Seite 10 von 11 ... 67891011
  1. #91

    Mitglied seit
    21.02.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Goodyear, Arizona, USA
    Beiträge
    99

    AW: Quantum3D/3Dfx "Mercury Rising" mit Aalchemy8164 und WaKü

    Zitat Zitat von alliance2000 Beitrag anzeigen
    Es gibt allerdings eine schlechte Nachricht: Die Spectra 2500 scheint defekt zu sein. Nach kurzer Zeit erscheinen Bildfehler (bunte DOS-artige Artefakte) bis sich das System dann aufhängt. Auch nach einem Reset bleiben die Artefakte im BIOS und beim Booten bis ins Windows hinein. Ich habe schon den Kühler demontiert, gereinigt, neue WLP aufgebracht und einen externen großen Lüfter neben der Grafikkarte positioniert, aber es hilft nix....
    Sooo,

    nach kurzem Backen (30 Minuten) bei 120 Grad Ober- & Unterhitze funktioniert die Spectra2500 wieder einwandfrei!

    Auch die interne Witchdoctor-Verbindung mit 2x Pure3D II SLI klappt (male Anschluss an der Pure3D II, female J10-Anschluss an Spectra2500)...

    Ich hab allerdings noch eine Spectra3200 (auch RivaTNT) die auch den J10 fürs Witchdoctor-Kabel hat (allerdings nur einen male J10-Anschluss - bei der 2500er, die beide hat, nutze ich wie gesagt den female J10-Anschluss). Dann sagt das Pure3D-Tool auch "VGA connected" wenn ich ein selbstgemachtes Witchdoctor-Kabel mit 2x female-Anschluss anstecke, das 3Dfx-Bild schaltet auch durch, hat allerdings Grafikfehler. Drehe ich das Kabel der Spectra2500 einfach um (und nehme den female-Anschluss der Pure3D II direkt neben dem eigentlichen Witchdoctor-Anschluss), sagt das Tool "VGA not connected" und intern wird kein Bild übertragen....

    Any ideas....?


    Marcus


    Edit:
    Hab den "Fehler" gefunden:
    Wenn man das Witchdoctor-Kabel bei der Spectra3200 andersherum anschließt als bei der Spectra2500, dann ist auch die Bildausgabe andersherum: das 2D-Bild der Spectra3200 wird intern an die Pure3D II weitergegeben! Man muss also nur den Monitor an die Pure3D II anschließen und man hat das 2D-Bild ohne externes Durchschleifkabel...!

    Allerdings hat keine andere Spectra von mir diesen J10-Anschluss (5400, 8400, F11, X20). Was alle Spectra gemein haben sind die male-Anschlüsse J6A, J6B (und ab der 5400 auch J6C). Diese scheinen aber nicht für Witchdoctor zu sein, da sie halt auch schon bei der 2500 und 3200 vorhanden sind. Ich traue mich auch nicht, meine Pure3D II da anzuschließen. Somit darf diese Liste zumindest ein wenig bezweifelt werden.....

    Voodoo 2 interne Verbindung möglich mit diversen Karten

    Das Original-Setup mit Spectra2500:
    -img_9459.jpg-img_9469.jpg-img_9466.jpg-img_9462.jpg-img_9460.jpg



    Das Kabel andersherum bei der Spectra3200:
    -img_9471.jpg-img_9470.jpg-img_9472.jpg


    So läufts: Monitor an der Pure3D II!
    -img_9473.jpg
    Geändert von alliance2000 (03.08.2017 um 06:59 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #92

    Mitglied seit
    21.02.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Goodyear, Arizona, USA
    Beiträge
    99

    AW: Quantum3D/3Dfx "Mercury Rising" mit Aalchemy8164 und WaKü

    Hier ein Bild meiner Voodoo1:

    -img_9490.jpg-img_9491.jpg

    Quantum3D 100SB Voodoo Graphics SLI inkl. 2x SHADE-Modul (jeweils 2. TexelFX-Chip mit je 2MB) rendert Tomb Raider 2 in 800x600. Ist allerdings nicht übertaktet. Das System ist ein P II 400 mit 265MB RAM und einer RivaTNT von Creative als Hauptkarte.

    Entstand beim Testen meines Schleifrings für das sich drehende Aalchemy-Rising-System (mittlerweile Strom, VGA, Maus & Tastatur angeschlossen - fehlt nur noch das 2. VGA-Kabel und der Einbau in den Drehteller...)

    -img_9492.jpg

    Marcus
    Geändert von alliance2000 (06.08.2017 um 03:37 Uhr)

  3. #93

    Mitglied seit
    21.02.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Goodyear, Arizona, USA
    Beiträge
    99

    AW: Quantum3D/3Dfx "Mercury Rising" mit Aalchemy8164 und WaKü

    So, erster Teilerfolg:

    Der Schleifring passt wunderbar in den Drehteller, alle Kabel sind wieder ab und er ist bereit für den finalen Einbau.....!

    Die Halterung für die Plexiglasplatte ist am oberen Deckel des Drehtellers montiert und die Platte hält und dreht sich!!! Jetzt nur noch den Stromanschluss des Drehtellers mit an das reguläre Stromkabel anschließen, den Schleifring einbauen und es ist vollbracht....

    Hier eine kleine Bilderflut dazu:
    -img_9496.jpg-img_9497.jpg-img_9499.jpg-img_9501.jpg-img_9508.jpg-img_9507.jpg-img_9513.jpg-img_9512.jpg-img_9511.jpg


    Und ein "Beweisvideo":


    Stay tuned!

  4. #94

    Mitglied seit
    21.02.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Goodyear, Arizona, USA
    Beiträge
    99

    AW: Quantum3D/3Dfx "Mercury Rising" mit Aalchemy8164 und WaKü

    At work.... VGA-Kabel löten und alle anderen Kabel abisolierend......

    -img_9530.jpg

  5. #95

    Mitglied seit
    21.02.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Goodyear, Arizona, USA
    Beiträge
    99

    AW: Quantum3D/3Dfx "Mercury Rising" mit Aalchemy8164 und WaKü

    Es ist vollbracht!

    Der PC ist fertig, der Schleifring eingesetzt, alles funktioniert und da ich jetzt noch mehr Schirmung (sprich: Alufolie) eingesetzt habe (jeder Farbkanal ist nun nochmal einzeln geschirmt) erkennt man qualitativ keinen Unterschied zum Bild ohne Schleifring!

    Hier beim Löten des Schleifrings:
    -img_9536.jpg
    -img_9537.jpg-img_9539.jpg

    Ein- und Zusammenbau:
    -img_9540.jpg-img_9542.jpg-img_9543.jpg-img_9545.jpg-img_9546.jpg-img_9548.jpg

    Das fertige System (drehend):
    -img_9552.jpg-img_9549.jpg
    -img_9559.jpg-img_9558.jpg-img_9560.jpg-img_9557.jpg

    Und als Video:



    System-Specs:
    Tyan Thunder 2500 Server-Mainboard
    2x Intel Pentium III 1GHz (Slot 1) CPUs
    2GB RAM (ECC)
    nVidia Quadro (GeForce256) AGP-Pro Grafikkarte
    Quantum3D Aalchemy 8264 (8x 3Dfx VSA-100) PCI-Grafikkarte inkl. Eigenbau-Gleichstromversorgung für 2,9V
    SCSI-160 Quantum Atlas 10.000rpm Festplatte inkl. HDD-Lüfter
    SCSI Pioneer Slot-In DVD-Laufwerk
    SCSI Iomega ZIP-100 Laufwerk
    Noctua 3000rpm Industrielüfter
    Geändert von alliance2000 (14.08.2017 um 00:26 Uhr)

  6. #96
    Avatar von Rulbatz
    Mitglied seit
    05.09.2014
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    242

    AW: Quantum3D/3Dfx "Mercury Rising" mit Aalchemy8164 und WaKü

    Bin auf die ersten Tests gespannt, wie es läuft mit dem Schleifring. Saubere Arbeit und auch Danke für die Geduld hier alles zu dokumentieren, auch ohne viel Feedback
    Es lebe die Gemeinschaft der magischen Miesmuschel *lülülülülülü*

    I7 2600K; 8GB Kingston @ 1600mhz;MSI GTX 670 Accelero Xtreme IV; 256GB Crucial SSD; 2GB Hitachi

  7. #97

    AW: Quantum3D/3Dfx "Mercury Rising" mit Aalchemy8164 und WaKü

    Das wichtigste ist doch " can it run Crysis"

    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

  8. #98

    Mitglied seit
    21.02.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Goodyear, Arizona, USA
    Beiträge
    99

    AW: Quantum3D/3Dfx "Mercury Rising" mit Aalchemy8164 und WaKü

    Der Schleifring macht keine Qualitätseinbußen mehr, nachdem ich alle Adern mit viel Alufolie geschirmt habe - sauberes Desktopbild bei 1680x1050 auch wenn der PC dreht!

    Ne coole Idee wäre jetzt
    noch ein Logo von Quantum3D auf der Rückseite, vielleicht auch auf dem Windtunnel....


    Kurzer Spiele-Kompatibilitäts-Überblick:


    Glide (Amigamerlin Glide2-dll nach "Windows/System32" kopiert):
    - Unteal inkl. Return to Na Pali
    - Turok
    - Hitman
    - Earth 2150
    - Messiah


    OpenGL:
    - Half-Life (3Dfx MiniGL)
    - Hitman
    - GLQuake
    - Return to Castle Wolfenstein


    Im Leerlauf zieht das System 250W, unter Vollast (8x AA) etwa 320W.

    P.S.: Crysis ist noch nicht getestet....
    Geändert von alliance2000 (22.08.2017 um 17:53 Uhr)

  9. #99

    Mitglied seit
    21.02.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Goodyear, Arizona, USA
    Beiträge
    99

    AW: Quantum3D/3Dfx "Mercury Rising" mit Aalchemy8164 und WaKü

    Moin!


    Ich habe ja in diesem System eine Elsa Gloria II Pro Grafikkarte mit nVidia Quadro-Chip, die nun per VGA-Kabel an einen Belkin OmniView Pro2 KVM-Switch angeschlossen ist (um mehrere PCs mit einem Monitor/ Maus/ Tastatur zu steuern).


    Das Problem: der KVM-Switch stellt keine Verbindung zwischen einem der RGB-Pins (1, 2, 3) und GND her, daher erkennt die Grafikkarte keinen Monitor und lässt den VGA-Anschluss beim Booten abgeschaltet. Direkt den Monitor angeschlossen geht es.


    Es gibt ja VGA-Dummies, die einfach mit 75 Ohm Widerständen Pin 1 und/oder 2 und 3 auf GND brücken (1 Brücke reicht wohl, besser sind alle 3), um einen angeschlossen Monitor zu simulieren - ich will aber den Anschluss ja auch benutzen!


    Meine Idee: ein normales VGA-Kabel nehmen, aber Pin 1 (und/oder 2 und 3) mit einem entsprechenden Widerstand im Kabel/Stecker auf GND brücken.


    Die Frage: Funktioniert das Kabel dann noch als normales VGA-Kabel? Kann etwas beschädigt werden? Eigentlich simuliere ich doch nur ein typisches Monitor-Verhalten, nur halt vor dem KVM-Switch, da er es nicht macht.....

    ===== Edit =====
    Heute kamen nun die Widerstände an - vorher habe ich aber noch ein bisschen gemessen:


    Der Monitor hat, egal ob er aus- oder eingeschaltet ist, etwa 76 Ohm Widerstand zwischen den Pins 1, 2, oder 3 auf GND. Diesen benötigt anscheinend die Grafikkarte, um den VGA-Anschluss zu aktivieren (angeschlossener Monitor erkannt).


    Der KVM-Switch hat keinen Durchgang bei diesen Pins auf GND, weder wenn er aus-, noch wenn er eingeschaltet ist. Selbst wenn er das Signal durchschleift nicht (soweit ich das messen kann).


    Habe also jetzt vor ein Adapterkabel zu bauen, dass einfach zwischen das VGA-Kabel und den KVM-Switch kommt und bei dem ein (vorerst 100 Ohm) Widerstand zwischen einem Pin und GND kommt, um den VGA-Ausgang der Grafikkarte zu aktivieren.
    Warum 100 Ohm? Falls der KVM-Switch doch im Betrieb auf vielleicht 75 Ohm zwischen Pin 1, 2 oder 3 und GND schaltet, sind dann zwei Widerstände parallel geschaltet, womit der Gesamtwiderstand sinkt. Daher lieber erstmal 100 Ohm --> R total: 43 Ohm.
    Falls nicht hat die Grafikkarte 100 Ohm, das sollte noch zur Aktivierung ausreichend sein (hoffe ich).


    We will see.....!


    Marcus

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #100

    Mitglied seit
    21.02.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Goodyear, Arizona, USA
    Beiträge
    99

    AW: Quantum3D/3Dfx "Mercury Rising" mit Aalchemy8164 und WaKü

    So, Problem gelöst: der KVM-Switch hat keinen Durchgang zwischen Pin 1, 2 oder 3 auf GND, wenn der spezifische Eingang ausgewählt ist. Ist ein anderer Eingang angewählt, hat er Durchgang mit 100 Ohm! Also einen anderen Eingang angewählt, aktiviert sich auch die Grafikkarte, und danach auf den richtigen Eingang geschaltet löst das Problem!

    Crazy Belkin....

Seite 10 von 11 ... 67891011

Ähnliche Themen

  1. "Gaming PC" für ca. 350Euro
    Von LexLex1990 im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 09.03.2016, 20:01
  2. RMA-Quote beliebter Hardware
    Von FreezerX im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 00:36
  3. Quotes werden nicht richtig umgesetzt
    Von Löschzwerg im Forum PCGH-Webseite
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 12:14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •