Seite 3 von 6 123456
  1. #21
    Avatar von ACDSee
    Mitglied seit
    08.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.832

    AW: Tagebuch: Liquid Base Pro

    Update 06.08.2016

    Mit meinem bisherigen Setup hatte ich unter voller Auslastung bis zu 72°C CPU-Temperatur, was mir doch zu denken gab - sind die Temps doch ähnlich einer Luftkühlung.
    Der "Übeltäter" war schnell gefunden. Einmal am Gehäuse fühlen reichte..

    Tagebuch: Liquid Base Pro-hitzestau.jpg

    Da ich meine Lüfter auf dem Deckel verschraubt hatte, blockierten diese die oberen seitlichen Luftauslässe des Gehäuses.
    BeQuiet hat das Gehäuse mit einem geschlossenen und gedämmten Deckel ausgestattet. Die Luft kann folglich nur im hinteren Teil des Deckels entweichen.
    Das Frontpanel überdeckt zudem einen Teil des vorderen Lüfters.

    Tagebuch: Liquid Base Pro-hitzestau-2.jpg

    Ich habe die 3 Lüfter nun in das Gehäuseinnere verlegt.
    Sie saugen die Luft durch den Radiator nach draußen.

    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9649.jpg

    Hierzu habe ich das Mainboard eine Etage (ca. 2-2,5cm) tiefer gelegt, so muss ich nichts an der Verschlauchung ändern.
    Tiefer geht es allerdings auch nicht mehr. Die USB-Anschlüsse des Mainboards liegen auf dem Netzteil auf, an das 4+4-Pin-Kabel komme ich nun nicht mehr ran.
    Das Netzteil musste ich ein Stück nach vorn ziehen, damit alles passt.
    Hierdurch ergibt sich aber der große Vorteil, dass sich der Weg vom Netzteil zur Grafikkarte soweit verkürzt hat, dass ich die PCIe-Kabel nun hinter dem Mainboard verlegen konnte.

    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9651.jpg

    Die Temps unter Volllast können sich sehen lassen:
    Tagebuch: Liquid Base Pro-temps.jpg

    Mit Lüften auf Minimum erreichte ich maximal 64°C auf Grafikkarte und CPU.
    Drehe ich die Lüfter voll auf, sinken die Temps auf der Grafikkarte auf 53°C ab, die CPU liegt leicht höher bei 51-56°C je nach Kern.

    Auch an einer Netzteilabdeckung hatte ich mich die Tage schon versucht.
    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9647.jpg
    Diese werde ich aber erst Ende des Monats bauen, wenn ich mein neues Netzteil einbaue.
    Meine alten Komponenten werden zu einem Officerechner, das B8 550W zieht mit um, mein Rechner bekommt ein Dark Power Pro 11 mit 650 Watt spendiert.
    Durch das versetzen des Mainboards muss ich nun auch den Hecklüfter aussparen.

    Ich überlege ebenfalls noch einen 120er Single-Radiator im Heck zu verbauen. Dieser würde die Kühlfläche immerhin um ca. 14% vergrößern.
    Ein 140er Radiator passt nicht unbedingt, hier muss ich nochmal ganz genau nachmessen.
    Ziel wäre von der CPU in den kleinen 120er Radi zu gehen und von diesem dann in die Graka.

    Ryzen7 1700@Wakü | R9 Nano@Wakü | 4*8 GB DualRank@DDR4-2933 CL14 | Samsung SSD 840 Pro 256 GB | | BeQuiet Dark Base Pro 900 | Corsair AX 760
    Tagebuch: Liquid Base Pro

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Avatar von ACDSee
    Mitglied seit
    08.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.832

    AW: Tagebuch: Liquid Base Pro

    Mini-Update

    Ich habe gestern sehr günstig ein Corsair AX 760 gekauft. Für 116 Euro inkl. Versand fahre ich ein gutes Stück günstiger als mit dem Dark Power Pro 11 650 Watt und hab trotzdem ein solides Netzteil, was mein aktuelles System unter typischer Last sehr leise und sehr effizient versorgen kann. Mit dem neuen Netzteil werde ich mich dann auch ans Übertakten rantrauen. Mein Ziel ist ja in erster Linie ein leises System. Das B8 550 Watt drehte unter Last schon deutlich hörbar auf, daher hielt ich es bislang für keine gute Idee, noch mehr Leistung abzurufen. Zudem habe ich dann erstmal Ruhe für alle möglichen Graka-Updates die noch so kommen könnten.

    Positiver Nebeneffekt: Das AX 760 ist kürzer als das Dark Power Pro11. Ich habe also mehr Platz im Boden des Gehäuses.
    Mal guchen was ich damit anfangen kann.
    Ryzen7 1700@Wakü | R9 Nano@Wakü | 4*8 GB DualRank@DDR4-2933 CL14 | Samsung SSD 840 Pro 256 GB | | BeQuiet Dark Base Pro 900 | Corsair AX 760
    Tagebuch: Liquid Base Pro

  3. #23
    Avatar von ACDSee
    Mitglied seit
    08.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.832

    AW: Tagebuch: Liquid Base Pro

    Kleines Update:

    Ich habe der Pumpen-AGB-Kombi eine Halterung gegönnt. Ich dache mir zuerst, dass ich die Halterung am Radiator befestigen kann, aber dafür war diese nicht vorgesehen.
    Der Aquacomputer Befestigungssatz für aqualis D5 lässt Lochabstände von ca. 7,5-8,5 cm zu. Das ist für typische 140mm-Lüfter zu wenig.

    Allerdings kann man die Halterung im Dark Base Pro problmelos mit zwei Schrauben anstelle eines Festplattenkäfigs im Halterahmen verschrauben.
    Die Lochabstände der schmalen Seite der Haltung passen und die kleinen Schrauben des Befestigungskits haben dasselbe Gewinde wie die Rädelschrauben der BeQuiet Festplattenkäfige.
    Es hängt minimal schief, darunter leidet die Funktion aber nicht.

    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9701.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9695.jpg

    Das das halt gut, allerdings musste ich aufgrund der anderen Winkel der Anschlüsse und des leicht verschobenen Standortes zum Teil neu verschlauchen.
    Auch das AX 760 wollte ich nochmal im Bild festhalten. Insgasamt gefällt mir die neue Lösung deutlich besser:

    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9694.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9700.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9702.jpg

    Neues Panorama:
    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9703.jpg
    Ryzen7 1700@Wakü | R9 Nano@Wakü | 4*8 GB DualRank@DDR4-2933 CL14 | Samsung SSD 840 Pro 256 GB | | BeQuiet Dark Base Pro 900 | Corsair AX 760
    Tagebuch: Liquid Base Pro

  4. #24
    Avatar von ACDSee
    Mitglied seit
    08.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.832

    AW: Tagebuch: Liquid Base Pro

    kleine Veränderungen

    heute hat der BeQuiet-Support mir zwei 5,25"-Filterblenden geschickt.
    Der Unterschied ist nicht gewaltig, Vorallem bei hinter dem Filter sitzenden Lüftern ist die Konstruktion eher unsinnig, da sich die Blende dann mit Staub zusetzt.
    Da die kleinen Gitter nicht verschraubt, sondern eher punktiert (geheftet, genietet, geklepbt?!) sind, kann man Mesch und Blende zum Reinigen auch nicht trennen.

    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9720.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9721.jpg

    Ich habe erstmal eine solche Blende verbaut und schaue mir in einem halben Jahr an, ob meine Vermutung zutrifft.

    Ein dickes Lob möchte ich dem BeQuiet-Support hier im Forum aussprechen.
    Nach meiner Anfrage per Privatnachricht kam die direkte Zusage mit Erläuterung zum weiteren Vorgehen in kürzester Zeit. Ich musste nur noch meine Adressedaten übermitteln ... und 2 Tage später hatte ich schon Post.
    Eine so schnelle, höfliche und unkomplizierte Kundenbetreuung hab ich bei anderen Firmen bisher nicht erlebt. Das bleibt bei mir definitiv positiv im Gedächnis hängen.


    Was mir bisher nicht so gefallen hat, war der Airflow im Deckel- und Türbereich. Daher habe ich ein Tutorial zum Deckelmod umgesetzt.
    Nach dem Motto: Radiatoren müssen atmen können & was spört muss weg!

    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9711.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9710.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9712.jpg
    An der Tür habe ich die "luftbrechenden" Plastiknippel mit Skalpell und Zange entfernt.
    Mit einem Drehmel oder einer kleinen Säge geht dach wahrscheinlich noch besser und sauberer.
    Bei der Gelegenheit habe ich auch den Anschlag gewechselt. Seitdem bleibt die Tür auch besser zu. Keine Ahnung warum.

    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9714.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9715.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9717.jpg
    Gleiches Spiel beim Deckel.

    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9718.jpg
    Den Airflow leitet nun ein eingekleptes Stück Pappe zu den nunmehr offenen Seiten ab.

    Hat es sich gelohnt?
    Die Temps gingen bei voll aufgedrehtem Lüftern ein gutes Stück zurück. Unter Vollast läuft die Graka bei 42°C, die CPU bei knapp unter 50°C bei 22°C Raumtemperatur.
    Mit Geschlossener Tür und Lüftern auf geringster Stufe (Silentmode) bleibt die CPU unter Volllast um 65°C. Die GPU läuft mit 60°C etwas kühler - fast keine Änderung ggü. der Ausgangslage.
    Das Ergebnis ist wenig verwunderlich: Je mehr Luft-Volumen bewegt wird, desto stärker wirkt sich die Modifikation aus.

    Im Ausgangszustand bietet das Gehäuse m.E. keinen optimalen Airflow für eine Wakü. Mit ein paar Optimierungen sieht das ganze aber gleich viel besser aus.

    Tagebuch: Liquid Base Pro-temps.jpg
    Temps.jpg - mit maximaler Lüfterdrehzahl und offener Tür

    Tagebuch: Liquid Base Pro-temps2.jpg
    Temps2.jpg - mit minimaler Lüfterdrehzahl und geschlossener Tür
    Geändert von ACDSee (02.12.2016 um 17:34 Uhr)
    Ryzen7 1700@Wakü | R9 Nano@Wakü | 4*8 GB DualRank@DDR4-2933 CL14 | Samsung SSD 840 Pro 256 GB | | BeQuiet Dark Base Pro 900 | Corsair AX 760
    Tagebuch: Liquid Base Pro

  5. #25
    Avatar von ACDSee
    Mitglied seit
    08.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.832

    AW: Tagebuch: Liquid Base Pro

    Kleines Update: Netzteilblende

    Termi aus dem HW-Luxx-Forum hat es möglich gemacht und mir eine Netzteilblende für iATX gebaut und schwarz lackiert.
    Sieht super aus. Sie wird einfach an der Netzteilhalterung angeschaubt und sitzt somit recht stabil.

    Ich hab mir auch zwei große Schlitze reinmachen lassen, damit ich ggf. Kabel oder Schlauch durchstecken kann.
    Die aktuelle Verschlauchung gefällt mir noch nicht 100%ig. Ich werde den Rücklauf in den AGB wahrscheinlich von oben realisieren.

    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9722.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9724.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9725.jpg

    Sieht auf den Bildern irgendwie schief aus, kann man aber leicht wieder plan zurecktrücken.

    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9726.jpg
    Geändert von ACDSee (22.12.2016 um 18:01 Uhr)
    Ryzen7 1700@Wakü | R9 Nano@Wakü | 4*8 GB DualRank@DDR4-2933 CL14 | Samsung SSD 840 Pro 256 GB | | BeQuiet Dark Base Pro 900 | Corsair AX 760
    Tagebuch: Liquid Base Pro

  6. #26
    Avatar von ACDSee
    Mitglied seit
    08.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.832

    AW: Tagebuch: Liquid Base Pro

    30.12.2016 - Ablagerungen im GPU-Kühlblock

    Igitt.. I-pfui... meine GPU-Temperaturen gehen unter Last ziemlich schnell über 85°C. Das sind 35-40°C mehr als normal. Da auch meine Schläuche minimal milchiger geworden sind, gehe ich davon aus, dass sich Weichmacher aus den Schläuchen verabschiedet und direkt im GPU-Kühler niedergelassen haben. Zudem war ich selbst auch noch dumm. Ich habe vor zwei Wochen mal beim Wasserablassen in den AGB reingepustet und das Wasser schneller rauszubekommen. Das war selten-dähmlich; sowas sollte man niemals, nie, nicht machen. Atemluft enthällt Mikroorganismen, die algenartige Ablagerungen im System bilden können. In jedem Fall bin ich gezwungen das System einmal vollständig auseinander zu nehmen. Schön ist, dass ich dabei meinen Bastlertrieb fröhnen kann. Mal gucken, ob es Weichmacher oder Algen im GPU-Block sind . Das "Böse Ich" oder der "böse Schlauch", mal gucken wer hier was verbockt hat (sofern man dass überhaupt seriös unterscheiden kann).

    Leider motiviert mich Putzen allein natürlich überhaup nicht irgendetwas zu veranlassen. Daher wird im Rahmen dieser Aktion natürlich auch optimiert was geht.
    Insbesondere sind mir Schlauchführung und der Drainport (Entwässerungssystem/ Ablass / Wasserauslass) noch dicke Dornen im Auge.
    Auch die Noctua-Lüfter sind mir zu laut und die Pumpe/AGB-Kombi soll irgendwie noch besser verbaut werden.

    Wie sehen also die Lösungen aus? Ganz einfach: Bei Auquatuning bestellen !

    Alle Lüfter bekommen gummierte Shrouds (Phobya Shroud & Entkopplung 140mm (7mm stark))

    Shrouds schaffen in erster Linie Abstand zwischen Radiator und Lüfter. Das hat zwei unmittelbare und geile Auswirkungen:
    1. Durch den höheren Abstand zwischen Schalldruckquelle (Lüfter) und Widerstand (Radiator) reduziert sich die Lautstärke.
    2. Da ein Luftpolster zwischen Lüfter und Radiator entstehen kann, wird auch an der Stelle des Lüftermotors/-Lagers Luft durch den Radiator befördert. Bei 14cm Lüftern ist die Lüfternabe etwa 4,5*4,5cm groß. Das sind immerhin ~20cm² je Lüfterplatz was rund 10% entspricht. Hier geht ohne Schroud keine Luft durch. Bei 5 Lüftern sind das 100cm², was einer ungenutzen Radiatorenfläche von 10x10cm entspricht. Mehr genutze Kühlfläche entspricht mehr Leistung.
    3. Ich hab gummierte Schrouds gekauft, daher werden die Lüfter auch noch zusätzlich entkoppelt, aber das wäre schon der dritte Punkt.


    Und die schlechten Auswirkungen:
    1. Ich brauche andere, etwas längere Schrauben (37mm).
    2. Schraubs brauch auch Platz. 0,7cm geht noch, 2cm Schrouds bekomme ich hingegen nicht im System unter.


    Der Einlauf/Rücklauf in den AGB soll von oben erfolgen.
    Das spart mir das lange Schlauchstück vom Radiator zum Inlet des AGB. Der kleine AGB bekommt ein kleines Steigröhrchen für den oberen Einlass spendiert.
    Damit muss er nicht immer randvoll sein, damit es nicht plätschert... (sonst renn ich noch alle halbe Stunde aufs Klo)

    Die Pumpe bekommt eine Halterung für einen 140mm Lüfterplatz

    Irgendwie hängt die nicht 100% zu meiner Zufriedenheit im System. Theoretisch kann ich damit die AGB-Pumpen-Kombi auch an den TOP-Radiator anbauen. Dann hätte ich auch Platz für Push-Pull beim Frondradiator.
    Mal gucken was man da machen kann.

    Es wird komplett neu verschlaucht.
    Dieses mal mit Alphacool Schlauch. Für Hardtubes bin ich mir noch nicht sicher genug, wie ich entgültig die Reihenfolge haben will. Zudem scheue ich noch den Kostenfaktor für die mindestens 10 Anschlüsse, Bendig-Kit, etc.
    Der Einlauf in den AGB erfolgt wie geschrieben von oben, den Drain-Port bau ich warscheinlich mit einem T-Stück direkt an den Auslass der Pumpe an. Hab das bei JayTwoCents sowie bei KenschundCo gesehen und ich hab sofort gedacht: Ja, klar, logisch.. und schaute mir dann meine zusammengefrickelte Lösung an... Erfahrung macht halt den Meister.

    Paket kommt morgen, hoffentlich.
    Geändert von ACDSee (30.12.2016 um 18:13 Uhr)
    Ryzen7 1700@Wakü | R9 Nano@Wakü | 4*8 GB DualRank@DDR4-2933 CL14 | Samsung SSD 840 Pro 256 GB | | BeQuiet Dark Base Pro 900 | Corsair AX 760
    Tagebuch: Liquid Base Pro

  7. #27
    Avatar von ACDSee
    Mitglied seit
    08.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.832

    AW: Tagebuch: Liquid Base Pro

    Neujahr 2017 - Umbau

    Fast ohne Kater / Kopf und zitternde Hände habe ich meinen PC Silvester von Mittag bis ca. 16 Uhr 4h lang auseinandergenommen und heute in etwa im selben Zeitraum wieder zusammengesetzt.
    Grundsätzlich muss ich mal eine Wahrnung vor dem Coolforce CF Nr. 1 UV blood red aussprechen. Das Zeug ist nicht nur gefärbt, es färbt auch und zwar alles. Holz, Teppich, Schläuche, Hände, sogar das Klo musste ich mehrfach nachspühlen, alle Wakü-Blöcke, Fittinge, Stutzen, Radiatoren konnte ich mehrfach spühlen und dann nochmals mit destilliertem Wasser durchpumpen lassen. Selbst als ich alles gespühlt hatte und den Kreislauf mit destilliertem Wasser wiederbefüllt hatte, was das bei Ablassen noch immer leicht rosa. Das Zeug ist wie Herpes. Den Scheiß wirst du so schnell nicht los. Wer damit kleckert hat dauerhaft etwas davon. Ich werde es nie wieder verwenden.

    Doch der Reihe nach:

    Silvester gegen 10 Uhr kam meine Bestellung mit der Post:
    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9727.jpg


    Also erstmal Wasser ablassen:
    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9729.jpg
    Dabei hab ich mit dem roten "Gift" minimal auf den IKEA-Hocker gekleckert. Der hat jetzt zwei rosa-rote Klecksflecken die sich nicht entfernen lassen.
    Herzlichen Glückwunsch.

    Die Schläuche selbst sehen nicht viel besser aus:
    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9730.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9731.jpg

    Ich habe dann mal die Blöcke auseinandergeschraubt.
    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9732.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9734.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9733.jpg

    Im CPU-Kühler fand ich eine schöne Wurst aus geleeartiger Masse.
    Mit Isopropanol und Küchenpapier sah das Teil aber schnell wieder gut aus.

    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9737.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9738.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9736.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9735.jpg
    Den GPU-Block hatte es ähnlich hart getroffen. Alles verschleimt. Auch hier half 99%-Isopropanol weiter.

    Die Radiatoren habe ich gespühlt und wieder eingebaut. In der Front bieb fast alles beim alten.
    Neu sind die Lüftervorkammern zwischen Noctua-Lüftern und Radi.
    Aufgrund der 0,7cm größeren Rahmenbreite der Lüfter passt nun der Staubfilter vorn nicht mehr rein, aber die Tür geht problemlos zu, also kein Problem.

    Der Top-Radi hat ebenfalls Schrouds erhalten und wurde von Pull auf Push umgestellt.
    Die 3 Silent Wings hängen oben laufen weiterhin über die Lüftersteuerung des Gehäuses, aber nun permanent auf 100%. Man hört sie einfach nicht.
    Die beiden Noctua-Lüfter laufen mit 45% über das Mainboard. Ab 50°C CPU-Temperatur steigt deren Speed langsam an.
    Das System pendelt sich unter Vollast kanpp unter 60°C CPU-Temperatur ein und ist dabei nahzu unhörbar.

    Ein paar finale Fotos:
    Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9741.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9739.jpg Tagebuch: Liquid Base Pro-img_9743.jpg

    Ich habe das System mit einer Mischung aus destilliertem Wasser und DP-Ultra Blau befüllt.
    Das sieht deutlich besser aus als das Rot. Was mir besonders gut gefällt: Das DP-Ultra macht keine Flecken. Man kann es einfach wegwischen und gut ist, es färbt die Hände nicht blau.
    Es ist halt ein Unterschied, ob die Flüssigkeit gefärbt ist oder färbt.

    Die Pumpenhalterung passt nicht 100%ig. Die Bohrungen sind 2mm zu weit auseinander, aber es geht.
    Was nicht passt, ist das Steigröhrchen welches ich mir bestellt habe, es geht aber auch ohne.
    Was ich noch berauche ist ein 45°-Fitting über der Grafikkarte. hier klickt sich der Schlauch langsam ein.

    Appopos Schlauch: Der von Aquatuning gefällt mir sowohl in der Verarbeitung als auch beim Thema optik besser als der von Materclear.
    Er ist etwas härter und steifer,

    Als Ablass habe ich einfach nur den Absperrhahn in den noch freinen unteren Inlet der Pumpe geschraubt. Funktioniert 1a.
    Geändert von ACDSee (01.01.2017 um 17:26 Uhr)
    Ryzen7 1700@Wakü | R9 Nano@Wakü | 4*8 GB DualRank@DDR4-2933 CL14 | Samsung SSD 840 Pro 256 GB | | BeQuiet Dark Base Pro 900 | Corsair AX 760
    Tagebuch: Liquid Base Pro

  8. #28
    Avatar von StefanKFG
    Mitglied seit
    13.07.2011
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    237

    AW: Tagebuch: Liquid Base Pro

    Also was du da aus den Kühlblöcken geholt hast, ist ja kaum zu fassen
    ||| i7-870 @ 4.0 GHz @ WaKü | Gainward GTX 580 Phantom @ Stock | ASUS P7P55D | 4 x 4 GB G.SKILL 1333 MHz | ADATA SSD S511 | Zalman 750W PSU |||

  9. #29
    Avatar von ACDSee
    Mitglied seit
    08.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.832

    AW: Tagebuch: Liquid Base Pro

    Ich hab auch ungläubig geguckt, aber irgendwoher musste die Temperaturdifferenz ja kommen.

    Im Idle läuft die CPU mit wenigen °C über Raumtemperatur; die GPU wird minimal wärmer.
    Unter Volllast bewegt sich die CPU mit um die 58°C. Die teperaturgesteuerte Regelung der Noctua-Lüfter über das Mainboard funktioniert m.E. sehr gut.
    Die GPU bleibt bleibt beim Zocken meist unter 45°C, bei längerer Vollauslastung durch Boinc geht's auch mal an die 50°C heran.

    Ich habe die CPU derzeit auf 4 Ghz bei 1,26v getaktet. Die Grafikkarte läuft mit 106% Powerlimit und leichter Übertaktung (+50 Mhz GPU; + 100 Mhz Speicher).
    Das scheint erstmal stabil zu laufen.

    Was ich mir noch holen werde sind folgende Dinge:
    - 45° Winkeladapter für die Grafikkarte (Der Schlauch zur Verbindung zum oberen Radiator ist leicht eingeknickt)
    - passendes Steigröhrchen / Spülleitung für den AGB - Der Rücklauf muss unter die Wasseroberfläche, da sonst der Kreislauf nicht geschlossen ist. Durch den Rücklauf von oben in den AGB kann ich aktuell das System nicht vollständig entlüften.
    - Alphacool Aurora LED Ring 50mm - RGB - Mein AGB erscheint mir etwas zu dunkel. Und das Aurora-Set sieht in meinen Augen einfach geil aus.
    Ryzen7 1700@Wakü | R9 Nano@Wakü | 4*8 GB DualRank@DDR4-2933 CL14 | Samsung SSD 840 Pro 256 GB | | BeQuiet Dark Base Pro 900 | Corsair AX 760
    Tagebuch: Liquid Base Pro

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30

    Mitglied seit
    07.01.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    75

    AW: Tagebuch: Liquid Base Pro

    Ich lasse da ein ABO da. Das gefällt mir schon ganz gut. Wieso hast du die Netzteilabdeckung nicht bis ganz nach hinten geschoben. Wenn der Lüfter stört nimm doch einen kleineren.

Seite 3 von 6 123456

Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Dark Base (Pro) 900
    Von Threshold im Forum be quiet!
    Antworten: 562
    Letzter Beitrag: 17.11.2017, 07:04
  2. Wakü fürs Dark Base Pro 900
    Von target2804 im Forum Erweiterbare Wasserkühlungen
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 23.09.2016, 12:02
  3. Frage zum Dark Base Pro 900
    Von WAKÜ-FREAK44 im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 16.07.2016, 21:52
  4. Dark Base Pro 900 Reklamation
    Von Threshold im Forum Caseking
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.07.2016, 13:01
  5. Coollaboratory Liquid Pro und Aluminium
    Von Maggats im Forum Luftkühlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.04.2008, 18:21

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •