Seite 1 von 4 1234
  1. #1
    Avatar von Derber-Shit
    Mitglied seit
    17.04.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.180

    [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"

    Liebe PCGH-Gemeinde,

    heute möchte ich euch eines meiner Builds vorstellen, welche bereits seit einiger Zeit gebaut ist aber für mich ganz besonders sind Der Nvidia PC „Anno 2007“.
    Der Name ist Programm: Alle Teile stammen aus diesem Jahr, bzw. wurden in diesem angeschafft oder sind zu diesem Zeitpunkt erschienen.

    Die wichtigste Frage zuerst: „Can it run Crysis?“
    Yes, it can – und wie. Aber dazu später mehr.

    Da ich ein leidenschaftlicher Hardware-Sammler bin mit einer Vorliebe für Grafikkarten, habe ich mir vor ca. drei Jahren vorgenommen ein paar meiner Schätzchen aus meiner Sammlung wieder in den eingebauten Zustand zu versetzen.
    Ich hatte mir das Ziel genommen, Traumrechner der jeweiligen vergangenen Jahre aufzubauen und zwar mit den Teilen, die damals angesagt, höllisch teuer und daher für viele (mich eingeschlossen) unerreichbar waren.
    Die Gründe dafür sind vielfältig: Einerseits schraube ich, wie wohl jeder hier, gerne an Rechenkisten herum. Andererseits schaue ich mir selbst gerne alte Tests vergangener Tage von den Hardware-Ikonen der Zeit an (und denke mir: ‚Wow, sowas mal bauen...‘) und zu guter letzt habe ich letztlich mit diesem Projekt auch gemerkt, dass es in meinem persönlichen Bekanntenkreis ein Interesse an diesen älteren Rechnern gibt, welches mit glitzernden Augen und Lob einherging.

    Zur Geschichte des Projektes:
    Vor circa einem Jahr sprach mich der Lead-Gitarrist aus meiner Band an, ob ich nicht Interesse an seiner alten Hardware habe, denn "du sammelst so'n Zeuch ja". „Klar“ habe ich geantwortet, „bevor du sie wegschmeißt, liefer‘ sie besser bei mir ab“. Das hat er dann auch getan: erhalten habe ich ein Mainboard von EVGA mit nForce 780i SLI Chipsatz, eine Nvidia Geforce GTX260/216 von Sparkle, einen Intel Q6600 Prozessor und einen einzigen 2 GB RAM-Riegel.
    Schon Monate vor dem Erhalt der Teile habe ich mir im Kopf ausgedacht, dass es doch ganz nett wäre, mal einen PC zusammenzubauen, der Nvidia als Thema trägt.
    Zudem wurde mir aus meinen jungen Hardware-Tagen (also als ich noch Jugendlicher gewesen bin) aus meinem Freundeskreis (scherzhaft) nachgesagt, dass ich ein AMD-Fanboy sei und ich mir für Nvidia zu fein seie – mit diesem Rechner wollte ich diese Kritik ein für alle mal begraben!
    Der Erhalt der obigen Hardware war für mich der Startschuss: Schnell hatte ich das grobe Konzept im Kopf: Ein PC, welcher am besten auf jedem Bauteil ein Nvidia-Branding besitzt und Crysis soll für ihn kein Problem darstellen.

    Also ging es los, für CPU und Board passende Grafikkarten aus meiner Sammlung herauszusuchen: Schnell hatte ich mir drei Nvidia Geforce 8800 Ultras geschnappt, denn wenn man schon ein Triple-SLI fähiges Board besitzt, dann muss man dieses auch füllen.
    Zudem waren dies Nvidias erste Karten, welche mit Crysis in DirectX10 umgehen konnten und sie waren Triple-SLI fähig. Zu guter Letzt handelt es sich beim G80 natürlich um einen Kult-Chip, welchen der geneigte Sammler einfach gerne ansieht oder betreibt.
    Den RAM habe ich mirin der Bucht besorgt: OCZ „SLI-Ready“ Ram, 4x1GB, 1066 MHz Taktund Timings von CL5 – sehr solide für die Zeit.
    Das benötigte Netzteil, sowie den CPU Kühler und Gehäuselüfter hatte ich noch aus Altbestand übrig, zufälligerweise (bis auf den CPU-Kühler) aus passendem Baujahr zu den restlichen Komponenten!
    An diesem Punkt wurde mir klar, dass dies ein Nvidia-PC „Anno 2007“ werden muss.
    Fortan achtete ich bei allen Teilen darauf, dass das Datum passt.
    Als Datenspeicher kommt die damals wohl schnellste aber auch gefährlichste Lösung zum Einsatz, noch bevor es SSD gab: Ein RAID 0 aus 4x WD VelociRaptor 10k HDDs, jeweils mit 300GB Speicherplatz.

    Das beste Stück ist jedoch das Gehäuse: ein Cooler Master Stacker 830 in der Nvidia-Edition.
    Laut WWW konnte man diese damals nur direkt bei Nvidia anfragen und auch nur für einen limitierten Zeitpunkt. Ob das stimmt, weiß ich leider nicht aber glaube es gern!
    Mein Exemplar habe ich aus Hannover mit dem Auto abgeholt, da ich der Post bei diesem schönen Gehäuse leider nicht über den Weg getraut habe. Der Weg aus dem Saarland war weit aber es hat sich gelohnt: Das Gehäuse ist in einem äußerlich wunderbarem Zustand, lediglich innen bedurfte es einer gründlichen Reinigung.

    Der Zusammenbau hat alles in allem mehrere Tage gedauert, da ich das Kabelmanagement mehrmals überworfen habe – bei den älteren Gehäusen war das ja nie so ganz einfach! Das Stacker besaß eben noch keinen Platz hinter dem Mainboard-Tray, um dort die Kabel verschwinden zu lassen.
    Der erste Moment des Startens war für mich DER Genuss: Zuerst brüllt der kleine Lüfter für die Northbridge auf und nach ca. 5 Sekunden springen die Lüfter der drei 8800 Ultras mit einem tiefen Rauschen an… Für mich ist das vergleichbar mit dem Anlassen des Wunschfahrzeugs für einen Autoliebhaber.

    Er läuft!
    Ursprünglich hatte ich vor, trotz aller Kritik ein Windows Vista Ultimate aufzuspielen. Leider hatte ich Probleme, mein Bootmedium (erst eine original DVD und dann mehrere ISO Images per USB-Stick) zum booten zu bekommen.Das Setup wollte einfach nicht starten sondern brach mit komischen Fehlern das Laden des Wizards ab.
    Daher habe ich vorerst zu Windows 7 Professional gegriffen – hier ergibt sich leider softwaremäßig der Bruch in der Zeitlinie: 2009 ist eben nicht 2007. Naja, vielleicht hat jemand einen Tipp für mich, woran es liegen könnte.
    Bei den ersten Spieletests ist mir dann eine Eigenart aufgefallen: Der PC wies inCrysis manchmal ein sporadisches Ruckeln auf, um dann im nächsten Moment mit ~50FPS weiterzulaufen. Dasselbe zeigte sich in einem anderen Testspiel: Far Cry 2. Analysen mit RivaTuner sowie freundliche Unterstützung aus diesem Forum ergaben, dass hier wohl ein Problem mit der CPU vorliegt. Diese steigt wohl ab und zu sporadisch aus und kann die drei Karten nicht mit genügend Daten füttern.

    Die teure Lösungund zugleich ein Upgrade: Ein Intel Core 2 Extreme QX9650, mitfrischeren Kernen, mehr Cache und mehr Takt!
    Nach dem Umbau war das Problem gelöst und bis heute sind keine weiteren aufgetreten.

    Was ist noch andiesem Projekt zu erledigen?
    - Umstieg auf Windows Vista, für mehr Authentizität
    - FarblicheAnpassung des Netzteillogos, welches leider blau ist
    - Tausch der seitlichen Lüfter
    - Eventuell eine passende Lüftersteuerung, da das EVGA Board hier an seine Grenzen stößt: Die seitlichen Lüfter sind quasi unreguliert.
    - Tausch des CPU-Kühlers durch Scythe Ninja Cu, bereits erworben.
    - Eventuell Umrüstung auf Wakü - aber nur mit Teilen bis aus 2007, auch hier bitte ich um Vorschläge (Chipsatzkühler ist bereits vorhanden).


    Hier zum genießen noch einmal die technischen Daten des Nvidia-PC „Anno 2007“, sowie anschließend ein paar Bilder.

    Intel Core 2 Extreme QX9650 @stock, gekühlt durch einen Scythe Mugen 2
    EVGA nForce 780i SLI Mainboard
    4x1GB DDR2 1066MHz CL5 RAM von OCZ in der SLI-Ready-Variante
    3x Nvidia Geforce 8800 Ultra im Triple SLI, mit original Kühlern, jedoch gereinigt und mit Wärmeleitmitteln versehen
    Pioneer BDC-2202Blu-ray Laufwerk
    Corsair HX1000W Netzteil
    4x WD VelociRaptor300GB @ RAID 0 (= ~1,2TB)
    Cooler Master Stacker 830 Nvidia-Edition


    Wenn ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder Wünsche habt, was ich mit diesem Rechner mal ausprobieren soll: Zögert bitte nicht, es mir mitzuteilen.

    Falls sich jemand fragt, warum zum Teufel ich denn keine Detailshots von der Hardware gemacht habe: Meine Kamera (Kodak EasyShare P850) gibt das leider nicht her.
    Wie ihr bald auf kommenden Projekten von mir sehen werdet hat sie schon mit unterschiedlichen Schwarztönen krasse Probleme. Leider geht all mein Geld immer für neue alte Hardware drauf.
    Abschließend kann ich noch sagen, dass dieser PC nicht demontiert wird. Er bleibt so bestehen, vielleicht wird er nachträglich noch etwas modifiziert.
    Dies wurde u.a. durch einige der äußerst positiven Reaktionen bewirkt. Für mich bislang die schönste Kritik eines Kollegen aus dem Saarland: „Das Teil gehört in ein Museum.“ und ich glaube nicht, dass das negativ gemeint war.


    Liebe Grüße

    Euer Derber Shit
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-100_4402.jpg   [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-100_4401.jpg   [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-100_4399.jpg   [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-100_4397.jpg   [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-100_4395.jpg  
    Geändert von Derber-Shit (12.05.2018 um 10:57 Uhr) Grund: ToDos angepasst

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Bert2007
    Mitglied seit
    08.11.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.738

    AW: [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"

    sieht gut aus. ich mag ja retro pc´s. evtl ruckelt crysis ja wegen dem tripple sli...
    du könntest die cpu noch etwas übertakten. bissl gehtr immer was

    vista war mit den service packs auch brauchbar.
    I7 6700k@4,5Ghz / Asus Maximus Hero / EVGA GTX 1080 FTW / 16GB Corsair Vengeance LPX 3200 / Samsung 960 EVO 500GB & 850 EVO 1TB / Creative Soundblaster Z + HyperX Cloud Alpha / Be Quiet E9 CM 480 / Noctua NH-D15 / Win 10 Pro / Samsung CFG70 144hz + Acer K242HYL / Fractal Design R5

  3. #3

    Mitglied seit
    26.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    6.082

    AW: [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"

    Zitat Zitat von Derber-Shit Beitrag anzeigen
    Als Datenspeicher kommt die damals schnellste High-End Lösung zum Einsatz, noch bevor es SSD gab: Ein RAID 0 aus 4x WD VelociRaptor 10k HDDs, jeweils mit300GB Speicherplatz.
    Was machst Du, wenn eine Raptor ausfällt?




    Was machst Du, wenn zwei Raptor ausfallen?

  4. #4
    Avatar von Derber-Shit
    Mitglied seit
    17.04.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.180

    AW: [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"

    Hallo Bert2007, hallo wuselsurfer,

    danke für eure Beiträge.
    @Bert2007:

    Vielen Dank! Beim QX9650 geht bestimmt noch was, jedoch sind die Temperaturen jetzt nicht ganz dort, wo ich sie haben möchte. Das mag entweder am heißen Board oder an den hohen Raumtemperaturen dieser Tage liegen... mal schauen, was sich da noch machen lässt. Evtl. mit Wasser kühlen? Entsprechende Kühler für dieses Board besitze ich schonmal.
    Was Vista angeht stimme ich dir zu! Jedoch waren zum Zeitpunkt der Installation die Probleme mit dem Setup-Wizard echt ein Problem, welches man nicht so ganz einfach lösen konnte.

    @wuselsurfer:

    Danke für deine Anregung. Ich bin mir der Gefahr vor Datenverlust bei RAID0 bewusst, vielleicht war der Begriff "Datenspeicher" auch etwas schlecht gewählt.
    Jedoch gibt es drei Gründe, wieso ich es doch so konfiguriert habe:
    1. War das früher der Weg, um mehr "Geschwindigkeit" herauszuholen - auch wenn ich zugebe, dass ich selten VIER Pladden im RAID 0 gesehen hat (schon bisschen verrückt).
    2. Bin ich mir sicher, dass ein Jemand, der sich früher so einen PC leisten konnte, auch das passende Backup-Gerät besessen oder nachträglich dazugekauft hat.
    3. Ist dies kein Produktivsystem, welches heute noch jeden Tag exzessiv genutzt wird. Es ist ein Computer, welchen man bei Gelegenheit hervorholt um ein Spiel aus diesem ähnlichen Jahrgang daran zu spielen (zumindest mache ich das so) oder er wird zu passenden Veranstaltungen mitgenommen und präsentiert.


    Liebe Grüße

    Derber-Shit
    Geändert von Derber-Shit (07.05.2018 um 23:08 Uhr)

  5. #5

    Mitglied seit
    26.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    6.082

    AW: [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"

    Zitat Zitat von Derber-Shit Beitrag anzeigen
    auch wenn ich zugebe, dass ich selten VIER Pladden im RAID 0 gesehen hat (schon bisschen verrückt).
    Ich hab in den letzten 35 Jahren noch nie 4 Raptoren im RAID 0 gesehen, weil es einfach sträflicher Leichtsinn ist.

    Der Defekt einer Platte reißt das ganze RAID auseinander.
    Für immer und ewig.
    Das bekommst Du nie wieder hin.

    Glaube mir, ich hab's schon oft versucht.
    Und ich hab schon einige tote Raptoren gesehen.

    Die werden kochheiß und sind für Server gebaut worden, wo Dir der Luftstrom das Hemd auszieht.
    Der Kühlkörper hat seinen Sinn.

    Sie Platten laufen sehr hochtourig und beim kleinsten mechanischen Fehler der Lagerung macht es "Klack".
    Und dann dauernd "Klack"... "Klack" ... "Klack".

    Zitat Zitat von Derber-Shit Beitrag anzeigen
    2. Bin ich mir sicher, dass ein Jemand, der sich früher so einen PC leisten konnte, auch das passende Backup-Gerät besessen oder nachträglich dazugekauft hat.
    Keine mir bekannte Privatperson hat je einen PC mit 4 Raptor-HDs besessen.
    Die haben 2007 um die 250.- EUR /Stück gekostet.

    [/QUOTE]3. Ist dies kein Produktivsystem, welches heute noch jeden Tag exzessiv genutzt wird. Es ist ein Computer, welchen man bei Gelegenheit hervorholt um ein Spiel aus diesem ähnlichen Jahrgang daran zu spielen ... . [/QUOTE] Dafür ist es doch völlig overdubbed.

    Zwei Platten waren schon gehobener Standard zu der Zeit.

    Der Scythe Mugen 2 ist auch nicht von 2007.

    Ich hätte XP installiert und eine Voodoo 3 reingesetzt, aber für die gab es keine passenden Treiber.
    Und AGP hat das Board auch nicht.


    Schöne Arbeit und viel Spaß mit dem Brüllwürfel.


    P.S: Als Ersatz-PC habe ich einen ähnliche Konfiguration ( Q 6700 - P5Q - 8GB RAM - HD 6870 - zwei HDs ... ) und da läuft Crysis 1 drauf.
    Langsam, aber ruckfrei.

  6. #6
    Avatar von Derber-Shit
    Mitglied seit
    17.04.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.180

    AW: [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"

    Hallo wuselsurfer,

    danke für deinen Rat und dein Lob.
    Im Grunde genommen hast du Recht, ein RAID 0 war und ist schon immer leichtsinnig gewesen.
    Ich stimme dir auch zu, dass alle Daten futsch sind, sollte eine Platte den Geist aufgeben.

    Bitte sei mir nicht böse aber deine Auffassung, dass alle Platten kaputtgehen, sollte eine Platte ausfallen, kann ich aufgrund selbst gemachten Erfahrungen nicht teilen. Lass mich dir erklären:
    Mir sind in meinem Computerleben bislang zwei RAID 0s kaputt gegangen: Einmal ein RAID 0 bestehend aus drei Seagate Barracudas mit jeweils damals... 250GB. Dort haben meine installierten Spiele gelagert, keine kritischen Daten also.
    Beim Ausfall einer der drei Platten waren natürlich alle Daten futsch. Jedoch konnte ich mühelos das RAID im Controller des Mainboards auflösen und anschließend die beiden übrigen Platten in ein neues RAID 0 einbinden, nun aus zwei Platten bestehend.
    Man sollte meinen, dass mit einer Negativerfahrung genug gelernt haben sollte, jedoch ist dies nicht der Fall gewesen, denn 2011 habe ich die Idee gehabt, mir drei Corsair ForceGT SSD‘s mit jeweils 120GB in ein RAID 0 zu hauen.
    Hatte dann mit dem Raidcontroller Treiberprobleme aber das lag eher an Intels Chipsatz (P67) als an den SSDs. Diese laufen übrigens heute immer noch, nun aber nur in einem RAID 0 aus zwei ForceGT‘s in meinem „Grillforce“-PC, welchen ich später noch vorstellen werde.

    Du siehst, ich habe bereits beide Seiten der Medaille kennengelernt - und mache es immer noch.
    Das liegt aber nur daran, dass ich noch nicht erfahren habe, dass ein Tod einer HDD/SSD gleich alle mit in den Hardwaretod reißt. Sollte mir das mal passieren, so könnte ich meine Meinung ändern.

    Was die Temperaturen angeht, so liegen alle vier Platten laut der letzten Messung (an die ich mich erinnern kann) bei um die 30°C. Ich denke, dass dieser Wert in Ordnung geht, zumal zwei Lüfter nur diese Platten belüften (vorne der grüne und seitlich einer der weißen; push-pull). Vielleicht liegt es daran, das zwischen den Platten jeweils knapp zwei cm Platz ist im Laufwerkskäfig. Die Laufzeit- und S.M.A.R.T. Werte sind auch alle i.O.
    Sollte ich irgendwann mal eine bessere CAM besitzen, mache ich dir ein Foto davon (oder ich probiere es mit dem Smartphone).
    Bis heute laufen alle meine gekauften Raptorplatten noch: 4 VelociRaptor, 2 Ur-Raptor mit jeweils 73GB und eine RaptorX mit 150 (die mit dem Sichtfenster).

    Was deine Aussagen über den Scythe Mugen angeht, so werde ich das prüfen und bei Bedarf den Kühler wechseln aber ich meine mich an einen Test aus 2007 erinnern zu können... EDIT: Du hattest Recht, er stammt aus 2009. Mist, dann muss ich ihn nochmal komplett außeinander nehmen... und durch was am besten ersetzen?

    EDIT2: Nach Recherche habe ich zwei Kühler gefunden, welche aus 2007 stammen und in Frage kämen: der Thermalright IFX14 und den Scythe Ninja Cu. Der Thermalright ist leider zu groß: er würde mit der Seitentür kollidieren und mit dem Chipsatzkühler des Mainboards. Zudem soll der Kühler ja Probleme mit nicht ebenen Auflageflächen haben. Der Scythe würde passen, allerdings ist er in der Bucht derzeit nicht auffindbar.
    Zum Thema Wasserkühlung: Einen Chipsatzkühler für das Mainboard besitze ich bereits aber es wäre fahrlässig, den Rest der Wakü auch mit Teilen aus 2007 zu bestücken (es sei denn, jemand hätte die Teile seither gut gepflegt)! Und wenn ich es nicht tue, ist die Zeitlinie auch durchbrochen.
    Ich bitte um Ratschläge.

    Etwas mit Voodoo 3 würde ich auch gerne mal machen.
    Leider besitze ich derzeit noch keine einzige Voodoo-Karte... eine Schande, ich weiß.

    Vielleicht erzählst du mir mal etwas über deine Erfahrungen?


    Liebe Grüße

    Derber-Shit
    Geändert von Derber-Shit (08.05.2018 um 11:38 Uhr) Grund: Edit2

  7. #7

    Mitglied seit
    26.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    6.082

    AW: [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"

    Zitat Zitat von Derber-Shit Beitrag anzeigen
    Bitte sei mir nicht böse aber deine Auffassung, dass alle Platten kaputtgehen, sollte eine Platte ausfallen, kann ich aufgrund selbst gemachten Erfahrungen nicht teilen.
    Ich hatte schon mehrere RAIDs 5 und 6 vor kurzem auf dem Tisch, wo sich eine Platte verabschiedet hatte.
    Bei keinem gelang das Rebuild , obwohl es ja angeblich reibungslos gehen sollte.
    Meist ist dann doch noch etwas mehr defekt und er Controller kann die Daten nicht wieder funktionsfähig zusammenbasteln.

    Zitat Zitat von Derber-Shit Beitrag anzeigen
    Was die Temperaturen angeht, so liegen alle vier Platten laut der letzten Messung (an die ich mich erinnern kann) bei um die 30°C. Ich denke, dass dieser Wert in Ordnung geht,
    Die Belüftung scheint ja zu stimmen.
    Allerdings hatte unsere IBM mehrere 60 cm Lüfter.
    Da war nix mit Reden im Serverraum.
    Der Admin hat mich nicht verstanden, selbst wenn ich ihm ins Ohr geschrien habe.

    Zitat Zitat von Derber-Shit Beitrag anzeigen
    Bis heute laufen alle meine gekauften Raptorplatten noch: 4 VelociRaptor, 2 Ur-Raptor mit jeweils 73GB und eine RaptorX mit 150 (die mit dem Sichtfenster).
    Die meisten Raptoren sind wirklich den Hitzetod gestorben, nur wenige wegen Elektronikschaden.

    Und SMART-Werte sagen meist über eine Platte gar nichts aus.
    Da halte ich mich lieber an die Übertragungsrate.
    Wenn die im Keller ist, ist Vorsicht angesagt.

    Zitat Zitat von Derber-Shit Beitrag anzeigen
    Der Scythe würde passen, allerdings ist er in der Bucht derzeit nicht auffindbar.
    Da braucht man Glück und Geduld.

    Zitat Zitat von Derber-Shit Beitrag anzeigen
    E
    Zitat Zitat von Derber-Shit Beitrag anzeigen
    twas mit Voodoo 3 würde ich auch gerne mal machen.
    Mein damaliges Voodoo3-System:

    - ASUS A7N8X de Luxe,
    - Athlon XP 2500,
    - EKL-Blade CPU-Kühler,
    - Windows 98SE,
    - Voodoo3 3000,
    - 2GB RAM (ja, das geht),
    - unbekannter Midi-Tower von einerPC Spezialisten Firma,
    - Enermax 385W-Netzteil (Typ muß ich noch mal nachsehen),
    - 2 x 92 mm Gehäuselüfter (Arctic - ja, ja),
    - Wechselrahmen für 3,5 Zoll Laufwerk (Mehrsystemboot),
    und ein bißchen Kleinkram.

    Man konnte auch zwei Voodoo im SLI betreiben, aber nur mit Spezial-Mainboards und eine Karte kostete schon 340.- DM.
    Damit war 1024x768 als Bildschirmauflösung möglich, mit einer Voodoo 3 "nur" 800x600.

    Da die Röhrenmonitore über 1200er Auflösung aber astronomisch teuer waren, hatte die fast niemand.

    Das Bild hat einen einfach umgehauen.
    Klare Texturen, weiche Kanten, keine Pixel, keine Blitzer - einfach etwas ganz neues.

    Man wurde förmlich in das Bild hineingezogen und konnte die Tiefe des Raumes spüren.

    Dann kamen auch noch solche Kracher wie Unreal, Descent2, Tombraider, Bleifuß 2, GTA, Extreme Assault, Recoil, Pandemonium, Powerslide, Turok, ... raus.
    Es war ein völlig neues Spielerlebnis und meiner Meinung nach der größte Schritt in der Spielegrafik überhaupt.

  8. #8
    Avatar von ich558
    Mitglied seit
    20.02.2009
    Ort
    nahe Passau
    Beiträge
    1.892

    AW: [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"

    Machst du noch Benchmarks und testest soweit möglich aktuelle Spiele?
    i7 6700k | GTX 980ti Super Jetstream
    Asus Maximus Hero 8
    16 GB RAM | BX100 512GB | BeQuiet Straight Power E8

  9. #9
    Avatar von Derber-Shit
    Mitglied seit
    17.04.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.180

    AW: [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"

    Hallo wuselsurfer, hallo ich558,

    danke für eure Antworten.
    @wuselsurfer

    Danke für das Teilen deiner Erfahrungen.
    Bzgl. der Übertragungsraten werde ich mir das bei meinen nochmal anschauen.

    Aus heutiger Sicht kann ich es kaum nachvollziehen, wie krass dieser Schritt gewesen sein muss. Vielleicht habe ich noch zu wenig alte Spiele gespielt und müsste diesen Schritt dann nochmal selbst versuchen, nachzuerleben...
    Ein Voodoo3 System wäre nice, generell ein Voodoo-System. Vielleicht sollte ich mir sowas mal auf meine Liste setzen...

    @ich558:

    Gerne, kann ich machen, solange es nicht neuer als DirectX 10 ist. Was möchtest du / Was möchtet ihr denn sehen?


    Liebe Grüße

    Derber-Shit

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    26.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    6.082

    AW: [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"

    Zitat Zitat von Derber-Shit Beitrag anzeigen
    Aus heutiger Sicht kann ich es kaum nachvollziehen, wie krass dieser Schritt gewesen sein muss. Vielleicht habe ich noch zu wenig alte Spiele gespielt und müsste diesen Schritt dann nochmal selbst versuchen, nachzuerleben...
    Das geht ganz einfach.
    Du spielst Tombraider in Pixelgrafik (DOS) und als 3dfx.

    Hier ein paar DOS-Screens:

    [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-380214-tomb-raider-dos-screenshot-lara-s-home-here-you-can-practice.png[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-380218-tomb-raider-dos-screenshot-sculpture-pool-room.png[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-380220-tomb-raider-dos-screenshot-lara-her-guide-arrive-peru.png[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-380221-tomb-raider-dos-screenshot-starting-off-look-those-footprints.png[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-380226-tomb-raider-dos-screenshot-beautiful-waterfall.png[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-380227-tomb-raider-dos-screenshot-human-skeletons-never-good.png[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-380229-tomb-raider-dos-screenshot-ancient-ruins.png[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-380231-tomb-raider-dos-screenshot-when-raptors-rush-.png[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-774251-tomb-raider-dos-screenshot-wolves-most-common-enemies.png,

    und hier 3Dfx:

    [Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-colloseum_01.jpg[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-der-obelisk-von-kamoon-01.jpg[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-palast-des-midas-01.jpg[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-palast-des-midas-05neu.jpg[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-st.-francis-folliy-03.jpg[Vorstellung][Retro] Nvidia-PC "Anno 2007"-zisterne-01.jpg.

    Anklicken, ansehen, vergleichen und staunen.

    Ergänzung:
    Die alten DOS-Spiele bekommt manmit D-Fend Reloaded gut zum Laufen auf neueren Systemen (vor allem 64bit):
    D-Fend Reloaded: Übersicht.

    Da kann man auch ein Image von der CD erstellen (hat keinen Kopierschutz) und als Laufwerk in der virtuellen Festplatte einbinden.
    Das spart das CD Einlegen beim Start.

    Die 3dfx-Version ist in der speziellen D.Fend Version mit enthalten.
    Die GOG- und Steam-Versionen beruhen auf der Glide-DOS-Box und mit einem kleinen Trick bekommt man sie als FullHD (1024 Zeilen) zum Laufen:
    YouTube.
    Obige 3dfx Screens sind von der Steam-Version.


    Mit dgVoodoo kann man auch 3dfx-Spiele auf neueren PCs starten:
    dgVoodoo Tutorial – Play Old PC Games.

    Im Gegensatz zur obigen Beschreibung darf man aber die 3dfx-Dateien bei den meisten Spielen NICHT in den Systemordner des Spiels kopieren, nur die Konfigurationsdatei oder die Verknüpfung.

    Ich habe gerade Gex 2 damit zum Funktionieren bekommen.
    Der ist immer noch ein Lacher und eine Augenweide.

    Screenshot folgt.
    Geändert von wuselsurfer (09.05.2018 um 10:20 Uhr)

Seite 1 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. High-End PC anno 2007: Crysis 1 ruckelt sporadisch
    Von Derber-Shit im Forum Crysis
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.01.2018, 17:18
  2. PCGH.de: PCGH-Retro: Vor 15 Jahren - id Softwares Meisterwerk und Nvidias Geforce
    Von PCGH-Redaktion im Forum Technologie gestern-heute-morgen
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 11.12.2017, 13:13
  3. Retro: Ruby-Comic von AMD anno 2007
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 14:53
  4. Quotes werden nicht richtig umgesetzt
    Von Löschzwerg im Forum PCGH-Webseite
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 12:14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •