Seite 5 von 6 123456
  1. #41

    AW: [Vorstellung] Ambilight für PC

    So, hab mir jetzt auch mal nen WS2812B organisiert.
    Mal eine Frage an die Profis hier: Ich habe mir jetzt noch Kabel mit 1mm2 Nennquershcnitt für die Stromversorgung organisiert. Die sollten ja 19A Strom aushalten. Im Falle der LEDs mit 5m Länge sind da 90W Leistungsaufnahme maximal angegeben.
    Das sollte ja ausreichend für die Stromversorgung sein, oder? Zur Not kann ich ja jeweils zwei Litzen für 5V und GND nehmen...
    Jetzt zur eigentlichen Frage: Ich habe ein "520 Watt Seasonic M12II Bronze Modular 80+ Bronze" gekauft im Jahr 2011. Aktuell betreibt die PSU einen 7600k, sowie eine GTX 1070 Dual. Meint Ihr ich kann die maximal 90W testweise (vielleicht 10 min) mal von einem Molexstecker abzwacken, um den Stripe auf Funktion zu testen bevor ich ihn zerschneide?


    Zitat Zitat von MourDog Beitrag anzeigen
    @Flautze

    Was hat das eigentlich mit dem Level Converter auf sich? Ich habe jetzt keinen benutzt und es geht trotzdem. Ist der Pi Zero da anders als der Pi3 den ich nutze? Könnte das evtl mein Fiepen verursachen?
    Soweit ich weiß konvertiert ein Level Converter Datensignale in andere Spannungslevel. Wenn du also ein 5V Datensignal von irgendeinem Sensor auf einen GPIO Pin vom Raspberry (maximal 3.3V) legen willst, solltest du da einen Levelconverter vorsetzen, damit der Pin nicht gebrutzelt wird. Ob das ein Fiepen verursachen kann, weiß ich allerdings nicht...

    edit: Ich werde das auch mal expliziert im Netzteil-Forum erfragen.

    Gruß
    Geändert von _IcedEarth_ (13.02.2018 um 10:14 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #42

    AW: [Vorstellung] Ambilight für PC

    Zitat Zitat von _IcedEarth_ Beitrag anzeigen
    So, hab mir jetzt auch mal nen WS2812B organisiert.
    Mal eine Frage an die Profis hier: Ich habe mir jetzt noch Kabel mit 1mm2 Nennquershcnitt für die Stromversorgung organisiert. Die sollten ja 19A Strom aushalten. Im Falle der LEDs mit 5m Länge sind da 90W Leistungsaufnahme maximal angegeben.
    Das sollte ja ausreichend für die Stromversorgung sein, oder? Zur Not kann ich ja jeweils zwei Litzen für 5V und GND nehmen...
    Jetzt zur eigentlichen Frage: Ich habe ein "520 Watt Seasonic M12II Bronze Modular 80+ Bronze" gekauft im Jahr 2011. Aktuell betreibt die PSU einen 7600k, sowie eine GTX 1070 Dual. Meint Ihr ich kann die maximal 90W testweise (vielleicht 10 min) mal von einem Molexstecker abzwacken, um den Stripe auf Funktion zu testen bevor ich ihn zerschneide?
    Die maximal angegebene Leistung ziehen die LEDs nur bei weißer Farbe + maximaler Helligkeit. Du kannst mal im Handbuch des PSU gucken, ob was zur maximalen Leistung auf der 5V Schiene steht.
    – per aspera ad astra –

  3. #43

    AW: [Vorstellung] Ambilight für PC

    Zitat Zitat von mrmurphy007 Beitrag anzeigen
    Die maximal angegebene Leistung ziehen die LEDs nur bei weißer Farbe + maximaler Helligkeit. Du kannst mal im Handbuch des PSU gucken, ob was zur maximalen Leistung auf der 5V Schiene steht.
    Hallo murphy,

    Ja, das stimmt. Aber was, wenn man das mal aktiv hat und Word auf ist
    Das Risiko sollte man nicht eingehen würde ich meinen.

    Hier der Link zum Thread im Netzwerk-Forum:
    Stromversorgung und Nennquerschnitt WS2812B an 520W PC PSU

  4. #44

    Mitglied seit
    27.06.2016
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    57

    AW: [Vorstellung] Ambilight für PC

    Habe das Tagebuch mal halb verschlungen und bin begeistert. Habe Ambilight selber auch nirgendwo da ich TV am Beamer schaue und im schlafzimmer unser TV an einem relativ weit ausgestreckem Arm von der Wand weg hängt. Am PC benutze ich 2 37 Zoll Curved 21:9 Displays (Also 2 PCs ich und meine freundin nebeneinander). Ich würde also gerne auch so etwas bauen, habe allerdings selbst noch nie gelötet usw... daher habe ich mal etwas gegoogelt und dieses system gefunden:

    http://www.insaneware.de/Atmolight-A...C-und-Dreambox

    Wäre das vergleichbar? Oder verstehe ich die seite falsch? Preislich würde ich ja ca auf das selbe kommen oder? (Die Box+LED Streifen+Netzstecker und anschlüsse um die 100€). Oder gibt es vllt andere geräte die ich Bezahlbar als "Plug and Play" nutzen kann? Das ganze Finetuning über die Software usw wäre ja machbar nur eben müsste ich beim selber bauen jedes Werkzeug kaufen, hab in meiner Bude kein richtigen Bastelplatz und eben keien erfahrung. Ich repariere zwar Beruflich Technisch relativ viel, aber bei uns wird nix gelötet (Smartphone Reperatur größstenteils).
    System: Nvidia GTX 1070 G1 Gaming von Gigabyte - Intel I7 4770k (4,2 Ghz OC) - 16 GB DDR 3 von G.Skill - ASRock B85 Fatal1ty Killer Mainboard - Windows 10 Pro 64 Bit

  5. #45
    Avatar von DrDave
    Mitglied seit
    27.10.2010
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    München
    Beiträge
    2.162

    AW: [Vorstellung] Ambilight für PC

    Zitat Zitat von Salamango Beitrag anzeigen
    Habe das Tagebuch mal halb verschlungen und bin begeistert. Habe Ambilight selber auch nirgendwo da ich TV am Beamer schaue und im schlafzimmer unser TV an einem relativ weit ausgestreckem Arm von der Wand weg hängt. Am PC benutze ich 2 37 Zoll Curved 21:9 Displays (Also 2 PCs ich und meine freundin nebeneinander). Ich würde also gerne auch so etwas bauen, habe allerdings selbst noch nie gelötet usw... daher habe ich mal etwas gegoogelt und dieses system gefunden:

    http://www.insaneware.de/Atmolight-A...C-und-Dreambox

    Wäre das vergleichbar? Oder verstehe ich die seite falsch? Preislich würde ich ja ca auf das selbe kommen oder? (Die Box+LED Streifen+Netzstecker und anschlüsse um die 100€). Oder gibt es vllt andere geräte die ich Bezahlbar als "Plug and Play" nutzen kann? Das ganze Finetuning über die Software usw wäre ja machbar nur eben müsste ich beim selber bauen jedes Werkzeug kaufen, hab in meiner Bude kein richtigen Bastelplatz und eben keien erfahrung. Ich repariere zwar Beruflich Technisch relativ viel, aber bei uns wird nix gelötet (Smartphone Reperatur größstenteils).
    Prinzipiell erzeugt es den gleichen Effekt, aber auf unterschiedliche Art.
    Ich habe selbst ein Lightpack 1 (PC) bei mir am HTPC, welches auch über USB an den PC angeschlossen wird, um dann über die Software die Farbwerte der einzelnen frei konfigurierbaren Bereiche auszulesen.
    Das Problem dabei ist die erzeugte Last für CPU und GPU, ich schätze man verliert etwa 30% Leistung beim Zocken.
    Zum reinen Filmeschauen ganz ok, auch wenn ich schon einen Unterschied zwischen ein und aus beim Filmeschauen merke.
    Kann aber auch am älteren 5800K bzw. der GTX 750 Ti liegen, auf jeden Fall ist die Wiedergabe smoother, wenn die USB Auswertung deaktiviert ist.
    Das Leistungsproblem hast du mit der HDMI Splitter Version (wie im OP) beschrieben nicht, da diese parallel vom PI ausgewertet wird und damit keine Leistung am Wiedergabegerät kostet.
    Die Umsetzung mit HDMI Splitter ist vermutlich auch schneller und die Farbsteuerung schneller und präziser, aber auch teurer.

  6. #46

    AW: [Vorstellung] Ambilight für PC

    Das ganze scheint nicht sehr aktuell zu sein. Win10 wird nicht aufgeführt und die Box ist nicht verfügbar und für die 70€ gibt es nur die Box.

    Wenn du die Feinmotorik für eine Smartphonereparatur hast, kriegst du das mit dem Löten auch hin. Vielleicht bei einem Kumpel leihen?

    Bei den 37 Zöllern dürfte allerdings das Problem sein, dass ihr die Skalierung in Windows auf 100%+ habt, oder? Afaik funktioniert die Windowssoftware für den RB3 nicht mit Skalierung.
    – per aspera ad astra –

  7. #47

    Mitglied seit
    27.06.2016
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    57

    AW: [Vorstellung] Ambilight für PC

    Windows ist eigentlich, soweit ich mich erinnere Normal auf standard einstellungen skaliert bei 2560x1080ger Auflösung. Also ich lasse alles recht klein, habe ja gute Augen ;P

    Also werde ich mich sonst wirklich mal ran machen und das alles nachbauen, sobald ich die Zeit und ruhe dazu finde. Mehr als ein paar Kabel kaputt machen kann ich ja dabei auch nicht oder?
    System: Nvidia GTX 1070 G1 Gaming von Gigabyte - Intel I7 4770k (4,2 Ghz OC) - 16 GB DDR 3 von G.Skill - ASRock B85 Fatal1ty Killer Mainboard - Windows 10 Pro 64 Bit

  8. #48

    Mitglied seit
    26.09.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    124

    AW: [Vorstellung] Ambilight für PC

    Zitat Zitat von _IcedEarth_ Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiß konvertiert ein Level Converter Datensignale in andere Spannungslevel. Wenn du also ein 5V Datensignal von irgendeinem Sensor auf einen GPIO Pin vom Raspberry (maximal 3.3V) legen willst, solltest du da einen Levelconverter vorsetzen, damit der Pin nicht gebrutzelt wird. Ob das ein Fiepen verursachen kann, weiß ich allerdings nicht...
    Ich war mir da nicht sicher, weil es halt ohne Funktioniert. Der LED Stripe braucht 5V und der Raspberry gibt max 3.3V aus? Werde mir mal einen holen und gucken. Das Fiepen habe ich tatsächlich nur bei Weißem Licht und hoher Helligkeit...

  9. #49

    AW: [Vorstellung] Ambilight für PC

    Zitat Zitat von MourDog Beitrag anzeigen
    Ich war mir da nicht sicher, weil es halt ohne Funktioniert. Der LED Stripe braucht 5V und der Raspberry gibt max 3.3V aus? Werde mir mal einen holen und gucken. Das Fiepen habe ich tatsächlich nur bei Weißem Licht und hoher Helligkeit...
    Du betreibst den Stripe ja nicht über den Pi, oder? Der Pi kann schon 5V ausgeben aber halt nur genug für vielleicht 5 LEDs. Keine Ahnung ob die Datenleitung des Stripes dann auch 5V braucht und demnach mit 3.3V gar nicht funktioniert. Der GPIO Pin vom Pi ist ja hier ein Ausgang und gibt dann 3.3V an den Stripe aus. Vielleicht muss man dafür dann den Level Converter nehmen, um aus dem 3.3V Signal des PIs 5V für den Stripe zu machen.

    Was das Fiepen angeht:
    Schau dir mal die Antwort hier im anderen Thread an:
    Stromversorgung und Nennquerschnitt WS2812B an 520W PC PSU

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #50

    Mitglied seit
    26.09.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    124

    AW: [Vorstellung] Ambilight für PC

    Zitat Zitat von _IcedEarth_ Beitrag anzeigen
    .... Vielleicht muss man dafür dann den Level Converter nehmen, um aus dem 3.3V Signal des PIs 5V für den Stripe zu machen.

    Was das Fiepen angeht:
    Schau dir mal die Antwort hier im anderen Thread an:
    Stromversorgung und Nennquerschnitt WS2812B an 520W PC PSU
    Genau das habe ich nun vor. Werde dann ein Update hier Posten.

    Zu deinem vorhaben. Ich würde dir auch ein externen 5V Netzteil empfehlen. So kannst du den Pi und die LEDs betreiben. Das ganze klebst du hinter deinen Monitor und hast deinen Schreibtisch weiterhin Kabelfrei.
    Zum Testen der LEDs brauchst du zwingend die Signale vom PI, also wirst du erst sehen ob es geht, wenn du alles verbaut hast.

    @Salamango Lötkolben und Zinn solltest du dir einfach irwo leihen. Du kannst vorher ja etwas üben und dich per YT leiten lassen. Am besten hilft dir eine Person, da mann zum löten oft 3 Hände braucht. Meine Freundin musste da auch herhalten. Das schaffst du schon!!

Seite 5 von 6 123456

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 29.09.2014, 23:13
  2. Windows 9: Vorstellung am 30. September?
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Windows
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 27.08.2014, 16:07
  3. Windows 8.1: Vorstellung zur BUILD diese Woche und ISO-Download
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Windows
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.06.2013, 14:51
  4. Windows 8: Vorstellung des über 1000-köpfigen Teams enthüllt neue Features
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Windows
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.08.2011, 17:59
  5. Windows Mobile 7: Vorstellung auf dem Mobile World Congress 2010
    Von PCGH-Redaktion im Forum Tablet-PC, Handy, Smartphone, PDA und Navigation
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 11:12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •