Seite 1 von 29 1234511 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    02.11.2018
    Beiträge
    44

    NEIN zum UN-Migrationspakt aus Österreich, warum?

    https://derstandard.at/2000090492834...Migrationspakt

    Österreich sagt ganz klar Nein weil der UN-Text beide Begriffe "Flüchtling" und "Migrant" austauschbar benutze. Das Ziel dieses Threads ist herauszufinden ob Österreich die richtige Entscheidung getroffen hat und Recht mit ihrer Argumentation hat oder ob vielleicht sogar mehr dahinter steckt. Wir werden selbstverständlich den Originaltext zu Rate ziehen damit wir immer die Fakten haben und aufgrund dieser eine Vorhersage für die Zukunft machen können sollte dieser Pakt nicht positiv sein.
    Die UN sagt in unverhältnismäßig starker politischer Weise dass alle Migration immer gut ist. Das ist ja eine Wertung die weit über das Ziel eines Nationalstaats hinausgeht - so Österreich's Begründung zum Ausstieg.

    Hier ist der Text des UN Migrationspaktes: http://www.un.org/depts/german/migra...CONF.231.3.pdf

    Relevante Zitate 1:
    Migration war schon immer Teil der Menschheitsgeschichte, und wir erkennen
    an, dass sie in unserer globalisierten Welt eine Quelle des Wohlstands, der Innovation und der nachhaltigen
    Entwicklung darstellt und dass diese positiven Auswirkungen durch eine besser gesteuerte Migrationspolitik optimiert
    werden können.
    2. Unter "Ziele und Verpflichtungen" auf Seite 7
    Daten zu den Auswirkungen und Vorteilen der Migration sowie zu den Beiträgen von Migranten und der
    Diaspora zur nachhaltigen Entwicklung erheben, analyiseren
    Keine Absichtserklärung ob man denn mögliche negative Auswirkungen von Migration erheben oder analysieren sollte.

    2:
    Migration trägt, insbesondere wenn sie gut gesteuert wird, zu positiven
    Entwicklungsergebnissen und zur Verwirklichung der Ziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung
    bei.
    Was ist diese Agenda 2030? Das ist im Wesentlichen ein sehr langes Wunschpapier dazu wie die Welt im Jahr 2030 aussehen sollte damit keiner mehr Hunger hat. SDG Punkt 29 aus dieser Agenda wiederholt das was in diesem UN Migrationspakt gesagt wird, dass Migration gut für die Wirtschaft ist und wir müssen es möglich machen dass Migration geschützt und geordnet abläuft, mit vollen Menschenrechten.
    Transforming our world: the 2030 Agenda for Sustainable Development .:. Sustainable Development Knowledge Platform

    Hier hat Österreich also teils Recht: Die UN sieht Migration allgemein als positiv, das ist mitunter nicht im Sinne der einheimischen Bevölkerung und der Souveränität eines Landes. Österreich ist also der Meinung dass Migration nicht ohne Bedenken immer gut ist.
    Die UN behauptet allerdings auch dass die Souveränität Österreich's nicht gefährdet ist.
    Hier ist die Behauptung zu lesen:
    Absatz 15c:
    Der Globale Pakt bekräftigt das souveräne Recht der Staaten, ihre nationale Migrationspolitik
    selbst zu bestimmen, sowie ihr Vorrecht, die Migration innerhalb ihres Hoheitsbereichs in Übereinstimmung
    mit dem Völkerrecht selbst zu regeln
    Allerdings sagt bereits Absatz 15b:
    Der Globale Pakt ist ein rechtlich nicht bindender Kooperationsrahmen, der
    anerkennt, dass Migration von keinem Staat allein gesteuert werden kann
    Hier ist ein BBC Artikel der das Gegenteil zu beweisen scheint:
    EU should 'undermine national homogeneity' says UN migration chief
    EU should 'undermine national homogeneity' says UN migration chief - BBC News

    Hat die UN vielleicht tiefergehende Motivation solche Texte zu veröffentlichen und absegnen zu lassen?
    Schauen wir uns das mal an anhand verwandter UN Texte an.
    Ganz offiziell wird davon geredet ob nicht die einheimische Bevölkerung auszutauschen das Beste sei:
    Replacement Migration

    Das finde ich persönlich sehr schockierend, die Frage ist sollte man das schockierend finden? Klingt wie eine blöde Frage, aber sehen wir uns die Definition von Völkermord an:
    any of the following acts committed with intent to destroy, in whole or in part, a national, ethnical, racial or religious group, as such: (deliberately inflicting on the group conditions of life calculated to bring about its physical destruction in whole or in part)
    http://www.un.org/ar/preventgenocide..._framework.pdf

    Das heißt die UN sagt einerseits dass Migration bis zu einem Grad der die einheimische Bevölkerung austauscht toll ist und der Wirtschaft guttut, aber andererseits sagt die UN laut eigenem Papier dass eine solche Politik einen Völkermord darstellt.

    Welche Schlüsse können wir aus diesen Dokumenten und den Nachrichten für die Zukunft Deutschlands und Europas ziehen?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Beiträge
    13.385

    AW: NEIN zum UN-Migrationspakt aus Österreich, warum?

    "Richtig" ist so eine philosophische Frage. Sind Menschenrechte "richtig", muss Schwachen geholfen werden, ist gemeinsamer Aufbau richtig, oder ist das Recht des Stärkeren, das Austilgen derrr Volksschääädlinge, das Meucheln von Schwachen und Kranken langfristig erfolgreicher? Zur Menschheitsgeschichte gehört die Völkerwanderung, sich davon zu trennen wird irgendwelche Folgen haben.

    Ich persönlich halte die Argumente von Österreich für vorgeschoben. Ich sehe weltweit einen Rückfall in Zeiten, als Menschenrechte keinen Pfifferling wert waren, so wie heute schon in vielen Regionen der Welt, denke ich an die arabischen Länder, China, Russland, etc. "Richtig" ist die Politik, die langfristig das Überleben sichert. Bewerten wir in 500 Jahren, ob es eine richtige Entscheidung war. Ich persönlich würde vieles anders machen, aber meine Meinung würde keine Mehrheit finden.

  3. #3
    Avatar von Leob12
    Mitglied seit
    18.06.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    7.916

    AW: NEIN zum UN-Migrationspakt aus Österreich, warum?

    Komisch, vor nicht allzu langer Zeit war der Kurze noch so begeistert, aber der Stimmungswechsel liegt wohl am Koalitionspartner.
    Check out @mike_november10’s Tweet: Mikzn auf Twitter: "… "

    [i5-2400]__[Gigabyte H61-GA-USB3-B3]__[EKL Brocken Eco]__[8 GB Corsair XMS DDR3-1333 MHz]__[Zotac GTX 980 AMP! Extreme]__[120 GB Samsung Evo 840]__[256 GB Crucial MX100]__[1 TB Seagate HDD]__[BQ E10 500W]__[Phanteks Enthoo Pro]
    [Scythe Kaze Master]__[4x Enermax TB silence]__[Asus Xonar DG]__[Cherry MX-Brown]__[MX-Performance]__[Beyerdynamic DT 990 Pro 250 Ohm]__[Windows 8.1]

  4. #4

    Mitglied seit
    02.11.2018
    Beiträge
    44

    AW: NEIN zum UN-Migrationspakt aus Österreich, warum?

    Zitat Zitat von interessierterUser Beitrag anzeigen
    "Richtig" ist so eine philosophische Frage. Sind Menschenrechte "richtig", muss Schwachen geholfen werden, ist gemeinsamer Aufbau richtig, oder ist das Recht des Stärkeren, das Austilgen derrr Volksschääädlinge, das Meucheln von Schwachen und Kranken langfristig erfolgreicher? Zur Menschheitsgeschichte gehört die Völkerwanderung, sich davon zu trennen wird irgendwelche Folgen haben.

    Ich persönlich halte die Argumente von Österreich für vorgeschoben. Ich sehe weltweit einen Rückfall in Zeiten, als Menschenrechte keinen Pfifferling wert waren, so wie heute schon in vielen Regionen der Welt, denke ich an die arabischen Länder, China, Russland, etc. "Richtig" ist die Politik, die langfristig das Überleben sichert. Bewerten wir in 500 Jahren, ob es eine richtige Entscheidung war. Ich persönlich würde vieles anders machen, aber meine Meinung würde keine Mehrheit finden.
    Dann sag bitte deine Meinung was anders gemacht werden sollte. Meines Erachtens entsteht dieser Rückfall nur weil völlig gegen den Hausverstand agiert wird und dann wird die Bevölkerung natürlich zornig. Das ist als gerechter Zorn zu beurteilen, man wählt ja nicht Politiker damit sie dir die Konkurrenz ins Land importieren kann unter dem Vorwand der humanitären Hilfe, was luxuriöse Begriffe sind für einfache Arbeiter und Bürger die den ganzen Tag jeden Tag zur Arbeit gehen müssen.
    Dazu fehlt ein Verständnis für die Realitäten fremder Ideologien komplett, es muss schon bewusst werden dass tausende hier ankommen und um Asyl ansuchen die aus Ländern wie Pakistan kommen wo gerade eben Massendemonstrationen stattfanden weil eine Christian einem Moslem dort gesagt hat dass sie sich nicht bekehren lassen will und dass er sich doch zum Christentum bekehren soll.

    Protests for second day after Christian acquitted of blasphemy in Pakistan | Watch News Videos Online

    Zum Glück wurde sie freigesprochen, aber jetzt bekommen dort die Höchstrichter Todesdrohungen. In Saudi Arabien zum Beispiel ist es illegal eine Religion die nicht Islam ist auszuüben.
    Wenn man nicht versteht wie der menschliche Geist funktioniert dann mag man annehmen dass jeder Mensch bereit ist sich zu ändern. Das ist aber nicht so.

  5. #5

    Mitglied seit
    26.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    7.514

    AW: NEIN zum UN-Migrationspakt aus Österreich, warum?

    Zitat Zitat von Maxxiii Beitrag anzeigen
    Dann sag bitte deine Meinung was anders gemacht werden sollte.
    ...
    Zum Glück wurde sie freigesprochen, aber jetzt bekommen dort die Höchstrichter Todesdrohungen. In Saudi Arabien zum Beispiel ist es illegal eine Religion die nicht Islam ist auszuüben.
    Wenn man nicht versteht wie der menschliche Geist funktioniert dann mag man annehmen dass jeder Mensch bereit ist sich zu ändern. Das ist aber nicht so.
    Kauf dir mal ein paar Satzzeichen, wenn Du schon große Reden schwingst.

  6. #6

    Mitglied seit
    02.11.2018
    Beiträge
    44

    AW: NEIN zum UN-Migrationspakt aus Österreich, warum?

    Zitat Zitat von wuselsurfer Beitrag anzeigen
    Kauf dir mal ein paar Satzzeichen, wenn Du schon große Reden schwingst.
    Sehr unhöflich und ein unnötiger Beitrag von dir. Wenn du schon kritisiert dann kritisiere den Inhalt zuerst und am Schluss kannst du dann eine kleine Fussnote zu etwaigen fehlenden Satzzeichen machen wenn dir das wirklich so wichtig ist. Natürlich mit dem Ort weil sonst hilft mir deine Kritik reichlich wenig und ich muss das als Versuch werten meinen Thread aus der Bahn zu werfen.

  7. #7
    Avatar von NatokWa
    Mitglied seit
    03.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Ellwangen
    Beiträge
    2.180

    AW: NEIN zum UN-Migrationspakt aus Österreich, warum?

    Meine Meinung zu dem ganzen :

    Das Engstirnige Festhalten an "Nationalstaaten" und noch schlimmer "Wertesystemen" auf Länder/Glaubensnivau ist genau das was die Welt UND die Menschheit an den Rand des Abgrundes bringt .

    3 mehr oder minder einfache Regelungen würden mit einem Schlag viele der heutigen Probleme mehr oder wneiger Schnell (und teils sehr Radikal) lösen (Auch wenn keines davon JEMALS umgesetzt wird) :

    1. : Abschaffung ALLER Ländergrenzen + aller Landesregierungen . Vereinheitlichung und vor allem Vereinfachung der Rechtsprechung WELTWEIT unter einhaltung der Religionsfreiheit mit der Bedingung das keine Religion Weltliche Macht haben darf .

    2. : EINE Währung Weltweit und das am besten Vollständig Digital -> Kein Devisenhandel mehr möglich (Vor und Nachteile sollten bekannt sein) und Fälschungen werden WEIT schwerer bis hin zu unmöglich je nachdem wie das System aufgebaut ist . Nebenher würden sich Löhne und Preise Weltweit besser vergleichen und daddurch realistisch anpassen lassen . Viele Länder sind nur DESHALB Arm weil ihre Währung keinen Wert hat im Vergleich zu €+$ .....

    3. : Förderung einer Weltsprache damit die Menschen der Welt endlich zu dem zusammenwachsen das sie eigendlich sind : EIN Volk . Es gibt keine Fremden , das reden einem nur Populisten gerne ein .....


    Ja ich weiß , ich bin ein Spinner , aber würden diese 3 Sachen umgesetzt und evtl. nch der Schritt gemacht alle Drogen zu "Legalisieren" (Was der Bandenkriminalität ein Ende setzen würde) , dann währe die erde ein viel freunlicherer und vor allem Lebenswerterer Ort zum Leben als diese Rassismus-Versuchte Dreckswelt in der wir heute leben"dürfen" .
    MB : ASUS-Strix-ROG X99 | CPU : Core-I7-6800K@4,3Ghz@WaKü | RAM : 8x4GB DDR4-@2400Mhz | PSU : Be!Quiet E10 700W
    Grafik : ASUS-GTX1080FE@~2,1Ghz + ASUS-GTX680@1,2Ghz(F@H ) Beide@WaKü| Case : Eigenbau-Showcase
    Monitor : Asus ROG PG278Q WQHD@144Hz | SoKa : SoundblasterX AE-5 + Beyerdynamic DT 770 Pro

  8. #8

    Mitglied seit
    26.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    7.514

    AW: NEIN zum UN-Migrationspakt aus Österreich, warum?

    Zitat Zitat von Maxxiii Beitrag anzeigen
    Sehr unhöflich und ein unnötiger Beitrag von dir. Wenn du schon kritisiert dann kritisiere den Inhalt zuerst und am Schluss kannst du dann eine kleine Fussnote zu etwaigen fehlenden Satzzeichen machen wenn dir das wirklich so wichtig ist.
    Man sollte sich schon an die Forenregeln halten, denen man vor kurzem zugestimmt hat:
    Lesbare Beiträge produzieren: Keine Bandwurmsätze, nutzt Satzzeichen und Absätze.
    Aber dir geht es ja sicher um etwas ganz anderes ... .

    Schwafeln.
    gelle?

    Zitat Zitat von NatokWa Beitrag anzeigen
    3 mehr oder minder einfache Regelungen würden mit einem Schlag viele der heutigen Probleme mehr oder wneiger Schnell (und teils sehr Radikal) lösen (Auch wenn keines davon JEMALS umgesetzt wird) :

    1. : Abschaffung ALLER Ländergrenzen + aller Landesregierungen . Vereinheitlichung und vor allem Vereinfachung der Rechtsprechung WELTWEIT unter einhaltung der Religionsfreiheit mit der Bedingung das keine Religion Weltliche Macht haben darf .

    2. : EINE Währung Weltweit und das am besten Vollständig Digital -> Kein Devisenhandel mehr möglich (Vor und Nachteile sollten bekannt sein) und Fälschungen werden WEIT schwerer bis hin zu unmöglich je nachdem wie das System aufgebaut ist . Nebenher würden sich Löhne und Preise Weltweit besser vergleichen und daddurch realistisch anpassen lassen . Viele Länder sind nur DESHALB Arm weil ihre Währung keinen Wert hat im Vergleich zu €+$ .....

    3. : Förderung einer Weltsprache damit die Menschen der Welt endlich zu dem zusammenwachsen das sie eigendlich sind : EIN Volk . Es gibt keine Fremden , das reden einem nur Populisten gerne ein .....
    Dem stimme ich voll zu.
    Vorher sollte man aber auch die GESETZE alle angleichen.

    Die EU-(Deppen) Abgeordneten in Brüssel sind ja nicht mal in der Lage, eine einheitliche Mehrwertsteuer in allen EU-Staaten durchzusetzen.
    Von Verkehrs-, Straf- und Steuerrecht will ich jetzt erst gar nicht anfangen.

    Lieber beschäftigt man sich mit dem Biegegrad von Bananen.
    Geändert von wuselsurfer (02.11.2018 um 13:10 Uhr)

  9. #9
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    22.089

    AW: NEIN zum UN-Migrationspakt aus Österreich, warum?

    Zitat Zitat von Maxxiii Beitrag anzeigen
    Das ist als gerechter Zorn zu beurteilen, man wählt ja nicht Politiker damit sie dir die Konkurrenz ins Land importieren kann unter dem Vorwand der humanitären Hilfe, was luxuriöse Begriffe sind für einfache Arbeiter und Bürger die den ganzen Tag jeden Tag zur Arbeit gehen müssen.
    Welche Konkurrenz? Die Asylbewerber dürfen hier nicht arbeiten. Dazu fehlen die Sprachkenntnisse. Zudem dürften die wenigsten über einen Ausbildungs-/Hochschulabschluss geschweige denn überhaut über einen Schulabschluss verfügen.

    Die größte Konkurrenz sind immer noch die Leute im eigenen Studiengang.

    Zitat Zitat von Maxxiii Beitrag anzeigen
    Dazu fehlt ein Verständnis für die Realitäten fremder Ideologien komplett, es muss schon bewusst werden dass tausende hier ankommen und um Asyl ansuchen die aus Ländern wie Pakistan kommen wo gerade eben Massendemonstrationen stattfanden weil eine Christian einem Moslem dort gesagt hat dass sie sich nicht bekehren lassen will und dass er sich doch zum Christentum bekehren soll.

    Protests for second day after Christian acquitted of blasphemy in Pakistan | Watch News Videos Online

    Zum Glück wurde sie freigesprochen, aber jetzt bekommen dort die Höchstrichter Todesdrohungen. In Saudi Arabien zum Beispiel ist es illegal eine Religion die nicht Islam ist auszuüben.
    Deswegen haben die Leute hier ein Recht auf Asyl, weil sie eben PERSÖNLICH aufgrund der Religion im Heimatland verfolgt werden.
    Geändert von DKK007 (02.11.2018 um 13:16 Uhr)
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    14.06.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    2.954

    AW: NEIN zum UN-Migrationspakt aus Österreich, warum?

    Zitat Zitat von NatokWa Beitrag anzeigen
    Meine Meinung zu dem ganzen :

    Das Engstirnige Festhalten an "Nationalstaaten" und noch schlimmer "Wertesystemen" auf Länder/Glaubensnivau ist genau das was die Welt UND die Menschheit an den Rand des Abgrundes bringt .

    3 mehr oder minder einfache Regelungen würden mit einem Schlag viele der heutigen Probleme mehr oder wneiger Schnell (und teils sehr Radikal) lösen (Auch wenn keines davon JEMALS umgesetzt wird) :

    1. : Abschaffung ALLER Ländergrenzen + aller Landesregierungen . Vereinheitlichung und vor allem Vereinfachung der Rechtsprechung WELTWEIT unter einhaltung der Religionsfreiheit mit der Bedingung das keine Religion Weltliche Macht haben darf .

    2. : EINE Währung Weltweit und das am besten Vollständig Digital -> Kein Devisenhandel mehr möglich (Vor und Nachteile sollten bekannt sein) und Fälschungen werden WEIT schwerer bis hin zu unmöglich je nachdem wie das System aufgebaut ist . Nebenher würden sich Löhne und Preise Weltweit besser vergleichen und daddurch realistisch anpassen lassen . Viele Länder sind nur DESHALB Arm weil ihre Währung keinen Wert hat im Vergleich zu €+$ .....

    3. : Förderung einer Weltsprache damit die Menschen der Welt endlich zu dem zusammenwachsen das sie eigendlich sind : EIN Volk . Es gibt keine Fremden , das reden einem nur Populisten gerne ein .....


    Ja ich weiß , ich bin ein Spinner , aber würden diese 3 Sachen umgesetzt und evtl. nch der Schritt gemacht alle Drogen zu "Legalisieren" (Was der Bandenkriminalität ein Ende setzen würde) , dann währe die erde ein viel freunlicherer und vor allem Lebenswerterer Ort zum Leben als diese Rassismus-Versuchte Dreckswelt in der wir heute leben"dürfen" .
    Mach mal deine Augen auf und willkommen in der Welt.

    Punkt 1: Ich hab gerade so lachen müssen, das selbst der Keller es nicht verhindern konnte. Damit wäre die Türe offen für kriminelle und co.
    Punkt 2: Wer sowas schreibt hat keine Ahnung von Geld. Was passiert wenn alles nur noch Digital läuft? Fällt was aus ist die Krise schon erreicht. Außerdem kann man Falschgeld auch als Laie gut erkennen.
    Punkt 3: Weltsprache Deutsch.
    Intel Core I7 8700K @4,5 Ghz-1,00V | Asus Z370 Hero| Nvidia GTX 1080TI FE @2000Mhz | GSKILL 16 GB DDR4 4 Ghz | Seasonic 1050W Snowwhite|Logitech G910 and G502| Asus ROG Swift PG279Q|
    Watercooling System by Aquacomputer and EK Waterblock
    Focusrite Interface

Seite 1 von 29 1234511 ...

Ähnliche Themen

  1. PCIe 2.0 Artikel, warum nicht auf gleichem Board getestet?
    Von Stefan Payne im Forum PCGH Print
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.02.2008, 23:07
  2. MHz Angaben teilweise falsch, warum?
    Von L0cke im Forum Overclocking: Prozessoren
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.01.2008, 15:47
  3. AMD Opteron 175 ja oder nein ?!
    Von Brzeczek im Forum Prozessoren
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.12.2007, 23:07
  4. IFX-14 - Ja oder Nein?
    Von Shady im Forum Luftkühlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.12.2007, 05:26
  5. Warum klappt´s nicht?
    Von votzekizzler im Forum Overclocking: Prozessoren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.10.2007, 17:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •