Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    95.659
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ransomware Wannacry: Erpresser betteln um Zahlung des Lösegeldes

    Die Erpresser-Software Wannacry hat weltweit 200.000 Rechner betroffen und hält deren Daten als virtuelle Geisel. Nachdem bislang aber nur wenig Betroffene die Zahlung des Lösegelds veranlassten, meldeten sich nun die Erpresser mit einer Nachricht direkt an die Opfer der Ransomware. Darin appellieren sie kurioserweise an die Ehrlichkeit der Betroffenen und betteln somit indirekt um die Zahlung des Lösegeldes.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Ransomware Wannacry: Erpresser betteln um Zahlung des Lösegeldes

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    AW: Ransomware Wannacry: Erpresser betteln um Zahlung des Lösegeldes

    "Kunden"
    Intel Core i5-4590 | 16 GB DDR3 RAM | Gainward GeForce GTX 1070 Phoenix 8 GB | Crucial MX200 500 GB, Western Digital Blue 1 TB | ASRock H97 Pro4 | Be Quiet Dark Power Pro 10 550W | Windows 10 Home 64 Bit

  3. #3
    Avatar von scorplord
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    02.06.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    747

    AW: Ransomware Wannacry: Erpresser betteln um Zahlung des Lösegeldes

    Die allergrößte Frechheit daran ist ja wirklich so zu tun als würde er ein (legales) Geschäft mit den Leuten machen... und dann an die Ehrlichkeit appellieren nachdem man sowas gemacht hat... manchen ist echt nicht mehr zu helfen!
    Zitat Zitat von wurstkuchen Beitrag anzeigen
    Der Hauch des Gammligen wird stets an AMD kleben bleiben. Ich würde mir nie (mehr) eine AMD CPU in den PC setzen, selbst wenn sie doppelt so schnell bei halben Preis wäre.

  4. #4
    Avatar von mkm2907
    Mitglied seit
    19.01.2013
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Wien
    Beiträge
    483

    AW: Ransomware Wannacry: Erpresser betteln um Zahlung des Lösegeldes

    Seltsames Verhalten. Die Hacker kommen mit dem Argument "Vertrauen Sie uns." Auf diese Idee muß man erst einmal kommen. Fast lächerlich, nur nicht für die betroffenen.
    CPU: Intel I-5 2500 K; GPU: Asus, Rog Strix, 1070 O.C., 8 GB
    RAM: 16 GB, Corsair Vengeance, 1600; MAINBOARD: Asus P8P67
    SSD: Corsair Force Le, 960 GB; FESTPLATTE: Seagate Barracuda 2 TB
    NETZTEIL: Be Quiet, Dark Power Pro 11, 550 Watt
    GEHÄUSE: Be Quiet, Dark Base 900, Silber

  5. #5
    Avatar von Kronos
    Mitglied seit
    08.11.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Insel der Seligen
    Beiträge
    4.712

    AW: Ransomware Wannacry: Erpresser betteln um Zahlung des Lösegeldes

    Mich fasziniert viel mehr, wie viele Leute immer noch auf so einen Schmarrn reinfallen bzw. jede erdenkliche Mail/Anhänge öffnen etc...
    CPU: Intel Core i7-7700k
    MoB: MSI Z270 Gaming Pro Carbon
    GPU: EVGA GeForce GTX 1080 Ti SC2 GAMING
    RAM: Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 DIMM Kit 32GB
    Mein Steam Account: http://steamcommunity.com/id/17370360/

  6. #6
    Avatar von efdev
    Mitglied seit
    27.11.2012
    Ort
    In Hessen und fast in Rheinland Pfalz
    Beiträge
    4.529

    AW: Ransomware Wannacry: Erpresser betteln um Zahlung des Lösegeldes

    War es nicht so das die eh keine Ahnung haben können wer das Geld bezahlt oder nicht hatte da irgendwo was gelesen
    Zitat Zitat von Manifest Schildower Kreis
    Drogenprohibition: GESCHEITERT, SCHÄDLICH und TEUER

  7. #7

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    4.712

    AW: Ransomware Wannacry: Erpresser betteln um Zahlung des Lösegeldes

    Zitat Zitat von Kronos Beitrag anzeigen
    Mich fasziniert viel mehr, wie viele Leute immer noch auf so einen Schmarrn reinfallen bzw. jede erdenkliche Mail/Anhänge öffnen etc...
    Wenn du dich informiert hättest, dann wüßtest du das dieser Virus von außen gekommen ist, man muß also auf garnichts reinfallen. Wenn man ein gewisses Fachwissen hat, dann ist es recht einfach arrogant zu tun, ein Automechaniker wird. z.B. auch nicht verstehen wie sich Leute beim Gebrauchtwagenkauf abzocken lassen (Manipulierter Tacho usw.) und ein Investmentbanker lacht sich über die alten Leute schief, die ihr ganzes Erspartes verloren haben, die Risiken waren doch alle klar im Kleingedruckten des Emissionsprospekts zu lesen Stichwort: "Gezindelte Wertpapiere"...

    Jeder kann auf seinen Meister treffen, irgendwo ist immer ein Arsch unterwegs, der einfach viel mehr drauf hat als man selbst
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor

  8. #8

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    1.635

    AW: Ransomware Wannacry: Erpresser betteln um Zahlung des Lösegeldes

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Wenn du dich informiert hättest, dann wüßtest du das dieser Virus von außen gekommen ist, man muß also auf garnichts reinfallen.
    Man muss nunmal mind. seinen Rechner ohne jegliche Sicherheitsupdates (seit März) und ohne jegliche Firewall/Router ins Internet hängen, um ohne das Zutun aus dem lokalen Netz betroffen zu sein.

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    ein Automechaniker wird. z.B. auch nicht verstehen wie sich Leute beim Gebrauchtwagenkauf abzocken lassen (Manipulierter Tacho usw.)
    Wenn Du wenigstens passende Vergleiche ziehen würdest (Wartung und/oder Nutzung von vorhandenen Altsystemen). Es geht eher um die vollkommen ungenutzte Möglichkeit der Kunden, ihr System automatisch und sogar kostenlos auf dem aktuellen Stand zu halten. Wenn jemand die Wartungsintervalle beim Auto nicht einhällt und dadurch einen Motoschaden verursacht, dann würde ich auch als Laie darüber lachen. Selber Schuld, wie bei Leuten, die ihr Kabelmodem direkt (also ohne Router) an den Win XP oder Windwos 8.0 Rechner anschließen und damit surfen.

    Ich habe jedenfalls keine einzige Nachricht gelesen, wonach ein Privatanwender mit einem standardmäßig vom Provider konfigurierten Router ohne sein Zutun von WannaCry betroffen wäre. Entweder waren die Systeme höchst leichtsinnig direkt aus dem Internet erreichbar oder sie wurden von internen Quellen befallen (immer noch mehr wie leichtsinnig, aber immerhin erst nach einer bewussten Handlung eines Users.

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Jeder kann auf seinen Meister treffen, irgendwo ist immer ein Arsch unterwegs, der einfach viel mehr drauf hat als man selbst
    Wenn ich mich in einem Bereich nicht auskenne, dann verlasse ich mich entweder auf die Vorgaben der "Experten" oder trage mit vollem Bewusstsein das Risiko und rechne damit, dass ich im Schadensfall nicht nur vom Exportern ausgelacht werde. Und dann ist mir bekannt, dass Win XP seti 2014 so unsicher ist, dass ich es nur noch offline verwenden würde, und selbiges gilt für WIn 8.0.

  9. #9
    Avatar von Kronos
    Mitglied seit
    08.11.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Insel der Seligen
    Beiträge
    4.712

    AW: Ransomware Wannacry: Erpresser betteln um Zahlung des Lösegeldes

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Wenn du dich informiert hättest, dann wüßtest du das dieser Virus von außen gekommen ist, man muß also auf garnichts reinfallen. Wenn man ein gewisses Fachwissen hat, dann ist es recht einfach arrogant zu tun, ein Automechaniker wird. z.B. auch nicht verstehen wie sich Leute beim Gebrauchtwagenkauf abzocken lassen (Manipulierter Tacho usw.) und ein Investmentbanker lacht sich über die alten Leute schief, die ihr ganzes Erspartes verloren haben, die Risiken waren doch alle klar im Kleingedruckten des Emissionsprospekts zu lesen Stichwort: "Gezindelte Wertpapiere"...

    Jeder kann auf seinen Meister treffen, irgendwo ist immer ein Arsch unterwegs, der einfach viel mehr drauf hat als man selbst
    Naja von "außen" schon aber auch nur, weil die Leute ihre Sicherheitsupdates nicht machen.
    Für mich schwer verständlich weil doch jeder PC im Grunde genau diese Updates automatisch macht, es sein denn ich stelle das ab.
    Jemand der das also absichtlich abstellt, hat "Fachwissen" und ist in dem Fall sogar auch noch selbst daran schuld.
    Wer kein "Fachwissen" hat und alles lässt wie es ist, dürfte dann ja gar nicht betroffen sein.

    Stimmt schon, ich hab mich nicht im Detail informiert aber im Grunde sind es doch immer dieselben Geschichten.
    Wollte jetzt nicht arrogant wirken aber habe auch seit Jahrzehnten niemandem im Bekanntenkreis, der sich jemals sowas eingefangen hätte und die meisten davon sind von etwas wie "Fachwissen" ziemlich weit entfernt.
    Daher vermute ich die Ursache wie so oft, direkt vor dem Monitor bei den meisten Fällen.
    CPU: Intel Core i7-7700k
    MoB: MSI Z270 Gaming Pro Carbon
    GPU: EVGA GeForce GTX 1080 Ti SC2 GAMING
    RAM: Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 DIMM Kit 32GB
    Mein Steam Account: http://steamcommunity.com/id/17370360/

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    18.955

    AW: Ransomware Wannacry: Erpresser betteln um Zahlung des Lösegeldes

    Zitat Zitat von fotoman Beitrag anzeigen
    Wenn ich mich in einem Bereich nicht auskenne, dann verlasse ich mich entweder auf die Vorgaben der "Experten" oder trage mit vollem Bewusstsein das Risiko und rechne damit, dass ich im Schadensfall nicht nur vom Exportern ausgelacht werde. Und dann ist mir bekannt, dass Win XP seti 2014 so unsicher ist, dass ich es nur noch offline verwenden würde, und selbiges gilt für WIn 8.0.
    Wobei die Fälle mit XP gerade mal 0,1% ausmachen. Irritierender sind eher die Fälle mit Win10, wo es doch hieß, Win10 wäre nicht betroffen?!

    -wannacry-windows7-3307bd4948d2a4c1.jpeg

    WannaCry: Fast nur Windows-7-PCs infiziert | heise online
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •