Seite 1 von 4 1234
  1. #1

    Mitglied seit
    23.11.2008
    Beiträge
    5.074

    Nvidia Grafikkarten anfällig für Spectre

    Nvidia Grafikkarten sind anfällig für die Variante 1 (CVE-2017-5753) und 2 (CVE-2017-5715) von Spectre.
    In der zwischenzeit wurden Updates des Nvidia Treibers bzw. Beta-Treiber veröffentlicht, welche die Sicherheitslücke Treiberseitig verhindern sollen.
    Nvidia’s latest GPU drivers includes a Spectre fix and Fortnite optimizations | PC Gamer

    Problematisch werden die Treiberupdates vorallem nun für Serverbetreiber, die Nvidia Consumer-Karten einsetzen (z.B. zum Rendern oder CUDA Funktion). Durch die neuen AGBs die vorallem für Firmen gültig sind, dürfen Consumer Karten nicht mehr in Rechenzentren/Server verwendet werden. Somit müssen diese mit entweder für Spectre anfällige Karten leben oder, um die Lizenz nicht zu verletzen, die Grafikkarten austauschen, da dort striktere AGBs bei Business to Business Verträge herscht, als beim Einsatz im Privatkundensegment, bezüglich Lizenzänderungen.
    Nvidia untersagt via Treiber-EULA das Betreiben von Geforce-Karten in Rechenzentren | PCGH.de

    Update
    Durch das Treiberupdate wurde der Treiber von Nvidia bezüglich Spectre abgedichtet. Die Grafikkarten selbst sind doch nicht betroffen.
    Geändert von Freakless08 (13.01.2018 um 10:45 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Tolotos66
    Mitglied seit
    24.05.2016
    Ort
    Good old Germany
    Beiträge
    2.426

    AW: Nvidia Grafikkarten anfällig für Spectre

    AMD wird mir mit deren Architektur immer sympatischer. Intel teurer als AMD, NV teurer als AMD und deutlich mehr Ressourcen und haben trotzdem diese Probleme. Das soll einer verstehen
    Gruß T.

  3. #3
    Avatar von Freiheraus
    Mitglied seit
    17.09.2014
    Beiträge
    3.362

    AW: Nvidia Grafikkarten anfällig für Spectre

    Zwickmühle!
    CPU: Ryzen 7 1700 | Mainboard: Gigabyte GA-AB350N-Gaming WIFI | RAM: 2 x 16GB Micron VLP DDR4-2666 ECC | Cooler: Noctua NH-U9S (w/ AM4-Kit)
    GPU: Vega Frontier Edition | SSD: Samsung 960 EVO 500GB | PSU: Seasonic Prime Titanium 650W | Monitor: NEC 23" FHD IPS | OS: Lose 10 Pro

  4. #4
    Avatar von Profitroll
    Mitglied seit
    30.10.2017
    Ort
    Trollhöhle
    Beiträge
    94

    AW: Nvidia Grafikkarten anfällig für Spectre

    Langsam reichts mit der Internetseuche.

  5. #5

    Mitglied seit
    04.08.2016
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    14

    AW: Nvidia Grafikkarten anfällig für Spectre

    Wie ich im LTT Forum gelesen hab, sind die die Grafikkarten selber nicht anfällig, die Treiber sind es.
    Da es nunmal Treiber sind, greifen sie sehr tief ins System ein.

  6. #6
    Avatar von Zocker_Boy
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    27.01.2013
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Data Nirvana, Deleted Street 1
    Beiträge
    1.403

    AW: Nvidia Grafikkarten anfällig für Spectre

    Im Grunde sind Spectre und Meltdown halb so schlimm. Das Sicherheitsproblem existiert in Prozessoren seit über 20 Jahren und wurde offenbar erst in den letzten Monaten entdeckt. Ob dadurch aber schon z. B. vor 5 Jahren ein Schaden entstanden ist (den man damals auf dieses Problem gar nicht zurückführen konnte), ist bisher unklar.
    Abgesehen davon ist hinlänglich bekannt, dass im Internet nichts wirklich sicher ist. Wirklich sensible Daten oder Steuerungen hält man deshalb auf einem Rechner vor, der nie mit dem Internet in Berührung kommt.

  7. #7
    Avatar von Taskmaster
    Mitglied seit
    15.06.2017
    Beiträge
    772

    AW: Nvidia Grafikkarten anfällig für Spectre

    Wie ja bereits kommuniziert wurde, kann man vor allem Spectre nur durch Softwareupdates für sämtliche Programme halbwegs beherrschen (aber nicht völlig beseitigen).
    Es muss eigentlich jede Software irgendwie gesichert werden.
    Ob Browser (Mozilla hat schon reagiert, für Chrome gibt es mind. einen vorläufgen Fix), Office oder eben auch die Grafikkartentreiber.

    Nvidia war hier also nur recht fix unterwegs (was alles andere als eine schlechte Neuigkeit ist). Alle anderen müssen Updates (auch AMD für eigene Grafiktreiber) zeitnahe bringen, um potentiell möglichen Angriffen frühzeitig zu begegnen.
    Have you tried turning it off and on again?
    - System -

  8. #8
    Avatar von DARPA
    Mitglied seit
    29.09.2014
    Beiträge
    3.579

    AW: Nvidia Grafikkarten anfällig für Spectre

    Es sind doch nicht die Grafikkarten anfällig
    9 Jamaicans disliked this post cuz they said Dis i like


    << 6700K + 980Ti @ Z170 OC Formula >>

  9. #9

    Mitglied seit
    31.12.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    3.549

    AW: Nvidia Grafikkarten anfällig für Spectre

    Zitat Zitat von Tolotos66 Beitrag anzeigen
    AMD wird mir mit deren Architektur immer sympatischer. Intel teurer als AMD, NV teurer als AMD und deutlich mehr Ressourcen und haben trotzdem diese Probleme. Das soll einer verstehen
    Gruß T.
    Nur doof, dass AMD da höchstwahrscheinlich nichts dafür kann, außer dass sie vielleicht Glück gehabt haben.
    gRU?; cAPS
    Der Vorteil an Intelligenz ist, dass man sich auch dumm stellen kann. Umgekehrt ist das schon schwerer...
    Alle Angaben sind, wie immer, ohne Gewähr.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von JanJake
    Mitglied seit
    01.12.2015
    Ort
    In einer Behausung
    Beiträge
    2.069

    AW: Nvidia Grafikkarten anfällig für Spectre

    Zitat Zitat von cPT_cAPSLOCK Beitrag anzeigen
    Nur doof, dass AMD da höchstwahrscheinlich nichts dafür kann, außer dass sie vielleicht Glück gehabt haben.
    gRU?; cAPS
    Glück nicht, die bessere Architektur die eben ohne Fehler bzw nicht so von Fehler behaftet ist! Es ist eher traurig das ein unternehmen wie Intel, was 5 mal Größer ist, diese Probleme hat und AMD so gut wie gar nicht, die gerade so mit ihrem Umsatz ihre Unkosten decken können! Bei NV zu AMD genau das gleiche, wieso ist NV Anfällig und AMD nicht? AMD muss einfach auch dort den besseren Job gemacht haben, rein auf die Sicherheit und die Architektur bezogen!
    | AMD Ryzen 7 1700 @ 3,8GHz | Crosshair VI Hero | 16GiB | R9 390 | Triton 240 | Eyefinity 5040x1050 |
    | AMD Athlon X2 4400+ @ 2,5GHz | A8N-SLI Deluxe | 2GiB | 8800GTS | Win XP/7 *Retro*
    | Intel Pentium G3258 @ 4GHz | H81M-ITX | 8GiB | GTX1050TI | *HTPC*
    | Intel Core i5 6200U | Zero_SL | 4GiB | GT940M | *Laptop*

Seite 1 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. Flüssigmetall untauglich für nVidia GPUs?
    Von Gabbyjay im Forum Overclocking: Grafikkarten
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 00:15
  2. Nimmt Apple Nvidia-GPUs aus dem Programm?
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu mobilen Geräten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.07.2009, 12:04
  3. "Physx mit 2 verschiedenen nVidia - GPU´s"
    Von LaCroato im Forum Grafikkarten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 13:49
  4. PCGH.de: HP-Systeme möglicherweise von defekten Nvidia-GPUs betroffen
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 10:01
  5. PCGH.de: Sind die Lötstellen von Nvidia GPUs der Grund für die erhöhte Ausfallrate?
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 02.10.2008, 09:48

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •