Seite 1 von 3 123
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    97.632
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Krypto-Währungen: Viele Blockchains lassen sich für nur Hunderte Euro angreifen

    Die meisten großen Blockchains wie Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Monero sichern ihr Netzwerk durch einen Proof of Work ab, bei dem die reine Hardware-Leistung den nächsten Block in der Kette bestimmt. Kleinere Krypto-Währungen haben kein solch großes Netzwerk, weshalb sie sich durch einen Angriff einfach übernehmen lassen - dadurch können Millionen von Euro gestohlen werden.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Krypto-Währungen: Viele Blockchains lassen sich für nur Hunderte Euro angreifen

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    16.11.2008
    Beiträge
    173

    AW: Krypto-Währungen: Viele Blockchains lassen sich für nur Hunderte Euro angreifen

    "...da Nicehash nicht genügend Hardware für eine Attacke zur Verfügung stellen kann..." aber dafür Regierungen!

  3. #3

    Mitglied seit
    25.02.2014
    Beiträge
    55

    AW: Krypto-Währungen: Viele Blockchains lassen sich für nur Hunderte Euro angreifen

    Also entweder bin ich einfach zu blöd oder mein Hirn sträubt sich gegen diese ganze Thematik. Hab mir schon etliche Berichte, Dokumentationen etc. durchgelesen, aber dieses ganze Kryptomining Gedöns will einfach nicht in meinen Kopf. Das ergibt in meinem Schädel absolut keinen Sinn.

  4. #4
    Avatar von Eckism
    Mitglied seit
    18.12.2008
    Ort
    SM :-)
    Beiträge
    3.959

    AW: Krypto-Währungen: Viele Blockchains lassen sich für nur Hunderte Euro angreifen

    Zitat Zitat von Skullspider Beitrag anzeigen
    Also entweder bin ich einfach zu blöd oder mein Hirn sträubt sich gegen diese ganze Thematik. Hab mir schon etliche Berichte, Dokumentationen etc. durchgelesen, aber dieses ganze Kryptomining Gedöns will einfach nicht in meinen Kopf. Das ergibt in meinem Schädel absolut keinen Sinn.
    Man macht aus Strom Zahlen, diese sind erstmal nix Wert bis jemand dafür etwas bezahlt, weil er Zahlen mag. Dann kommt jemand anderes, der Zahlen noch mehr mag und bezahlt dafür mehr...bis der nächste kommt usw. Dann kommt jemand, dem Zahlen vollkommen egal sind und kauft diese Zahlen, in der Hoffnung, das sich jemand findet, der Zahlen liebt und dafür noch mehr bezahlt.
    Ist wie bei Antiquitäten, Bildern und sowas, manche bezahlen für Schei...e nen Haufen Geld.

  5. #5
    Avatar von Kuomo
    Mitglied seit
    12.04.2011
    Ort
    Ganz in der Nähe
    Beiträge
    1.651

    AW: Krypto-Währungen: Viele Blockchains lassen sich für nur Hunderte Euro angreifen

    Um der Transaktionskette aka Blockchain neue Einträge hinzuzufügen muss man schneller eine bestimmte Zahl raten, als alle anderen. Dieses Raten kostet Rechenleistung, je schneller der Computer, desto schneller/mehr kann er raten. Das ist sicher, so lange die Rechenleistung gut verteilt ist, weil jeder mal dran ist und so keiner alleine alles bestimmen und damit manipulieren kann.
    Man kann zwar falsche Einträge hinzufügen, wenn man einmal dran ist, aber da man so bald nicht wieder dran sein wird, merken die anderen schnell, dass da was nicht stimmt und ignorieren/löschen den manipulierten Teil der Blockchain, diese falschen Transaktionen haben damit nie stattgefunden. Sobald man über 50% der Gesamtrechenleistung einer Cryptowährung hat, kommt man statistisch gesehen öfter dran als alle anderen zusammen und kann so die gesamte Blockchain manipulieren, weil man sich quasi selbst kontrolliert.

    Wer ko der ko.


  6. #6
    Avatar von Hornissentreiber
    Mitglied seit
    19.11.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.105

    AW: Krypto-Währungen: Viele Blockchains lassen sich für nur Hunderte Euro angreifen

    Zitat Zitat von Skullspider Beitrag anzeigen
    Also entweder bin ich einfach zu blöd oder mein Hirn sträubt sich gegen diese ganze Thematik. Hab mir schon etliche Berichte, Dokumentationen etc. durchgelesen, aber dieses ganze Kryptomining Gedöns will einfach nicht in meinen Kopf. Das ergibt in meinem Schädel absolut keinen Sinn.
    Das beweist nur, dass du über eine gewisse Vernunft verfügst. Die Idee ist genauso absurd wie Ecksim es umrissen hat. Das eigentlich gute und wichtige daran, die Anonymität im Geldverkehr und Unmöglichkeit der Manipulation (die, wie wir in diesem Artikel lesen können, gar nicht wirklich unmöglich ist), tritt gegenüber dem aberwitzigen Stromverbrauch für diese Technologie längst in den Hintergrund.

    Im Grunde treiben Kryptowährungen die Absurdität unseres Währungssystems aber nur auf die Spitze, erfunden haben sie diese Absurditäten nicht. Eine Zentralbank tut auch nichts anderes als die Kryptominer: sie erschafft Geld aus dem Nichts, mit dem Unterschied, dass dabei keine absurde Menge elektrische Energie verheizt wird. Das verstößt aber gegen den Grundsatz, dass immer nur so viel Geld vorhanden sein darf, wie Waren im gleichen Wert vorhanden sind. Wenn eine Zentralbank oder, wie hier, ein Kryptominer Geld " erschafft", bedeutet das, dass die Realwirtschaft nun das Problem an der Backe hat, Waren in genau dem Wert erschaffen zu müssen, der da aus dem Nichts generiert wurde. Wer das NICHT absurd findet, hat es nicht verstanden.

    Kryptowährungen haben genau wie Papiergeld keinerlei realen Wert. In allen Fällen haben diese Währungen, ob es sich dabei nun um Zahlenkolonnen oder Papierblättchen handelt, nur deshalb einen Wert, weil wir Menschen ihnen einen Wert beimessen und darauf vertrauen, dass alle anderen Wirtschaftsteilnehmer das auch tun. Wenn dieses Vertrauen erschüttert wird, bricht das gesamte System zusammen, die Währungen sind schlagartig wertlos.

    Munter bleiben!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegen...aghettimonster

    Ich ignoriere folgende Forenmitglieder: Duvar, Old-Knitterhemd, Pu244, wuselsurfer
    "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

  7. #7

    Mitglied seit
    25.02.2014
    Beiträge
    55

    AW: Krypto-Währungen: Viele Blockchains lassen sich für nur Hunderte Euro angreifen

    Zitat Zitat von Hornissentreiber Beitrag anzeigen
    Das beweist nur, dass du über eine gewisse Vernunft verfügst. Die Idee ist genauso absurd wie Ecksim es umrissen hat. Das eigentlich gute und wichtige daran, die Anonymität im Geldverkehr und Unmöglichkeit der Manipulation (die, wie wir in diesem Artikel lesen können, gar nicht wirklich unmöglich ist), tritt gegenüber dem aberwitzigen Stromverbrauch für diese Technologie längst in den Hintergrund.

    Im Grunde treiben Kryptowährungen die Absurdität unseres Währungssystems aber nur auf die Spitze, erfunden haben sie diese Absurditäten nicht. Eine Zentralbank tut auch nichts anderes als die Kryptominer: sie erschafft Geld aus dem Nichts, mit dem Unterschied, dass dabei keine absurde Menge elektrische Energie verheizt wird. Das verstößt aber gegen den Grundsatz, dass immer nur so viel Geld vorhanden sein darf, wie Waren im gleichen Wert vorhanden sind. Wenn eine Zentralbank oder, wie hier, ein Kryptominer Geld " erschafft", bedeutet das, dass die Realwirtschaft nun das Problem an der Backe hat, Waren in genau dem Wert erschaffen zu müssen, der da aus dem Nichts generiert wurde. Wer das NICHT absurd findet, hat es nicht verstanden.

    Kryptowährungen haben genau wie Papiergeld keinerlei realen Wert. In allen Fällen haben diese Währungen, ob es sich dabei nun um Zahlenkolonnen oder Papierblättchen handelt, nur deshalb einen Wert, weil wir Menschen ihnen einen Wert beimessen und darauf vertrauen, dass alle anderen Wirtschaftsteilnehmer das auch tun. Wenn dieses Vertrauen erschüttert wird, bricht das gesamte System zusammen, die Währungen sind schlagartig wertlos.

    Munter bleiben!
    Das ist ja genau der Grund weshalb ich das ganze so unglaublich verstörend finde. Das Geldsystem auf Zinsbasis ist schon ein zum Scheitern verurteiltes System. Der Wert des Geldes unterliegt in meinen Augen jedoch einer relativ überschaubaren Dynamik welche einer gewissen Kontrolle unterliegt . Diese Kryptowährungen aber ergeben in meinem Verständnis keinerlei Sinn. Das ist genauso als wenn ich jetzt daherkomme und, wie kleine Kinder früher, Muscheln als Zahlungsmittel einführe. Wenn genug Dumme mitmachen, würde das genauso hinhauen. Absoluter Nonsense einer Welt, die sich in eine sehr verstörende Richtung entwickelt ( meine Meinung ) .... Aber in spätestens 10 Jahren bricht es eh alles mal wieder zusammen dann ist das auch Geschichte.
    Geändert von Skullspider (02.06.2018 um 12:01 Uhr)

  8. #8
    Avatar von Eckism
    Mitglied seit
    18.12.2008
    Ort
    SM :-)
    Beiträge
    3.959

    AW: Krypto-Währungen: Viele Blockchains lassen sich für nur Hunderte Euro angreifen

    Zitat Zitat von Skullspider Beitrag anzeigen
    Das ist ja genau der Grund weshalb ich das ganze so unglaublich verstörend finde. Das Geldsystem auf Zinsbasis ist schon ein zum Scheitern verurteiltes System. Der Wert des Geldes unterliegt in meinen Augen jedoch einer relativ überschaubaren Dynamik welche einer gewissen Kontrolle unterliegt . Diese Kryptowährungen aber ergeben in meinem Verständnis keinerlei Sinn. Das ist genauso als wenn ich jetzt daherkomme und, wie kleine Kinder früher, Muscheln als Zahlungsmittel einführe. Wenn genug Dumme mitmachen, würde das genauso hinhauen. Absoluter Nonsense einer Welt, die sich in eine sehr verstörende Richtung entwickelt ( meine Meinung ) .... Aber in spätestens 10 Jahren bricht es eh alles mal wieder zusammen dann ist das auch Geschichte.
    Vieles hat keinen Sinn und es funktioniert trotzdem...sei es der Sportwagen für 2 Mio €, sei es das Applelogo, Samsunglogo, Sackteurer Wein/Whiskey. Sobald jemand einen gewissen Wert in etwas sieht versucht er sein Glück und merkt, das es Leute gibt, denen es genausoviel/mehr Wert ist. Nennt sich schlicht und ergreifend Handel.

  9. #9

    Mitglied seit
    22.01.2018
    Beiträge
    344

    AW: Krypto-Währungen: Viele Blockchains lassen sich für nur Hunderte Euro angreifen

    Absolut überflüssiger Artikel.

    Ich kann auch einfach meine eigene Währung machen und die steuern, wie ich will.
    Kommt genau das gleiche dabei raus.
    Wen interessieren schon irgendwelche Null Komma Nichts Shitcoins?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von Tassadar
    Mitglied seit
    05.01.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    198

    AW: Krypto-Währungen: Viele Blockchains lassen sich für nur Hunderte Euro angreifen

    Zitat Zitat von Krabonq Beitrag anzeigen
    Ich kann auch einfach meine eigene Währung machen und die steuern, wie ich will.
    Kommt genau das gleiche dabei raus.
    Wen interessieren schon irgendwelche Null Komma Nichts Shitcoins?
    Du wirst es nicht glauben, aber es interessieren sich tatsächlich ziemlich viele für diese Shitcoins.

    Meine Vorhersage: BTC rutscht unter $3000 bis Okt/Nov, dann werden viele Coins nochmal ihre -90% machen und die Shitcoin-Freaks werden aus dem Markt gespült.
    i7-6700K @4,5GHz ● ASRock Z170M Extreme4 ● 16GB DDR4 ● GTX 1080 + EKWB @0,9V ● WaKü

Seite 1 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •