Seite 2 von 4 1234
  1. #11
    Avatar von Gamer090
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    02.07.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    8.622

    AW: Die schlechten News reissen nicht ab: RX VEGA mit erheblichen Fertigungsproblemen

    Diese Probleme mit Vega sind nicht schön, ich hoffe trotzdem das die Vega56 bei den Boardpartnern für gute Custommodelle sorgt damit ich meine am Limit laufende 390 auswechseln kann.
    Microsoft Windows 10 Sammelthread->Update 11.11.16;
    R5 1600, R9 390, 16GB Kingston HyperX Fury 2666MHz,Crucial MX300 M.2. SATA, Creative X-Fi Titanium, bequiet Straight Power 10 500W
    Zitat Zitat von The_Rock Beitrag anzeigen
    Ich freu mich schon auf die ersten DLCs fürs Scheißhaus: Tut mir leid, Sie haben nur das Paket für feste Kacke gebucht. Ihr Durchfall wird zurückgeschissen in 3, 2, 1, ... ​

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von Salatsauce45
    Mitglied seit
    12.06.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Unterm Stein
    Beiträge
    740

    AW: Die schlechten News reissen nicht ab: RX VEGA mit erheblichen Fertigungsproblemen

    Zitat Zitat von Danuj Beitrag anzeigen
    Hm, da steht viel unrichtiges.

    Das GPU Die ist immer gleich hoch, da Vega56 nur teildeaktivierte Vega64 sind.
    Das mag sein, allerdings ist das Package beim un-molded design 0,1mm zu hoch und bereitet für die Partner damit Probleme.

  3. #13

    Mitglied seit
    20.08.2013
    Beiträge
    1.050

    AW: Die schlechten News reissen nicht ab: RX VEGA mit erheblichen Fertigungsproblemen

    Zitat Zitat von Salatsauce45 Beitrag anzeigen
    Das mag sein, allerdings ist das Package beim un-molded design 0,1mm zu hoch und bereitet für die Partner damit Probleme.
    Ob das den Partnern wirklich Probleme bereitet seit erstmal dahin gestellt. AMD gibt an das der Höhenunterschied zwischen 0,04mm und 0,1mm liegen kann. 0,1mm ist dünner als ein menschliches Haar. Wie Hardwareluxx schreibt gab es bei deren Tests keine Unterschiede, da der Höhenversatz so gering ist das die Wärmeleitpaste das ausgleicht. Tom's Hardware schreibt das man bei einer eher dickflüssigen Wärmeleitpaste das Drehmoment um 0,05Nm bis 0,1Nm erhöhen musste um eine ähnliche Temperaturkurve zu erhalten. 0,1Nm ist quasi nichts. Das sind 10g Gewicht mit 1m Hebelarm. Ich weiß nicht wie die getestet haben und ob deren Messwerkzeug überhaupt so genau das Drehmoment messen kann. Die Schraubenlänge messen und entsprechend zurückrechnen ist meiner Meinung nach aber kein genaues Verfahren (auch wenn von vielen genutzt wird, da günstig). Auch können die gemessenen Temperaturunterschiede schlicht daher kommen das verschiedene Wärmeleitpasten genutzt wurden und es wird nicht gesagt wie groß der Unterschied in der Temperatur überhaupt war. Der gemessene Unterschied kann auch so gering sein das er innerhalb der Messtoleranz liegt.

    Am Ende widersprechen sich beide Seiten im eigenen Artikel. Beide schreiben als Fazit das die 0,1mm Höhenunterschied ein Problem seien, aber in den Tests die sie durchgeführt haben hat der Höhenunterschied kein Problem verursacht.

  4. #14
    Avatar von FormatC
    Mitglied seit
    21.12.2007
    Ort
    Labor
    Beiträge
    906

    AW: Die schlechten News reissen nicht ab: RX VEGA mit erheblichen Fertigungsproblemen

    Zitat Zitat von yingtao Beitrag anzeigen
    ...Am Ende widersprechen sich beide Seiten im eigenen Artikel. Beide schreiben als Fazit das die 0,1mm Höhenunterschied ein Problem seien, aber in den Tests die sie durchgeführt haben hat der Höhenunterschied kein Problem verursacht.
    Das ist nicht ganz korrekt. Der Absatz des HBM2 hat kaum einen Unterschied gezeigt, der bei den zwei Packages aber schon. Ich nutze hier Laborwerkzeuge und Präzisionsdrehmomentschrauber und weiß sehr genau, was ich mache. Ich habe das Ganze fast eine Woche mit zwei verschiedenen AIB diskutiert, die übrigens sogar von sich aus an mich herangetreten sind, weil es eben massive Probleme im Werk gab und ich die Jungs vom R&D seit Jahren auch persönlich gut kenne. Wenn AMD den Entwicklern schreibt, dass es mit den Packages keine Probleme geben dürfte, dann ist es was anderes als wenn es keine Probleme geben wird. Eingebauter Konjunktiv ist immer ein Alarmsignal. Und genauso kam es dann auch. Was glaubt ihr wohl, warum Asus gerade Vorserienmuster durch die Redaktionen schickt... Viele hängen nämlich mittlerweile Wochen hinterher, weil so Einiges noch einmal geändert werden musste

    Ist ein Kühler für gemoldete Packages entwickelt worden und kommt auf ein ungemoldetes, dann sind die Stopper so ausgelegt, dass ein zu hoher Druck auf den ohnehin schon empfindlichen Interposer ausgeübt wird. Crack-Gefahr einprogrammiert. Was aber jeder gern vergisst: die Auflageflächen sind unterschiedlich, weil die Package-Größe extrem differiert! Der abweichende Drehmoment, den ich an den Schrauben messen kann, muss dann noch auf die Fläche umgelegt werden, die beim ungemoldeten extrem klein ist, denn es trifft erst einmal nur den asymetrisch sitzenden Die der GPU. Im umgekehrten Fall kann man es mit WLP ausgleichen, was aber nicht wirklich schön ist.
    Geändert von FormatC (23.08.2017 um 07:22 Uhr)
    Frauen sind wie Ostereier, bunt bemalt und knallhart :)




  5. #15
    Avatar von mad-onion
    Mitglied seit
    15.12.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    1.226

    AW: Die schlechten News reissen nicht ab: RX VEGA mit erheblichen Fertigungsproblemen

    Zitat Zitat von FormatC Beitrag anzeigen
    Das ist nicht ganz korrekt. Der Absatz des HBM2 hat kaum einen Unterschied gezeigt, der bei den zwei Packages aber schon. Ich nutze hier Laborwerkzeuge und Präzisionsdrehmomentschrauber und weiß sehr genau, was ich mache. Ich habe das Ganze fast eine Woche mit zwei verschiedenen AIB diskutiert, die übrigens sogar von sich aus an mich herangetreten sind, weil es eben massive Probleme im Werk gab und ich die Jungs vom R&D seit Jahren auch persönlich gut kenne. Wenn AMD den Entwicklern schreibt, dass es mit den Packages keine Probleme geben dürfte, dann ist es was anderes als wenn es keine Probleme geben wird. Eingebauter Konjunktiv ist immer ein Alarmsignal. Und genauso kam es dann auch. Was glaubt ihr wohl, warum Asus gerade Vorserienmuster durch die Redaktionen schickt... Viele hängen nämlich mittlerweile Wochen hinterher, weil so Einiges noch einmal geändert werden musste

    Ist ein Kühler für gemoldete Packages entwickelt worden und kommt auf ein ungemoldetes, dann sind die Stopper so ausgelegt, dass ein zu hoher Druck auf den ohnehin schon empfindlichen Interposer ausgeübt wird. Crack-Gefahr einprogrammiert. Was aber jeder gern vergisst: die Auflageflächen sind unterschiedlich, weil die Package-Größe extrem differiert! Der abweichende Drehmoment, den ich an den Schrauben messen kann, muss dann noch auf die Fläche umgelegt werden, die beim ungemoldeten extrem klein ist, denn es trifft erst einmal nur den asymetrisch sitzenden Die der GPU. Im umgekehrten Fall kann man es mit WLP ausgleichen, was aber nicht wirklich schön ist.
    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung und indirekte Verifizierung meiner diesbezüglichen Worte.. Mögen die an Miner verkauften GPUs cracken.. emoji16
    Geändert von mad-onion (23.08.2017 um 09:09 Uhr)
    Core I5 4690K @ Wakü
    AsRock Z97 Extreme6 / 16GB Corsair Vengeance LP DDR3 1600
    EVGA geForce GTX 1080 SC Gaming ACX 3.0
    Corsair RM1000i

  6. #16
    Avatar von FormatC
    Mitglied seit
    21.12.2007
    Ort
    Labor
    Beiträge
    906

    AW: Die schlechten News reissen nicht ab: RX VEGA mit erheblichen Fertigungsproblemen

    Zitat Zitat von Crash-Over Beitrag anzeigen
    Ach lieber Format C macht mal lieber auch bei Nvidia die probleme aufmerksam nur das problem ist da macht ihr garnichts .Bei AMD macht ihr gross tram tram aber bei nvidia selbst seit ihr kleinlaut
    Besonders diese Aussage Die Sind von sich an mich herangetreten , wenn du wirklich so schlau bist warum arbeitest nicht für die aber nein tust nicht machst hier ob du der Ober Guru der HW bist
    Als hätte ich das noch nicht... Du musst halt alle Artikel lesen. Nur dass NV bei den Referenzkarten bisher kaum Fehler gemacht hat.

    Und mal so ganz unter uns:
    Ich veröffentliche auch Artikel in den Medien, völlig richtig. Aber was hier im Labor an Vorabtests und Entwicklungen passiert, hat mit Tom's Hardware und den Medien erst einmal nichts zu tun. Ich bin kein angestellter Redakteur oder Freelancer, sondern aberbeite als Labor mit einer Art Werksvertrag für TH. Kleiner, aber wichtiger Unterschied. So wie Aris für die Netzteile auch. Der Rest geht keinen was an (außer meine Kunden und das Finanzamt).
    Frauen sind wie Ostereier, bunt bemalt und knallhart :)




  7. #17
    Avatar von Lios Nudin
    Mitglied seit
    18.04.2009
    Ort
    In der Natur
    Beiträge
    2.634

    AW: Die schlechten News reissen nicht ab: RX VEGA mit erheblichen Fertigungsproblemen

    Zitat Zitat von FormatC Beitrag anzeigen
    Das ist nicht ganz korrekt. Der Absatz des HBM2 hat kaum einen Unterschied gezeigt, der bei den zwei Packages aber schon. Ich nutze hier Laborwerkzeuge und Präzisionsdrehmomentschrauber und weiß sehr genau, was ich mache. Ich habe das Ganze fast eine Woche mit zwei verschiedenen AIB diskutiert, die übrigens sogar von sich aus an mich herangetreten sind, weil es eben massive Probleme im Werk gab und ich die Jungs vom R&D seit Jahren auch persönlich gut kenne. Wenn AMD den Entwicklern schreibt, dass es mit den Packages keine Probleme geben dürfte, dann ist es was anderes als wenn es keine Probleme geben wird. Eingebauter Konjunktiv ist immer ein Alarmsignal. Und genauso kam es dann auch. Was glaubt ihr wohl, warum Asus gerade Vorserienmuster durch die Redaktionen schickt... Viele hängen nämlich mittlerweile Wochen hinterher, weil so Einiges noch einmal geändert werden musste

    Ist ein Kühler für gemoldete Packages entwickelt worden und kommt auf ein ungemoldetes, dann sind die Stopper so ausgelegt, dass ein zu hoher Druck auf den ohnehin schon empfindlichen Interposer ausgeübt wird. Crack-Gefahr einprogrammiert. Was aber jeder gern vergisst: die Auflageflächen sind unterschiedlich, weil die Package-Größe extrem differiert! Der abweichende Drehmoment, den ich an den Schrauben messen kann, muss dann noch auf die Fläche umgelegt werden, die beim ungemoldeten extrem klein ist, denn es trifft erst einmal nur den asymetrisch sitzenden Die der GPU. Im umgekehrten Fall kann man es mit WLP ausgleichen, was aber nicht wirklich schön ist.


    Gilt deine folgende Aussage aus deinem Artikel weiterhin? Aus persönlichem Interesse zwecks möglichem Umbau der Vega56 Referenzplatine auf Fullcover Wakü:
    Wir haben im Eigenversuch beide PCBs gegeneinander verglichen, die Karten jeweils mit einen vordefinierten Power Limit so laufen lassen, dass sie im gleichen Gaming-Loop ca. 260 Watt an Leistung aufgenommen haben. Als Paste kamen dafür die etwas viskosere Diamond von Innovation Cooling im Vergleich mit der ziemlich dünnflüssigen Kryonaut von Thermal Grizzly zum Einsatz.
    Um unter Last eine ähnliche Erwärmungskurve bei beiden Packages hinzubekommen, musste man bei der Diamond tatsächlich einen etwas höheren Anpressdruck für das niedrigere Package nutzen (zwischen ca. 0.05 und 0.1 Nm mehr). Da viele Herstellern zudem mit Stoppern arbeiten, um ein Überdrehen zu verhindern, kann dies zu einem Problem werden, wenn dann plötzlich das Drehmoment doch nicht mehr ausreicht, weil z.B. die Gewinde zu Ende sind.

    Bei der deutlichen flüssigeren Kryonaut war es hingegen egal, welches der beiden Packages bei identischem Anpressdruck verwendet wurde. Nur ist es leider so, dass nicht so viskose Pasten eher nicht für den industriellen Einsatz mit vorkonfektioniertem Auftrag auf dem Heatsink geeignet sind

    Von Aquacomputer habe ich folgende Aussage zu dieser Problematik erhalten:
    Hallo,

    da sich auch die Standardkühler nicht darum kümmern (plane Fläche) wird es wohl reichen ein wenig mehr Paste aufzutragen - der Test bei Toms Hardware scheint das ja auch zu bestätigen. Der Speicher wird ansonsten auch ganz sicher weitaus weniger Wärme abwerfen als die GPU.

    Das Thema Backplate können wir erst einschätzen wenn der Verkauf der Kühler beginnt. Aktuell sind wir da eher skeptisch da NVIDIA zumindest aus Gamer-Sicht besser da steht und das macht sich bei der Nachfrage in der Regel immer recht deutlich bemerkbar.

  8. #18
    Avatar von FormatC
    Mitglied seit
    21.12.2007
    Ort
    Labor
    Beiträge
    906

    AW: Die schlechten News reissen nicht ab: RX VEGA mit erheblichen Fertigungsproblemen

    Ich kann nicht einschätzen, wie hoch die Gewindehülsen bei Kühler A oder B sind, das weiß nur der Hersteller selbst. Ich würde aber generell nur dünnflüssigere, nicht viskose Paste nutzen und diese mit dem Spatel auftragen. Wenn das Package ungemoldet ist, hat es sich bewährt, die Paste auf dem Die aufzutragen und dann mit dem Spatel in Richtung HBM2 zu ziehen, So bekommt man dort automatisch den etwas dickeren Auftrag und der überflüssige Rest drückst sich automatisch weg. Allerdings würde ich beim Festziehen diagonal alternierend schrauben und auch die Gewindedrehungen mitzählen. Das sollte wirklich einigermaßen gleichmäßig festgezogen werden. Das passt schon.

    Aber ich kenne auch die Messreihen zweier AIBs mit dem Modell 1 und 2 und da liegen echt Welten dazwischen. Die experimentieren ja noch mit unterschiedlichen Federschrauben. Aber diese Dinge sind leider nichts für die Öffentlichkeit. Da muss man auch schon mal integer bleiben und den Deckel drauf lassen.
    Frauen sind wie Ostereier, bunt bemalt und knallhart :)




  9. #19
    Avatar von Lios Nudin
    Mitglied seit
    18.04.2009
    Ort
    In der Natur
    Beiträge
    2.634

    AW: Die schlechten News reissen nicht ab: RX VEGA mit erheblichen Fertigungsproblemen

    Die EKWB Kühler sind bereits im Umlauf, Aquacomputer zieht diese Woche nach und Watercool hat sich auch schon gemeldet. Anscheinend hat sich niemand über dieses Thema seine Gedanken gemacht.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20

    AW: Die schlechten News reissen nicht ab: RX VEGA mit erheblichen Fertigungsproblemen

    Klingt jetzt dämlich, aber würde es nicht reichen, im Bedarfsfall Wärmeleitpads auf den RAM zu befestigen? Ist bestimmt günstiger, als den Kühler in 2 Versionen zu bringen.
    FX8320 | Macho HR02 | 32GB | 270x | 500GB 850EVO | 10TB HD | Nanoxia DS2
    VN279QL (AMVA+) | Xonar DGX | CM Sentinel III | Teufel Concept E 400
    ----
    http://www.sysprofile.de/id183798

Seite 2 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 10:00
  2. Antworten: 241
    Letzter Beitrag: 06.01.2017, 05:32
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.12.2010, 11:51
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 05:38
  5. News Vegas: Fallout-Serie geht in die nächste Runde
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Rollenspielen und Adventures
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 09.02.2010, 17:57

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •