Seite 3 von 8 1234567 ...
  1. #21

    Mitglied seit
    18.08.2013
    Beiträge
    986

    AW: Neue M.2 NVMe SSD "verbraucht" sich zu schnell - was tun?

    Zitat Zitat von fotoman Beitrag anzeigen
    Normalerweise nichts außer abwarten. Aber schau doch mal in das Logfile (CBS.log ?). U.U. steht dort ja drin, warum er ständig läuft und nicht nur bei jedem Start und Shuddown mal kurz aktiv ist.
    Bei mir läuft der ThrustedInstaller ca. einmal täglich für höchtstens zwei Minuten und beendet sich dann selber.

    U.U. bist Du ja von sowas betroffen, falls das unter Win 10 noch genauso falsch von MS implementiert ist
    windows 8 - Why is CBS.log file size 20 GB - Super User
    Also meine ist 400 MB groß und lässt sich nicht öffnen, weder mit notepad++ noch mit sublime text.

    In den vergangenen 20 Minuten wurden ca. 1 GB geschrieben, davon das meiste immer 80 MB Dateien, in den TEMP Ordner, so wie ich das verstehe
    Neue M.2 NVMe SSD "verbraucht" sich zu schnell - was tun?-unbenannt.png

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Avatar von HisN
    Mitglied seit
    19.03.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Randberlin
    Beiträge
    9.665

    AW: Neue M.2 NVMe SSD "verbraucht" sich zu schnell - was tun?

    Ramdisk anlegen und Temp Ordner per Symlink in die Ramdisk

  3. #23

    Mitglied seit
    18.08.2013
    Beiträge
    986

    AW: Neue M.2 NVMe SSD "verbraucht" sich zu schnell - was tun?

    Ja guuut, ich habe aber nicht 16 GB RAM, weil ich Spaß hatte Geld auszugeben. Es gab schon mehrfach games, die nicht in 8 GB RAM gepasst haben. Ich könnte die Ramdisk maximal 4 GB groß machen. Würde das reichen?

  4. #24
    Avatar von HisN
    Mitglied seit
    19.03.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Randberlin
    Beiträge
    9.665

    AW: Neue M.2 NVMe SSD "verbraucht" sich zu schnell - was tun?

    Nimm eine dynamische Ramdisk, die ist immer nur so groß wie die Daten, die Darin liegen, dann kannst Du sie auch 12GB groß machen.
    Ich bin übrigens einer von denen, die zu 32GB raten wenn es um neue Computer geht.

    Die Primo Ultimate kann das z.b.

  5. #25

    Mitglied seit
    18.08.2013
    Beiträge
    986
    Ich würde ja erst einmal schauen, wer diese Temp-Dateien anlegt.

    Meine CBS.log ist 8 MB groß und das letzt Backup ist knapp einen Monat alt.

    Also zunächst mal von einer Linux-Live CD oder im abgesicherten Modus von Windows starten und die Datei ansehen (CBS.log und eine der Temp-Dateien).

    Falls die Temp-Dateien nicht von einee amok laufenden Windows-Installation stammen, würde ich mich vom zugehörigen Programm sofort verabschieden.

    32 GB nur für Temp-Dateien ist herausgeworfenes Geld. Außer, man weiss, woher der Müll kommt und will/muss die zugehörige Applikation auch nutzen.

    Zitat Zitat von fotoman Beitrag anzeigen
    Ich würde ja erst einmal schauen, wer diese Temp-Dateien anlegt.

    Meine CBS.log ist 8 MB groß und das letzt Backup ist knapp einen Monat alt.

    Also zunächst mal von einer Linux-Live CD oder im abgesicherten Modus von Windows starten und die Datei ansehen (CBS.log und eine der Temp-Dateien).

    Falls die Temp-Dateien nicht von einee amok laufenden Windows-Installation stammen, würde ich mich vom zugehörigen Programm sofort verabschieden.

    32 GB nur für Temp-Dateien ist herausgeworfenes Geld. Außer, man weiss, woher der Müll kommt und will/muss die zugehörige Applikation auch nutzen.
    Ich habe leider die Datei schon gelöscht und trusted installer deaktiviert...

    Aber ja, nur für Temp hole ich keine weiteren 16 GB RAM.
    Ich habe jetzt noch eine 120 GB SSD hier, Samsung 830) und die kann ich ja auch anschließen und z. B. Als temp nehmen oder so.

    Und, die temp Datei wird direkt wieder entfernt wie es scheint. Ich finde die nicht, also die 80 MB große

    Zitat Zitat von HisN Beitrag anzeigen
    Nimm eine dynamische Ramdisk, die ist immer nur so groß wie die Daten, die Darin liegen, dann kannst Du sie auch 12GB groß machen.
    Ich bin übrigens einer von denen, die zu 32GB raten wenn es um neue Computer geht.

    Die Primo Ultimate kann das z.b.
    RAM kostet derzeit nun mal zu viel. Vielleicht, wenn es günstiger wird!

    Da Programm kann ich aber mal testen.

    Ok, mal eine andere Idee: Kann es einfach sein, dass die Festplatte, aus welchem Grund auch immer, falsch zählt? Denn der Process Monitor z.B. zeigt mir 600 MB an, die SSD meint aber, es seien 3 GB geschrieben worden.
    Wie ist so was möglich?
    Geändert von Klutten (21.04.2017 um 19:56 Uhr) Grund: Dreifach-Beitrag

  6. #26
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    82.777

    AW: Neue M.2 NVMe SSD "verbraucht" sich zu schnell - was tun?

    Die SSD wird schon wissen, wie oft der Controller schreiben musste.
    Asus ROG Strix X99 Gaming || Intel Core i7 5960X || Asus STRIX GTX 980Ti DC3OC 6GD5 Gaming || G-Skill RipJaws 4 schwarz DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Power P11 || Dihydrogenmonoxid || BeQuiet Dark Base Pro 900

  7. #27

    Mitglied seit
    18.08.2013
    Beiträge
    986

    AW: Neue M.2 NVMe SSD "verbraucht" sich zu schnell - was tun?

    Ja, wird sie wohl. Was aber, wenn eben nicht? Ich meine ja, irgendwas stimmt da nicht, da der Prozess Manager eben viel weniger anzeigt, als die smart Werte

  8. #28
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    32.717

    AW: Neue M.2 NVMe SSD "verbraucht" sich zu schnell - was tun?

    Zitat Zitat von der-andyman Beitrag anzeigen
    Ja, wird sie wohl. Was aber, wenn eben nicht? Ich meine ja, irgendwas stimmt da nicht, da der Prozess Manager eben viel weniger anzeigt, als die smart Werte
    1.) Was die SSD an Rohdatenmenge schreiben muss ist NICHT dasselbe wie die Nutzdatenmenge (google mal nach "Write amplification").
    2.) SSDs organisieren sich intern ständig selbst und erzeugen durch Funktionen wie die GarbageCollection oder TRIM weitere Schreibzyklen auf die du Null Einfluss hast
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  9. #29
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    82.777

    AW: Neue M.2 NVMe SSD "verbraucht" sich zu schnell - was tun?

    So ist es. Wenn die SSD nichts zu tun hat, löscht sie Cellen und packt die Dateien um.
    Daher darf man eine SSD auch niemals defragmentieren.
    Asus ROG Strix X99 Gaming || Intel Core i7 5960X || Asus STRIX GTX 980Ti DC3OC 6GD5 Gaming || G-Skill RipJaws 4 schwarz DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Power P11 || Dihydrogenmonoxid || BeQuiet Dark Base Pro 900

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30

    Mitglied seit
    14.07.2011
    Beiträge
    2.171

    AW: Neue M.2 NVMe SSD "verbraucht" sich zu schnell - was tun?

    Zitat Zitat von Threshold Beitrag anzeigen
    So ist es. Wenn die SSD nichts zu tun hat, löscht sie Zellen und packt die Dateien um.
    Daher darf man eine SSD auch niemals defragmentieren.
    Denglish

Seite 3 von 8 1234567 ...

Ähnliche Themen

  1. Neues Board für meinen "alten" i5 2500k
    Von Lupoc im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.04.2016, 12:32
  2. Neue Samsung 840 Evo SSD ok? "Benchmark"
    Von Ratibor im Forum SSD, HDD, Laufwerke und Speicher
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.06.2014, 19:42
  3. Neue CPU, Mainboard und SSD
    Von SamsonRade im Forum Prozessoren
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.12.2012, 23:01
  4. Neues System: Ivy und SSD Pflicht?
    Von Nekrodamus im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 13:19

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •