Seite 1 von 5 12345
  1. #1

    Mitglied seit
    06.07.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    578

    Wie den PC sicher halten für Privatanwender

    Hallo,

    da ich Windows jetzt neu aufsetzen möchte, habe ich mich auch mal mit den Thema Sicherheit und Internet Sicherheit beschäftigt.

    Ich habe gelesen das Antiviren Softwares mehr Sicherheitslücken bringen als das Sie helfen und das ein Browser ohne Antiviren Software z.B. sicherer läuft.

    ansonsten habe ich halt gelesen das so was wie Whitelisting sinnvoll ist, da wäre meine Frage wie setze ich das am besten mit Windows 10 Home ein.

    Die Software immer aktuell halten wäre wichtig.

    und jetzt habe ich sonst immer die G-Data INternet security genutzt da da auch ein Antiviren Programm dabei wäre würde ich es erstmal weglassen.

    Doch dann wäre da meine Frage ist sowas wie eine Firewall oder etwas in dem Sinne iwi Sinnvoll und welche sind empfehlenswert.

    Beim Browser hätte ich mich jetzt auf Opera festgelegt oder habt ihr da noch andere Empfehlungen.

    Würde auch gern ein Mailprogramm benutzen und mir vlt. auch irgendwo eine neue E-Mail Addresse anlegen wo ist das vlt. empfehlenswert ?

    Und welches Mailprogramm wäre empfehlenswert oder was gibt es das ich nicht Probleme mit schädlichen E-Mails bekomme?

    EDIT:

    und der Windows Defender ist ja von Windows auch noch installiert und soll iwi angeblich weniger Probleme maachen als andere Programme wäre das auch Ausreichend für einen grundlegenden Virenschutz ?
    Asus ROG Strix X470 Gaming-F/AMD Ryzen 5 2600X /Scythe Mugen 5+2. Kaze Flex/16 GB G.Skill Flare X 3200 CL14/Asus ROG Strix RX Vega 64 OC/C27FG70/Sound Blaster Omni Surround 5.1/beyerdynamic DT 990 Pro/Edifier 1280T/ 860/850 EVO 500/250 GB /HD103SJ 1 TB/Thermaltake Overseer RX-I/F&O:Blue LED 200 & H: FD V HF-12/bequiet Straight Power 10 800W/Windows 10 Home

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    36.665

    AW: Wie den PC sicher halten für Privatanwender

    Es gibt ein paar einfache Regeln.

    1.) Benutze dein Gehirn. Klicke auf nichts was du nicht verstehst, öffne keine Anhänge von unbekannten Personen, installiere nichts von zweifelhafter Herkunft und so weiter.
    2.) Beachte Regel Nummer 1.

    3.) Halte deine Software immer auf dem neuesten Stand (Windows, Browser, Programme, Antivirus,...)
    4.) Verwende starke Passwörte und nutze jedes Passwort nur ein mal (nicht mehrmals auf verschiedenen Plattformen). Passwörter sind dabei umso besser, je LÄNGER sie sind, nicht je komplizierter. "gffffffffffffffffffg" oder "diesisteinziemlichsicheresPasswort!" ist als Passwort wesentlich schwerer zu knacken als "!gH.zTs§tK" - aber viel einfacher zu merken.
    5.) Du kannst mit einfachen Skriptblockern wie "noScript" deine Regel Nummer 1 einfacher umsetzbar machen.
    6.) Mache Backups. Immer. Auf physikalisch vom PC getrenntem Datenträger.

    Wenn du diese Regeln befolgst und das immer und durchgängig tust ("SEI NICHT FAUL!") bist du sicherer im Netz unterwegs als 99,99% aller Internetnutzer. Du fällst aus der leichtes-Opfer Kategorie raus (da fällste streng genommen schon raus wenn du nur Regel 1 befolgst). Natürlich schützt das nicht vor allen Gefahren - nichts und niemand kann das 100%tig. Es minimiert aber die Chance extrem dass du Opfer eines erfolgreichen Angriffes wirst und falls doch - du hast ja Regel Nummer 6 befolgt.



    Was die Virenprogramme angeht: Man sollte (persönliche Meinung) einen haben. Ob der Defender oder ein beliebiger anderer ist dabei egal. Ja es stimmt dass die Scanner selbst Angriffe ermöglichen können aber das Kaspersky das ich seit zig Jahren nutze hat mich schon öfter mal vor einer Seite gewarnt oder einen verseuchten USB-Stick gefressen bevor irgendwas passieren konnte was ich ggf. so nicht gesehen hätte. Jemand der gut genug ist dich persönlich durch eine Lücke in einem guten Virenscanner anzugreifen ist extrem gefährlich und wird auf Dauer Erfolg haben, egal ob du einen Scanner nutzt oder nicht.
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü --> RIP
    Übergangslösung: i3 8100, iGPU, H370-Board :-/
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  3. #3

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.113

    AW: Wie den PC sicher halten für Privatanwender

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    4.) Verwende starke Passwörte und nutze jedes Passwort nur ein mal (nicht mehrmals auf verschiedenen Plattformen). Passwörter sind dabei umso besser, je LÄNGER sie sind, nicht je komplizierter. "gffffffffffffffffffg" oder "diesisteinziemlichsicheresPasswort!" ist als Passwort wesentlich schwerer zu knacken als "!gH.zTs§tK" - aber viel einfacher zu merken.
    Wusste ich noch gar nicht. Was ist denn mit dem Passwort Generator von Keepass? Sind die Passwörter des Generators einfach zu knacken?
    Btw "diesisteinziemlichsicheresPasswort!" müsste doch einfacher zu knacken sein, da es ein leicht zu erratendes Passwort ist.
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi, 32GB DDR4 3200Mhz cl15 Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 4000Gb WD, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu@5k@60hz Cusom Resolution
    https://www.flickr.com/photos/141630044@N07/albums 1440p-10k@Ultra Details
    https://www.youtube.com/channel/UCtt..._as=subscriber

  4. #4
    Avatar von Headcrash
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Zeitmaschine
    Beiträge
    7.891

    AW: Wie den PC sicher halten für Privatanwender

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    4.) Verwende starke Passwörte und nutze jedes Passwort nur ein mal (nicht mehrmals auf verschiedenen Plattformen). Passwörter sind dabei umso besser, je LÄNGER sie sind, nicht je komplizierter. "gffffffffffffffffffg" oder "diesisteinziemlichsicheresPasswort!" ist als Passwort wesentlich schwerer zu knacken als "!gH.zTs§tK" - aber viel einfacher zu merken.
    Mir wurden gesagt lange und gemischte Passwörter. Also Buchstaben und Zahlen gemischt, als auch Groß - und Kleinschreibung.


    Was die Virenprogramme angeht: Man sollte (persönliche Meinung) einen haben. Ob der Defender oder ein beliebiger anderer ist dabei egal. Ja es stimmt dass die Scanner selbst Angriffe ermöglichen können aber das Kaspersky das ich seit zig Jahren nutze hat mich schon öfter mal vor einer Seite gewarnt oder einen verseuchten USB-Stick gefressen bevor irgendwas passieren konnte was ich ggf. so nicht gesehen hätte. Jemand der gut genug ist dich persönlich durch eine Lücke in einem guten Virenscanner anzugreifen ist extrem gefährlich und wird auf Dauer Erfolg haben, egal ob du einen Scanner nutzt oder nicht.
    Für gewöhnlich sollten die Standardprogramme reichen. Beim Otto-Normal-Verbraucher wird sich kein Hacker die Mühe machen den Computer zu hacken. Dafür ist dieser nicht interessant genug.
    Zum abwehren von ~ 98% aller Viren - und Trojaner reichen solche Programme.
    PC: AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL15 | Sapphire Nitro RX580 8GB (bis Navi) | 1TB Samsung Evo 860 | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 550W | Fractal Design Define C
    Mein PC detailliert: hier
    Handy: Samsung J5 (2016) ... S8 Upgrade dieses Jahr... | Konsole: PS4 Slim

  5. #5
    Avatar von cerbero
    Mitglied seit
    05.09.2010
    Ort
    47° 59′ N, 8° 48′ O
    Beiträge
    541

    AW: Wie den PC sicher halten für Privatanwender

    Witzigerweise machen die Anforderungen mit "mindestens eine Ziffer/Sonderzeichen/Groß&Kleinschreibung" Passwörter weniger sicher - der Angreifer weiß wonach er suchen muss.

    Länge siegt einfach bei Passwörtern..

    Sichere Passwoerter: IT-Experten predigen Paradigmenwechsel

  6. #6
    Avatar von Headcrash
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Zeitmaschine
    Beiträge
    7.891

    AW: Wie den PC sicher halten für Privatanwender

    Hmm, ok. Dann hat sich die Ansicht von Sicherheitsexperten wohl wieder geändert.

    Aber wenn man beides kombiniert ist man glaube ich auf der sicheren Seite.
    Ich habe z.B. Passwörter welche sich aus mehreren Wörtern zusammensetzen und auch Zahlen verwenden. Aber ohne viele Sonderzeichen. Die kann ich mir eigentlich gut merken.
    Notfalls habe ich sie natürlich auch noch gespeichert.
    PC: AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL15 | Sapphire Nitro RX580 8GB (bis Navi) | 1TB Samsung Evo 860 | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 550W | Fractal Design Define C
    Mein PC detailliert: hier
    Handy: Samsung J5 (2016) ... S8 Upgrade dieses Jahr... | Konsole: PS4 Slim

  7. #7

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.113

    AW: Wie den PC sicher halten für Privatanwender

    Einfacher sind doch solche Tools wie Keepass oder kannst du dir jedes deiner Passwörter merken?
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi, 32GB DDR4 3200Mhz cl15 Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 4000Gb WD, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu@5k@60hz Cusom Resolution
    https://www.flickr.com/photos/141630044@N07/albums 1440p-10k@Ultra Details
    https://www.youtube.com/channel/UCtt..._as=subscriber

  8. #8
    Avatar von XT1024
    Mitglied seit
    28.08.2011
    Ort
    0815N04711E
    Beiträge
    2.932

    AW: Wie den PC sicher halten für Privatanwender

    Diese monatlichen Zwangsänderungen führen natürlich dazu, dass gerne [Passwort]1, [Passwort]2, [Passwort]3 o. ä. verwendet werden.

    Zitat Zitat von Lichtbringer1 Beitrag anzeigen
    Was ist denn mit dem Passwort Generator von Keepass? Sind die Passwörter des Generators einfach zu knacken?
    Wie schon erwähnt: Manchmal kommt es eben doch auf die Länge an. Die Quelle ist doch ziemlich egal - außer es ist ein Wörterbuch.
    r0U3Mwhw ist bestimmt weniger sicher als Tc_gY4amUMElUSMQtGMn und da keepass die ganze Arbeit macht, warum sollte man sie viel kürzer als nötig wählen?

    Aber diese immer und immer wieder ausgepackten "Tipps" mit den komischen Sätzen. Macht das wirklich jemand, sich 20 oder 50 abstruse Sätze merken?
    heuteKommtDerweihnachtsmann?
    mORGENKOMMTDERoSTERHASE?
    IchDrückeEinfachStrgAltA!

    Zitat Zitat von Headcrash Beitrag anzeigen
    Also Buchstaben und Zahlen gemischt, als auch Groß - und Kleinschreibung.
    Befrag mal Blizzard zu dem Thema. Ich hatte das auch erst durchs Forum erfahren.
    Geändert von XT1024 (11.01.2019 um 10:56 Uhr)
    Zwo, Eins, Risiko!
    Spoiler:
    i7-2600K | Scythe Mugen 3 | MSI GTX 960 Gaming 4G | MSI Z68A-GD65 (B3) | 8 GB DDR3-1333 G.Skill + 8 GB | SanDisk Extreme Pro 480 | OCZ Vertex 3 MIO 120 | WD10EFRX
    CM Sentinel III
    | MS SideWinder X4 | Samsung 226BW | Terratec Cinergy 1200 DVB-S | BQT E9 480 CM | X-Fi XtremeGamer | Chieftec LCX-01B-B-SL | Windows


  9. #9
    Avatar von Headcrash
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Zeitmaschine
    Beiträge
    7.891

    AW: Wie den PC sicher halten für Privatanwender

    Zitat Zitat von Lichtbringer1 Beitrag anzeigen
    Einfacher sind doch solche Tools wie Keepass oder kannst du dir jedes deiner Passwörter merken?
    Nein. Nur die gängigsten welche ich regelmäßig benutze.
    Ich habe alle meine Passwörter in einer Textdatei gespeichert welche versteckt ist. Die Datei habe ich mehrfach gesichert... auf mehreren Datenträgern.
    Aber ich glaube da kommen Hacker im Ernstfall dran.
    Und Container mit Masterpasswort da muß man sich das auf jeden Fall aufschreiben. Weil wenn das mal futsch ist... sieht es schlecht aus.
    Ich habe eben mal mein PW vom E-Mail Account noch geändert und sicherer gemacht. Weil das ja eigentlich die Zentrale ist falls man irgendwo anders was vergessen hat.
    PC: AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL15 | Sapphire Nitro RX580 8GB (bis Navi) | 1TB Samsung Evo 860 | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 550W | Fractal Design Define C
    Mein PC detailliert: hier
    Handy: Samsung J5 (2016) ... S8 Upgrade dieses Jahr... | Konsole: PS4 Slim

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von taks
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Ort
    Im Nirvana, bin um 12 zurück
    Beiträge
    4.386

    AW: Wie den PC sicher halten für Privatanwender

    Zitat Zitat von Headcrash Beitrag anzeigen
    Mir wurden gesagt lange und gemischte Passwörter. Also Buchstaben und Zahlen gemischt, als auch Groß - und Kleinschreibung.
    Lang und gemischt ist schon am besten, aber auch schwerer zu merken.
    Z.B. bei "diesisteinziemlichsicheresPasswort!" muss der Algorithmus 34^95 (3.09*10^145) Möglichkeiten durchgehen.
    Bei "!gH.zTs§tK" muss der Algorithmus 10^95 (1*10^95) Möglichkeiten durchgehen, also ein gutes Stück weniger.
    edit: Sofern es einfach per Bruteforce drauf los geht.
    edit2: ASCII hat ja nur 95, aber das Verhältnis bleibt etwa gleich ^^
    Geändert von taks (11.01.2019 um 11:14 Uhr)
    Geändert von taks (Morgen um 12:57 Uhr)

Seite 1 von 5 12345

Ähnliche Themen

  1. halten push pins den scythe yasya sicher fest?
    Von Jägermaister im Forum Luftkühlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.07.2010, 18:58
  2. Windows 98 : sicher weil alt ?
    Von Lockdown im Forum Linux und sonstige Betriebssysteme
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.10.2008, 19:11
  3. Vista will Festplatte sicher entfernen
    Von genesis89 im Forum SSD, HDD, Laufwerke und Speicher
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.01.2008, 22:13
  4. wie kann man sicher Tauschen??
    Von danone im Forum Sonstige Hardware
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.10.2007, 18:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •