Informationen zum Test

Mit der GTX 1050-Serie hat Nvidia die Geforce 10 Serie nach unten abgerundet. Die Karten sind zwar schon einige Zeit auf dem Markt und setzten auf den GP107, doch für 1080p ist die Leistung in den meisten Fällen, wenn man auf Bildverbesserungen verzichten kann noch mehr als ausreichend.



Die KFA² GeForce GTX 1050 Ti EXOC White setzt dann ebenfalls auf den GP107 Chip und verpasst der GPU von Haus aus eine leichte Takterhöhung. Daneben gibt es dann auch einen 4 GB großen Grafikspeicher, was aktuell der Höhe der Zeit entspricht für die Leistungsregionen der GPU. Aber der wohl größte Blickfang an der GPU, dürfte ihr komplett in weiß gehaltenes Design sein. Sowohl das PCB als auch der eigentliche Kühler erstrahlen in Weiß. Somit steht einem ganz weißen System in der Praxis nichts mehr im Wege. Daneben verfügen die beiden Lüfter dann im Betrieb über eine weiße Beleuchtung.

Wie sich die Karte fürs Gaming eignet, wie sich die Optik macht und ob die 180 Euro gerechtfertigt sind, schauen wir uns im Test nun genauer an.

Zum Artikel