine gewisse Zeit im Wechsel und der normale Arbeits-/Spielealltag am PC kann nach paar Wochen aber ein sehr differenziertes Bild darüber geben, ob der PC 100%ig ok ist.
    Vereinfach gesagt, mir reichte in der Vergangenheit meist das komplette Durchspielen eines 3D-Krachers wie z.B. damals Far Cry, konnte ich das gesamte Spiel in vielen Stunden verteilt auf mehere Tage komplett ohne Freeze oder Absturz durchspielen, war der PC auch komplett ok.
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

  5. #135
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9.416

    AW: Cinebench R15, OpenGL-Wert wird immer geringer

    Genau so ist es, ich teste dann spiele hierzu aus. Besonders BF5 nutze ich gerne um die Stabilität des Prozessors und der Grafikkarte austesten zu können, da dieses Spiel das System und auch den Prozessor stark belastet.
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  6. #136
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.246

    AW: Cinebench R15, OpenGL-Wert wird immer geringer

    Ja, und neben der teils sehr hohen Auslastung einiger neuerer Spiele, gibt es auch jede Menge Lastwechsel und Phasen wo die Auslastung nicht ganz so hoch ausfällt, außerdem werden immer mal wieder große Datenmengen nachgeladen, so ein Spiel ist eigentlich der umfangreichste und aussagekräftigste allround Test für einen PC.
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

Seite 14 von 14 ... 41011121314

Ähnliche Themen

  1. [Ranking] Cinebench R20, Cinebench R15, Cinebench R11.5
    Von iGameKudan im Forum Benchmarks
    Antworten: 1224
    Letzter Beitrag: 15.08.2019, 21:40
  2. Cinebench R15 R9 290(x) Ergebisse
    Von TK9999 im Forum Benchmarks
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.10.2016, 14:14
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.01.2015, 22:14
  4. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.04.2014, 23:44
  5. CINEBENCH R15
    Von Netboy im Forum User-News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.10.2013, 14:51

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •