Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    94.671
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Steam: So sollen Änderungen bei Sammelkarten Fake-Spiele verhindern

    In einem neuen Blogeintrag hat Valve Änderungen am Sammelkartensystem von Steam angekündigt. Mit diesen Maßnahmen will man verhindern, dass betrügerische Entwickler Fake-Spiele veröffentlichen, um dann allein über das Farmen von Sammelkarten über Bot-Accounts und deren anschließenden Verkauf Geld zu verdienen.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Steam: So sollen Änderungen bei Sammelkarten Fake-Spiele verhindern

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von FortuneHunter
    Mitglied seit
    22.06.2011
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Am 2. Stern rechts und dann bis zum Morgen
    Beiträge
    4.870

    AW: Steam: So sollen Änderungen bei Sammelkarten Fake-Spiele verhindern

    Muss ich mir Sorgen machen mit 4.645 Spielen auf Steam.
    Gamer seit 1984
    Historie: ZX81, Thompson MO5, Schneider CPC6128, Amiga 500+1200, SNES, PS1
    Aktuell: PC (siehe Profil), PS4 Slim und nVidia Shield tablet

  3. #3
    Avatar von JTRch
    Mitglied seit
    06.02.2010
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.138

    AW: Steam: So sollen Änderungen bei Sammelkarten Fake-Spiele verhindern

    Oder einfach mal nicht jeden Hinz und Kunz auf dem Marktplatz zulassen und die entsprechenden Geschäftspartner wie man es von einem seriöses Unternehmen auch verlangen könnte als Endkunde, diesen überprüfen! Dann käme weniger 90% Schrottveröffentlichungen wie zur Zeit auf den Markt. Steam war mal eine gute Plattform for Greenlight in dem nur ausgesuchte Publisher etc. Spiele veröffentlichen durfte. Jetzt ist Steam faktisch unbrauchbar und trotz 600 Games in Steam, wird die Hürde wo ich einer Insolvenz von Valve nachtrauern würde all kleiner.
    Asus Z270i Strix | i7 7700K | Noctua NH-L9i |Corsair 2x16GB, DDR4-3000 | Strix GTX-1080
    DAN A4-SFX| Corsair SF600 |Samsung 850 Evo 4TB | Asus ROG PG348Q | Roccat Nyth

  4. #4
    Avatar von D@rk
    Mitglied seit
    02.08.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Bocholt
    Beiträge
    1.263

    AW: Steam: So sollen Änderungen bei Sammelkarten Fake-Spiele verhindern

    Was hat das eigentlich alles mit den Sammelkarten auf n Nacken ?!
    Ich Blick da nicht durch
    Youtube | Facebook | Twitter | Twitch

    I7 - 4770 K (geköpft)
    @4,5GHz(1,235V) H2O |
    E
    VGA GTX 980 SC ACX @
    1544/2000 H2O SLI || MSI Z87 GD65
    HyperX Fury 1866MHz+ CL10 - 32GB || Samsung 850/830 500/256GB | Seagate FireCuda 2TB

  5. #5
    Avatar von VikingGe
    Mitglied seit
    27.04.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    /home
    Beiträge
    593

    AW: Steam: So sollen Änderungen bei Sammelkarten Fake-Spiele verhindern

    Valve verdient am Handel mit den Karten Geld. Das dürfte auch der einzige Grund sein, warum die Dinger überhaupt existieren. Ich weiß nicht, was die einem sonst bringen sollen und v.a. warum man dafür Geld ausgeben soll, wenn man die ohnehin früher oder später bekommt.

    Auf der anderen Seite habe ich das auch schon schamlos ausgenutzt und ein paar "wertvolle" Karten verkauft - wenn die Leute meinen, 30-40 Cent für so einen Blödsinn ausgeben zu müssen und ich dafür im Gegenzug meine Spiele etwas vergünstigt bekomme, soll mir das recht sein.
    Phenom II X6 1090T 3.8 GHz 8GB DDR3-1720 MSI RX 480 Gaming X 8GB Asus M5A97 Arch Linux Windows 10

  6. #6
    Avatar von FortuneHunter
    Mitglied seit
    22.06.2011
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Am 2. Stern rechts und dann bis zum Morgen
    Beiträge
    4.870

    AW: Steam: So sollen Änderungen bei Sammelkarten Fake-Spiele verhindern

    Mit den Sammelkarten kannst du "Abzeichen" craften, wenn du einen Satz zusammen hast. Diese Abzeichen bringen dir Punkte für deinen Steamlevel und zusätzlich noch Emoticons und Hintergründe (auf das jeweilige Spiel bezogen) für dein Profil.
    Die Erhöhung des Steamlevels bringt dir zum einen mehr Plätze für "Freunde" und zum anderen mehr Möglichkeiten wir du dein Profil nutzen kannst.
    Z.B. Mehr Möglichkeiten etwas auszustellen (z.B. deine Abzeichen, Achievements, Screenshots) etc.

    Soviel zu den "Nutzen" der Sammelkarten.

    Jetzt kommt der Knackpunkt und in diesem Punkt irrt VinkingGe: Man bekommt nie alle Sammelkarten für ein Game, sondern nur genau die Hälte oder 1 Karte mehr als die Hälfte.
    Nun haben die Kartensammler 2 Möglichkeiten an die restlichen Karten zu kommen:

    1. Man hat Freunde die Karten mit einem tauschen und ebenfalls das gleiche Spiel haben wie man selbst.
    2. Man kauft die Karten auf dem Markplatz.

    Um Karten kaufen zu können, muss es auch Leute geben die diese verkaufen. Das ist die Chance für User wie meine Wenigkeit die kein interesse an der Sammelei habe ihre Karten zu Geld zu machen. Du bietest deine Karten auf dem Markt an und bekommst dafür Geld.
    Valve selbst verdient an jeder Transaktion mindestens 0.02 €. Je höher der Betrag ausfällt um so mehr "Gebühren" verlangt Valve. Für Valve ist das ein einträgliches Geschäft, wie jede Marktzplatztransaktion.

    Das ist inzwischen so einträglich geworden, dass auf Key-Tauschbörsen am liebsten Spiele getauscht werden, die Karten abwerfen. Wenn du Spiele anbietest die richtig gut sind aber eben keine Sammelkarten haben, bekommst du kaum Tauschangebote.
    Dagegen gehen Games die noch so negative Bewertungen haben mit Kusshand weg, wenn sie über Sammelkarten verfügen.

    @VikingGe: In meinen Augen ist es kein "schamloses Ausnutzen", denn du bietest ja nur etwas an für das eine große Nachfrage besteht.

    Was man für die einzelnen Karten bekommt hängt aber sehr von der Beliebtheit der einzelnen Spiele ab und den Zeitpunkt wann man verkauft. Gute Preise kann man fast immer nach einem Release in der ersten paar Tagen erziehlen.
    Außerdem gehen Karten von Anime-Spielen meist sehr gut. Hier nur mal ein Beispiel. Hier handelt es sich um eine Glanzkarte, die sehr selten dropt:
    -mdn.png

    Die Normalen Karten gehen für weniger Geld weg:
    -mdn2.png

    In den meisten Fällen erziehlt man aber nicht diese Preise ... 1-3 Cent Gewinn sind keine Seltenheit. Der Handel mit diesen Karten lohnt sich nur, wenn man entsprechend große Sammlungen hat und ist sehr zeitaufwendig. Denn damit die kompletten Karten droppen, muss man entweder das Spiel spielen oder idlen. Das Spiel muss also laufen und je nach Einstellung dropen die Karten schneller oder langsamer. Meistens aber nicht unter 2 Stunden, um zu vermeiden, dass die Spiele gekauft werden und anschließend wieder zurückgegeben werden.

    Beliebt unter Kartenhändlern sind sogenannte Bot / Farmingaccounts. Diese werden dazu benutzt die Karten zu farmen ohne den eigenen Account zu gefährden. Es gibt Programme die übernehmen das Idlen für Dich indem sie simulieren, dass das Spiel gespielt wird. Dazu muss das Farming-Programm nur auf einem Rechner laufen, der wenig Strom verbraucht um es überhaupt rentabel zu machen oder eben auf deinem Rechner als Hintergrund Task.

    Die Farming-Accounts haben den Zweck, zum einem davor zu schützen, dass Steam eventuell den Account sperrt (Wahrscheinlichkeit sehr gering, sie würden sich selbst das Geschäft verderben), oder das ein Programmierer dieser Programme an deine Accountdaten kommt. Diese musst du nämlich in das Programm eintragen.
    Das virtuelle Geld das mit den Farming-Accounts verdient wird, wird meist für Spiele oder CS:GO Skins etc. verwendet, die dann an den richtige Account verschenkt werden.

    Ich selbst verdiene mit meinen Spielen auch durch den Verkauf von Karten, aber auf den regulären Weg, indem ich die Spiele etweder spiele, oder sie im Hintergrund idle, weil es wirkliche Gurken sind. Diese Gurken verschaffe ich mir meist du Tausch von doppelten Gamekeys oder durch Giveaways auf diversen Seiten. Allerdings buttere ich mehr Keys in die Giveaways als ich letztendlich da rausziehe. Giveaways sind eben eine geben und nehmen. Ich habe bisher 133 Spiele gegeben und 32 gewonnen (darunter 3 Fake-Keys).

    Beim Trading sieht es etwas anders aus. Hier habe ich 273 Spiele bisher getauscht.

    Der Vorteil für meine Tauschpartner: Sie bekommen meist sehr gute Spiele für Spiele die mir gefallen und die ich noch nicht habe, aber meist nur einen Bruchteil von dessen Wert sind was die von mir eingesetzten Spiele auf Steam kosten würden. Diese Spiele habe ich aber meist doppelt und brauche die Keys nicht.

    Beispiel:
    Ich habe erst kürzliche Layers of Fear Masterpiece Edition (21,49 €) gegen
    Axes and Acres (5,99 €) getauscht.
    Warum es für mich kein Verlustgeschäft war? Den Key für Layers of Fear hatte ich aus dem Humble Montly Bundle vom April 2017 bekommen und er hat mich effektiv 1,50 € gekostet. Außerdem habe ich das Spiel schon. Ohne Tausch wäre dass nur ein Key gewesen, der nie eingelöst wird.

    Aber ich schweife ab. Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen und Aufklärungsarbeit leisten.
    Geändert von FortuneHunter (18.05.2017 um 23:45 Uhr)
    Gamer seit 1984
    Historie: ZX81, Thompson MO5, Schneider CPC6128, Amiga 500+1200, SNES, PS1
    Aktuell: PC (siehe Profil), PS4 Slim und nVidia Shield tablet

  7. #7
    Avatar von JTRch
    Mitglied seit
    06.02.2010
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.138

    AW: Steam: So sollen Änderungen bei Sammelkarten Fake-Spiele verhindern

    Wenn es nach mir ginge, dann kann man ein Backroll zum Steam von Ende 2011 machen. Das letzte wirklich sinnvolle an Änderung war damals die Einführung von Steam Workshop, danach kam dann so Mist wie Sammelkarten, Greenlight usw. sprich alles Dinge die Leute die nur gamen wollen, mehr nerven als erfreuen.
    Asus Z270i Strix | i7 7700K | Noctua NH-L9i |Corsair 2x16GB, DDR4-3000 | Strix GTX-1080
    DAN A4-SFX| Corsair SF600 |Samsung 850 Evo 4TB | Asus ROG PG348Q | Roccat Nyth

  8. #8
    Avatar von FortuneHunter
    Mitglied seit
    22.06.2011
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Am 2. Stern rechts und dann bis zum Morgen
    Beiträge
    4.870

    AW: Steam: So sollen Änderungen bei Sammelkarten Fake-Spiele verhindern

    Wenn es nach mir ginge, könnte Steam mehr wie GOG Galaxy sein. Eine Plattform die nur Optional ist und einem Updates etc erleichtert, zum spielen aber nicht erforderlich ist.

    Mit Galaxy update ich meine Spiele, benutze es aber nicht zum starten, da mir Achievements etc ziemlich egal sind. Gestartet werden die Games von der Steam Oberfläche indem ich die Spiele dort "einbinde".

    Das sieht dann in etwa so aus:
    -unbenannt.jpg

    Alle Games die einen hellblauen Rahmen haben stammmen von anderen Plattformen und sind in Steam eingebunden. Damit dient mir Steam für diese Spiele als Startplattform.
    Funktioniert auch hervorragend mit dem Big Picture Modus.
    Gamer seit 1984
    Historie: ZX81, Thompson MO5, Schneider CPC6128, Amiga 500+1200, SNES, PS1
    Aktuell: PC (siehe Profil), PS4 Slim und nVidia Shield tablet

  9. #9
    Avatar von 14Hannes88
    Mitglied seit
    23.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Stratis
    Beiträge
    678

    AW: Steam: So sollen Änderungen bei Sammelkarten Fake-Spiele verhindern

    Ich hoffe doch das betrifft nicht den Idle Master. Wäre echt schade.

    Mir liegen die Sammelkarten auch nicht, aber wenn man die dann verscherbelt, kommt man meist auf ein gutes Sümmchen. Da kann man mal wieder ein kleines Indie oder einen Klassiker im Sale abstauben.
    Gaming-Kiste: Intel Core i7-5820K | Cryorig R1 Ultimate | Gigabyte GA-X99-UD4 (rev 1.0) | Corsair Vengeance LPX 16Gb DDR4-2400 | Crucial M500 240Gbyte | Transcend SSD 1Tb |
    ASUS Nvidia GTX1070 DUAL OC | Sea Sonic SS-760XP2 | Cooler Master HAF XB | Logitech G500 | Corsair Gaming K95 | Sennheiser PC151 | ASUS VG278HE | Edifier S530D

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von FortuneHunter
    Mitglied seit
    22.06.2011
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Am 2. Stern rechts und dann bis zum Morgen
    Beiträge
    4.870

    AW: Steam: So sollen Änderungen bei Sammelkarten Fake-Spiele verhindern

    Es wird die Botsoftware insoweit betreffen, dass sie wahrscheinlich viel zu lange Spiele laufen lässt.

    Das hat Steam vor:
    -ssc.png
    Quelle: Steam Community :: Group Announcements :: Steam Blog

    Da die Karten bei neuen Spielen erst verspätet droppen, bekommt der Idlemaster keine Rückmeldung das Karten gedroppt wurden.
    Gamer seit 1984
    Historie: ZX81, Thompson MO5, Schneider CPC6128, Amiga 500+1200, SNES, PS1
    Aktuell: PC (siehe Profil), PS4 Slim und nVidia Shield tablet

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •