Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    14.394
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Russisches Tool umgeht Verschlüsselung von Festplatten

    Das russische Software-Unternehmen Elcomsoft hat ein Tool entwickelt, das nach Hersteller-Angaben in der Lage ist, gängige Festplatten-Verschlüsslungen wie Bitlocker, PGP oder Truecrypt zu umgehen. Eine Lizenz kostet 299 US-Dollar. Die Nutzung in Deutschland ist rechtlich nicht unproblematisch.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikel von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Sixxer
    Mitglied seit
    03.08.2008
    Beiträge
    901

    AW: Russisches Tool umgeht Verschlüsselung von Festplatten

    Der Einsatz des Tools ist in Deutschland nicht ganz ungefährlich: Wer versucht unerlaubt Daten auszuspähen und hierbei eine Zugangssicherung umgeht sowie das Tool hierfür aus Russland importiert, kann gemäß §202a und §202c StGB (die sogenannten Hacker-Paragraphen) eine bis zu drei- bzw. einjährige Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe erwarten.

    Das gilt doch wieder nicht für Behörden, BND, Polizei usw. Nur der kleine Mann ist der gelackmeierte.

  3. #3
    Avatar von turbosnake
    Mitglied seit
    04.03.2011
    Beiträge
    12.012

    AW: Russisches Tool umgeht Verschlüsselung von Festplatten

    Wenn das hier stimmt: Panik um TrueCrypt, PGP und BitLocker
    Ist der Artikel nichts ausser Panikmache.

  4. #4

    AW: Russisches Tool umgeht Verschlüsselung von Festplatten

    Das ist ein alter Hut. Gab schon vor langer Zeit mal ne Firma, die die selben Methoden benutzt hat.
    Entweder es klappt nicht (wovon ich ausgehe), oder irgendeine Sicherheitsbehörde hat sich den Laden damals angeeignet..

  5. #5

    AW: Russisches Tool umgeht Verschlüsselung von Festplatten

    EFDD versucht stattdessen direkt auf den Arbeitsspeicher des Rechners zuzugreifen und nach Spuren des Passwortes zu suchen. Gleichermaßen sucht das Tool nach Informationen während der Rechner in den Ruhezustand geht, um so auf Hinweise des Passwortes zu kommen.
    Weder umgeht noch knackt das Ding die Verschlüsselung, das Tool versucht einfach das Passwort zu finden

    Mit einer verschlüsselten Platte ohne zugehörigen (laufenden?) Rechner ist dieses Tool wohl absolut Chancenlos.
    Sturm im Wasserglas. Nicht mehr.
    Gaming: Intel i5 2500K@H2O | ASUS P8Z68-V | 16GiB G.Skill Ares 1866 | AMD R9 290/4096MiB @H2O | 2x Samsung 830 256GiB | ASUS 248H | Win7 64 |
    Office: AMD Athlon II X3 445 | Gigabyte GA-870A | 8GiB DDR3 | HD 3450/512 | Crucial RealSSD C300 128GiB | Win7 64 |
    Mobil: Dell Studio 17: C2D P8400 | PM45 | 4GiB DDR2 800 | HD 3650/256 | Win7 64 |

  6. #6

    AW: Russisches Tool umgeht Verschlüsselung von Festplatten

    Mit einer verschlüsselten Platte ohne zugehörigen (laufenden?) Rechner ist dieses Tool wohl absolut Chancenlos.
    Denke ich auch. Anscheinend funktioniert das nur, wenn man das Programm auf dem Rechner ausführt, dessen Festplatte geknackt werden soll. Immerhin bleiben die Daten im Arbeitsspeicher, die das Programm durchsucht nur solange erhalten, wie Strom drauf ist. Das hätte man in dem Artikel vielleicht sinnvollerweise erwähnen können.

    Um eine solche verschlüsselte Festplatte (während sie nicht Betrieb ist) zu knacken, bedarf es nach wie vor wahlweise einer gigantischen Rechenleistung oder seehr viel Zeit. Beides zusammen ginge natürlich auch.
    Alternativ könnte auch ein funktioneller (=kein experimenteller) Quantencomputer das Passwort in Kürze knacken. Nur gibt es den noch nicht. -- Sobald ein Quantencomputer mit einigen hundert QUBITs Funktionsfähigkeit erreicht haben sollte, werden sämtliche Passwörter und Verschlüsselungen dieser Welt auf einen Schlag unsicher.

  7. #7
    Avatar von ΔΣΛ
    Mitglied seit
    31.10.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Pan€Uropa
    Beiträge
    10.252

    AW: Russisches Tool umgeht Verschlüsselung von Festplatten

    Zuerst war ich von der News verunsichert, danach war ich erleichtert als ich die Beiträge hier gelesen habe.
    Wieder schön zu sehen, das News lesen keinen Sinn macht, wenn man nicht auch die Kompetenten Kommentare dazu liest.

  8. #8

    Mitglied seit
    23.09.2008
    Beiträge
    2.123

    AW: Russisches Tool umgeht Verschlüsselung von Festplatten

    Müsste das verschlüsselte Laufwerk nicht auch gemounted sein? Also wenn ich jetzt einen Truecrypt Container als Datei auf einer normalen Festplatte habe, wie soll das Tool denn das Passwort finden können?

    bye
    Spinal

  9. #9
    Avatar von Major Fletcher
    Mitglied seit
    08.11.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    AT VIE
    Beiträge
    2.823

    AW: Russisches Tool umgeht Verschlüsselung von Festplatten

    Na dann geb ich denenmal meine Externe die mit TrueCrypt verschlüsselt ist. Was wollen die ohne meinen PC damit anfangen? Genau.. nix. Da gibts dann keinen RAM oder sonst was wo sie was auslesen könnten...

    <(^.^)> Fletcher's Steam Account *(^_^)*

  10. #10
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    21.190

    AW: Russisches Tool umgeht Verschlüsselung von Festplatten

    Zitat Zitat von Zsinj Beitrag anzeigen
    Weder umgeht noch knackt das Ding die Verschlüsselung, das Tool versucht einfach das Passwort zu finden

    Mit einer verschlüsselten Platte ohne zugehörigen (laufenden?) Rechner ist dieses Tool wohl absolut Chancenlos.
    Sturm im Wasserglas. Nicht mehr.
    Genau so ist es. Wenn das Passwort nicht am laufenden Rechner bereits eingegeben wurde (oder der RAM wie im älteren Artikel schockgefrostet wurde oder sowas ) und somit im RAM vielleicht irgendwo aufzufinden ist kann das Tool gar nichts machen.
    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

    Core i7 5960X @ 4,1 GHz @ 1,2v + 2x GTX980 SLI @ 1500 MHz (24/7, WaKü, 3DMark)

    Mods haben Mist gebaut? Hier dürft ihr meckern!

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden