Seite 1 von 14 1234511 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    99.422

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Spotify: Adblocker-Nutzer können sofort rausgeworfen werden

    Spotify hat die englischsprachigen AGB aktualisiert und erlaubt es sich nun, Adblocker-Nutzer sofort rauszuwerfen. Die Maßnahme dürfte auf der Suche nach Gewinnen gefallen sein, denn die Quartalszahlen waren nicht schlecht, aber es blieb einmal mehr nichts übrig.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Spotify: Adblocker-Nutzer können sofort rausgeworfen werden

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Narbennarr
    Mitglied seit
    15.05.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.942

    AW: Spotify: Adblocker-Nutzer können sofort rausgeworfen werden

    Solln se ruhig machen. Finde ich verständlich und korrekt. Wer keine Werbung will soll zahlen oder den Dienst nicht nutzen, alles andere ist Gaunerei
    Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit. -H.P. Lovecraft-

  3. #3
    Avatar von Gamer090
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    02.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weltweit
    Beiträge
    9.940

    AW: Spotify: Adblocker-Nutzer können sofort rausgeworfen werden

    Toll gemacht Spotify, jetzt habt ihr selbst dafür gesorgt noch weniger Kunden zu haben!
    Microsoft Windows 10 Sammelthread->Update 11.11.16;

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Wir tolerieren auch fähige Leute.

  4. #4

    Mitglied seit
    02.04.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    27

    AW: Spotify: Adblocker-Nutzer können sofort rausgeworfen werden

    Zitat Zitat von Gamer090 Beitrag anzeigen
    Toll gemacht Spotify, jetzt habt ihr selbst dafür gesorgt noch weniger Kunden zu haben!
    Was bringen einem "Kunden" (was die in dem Fall nicht sind), wenn die die Werbung blockieren und nicht das Monatliche Abo nutzen?
    Diese "Kunden" bringen Spotify nur schaden und keinen Nutzen.
    Es ist nun mal eine einfache Rechnung, wer Werbung guckt oder Monatlich ein Betrag zahlt, kann Musik hören und Spotify kann diesen Dienst weiter zur Verfügung stellen.
    Sind aber nun mal Schmarotzer bei, die nichts zahlen oder Werbung gucken, dann kann Spotify den Dienst nicht weiter zur Verfügung stellen, weil die Schmarotzer Kapazitäten nutzen, für die diese nicht zahlen und das dann durch mich (zahle 14,99€ Abo Monatlich) subventioniert wird, was eine Schweinerei ist!
    NICHT MEHR UND NICHT WENIGER!

  5. #5

    Mitglied seit
    20.02.2012
    Beiträge
    1.654

    AW: Spotify: Adblocker-Nutzer können sofort rausgeworfen werden

    Kunden die nichts einbringen aber kosten verursachen. Welch Verlust


  6. #6
    Avatar von Narbennarr
    Mitglied seit
    15.05.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.942

    AW: Spotify: Adblocker-Nutzer können sofort rausgeworfen werden

    Zitat Zitat von Gamer090 Beitrag anzeigen
    Toll gemacht Spotify, jetzt habt ihr selbst dafür gesorgt noch weniger Kunden zu haben!
    Kunden? Du meinst Diebe
    Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit. -H.P. Lovecraft-

  7. #7
    Avatar von Sebastianmxx
    Mitglied seit
    28.10.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    434

    AW: Spotify: Adblocker-Nutzer können sofort rausgeworfen werden

    Zitat Zitat von Gamer090 Beitrag anzeigen
    Toll gemacht Spotify, jetzt habt ihr selbst dafür gesorgt noch weniger Kunden zu haben!
    Das ist ein Scherz oder?

    Kunden die Kosten verursachen aber nichts einbringen - das mit diesen Mitteln.
    Gehören sofort vom Dienst ausgeschlossen.

    Weg mit solchen Leuten, mit Dieben.

    Diese werden noch zu einem Kostentreiber für die ehrlichen Premiumkunden.
    INTEL Core i7 - 7700K - 4,7Ghz all Core
    ASUS STRIX GTX 1080 8GB OC 11Gbps Edition - 2,1Ghz
    ASUS Prime Z270-K 16 GB DDR4 2400 Corsair - 2667Mhz
    ALIENWARE AW2518H - 240Hz G-SYNC

  8. #8

    Mitglied seit
    26.12.2017
    Beiträge
    689

    AW: Spotify: Adblocker-Nutzer können sofort rausgeworfen werden

    Allerdings, und jetzt wird es interessant, erst einmal nicht für deutsche Kunden.
    Wie auch? - Es wurde ja bereits gerichtlich bestätigt, dass das Nutzen von Adblockern erlaubt ist. Genauso wie der Aufkleber auf dem Briefkasten, der das Einwerfen von Werbung untersagt, kann natürlich ein PC-Besitzer untersagen, dass man in sein Gerät Werbung injiziert. Alles andere wäre unglaublich falsch.

    Wie in der realen Welt besteht die Möglichkeit durch zahlungspflichtige Angebote Kunden zu gewinnen, die zur Finanzierung beitragen.

    Das Problem, das vor allem die Plattenfirmen haben - was man aber auch bei Zeitungen usw. sieht: Durch die Vernetzung reichen deutlich weniger Anbieter zur Publikation aus, diese können sehr viel kostengünstiger operieren und Zwischenfirmen sind nutzlos geworden.
    Im Bezug auf Musik gibt es für die Weltbevölkerung immer breiteren Zugang und zugleich greifen immer mehr Leute auf die Top-Titel zu, die vielleicht zuvor nicht in ihrem Land verfügbar waren.
    Bei Printmedien und Filmen das gleiche: Es werden zentrale Medien von mehr Menschen konsumiert, während die ganzen Regionalblätter und regionalen Filme weniger Zulauf erhalten.

    Die Globalisierung macht gerade in dem Bereich immaterieller Güter viele Unternehmungen nutzlos. Wer braucht ein lokales Schmierblatt, wenn er The Sun oder Bild per Mausklick hat? - Selbst wenn er in Südkorea wohnt... Wer braucht BMG usw. - sind die nicht bereits völlig nutzlos?

    Es ist ganz einfach: Die, die den Leuten das bieten können, das sie wollen, werden übrig bleiben und werden sehr günstig ihre Services bereitstellen können, sodass alle Konsumenten davon profitieren.
    Die, die herum heulen und nicht erkennen, dass sie schlicht nutzlos geworden sind, werden verschwinden. Sie können es vielleicht durch das Geheule hinauszögern und versuchen, die Leute zum Anschauen von Werbung zu zwingen, aber wegen ihrer Nutzlosigkeit nicht aufhalten.

    Fazit: Wer selbst nützliche Inhalte schafft, sie konkurrenzfähig bereitstellt und ein Bezahl- und Werbemodell hat, das möglichst viele Einkommensschichten einschließt, mit dem er sich finanzieren kann, ist vor der Veränderung ziemlich gut geschützt. Wer etwas abliefert, das jeder in kürzester Zeit einfach ersetzen kann, wird dagegen in den nächsten 10-20 Jahren bangen müssen, dass er sich selbst so lange über Wasser halten kann, bis die überflüssig gewordenen Konkurrenten sich ausgedünnt haben.
    Aber das wird für die Plattenfirmen nicht mal funktionieren. Sie werden, genau wie auch Fernseh- und Radiosender (außer auf Live-Events spezialisierte) schlicht aus der Kette komplett verschwinden, weil sie nicht nur ausgedünnt werden, sondern komplett nutzlos sind. Der Ruf nach (staatlichem) Zwang ist nur der letzte Hilferuf, die eigene Existenz zu sichern.

  9. #9

    Mitglied seit
    13.09.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    am Computer
    Beiträge
    342

    AW: Spotify: Adblocker-Nutzer können sofort rausgeworfen werden

    Man wird einfach nie verstehen, dass bestimmte Arten von Werbung den Nutzern auf den Zeiger gehen. Sonst hätten die nie einen Adblocker installiert.
    Wie will man die Nutzer eigentlich rauswerfen?
    IP-Sperre?
    Desktop: Pentium D 945@4.4 Ghz 1.5 Volt auf Gigabyte X48 DS5 8 GB DDR2 8000 GeForce 210 für den CRT
    Lubuntu 18.04 x64
    Server: Compaq Deskpro EP/SB Pentium 3 600 Slot 1 384 MB SD-RAM, Matrox MGA G200
    https://files.danwin1210.me/uploads/...n%20raucht.mp4

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von Abductee
    Mitglied seit
    26.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    18.261

    AW: Spotify: Adblocker-Nutzer können sofort rausgeworfen werden

    Zitat Zitat von DJKuhpisse Beitrag anzeigen
    Man wird einfach nie verstehen, dass bestimmte Arten von Werbung den Nutzern auf den Zeiger gehen. Sonst hätten die nie einen Adblocker installiert.
    Man kann für den Dienst auch einfach bezahlen, dann gibts auch keine Werbung.
    i5-4690K | GA-Z97MX-Gaming 5 | 16GB 1600MHz CL9 | GTX 1070 | Crucial MX500
    Sabaj D3 | Superluxx HD668B

Seite 1 von 14 1234511 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •