Seite 2 von 12 123456 ...
  1. #11

    Mitglied seit
    05.07.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    415

    AW: BGH-Urteil zu Dashcams: Illegal angefertigtes Material ist vor Gericht erlaubt

    Geht ja nicht nur um die Aufnahmen würde z.B. gerne mal diverse Gespräche aufzeichnen vorallem von den unseriösen Anrufern.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von marcus022
    Mitglied seit
    20.12.2011
    Ort
    Punxsutawney
    Beiträge
    1.143

    AW: BGH-Urteil zu Dashcams: Illegal angefertigtes Material ist vor Gericht erlaubt

    Zitat Zitat von Ripcord Beitrag anzeigen
    Es gibt so viele Datenskandale und jeder stellt seine Daten freiwillig online, aber eine Kamera im eigenen Auto? Das geht nun wirklich nicht...
    Ist da Ironie enthalten ? Ich denke doch schon...

    Ein Freund hat seit Jahren eine im Auto und einmal kam es zum Unfall. Der Schuldige hat aber etwas anderes behauptet und offensichtlich gelogen. Es kam vors Gericht und mein Freund hatte dem Richter bei der Verhandlung die Aufnahme angeboten welcher auch dankend annahm. Daraufhin konfronierte der Richter den schuldigen Lügner damit woraufhin dieser eine Aussage verweigerte. Fall war damit auch direkt abgeschlossen. Das ist jetzt ein paar Jährchen her. Wie hier schon erwähnt wurde ist das abhängig vom Richter und eine Ermessensfrage, nicht erst seit diesem Urteil aber jetzt umso mehr und ich denke auch langsam aber sicher wird das noch gelockert werden. Nur wir kennen ja unser Rechtssystem und wissen wie lange so etwas hier in DE dauert/dauern kann.

    -Lichterflug- geht da schon einen Schritt weiter und ich bin derselben Meinung, dass das noch wesentlich ausgebaut und verbessert werden kann. Der Film "The Circle" geht genau auf dieses Thema ein und da wird aber auch schonungslos gezeigt wohin das führen kann. Trotzdem sollte das vorangetrieben werden meine ich. Die Vorteile überwiegen.
    E9 480W - i5 760 - gtx750 ti - Win10

  3. #13
    Avatar von Sdarr82
    Mitglied seit
    14.09.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Gräfelfing
    Beiträge
    122

    AW: BGH-Urteil zu Dashcams: Illegal angefertigtes Material ist vor Gericht erlaubt

    Ich muss doch eh immer damit rechnen fotografiert oder gefilmt zu werden sobald ich das Haus verlasse. Wenn ich an ner Hochzeitsgesellschaft vorbei gehe werde ich auch bestimmt nicht fragen ob mich da zufällig wer aufgenommen hat und Löschung beantragen.

  4. #14
    Avatar von LastManStanding
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    27.04.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Italien/Lippe
    Beiträge
    2.306

    AW: BGH-Urteil zu Dashcams: Illegal angefertigtes Material ist vor Gericht erlaubt

    Zitat Zitat von NatokWa Beitrag anzeigen
    Es ist doch schon Pervers übertrieben mit dem Datenschutz wenn man bedenkt das man im öffentlichen Raum praktisch nur DANN Fotos machen kann wenn man sich absolut sicher sein kann NIEMANDEN außer sich selbst auf zu nehmen (Abgesehen von Bekannten/Freunden die theoretisch eine Schriftliche einverständnisserklährung abgeben müßen) weil JEDER aufgenommene die sofortige Löschung verlangen kann + einen wegen Verletzung der Persöhnlichkeitsrechte belangen kann . ANDERERSEIT darf jeder Fernsehsender wild rumfilmen und LIVE im Fernsehen zeigen OHNE irgendwen um erlaubnis zu fragen von denen wo da gefilmt werden ,,,, WIE PAST DAS ???
    15 Leute darfste^^ ein Bild in eine Menge rein geht,
    Nein! Rechtschreibung ist nicht mein Freund. Genaugenommen kennen wir uns kaum...!
    1600X,3,8/Brocken 3/1080Ti Gigabyte Aorus/Samsung C24FG70/Crucial 3000 Tactikal 2x8GiB 2933Mhz/Crosshair Hero/DDP850/Corsair 750D/Kenwood KA9800/ Technics SU7700K/Harman AVR171

  5. #15
    Avatar von Zsinj
    Mitglied seit
    07.11.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    2.789

    AW: BGH-Urteil zu Dashcams: Illegal angefertigtes Material ist vor Gericht erlaubt

    Das Urteil geht schon mal in die richtige Richtung.

    Für meinen Geschmack sollten Dashcams Pflicht sein und zur Grundausstattung gehören. Nicht nur nach vorne sondern in alle Richtungen.

    Solange die Aufnahmen nicht veröffentlicht werden kann ich da auch absolut kein Datenschutzproblem erkennen. Ansonsten dürfte es in der Öffentlichkeit keinerlei Videokameras geben.
    Auch die Kurzzeitaufnahme sehe ich als problematisch, wer denkt schon direkt nach dem Unfall daran? Oder besser noch erst mal an der Kamera herum fummeln bevor man anderen Hilft
    Gaming: AMD Ryzen 7 1700@H2O | ASUS Prime X370-Pro | 16GiB G.Skill Trident Z RGB | AMD R9 290/4096MiB@H2O | 2x Samsung 850 EVO 500GiB | iiyama ProLite B2783QSU | Win10 64 |
    Multi: AMD A10-7850K@FX70 Passiv | MSI A88X-G45 | 16GiB DDR3 1866 | Samsung 850 EVO 500GiB | Seasonic X-400 FL@Passiv | Win10 64 |
    Mobil: Acer TravelMate B115-M: Bay Trail-M N3530 | 4GiB DDR3 | 500GiB | Win7 64 |

  6. #16

    AW: BGH-Urteil zu Dashcams: Illegal angefertigtes Material ist vor Gericht erlaubt

    Die Kameras haben Beschleunigungssensoren, die bei einem Unfall automatisch die letzten und die nächsten x Sekunden speichern.
    Da muss man nicht von Hand dran rumfummeln
    "I think that all the problems of the modern world could be mended by requiring restaurants to serve breakfast 24hrs a day." -Mark Hoppus (via Twitter)

  7. #17

    Mitglied seit
    12.08.2009
    Beiträge
    5.606

    AW: BGH-Urteil zu Dashcams: Illegal angefertigtes Material ist vor Gericht erlaubt

    Zitat Zitat von Ryle Beitrag anzeigen
    Dashcams könnten so viele Verbrechen aufklären, mal die wirklichen Verkehrsprobleme und Sünder aufzeigen und so einige Versicherungsfragen ganz klar klären. Was man teilweise im täglichen Straßenverkehr erlebt ist doch nicht mehr normal. Und die Tatsache, dass es sehr oft Unbeteiligte trifft und denen auch noch beinahe immer eine Teilschuld zugesprochen wird, zeigt doch wie dumm es wäre so etwas nicht zuzulassen.

    Ist im heutigen Überwachungs- und Smartphone Zeitalter sowieso lächerlich, so etwas noch als illegal zu bezeichnen.
    In Strafrechtsprozessen werden solche Aufnahmen schon seit Ewigkeiten zugelassen. Vorliegend geht es um die Verwertbarkeit im Zivilrechtsprozess.

    Grundsätzlich ist alles immer eine Frage der Interessenabwägung. Überwiegen die Persönlichkeitsrechte der Menschen auf dem Bild/Video oder die Rechte des Geschädigten/Opfers.

    Im Strafrecht kommt man leicht zum Opferschutz. Im Zivilrecht nicht ganz so leicht zum Schutz des Schadensersatzberrechtigten, aber trotzdem noch ausreichend gut, wie der BGH vorliegend klar gestellt hat. Der Rechtsstaat würde zur Lachnummer verkommen, wenn man eine auf Video dokumentierte Tat nicht verfolgen könnte, nur weil die Sichtung des Videos grundsätzlich nicht zulässig wäre. Im Umkehrschluss darf das aber nicht heißen, dass jetzt jeder jeden ungefragt filmen darf (massiver Eingriff ins Persönlichkeitsrecht!), weil es könnte ja gleich ein Rechtsverstoß begangen werden. Daher lautet die Lösung auch ganz klar: Filmen JA, aber länger als ein paar Sekunden speichern NEIN!

    Die PS4 machts vor. Einfach fortlaufend die letzten 30 Sekunden aufzeichnen lassen (und kontinuierlich überschreiben) und bei Bedarf (Unfall) speichern. Problem gelöst. Wird in Zukunft sicher einige solcher Kameras in Deutschland geben.

    Zitat Zitat von Zsinj Beitrag anzeigen
    Das Urteil geht schon mal in die richtige Richtung.

    Solange die Aufnahmen nicht veröffentlicht werden kann ich da auch absolut kein Datenschutzproblem erkennen. Ansonsten dürfte es in der Öffentlichkeit keinerlei Videokameras geben.
    Auch die Kurzzeitaufnahme sehe ich als problematisch, wer denkt schon direkt nach dem Unfall daran? Oder besser noch erst mal an der Kamera herum fummeln bevor man anderen Hilft
    Du musst (zum Glück) nicht dulden, dass jemand Videos von dir anfertigt. Auch dann nicht, wenn er dir sagt diese niemals zu veröffentlichen. Wäre ja auch noch schöner! Wenn jemand ein Foto/Video von dir macht und es auf Aufforderung von dir nicht gleich wieder löscht, kannst du ihm sogar mit Gewalt die Kamera abnehmen und es selbst löschen (und ihm die Kamera dann wieder geben).

    Im öffentlichen Raum, werden die Aufnahmen auch nach einer bestimmten Zeit automatisch gelöscht und nur auf Anfrage der Justiz dauerhaft gespeichert.

  8. #18

    Mitglied seit
    02.12.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    9.000

    AW: BGH-Urteil zu Dashcams: Illegal angefertigtes Material ist vor Gericht erlaubt

    Zitat Zitat von Zsinj Beitrag anzeigen
    Auch die Kurzzeitaufnahme sehe ich als problematisch, wer denkt schon direkt nach dem Unfall daran? Oder besser noch erst mal an der Kamera herum fummeln bevor man anderen Hilft
    Daran muss niemand denken. Das kann man technisch problemlos lösen.

  9. #19
    Avatar von Zsinj
    Mitglied seit
    07.11.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    2.789

    AW: BGH-Urteil zu Dashcams: Illegal angefertigtes Material ist vor Gericht erlaubt

    Zitat Zitat von KrHome Beitrag anzeigen
    Du musst (zum Glück) nicht dulden, dass jemand Videos von dir anfertigt. Auch dann nicht, wenn er dir sagt diese niemals zu veröffentlichen. Wäre ja auch noch schöner! Wenn jemand ein Foto/Video von dir macht und es auf Aufforderung von dir nicht gleich wieder löscht, kannst du ihm sogar mit Gewalt die Kamera abnehmen und es selbst löschen (und ihm die Kamera dann wieder geben).
    Also wenn dich jemand verfolgt also stalkt ist das an sich schon strafbar. Im normalen Verkehr kann davon keine Rede sein.

    Zitat Zitat von keinnick Beitrag anzeigen
    Daran muss niemand denken. Das kann man technisch problemlos lösen.
    Natürlich, aber als Nachrüstlösung sehr schwierig, zumal das zuverlässig sein sollte. In Neuwagen sollte es meiner Meinung in Zukunft Pflicht werden.
    Gaming: AMD Ryzen 7 1700@H2O | ASUS Prime X370-Pro | 16GiB G.Skill Trident Z RGB | AMD R9 290/4096MiB@H2O | 2x Samsung 850 EVO 500GiB | iiyama ProLite B2783QSU | Win10 64 |
    Multi: AMD A10-7850K@FX70 Passiv | MSI A88X-G45 | 16GiB DDR3 1866 | Samsung 850 EVO 500GiB | Seasonic X-400 FL@Passiv | Win10 64 |
    Mobil: Acer TravelMate B115-M: Bay Trail-M N3530 | 4GiB DDR3 | 500GiB | Win7 64 |

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20
    Avatar von MESeidel
    Mitglied seit
    20.09.2007
    Beiträge
    1.770

    AW: BGH-Urteil zu Dashcams: Illegal angefertigtes Material ist vor Gericht erlaubt

    Ich bin etwas entsetzt wie offen sich manche hier die Abschaffung von Grund-Rechten wünschen.

    Aber zum Thema; man sollte erwähnen das Ganze hat nur für zivilrechtliche Fälle Bedeutung.
    Das Aufnehmen an sich bleibt verboten und kann (sollte auch) strafrechtlich verfolgt werden.
    Auch bei Zivilprozessen muss weiterhin der Einzelfall geprüft werden, ob das Interesse des Klägers höher wiegt als die Interessen der unbeteiligten (gefilmten Menschen auf Privatsphäre).

    Außerdem gibt es noch weitere offene Fragen die durch die Verwendung der (illiegal angefertigten) Aufnahmen entstehen.
    Mögliche Gewinnabschöpfung wurde bereits genannt.

    Wer 3 Minuten hat kann sich das besser vom DLF erklären lassen.
    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/d...6_3e41e7d5.mp3

Seite 2 von 12 123456 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •