Seite 2 von 11 123456 ...
  1. #11
    Avatar von Octobit
    Mitglied seit
    25.04.2014
    Beiträge
    900

    AW: Wafer-Mangel: PC-Komponenten werden wohl noch teurer

    Zitat Zitat von Salatsauce45 Beitrag anzeigen
    Der Kostenanteil von Wafern am Endprodukt, sei es RAM, CPUs oder was auch immer, gehört zu den Kleinsten. Dementsprechend muss man sich hier auf keine Preisänderungen am Gesamtprodukt einstellen. Das ist nur übertriebene Angstmacherei oder clickbait.... sucht's euch aus.
    Oder ein willkommener Grund für die Hersteller ein bisschen ihre Marge zu erhöhen. "Die anderen sind doch Schuld! Das ist 20 % teurer jetzt!"

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Dr Bakterius
    Gast

    AW: Wafer-Mangel: PC-Komponenten werden wohl noch teurer

    Entzückende Aussichten, tausche neuwertige S Klasse gegen guten gebrauchten PC?
    Demnach würde ich nicht nur wie derzeitig 300 Taler für nix verbrennen sondern sogar schon bald wenigstens 360. Oh man kommt da jetzt das Preisgefüge wie aus den Kindertagen des PC´s?

  3. #13

    Mitglied seit
    30.06.2011
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    697

    AW: Wafer-Mangel: PC-Komponenten werden wohl noch teurer

    Zitat Zitat von Krabonq Beitrag anzeigen
    Es handelt sich also nur um eine künstliche Preiserhöhung ohne moralisch vertretbaren Grund.
    Moral und Marktwirtschaft? Ich sehe da keinen Zusammenhang.
    DESKTOP I: Ryzen 7 1700 || MSI RX 480 8GB || 16 GB DDR4 (3000 MHz) || 500 GB Samsung M.2 EVO SSD
    DESKTOP II: Phenom II X4 955 @ 3,7 GHz || MSI Radeon R9 280 || 12 GB 1333Mhz RAM
    LAPTOP: Tuxedo BS1503 || Intel Core i7-4710MQ || Cucial MX100 512 GB || 16 GB RAM
    µPC: MK802 || 1 Kern (ARMv7), 1 GHz, 1 GB RAM
    SOUND: Behringer BX1800 (für Musik) | HyperX Cloud Headset (für Multiplayer)

  4. #14
    Avatar von Oberst Klink
    Mitglied seit
    18.12.2011
    Ort
    Stalag 13
    Beiträge
    9.763

    AW: Wafer-Mangel: PC-Komponenten werden wohl noch teurer

    Zitat Zitat von RawMangoJuli Beitrag anzeigen
    kanns nich einfach mal besser werden anstatt schlechter ? xD

    aber wenn die Cryptos so niedrig bleiben, dann sollte ja wenigstens die Nachfrage nach ASICs zum Schürfen abnehmen
    Glaub mir, das Kryptomining ist nur die Spitze des Eisbergs. Die Nachfrage nach Halbleiterprodukten steigt mit der fortschreitenden Digitalisierung konstant an. Da sind solche vorübergehenden Phänomene wie das Kryptomining nur Peaks auf dem stetig steigenden Kurs, die alle paar Jahre mal mehr, mal weniger stark auftreten.

    Was uns eigentlich mehr Sorgen bereiten sollte, sind z.B. solche Dinge wie das Internet of Things, wo alles miteinander vernetzt ist, wo vom Auto bis zur Zimmerlampe alles "smart" wird. Und um das ganze zu vernetzen braucht man Clouds und Netzwerke sowie Server und Künstliche Intelligenz. Und so geht es in der Industrie grad weiter mit Industrie 4.0.

    Dazu kommt, dass vielleicht eine Gruppe von 20 Unternehmen den ganzen Halbleitermarkt beherrscht. Die drei größten Hersteller von Wafern sind neben SUMCO noch Wacker Chemie und Shin Etsu. Zusammen halten sie afaik mehr als 3/4 Marktanteil bei der Waferproduktion. Dann die Auftragsfertiger, Samsung, TSMC und Global Foundries. Die halten zusammen sicherlich auch 2/3 oder mehr Marktanteil. Bei den CPUs halten Intel und AMD, zumindest bei x86-kompatiblen Chips, 90% und mehr vom Marktanteil. Betrachtet man den ganzen Markt sind es mit IBM sicher auch über 90%. Bei den GPUs teilen sich nVidia und AMD den Markt unter sich auf, sieht man mal davon ab das Intel derzeit nur iGPUs entwickelt. Also auch hier wieder 90% und mehr Marktanteil. Dann Speicher. Da hätten wir wieder Samsung, SK Hynix und Micron die zusammen auf locker 95% Marktanteil kommen. Im Bereich Deep Learning und KI: Wieder AMD, Intel, nVidia. SoCs für Smartphones, etc.: Samsung, Qualcom, Mediatek, vielleicht noch HiSilicon (Huawei). Netzwerktechnik: Huawei, Intel, Broadcom.

    Nur um das mal grob aufzuzählen. Dieser recht kleine Haufen an Unternehmen hält in den jeweiligen Bereichen immer mindestens 2/3 des Marktanteils. Es gibt häufig oligopole oder gar duopole wie etwa bei den GPUs oder CPUs. Kleinere Konkurrenten haben kaum Chancen und werden verdrängt. Das wirkt sich natürlich auch auf die Preise aus. Je weniger Unternehmen z.B. DRAM produzieren, desto abhängiger ist der Markt von den verbleibenden Herstellern.

    Fast alle dieser Unternehmen haben in den letzten Jahren massive Gewinne eingefahren. Selbst Probleme und Skandale haben daran wenig bis gar nichts geändert. Wahrscheinlich sind die bisher geplanten Produktionserweiterungen gerade genug um das Preisniveau zu halten. Von sinkenden Preisen ist wohl auf absehbare Zeit nicht auszugehen.

    Zitat Zitat von hellm Beitrag anzeigen
    Jo, dabei haben wir ausreichend Silizium. Wenns dann an andere Elemente geht, wirds sicher noch teurer.
    Silizium gibt's genug, nur wachsen die 99,99% - reinen Kristalle nicht gerade auf Bäumen.
    Geändert von Oberst Klink (06.02.2018 um 17:42 Uhr)

  5. #15

    Mitglied seit
    04.07.2016
    Beiträge
    114

    AW: Wafer-Mangel: PC-Komponenten werden wohl noch teurer

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    Dazu kommt, dass vielleicht eine Gruppe von 20 Unternehmen den ganzen Halbleitermarkt beherrscht. Die drei größten Hersteller von Wafern sind neben SUMCO noch Wacker Chemie und Shin Etsu. Zusammen halten sie afaik mehr als 3/4 Marktanteil bei der Waferproduktion. Dann die Auftragsfertiger, Samsung, TSMC und Global Foundries. Die halten zusammen sicherlich auch 2/3 oder mehr Marktanteil. Bei den CPUs halten Intel und AMD, zumindest bei x86-kompatiblen Chips, 90% und mehr vom Marktanteil. Betrachtet man den ganzen Markt sind es mit IBM sicher auch über 90%. Bei den GPUs teilen sich nVidia und AMD den Markt unter sich auf, sieht man mal davon ab das Intel derzeit nur iGPUs entwickelt. Also auch hier wieder 90% und mehr Marktanteil. Dann Speicher. Da hätten wir wieder Samsung, SK Hynix und Micron die zusammen auf locker 95% Marktanteil kommen. Im Bereich Deep Learning und KI: Wieder AMD, Intel, nVidia. SoCs für Smartphones, etc.: Samsung, Qualcom, Mediatek, vielleicht noch HiSilicon (Huawei). Netzwerktechnik: Huawei, Intel, Broadcom.

    Nur um das mal grob aufzuzählen. Dieser recht kleine Haufen an Unternehmen hält in den jeweiligen Bereichen immer mindestens 2/3 des Marktanteils. Es gibt häufig oligopole oder gar duopole wie etwa bei den GPUs oder CPUs. Kleinere Konkurrenten haben kaum Chancen und werden verdrängt. Das wirkt sich natürlich auch auf die Preise aus. Je weniger Unternehmen z.B. DRAM produzieren, desto abhängiger ist der Markt von den verbleibenden Herstellern.
    Ich glaube du hast Siltronic vergessen

    Einfach das an der Hardware gesparte Geld in die Aktien der Halbleiterbranche stecken. Lohnt sich, glaubt mir.

  6. #16
    Avatar von Oberst Klink
    Mitglied seit
    18.12.2011
    Ort
    Stalag 13
    Beiträge
    9.763

    AW: Wafer-Mangel: PC-Komponenten werden wohl noch teurer

    Zitat Zitat von Ghost1o2 Beitrag anzeigen
    Ich glaube du hast Siltronic vergessen

    Einfach das an der Hardware gesparte Geld in die Aktien der Halbleiterbranche stecken. Lohnt sich, glaubt mir.
    Siltronic gehört zu Wacker Chemie.

  7. #17
    Avatar von Gamer090
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    02.07.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.302

    AW: Wafer-Mangel: PC-Komponenten werden wohl noch teurer

    Und wenn es so weiter geht die nächsten Jahre dann werden wir entweder immer tiefer in die Brieftasche greifen müssen oder uns andere Hobbys suchen müssen. Ich will aber mein Hobby nicht aufgeben, macht einfach Spass Hardware zusammenzustellen und zusammenzuschrauben
    Microsoft Windows 10 Sammelthread->Update 11.11.16;

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Wir tolerieren auch fähige Leute.

  8. #18
    Avatar von LastManStanding
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    27.04.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Schönstes Fürstentum- Lippe
    Beiträge
    1.911

    AW: Wafer-Mangel: PC-Komponenten werden wohl noch teurer

    Nein! Rechtschreibung ist nicht mein Freund. Genaugenommen kennen wir uns kaum...!
    1600X,3,8/Brocken 3/1080Ti Gigabyte Aorus/Samsung C24FG70/Crucial 3000 Tactikal 2x8GiB 2933Mhz/Crosshair Hero/DDP850/Corsair 750D/Kenwood KA9800/ Technics SU7700K/Harman AVR171

  9. #19
    Gast20180319
    Gast

    AW: Wafer-Mangel: PC-Komponenten werden wohl noch teurer

    Ja genau, die MSRPs von Grafikkarten werden demnächst erst angehoben aufgrund von teuer gewordenen Speicher.
    Jetzt kommen auch noch die Wafer Mehrkosten drauf, das beides ergibt dann die Cocktailkirsche mit Sahnehäubchen auf die ohne hin schon teuren Krypto-Preise der Karten...

    Ich such dann schonmal nen guten Deal für ne xbox raus.
    Zumal mir vor geraumer Zeit meine lahme gtx 770 abgeraucht ist, und ich mit ner igpu erstmal rumkrebse

    Aber zu den Mondpreisen werde ich vermutlich keine GPU kaufen, mal sehen.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20
    Avatar von Nuallan
    Mitglied seit
    22.10.2008
    Beiträge
    3.968

    AW: Wafer-Mangel: PC-Komponenten werden wohl noch teurer

    Die Lage soll sich auch in den nächsten Jahren trotz erweiterter Kapazitäten nicht verbessern.
    Wenn man das weiß, auf Jahre im voraus, dann erweitert man die Kapazitäten scheinbar absichtlich nicht genug. Das würde selbst ein dreijähriger verstehen. Wieso stellt man nicht einfach ein paar Fabriken mehr hin? Weil es in dieser ach so langsam wachsenden Branche dann ein Risiko von genau 0% geben würde, dass diese Fabriken in den nächsten Jahren irgendwann mal nicht ausgelastet sind?

Seite 2 von 11 123456 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •