Likes Likes:  0
Seite 1 von 2 12
  1. #1
    Avatar von DAEF13
    Mitglied seit
    30.05.2009
    Ort
    Wittmund
    Beiträge
    2.646

    Kabelquerschnitt berechnen?

    Moin,

    Heute kam mein Paket mit einem 5 Meter Flexlight (RGB) an.
    Der Controller hat 2 Ausgänge, welche jeweils 4 Litzen (RGB u. GND) haben.

    An Ausgang 1 soll ohne Kabel direkt ein ca. 2 Meter Flexlight angeschlossen werden.
    An Ausgang 2 soll erst ein (4) drei Meter langes Kabel, dann ein 60 cm Flexlight, dann ein (4) vier Meter Langee Kabel und ein 1,5 Meter Flexlight angeschlossen werden.

    Hier ein paar Technische Daten:
    In der Artikelbeschreibung stand, dass das komplette 5 Meter Flexlight bis zu 36W aufnimmt.
    Das wären bei 12 Volt 3 Ampere.

    Im "Flyer"/"Handbuch/heft" steht: Max load current: 2A each color, was wohl die Belastbarkeit jedes Kanals (R, G u. B) angibt.
    Angeschlossen ist der Controller an ein 12V Netzteil mit max. 5A.

    Im Moment habe ich noch 2x 0,14mm^2 Litzen mit jeweils 10 Meter Länge.
    Diese reichen nicht, oder?
    Würden 0,5mm^2 Querschnitt reichen, oder wie bestimmt man die gesuchte Größe?

    Danke für eure Hilfe
    Geändert von DAEF13 (25.09.2011 um 17:12 Uhr) Grund: Röhrich sagt: "Das's 'ne Wissenschaft für sich - dor kann nich' jejden mit üm'"
    Core Xeon X5650 4Ghz| 24 GB Ram | EVGA X58 SLI LE | GTX970 | Mushkin 240GB SSD | Win 10 Pro x64

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Herbboy
    Mitglied seit
    06.10.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    20.614

    AW: Kabelquerschnitt berechnen?

    Je dünner, desto heißer kann das Kabel werden. Aber so richtig "berechnen" lässt sich das nicht, das muss man testen. Schließ es einfach mal und und check dann, ob das dünnere Kabel nach ner Weile sehr heiß wird. Wenn nicht, dann ist alles o.k.

    ...und da war dann noch das Elektrikertreffen mit 200 geladenen Gästen...

  3. #3
    Avatar von Pikus
    Mitglied seit
    02.04.2010
    Beiträge
    2.551

    AW: Kabelquerschnitt berechnen?

    Moin^^
    Geile sache, da hab ich meine ausbildung zum elektroniker für geräte und systeme gerade angefangen und finde gleich solche fragen

    Bei einer Stromstärke von 3A mit einer Spannung von 12V reichen deine 0,14mm² leider nicht aus, du solltest einen theoretischen Querschnitt von mindestens 0,7mm² haben.
    0,7mm² findet man nicht sehr oft bzw es sind Spezialanfertigeungen mit ensprechndem Preis. Daher solltest du zu 1mm² greifen.

    Als beleg habe ich noch diesen Querschnittsrechner gefunden, dieser bestätigt mein ergebnis.
    i5 4670K @ Macho 120 @ 3,8Ghz | Gigabyte Z87M-D3H | 16GB Patriot Viper 1600MHz | Gainward 1080 Phoenix | Samsung 840 250GB | Xonar DGX
    BQ E9 480W CM | Cooltek W2 | Zowie EC1-A - Ducky Shine 3 - Rzr Orbweaver | BenQ XL2730Z + AOC i2757fm + Acer P193w | Samson MO 5a - HyperX CII
    ||| Steam |||


  4. #4
    Avatar von DAEF13
    Mitglied seit
    30.05.2009
    Ort
    Wittmund
    Beiträge
    2.646
    Danke für eure Antworten

    @Herbboy: Naja, ich möchte nichts in Brand stecken, ich geh lieber gleich auf Nummer sicher

    @Davin: Dann werd ich mir davon mal ein paar (mehr) Meter bestellen, thx
    Core Xeon X5650 4Ghz| 24 GB Ram | EVGA X58 SLI LE | GTX970 | Mushkin 240GB SSD | Win 10 Pro x64

  5. #5
    Avatar von X Broster
    Mitglied seit
    06.10.2009
    Ort
    nahe Bielefeld
    Beiträge
    1.369

    AW: Kabelquerschnitt berechnen?

    Ich habe 100 LEDs parallel geschaltet und dabei 0,14mm² benutzt, verbaucht ~-33Watt. Das Kabel wird vorallem am Anschluss zum Stromnetz sehr biegsam und ähh warm´...

    Nächstesmal nehme ich den Querschnittrechner, tolle Funktion, danke.

  6. #6
    Avatar von DAEF13
    Mitglied seit
    30.05.2009
    Ort
    Wittmund
    Beiträge
    2.646

    AW: Kabelquerschnitt berechnen?

    Ich habe jetzt mal knapp 2,5 Meter an das 0,14mm² gehangen, weil ich 1mm² garantiert nicht an den Anschluss dranbekommen (zu wenig Platz).
    Bei 10 cm Kabellänge und den oben genannten 2,5 Meter tut sich am Kabel überhaupt nichts - macht eine größere Kabellänge soo viel Unterschied? Mit 40°C könnte ich ja leben

    €dit: Wie kann es eigentlich sein, dass die geschätzten 0,1mm² auf dem "PCB" ausreichen und nicht durchbrennen?
    Geändert von DAEF13 (24.09.2011 um 21:45 Uhr)
    Core Xeon X5650 4Ghz| 24 GB Ram | EVGA X58 SLI LE | GTX970 | Mushkin 240GB SSD | Win 10 Pro x64

  7. #7
    Avatar von kero81
    Mitglied seit
    26.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    7.207

    AW: Kabelquerschnitt berechnen?

    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Je dünner, desto heißer kann das Kabel werden. Aber so richtig "berechnen" lässt sich das nicht, das muss man testen. Schließ es einfach mal und und check dann, ob das dünnere Kabel nach ner Weile sehr heiß wird. Wenn nicht, dann ist alles o.k.
    Aber so richtig "berechnen" lässt sich das nicht??? Mein guter, in der Elektrotechnik lässt sich ALLES berechnen.
    >>Rausgehn is wie Fenster aufmachen, nur noch viel krasser!<<
    100% Trendhurenresistent


  8. #8

    Mitglied seit
    12.02.2010
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    बवेरियन पीतल देश
    Beiträge
    3.516
    Zitat Zitat von kero81

    Aber so richtig "berechnen" lässt sich das nicht??? Mein guter, in der Elektrotechnik lässt sich ALLES berechnen.
    Naja auch nicht alles

    @TE: Nimm 0,75er Kabel

  9. #9
    Avatar von Pikus
    Mitglied seit
    02.04.2010
    Beiträge
    2.551

    AW: Kabelquerschnitt berechnen?

    Zitat Zitat von DAEF13 Beitrag anzeigen
    €dit: Wie kann es eigentlich sein, dass die geschätzten 0,1mm² auf dem "PCB" ausreichen und nicht durchbrennen?
    Das liegt einerseits an der sehr guten, nicht brennbaren Isolierung durch Pertinax, andereseits daran, dass das Kupfer zwar schmelzen KÖNNTE, aber dann nicht wegkommt. Und dadurch, dass das Kupfer sich erwärmt, bewegen sich auch die Elektronen darin schneller -> theoretisch schnellere übertragung von Strom

    Zitat Zitat von watercooled Beitrag anzeigen
    Naja auch nicht alles

    @TE: Nimm 0,75er Kabel

    Das würde natürlich auch noch passen, ich wollte es aber nicht vorschlagen, um sicherzugehen einen ausreichend großen querschnitt zu verwenden
    i5 4670K @ Macho 120 @ 3,8Ghz | Gigabyte Z87M-D3H | 16GB Patriot Viper 1600MHz | Gainward 1080 Phoenix | Samsung 840 250GB | Xonar DGX
    BQ E9 480W CM | Cooltek W2 | Zowie EC1-A - Ducky Shine 3 - Rzr Orbweaver | BenQ XL2730Z + AOC i2757fm + Acer P193w | Samson MO 5a - HyperX CII
    ||| Steam |||


    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    04.10.2008
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    4.377

    AW: Kabelquerschnitt berechnen?

    Weil auf einer Platine höhere Stromdichten zulässig sind. Kupfer schmilzt jedoch sehr wohl bei Überlastung. Das äußert sich in einem netten Duft und kurz darauf einem zischen.

    Die Kupferschicht ist in der Regel 35-70µm dick.

    Zudem kann die thermische Energie recht gut abgegeben werden. 0,14mm² sind bei dem Strom dann doch etwas zu warm. Ich würde da schon zu etwas ab 0,75mm² greifen, eher 1mm². Wobei ich bei so nem Kram gerne das nehm, was ich da hab, wenn ich ne Zwillingslitze mit 2,5mm² hab, dann nehm ich halt die bevor ich da extra was bestell. Imho lohnt es sich bei solchen Beleuchtungsgeschichten mit einer möglichst hohen Spannung zu arbeiten, 120V sind da das Maximum, wobei ich aufgrund der Rücksicht auf Haustiere und andere Mitmenschen bei sowas gerne 48V nehme. Gibt es wunderbar als Schaltnetzteil fertig zu kaufen und wenn man mal hinkommt tut es nicht so weh wie bei 120V DC.

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •