Seite 1 von 5 12345
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    98.575

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu PlayStation Classic: Erster Test mit enttäuschtem Resümee

    Anfang Dezember soll mit der PlayStation Classic die erste Retro-Konsole von Sony auf den Markt kommen und mittlerweile gibt es einen ersten Testeindruck zur abgespeckten Neuauflage. Das Fazit fällt dabei "enttäuschend" aus, unter anderem auch wegen der Spieleliste.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: PlayStation Classic: Erster Test mit enttäuschtem Resümee

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von warawarawiiu
    Mitglied seit
    25.07.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    3.409

    PlayStation Classic: Erster Test mit enttäuschtem Resümee

    Kritisiert wird von euro Gamer die Tatsache, dass durch moderne Fernseher und bildvervesserer es einen input lag gibt.
    Wieso las man diese Kritik nicht beim nes und SNES mini? Ist doch dort das gleiche?

    Die games Auswahl ist imo sehr gut und es gab einfach zu viele ps1 games, um da wirklich alles wiederzuspiegeln.

    Bin gespannt wie Euro gamer den n64 mini bewertet.....
    Sieht mir etwas nach sonyvashing aus
    PC --> I7-3820 @4,5GHZ\-/32GB Ram\-/Asus P9X79 2011\-/GTX 980Ti\-/Corsair Carbide Air 540\-/BeQuiet DarkPowerPro11\-/Noctua DH-14\-/Windows 10\-/40" UHD
    Monitor BDM4065UC
    GAMING --> PS4Pro, PS4, XboxOneS, Switch an 65"LG OLED C7V

  3. #3

    Mitglied seit
    30.09.2016
    Beiträge
    1.648

    AW: PlayStation Classic: Erster Test mit enttäuschtem Resümee

    Zitat Zitat von warawarawiiu Beitrag anzeigen
    Kritisiert wird von euro Gamer die Tatsache, dass durch moderne Fernseher und bildvervesserer es einen input lag gibt.
    Wieso las man diese Kritik nicht beim nes und SNES mini? Ist doch dort das gleiche?

    Die games Auswahl ist imo sehr gut und es gab einfach zu viele ps1 games, um da wirklich alles wiederzuspiegeln.

    Bin gespannt wie Euro gamer den n64 mini bewertet.....
    Sieht mir etwas nach sonyvashing aus
    Wahrschenilich auch deshalb weil man das bei langsamen Spielen eben nicht so merkt - und teils weil es beim snes mini von den fanboys dementiert wird - auch wenn das Delay dort beachtlich und bei superMarioCart und co deutlich spürbar ist.

    Dein Kommentar klingt daher sehr nach Sony-bashing und Nintendowashing.

  4. #4
    Avatar von warawarawiiu
    Mitglied seit
    25.07.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    3.409

    AW: PlayStation Classic: Erster Test mit enttäuschtem Resümee

    Zitat Zitat von Casurin Beitrag anzeigen
    Wahrschenilich auch deshalb weil man das bei langsamen Spielen eben nicht so merkt - und teils weil es beim snes mini von den fanboys dementiert wird - auch wenn das Delay dort beachtlich und bei superMarioCart und co deutlich spürbar ist.

    Dein Kommentar klingt daher sehr nach Sony-bashing und Nintendowashing.
    Hae
    Wieso klingt mein Kommentar wie sonyvashing, wenn ich sage euro Gamer betreibt sonyvashing

    NintendoWASHING..... Das hab ich auch noch nicht gehört
    PC --> I7-3820 @4,5GHZ\-/32GB Ram\-/Asus P9X79 2011\-/GTX 980Ti\-/Corsair Carbide Air 540\-/BeQuiet DarkPowerPro11\-/Noctua DH-14\-/Windows 10\-/40" UHD
    Monitor BDM4065UC
    GAMING --> PS4Pro, PS4, XboxOneS, Switch an 65"LG OLED C7V

  5. #5

    Mitglied seit
    26.12.2017
    Beiträge
    477

    AW: PlayStation Classic: Erster Test mit enttäuschtem Resümee

    Es ist sehr bedauerlich, dass dieses Produkt existiert. Es sollte nicht sein, dass man so viel Plastik, seltene Erden usw. verschwenden darf, um Leuten Geld aus der Tasche für eine Leistung zu ziehen, die auf bestehenden Konsolen und PCs problemlos durch Emulation erreicht werden kann.

    Das ist
    1. egoistisch
    2. extrem umweltschädigend
    3. respektlos gegenüber den Mitmenschen

    Solange es derartige Produkte gibt, ist das ein Beweis dafür, dass unser Wirtschaftssystem nicht funktionsfähig ist. Es tut nicht den Zweck, alleine der Menschheit zu dienen.
    Es dient einzelnen Individuen mehr als anderen, weil die Regeln falsch definiert sind.
    Es dient denjenigen Individuen, die weniger Menschlichkeit inne haben, als denen, die soziale Kompetenzen aufweisen und Skrupel vor der Zerstörung der Umwelt und einem verachtenden Umgang(Goldesel, Melkobjekte) mit anderen haben.

    Es gab einen Zeitpunkt, in dem ein Idiot festschrieb, dass der Erfolg einer Nation sich an ihrem Produkt in der Metrik des Geldes bemesse. Seit diesem Zeitpunkt ist der Mensch der Diener dieses hirnlosen Systems, statt es seiner Untertan zu machen.

    Ich habe vom Bericht der "Wirtschaftsweisen" gehört, die dem Staat wohl raten möchten, ein möglichst billiges Kommunikationsnetz über Funk aufzubauen. Wenn man einer Theorie mächtig ist, die vorgibt, wirtschaftliche Prozesse korrekt abzubilden, mag man in diesem System eine hervorragende Leistung erbringen. Und doch können die Ergebnisse abseits des Systems völlig wertlos sein. Insbesondere, wenn es an technischem Wissen und Verständnis mangelt.
    Ich kenne Lehren der Universitäten - obwohl sich darin viel wahres findet, sind fast alle in einem Punkt falsch: Sobald sie miteinander verfließen, versagen sie jeweils. Es ist nicht möglich, korrekte Entscheidungen aufgrund einer begrenzten Sichtweise zu treffen. Die wahre Entscheidungsfindung ermöglicht nur vollumfängliches Wissen, und eine vollumfängliche "Weisheit".

    Unsere Welt muss funktionsorientierter werden und diese Funktionen über einen möglichst geringen Ressourcenverbrauch bereitstellen. Die Lösungen müssen sich an den Wünschen der Menschen orientieren und unter Berücksichtigung der Umwelt, der Privatsphäre, der sozialen Verhältnisse und der Sicherheit entstehen. Nach diesen Gesichtspunkten hätte man die Spiele auch auf bestehenden Plattformen auf Computern in emulierter Form verkaufen können. Aber das geht nur, wenn die Politik endlich ihrer Lenkungspflicht nachkommt und die Wirtschaft in die Richtung der Konsumenten lenkt.
    Das geht nur, indem man diejenigen begünstigt, die für ihr Geschäftsmodell keine physischen Ressourcen verbrauchen, und diejenigen benachteiligt, die viele derartige Ressourcen verbrauchen.

  6. #6
    Avatar von Sdarr82
    Mitglied seit
    14.09.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Gräfelfing
    Beiträge
    125

    AW: PlayStation Classic: Erster Test mit enttäuschtem Resümee

    Ich hab mich über die Mini-Dinger noch nicht schlau gemacht. Da steht nur immer dabei vorinstalliert, kann man da nachkaufen oder kann ich da sogar meine alten originale aus der Kiste holen?

  7. #7
    Avatar von Illuminatus17
    Mitglied seit
    22.07.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft
    Ort
    München
    Beiträge
    430

    AW: PlayStation Classic: Erster Test mit enttäuschtem Resümee

    Zitat Zitat von Arkintosz Beitrag anzeigen
    Es ist sehr bedauerlich, dass dieses Produkt existiert. Es sollte nicht sein, dass man so viel Plastik, seltene Erden usw. verschwenden darf, um Leuten Geld aus der Tasche für eine Leistung zu ziehen, die auf bestehenden Konsolen und PCs problemlos durch Emulation erreicht werden kann.
    Jo, ich halte das Ding auch für überflüssig.
    Intel i7 7700K | EVGA GTX 1080 SC | Asus Z170-P D3 | 2x8GB Crucial Ballistix DDR3-1600 | be quiet! 500W Pure Power 9 | Samsung 840 Pro 500GB | Crucial MX300 525 GB | Corsair Carbide 400Q | Razer Blackwidow 2016 Stealth | Roccat Kova | Iiyama G-MASTER GB2488HSU B2 | Roccat Khan Pro

  8. #8
    Avatar von restX3
    Mitglied seit
    22.01.2015
    Beiträge
    770

    AW: PlayStation Classic: Erster Test mit enttäuschtem Resümee

    PC Emulatoren FTW.

  9. #9

    Mitglied seit
    03.04.2011
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Deutschland "NRW"
    Beiträge
    908

    AW: PlayStation Classic: Erster Test mit enttäuschtem Resümee

    Playsi1 und 2 einfach genau so bauen, beide auf 1080p. bessere hardware und software mit einer geeigneten festplatte mit so gut wie allen spielen remaked* für 200€ rausbringen und man hätte seine jugend zur heutigen zeit wieder zurück.
    und mit erträglicheren bildern fürs auge auf den neuen flatscreens..... ist es eigtl. locker zu schaffen für die heutige zeit. hätten die mal die zeit besser genutzt.
    alle originale konsolen habe ich ja. nur tuts echt weh wenn man länger mit der steuerung und der grafik spielt
    W7 = ASRock P67 Xtreme.4.Gen.3 = i7 2700K = 8GB G.Skill.Snipers = 650W80+Gold
    Gigabyte GTX970 G1.Gaming X3 -1.406Ghz Boost = HDD1TB+840 evo 120GB
    Samsung SyncMaster SA550 27" FHD 60Hz
    G19 = R.A.T 7 6400DPI


    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    29.03.2009
    Beiträge
    129

    AW: PlayStation Classic: Erster Test mit enttäuschtem Resümee

    Ich habe meine PS Classic/mini seit 13,5 Jahren... nennt sich "PlayStation Portable" oder auch "PSP". Ein paar Jahre später ist noch eine weitere miniaturisierte PlayStation dazu gekommen (PS Vita).

    Auf den heute üblichen Fernsehergrößen möchte ich die niedrige Auflösung eh nicht anschauen, die kleinen Handheld-Displays verzeihen da viel mehr.

Seite 1 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •