1. #2841
    Avatar von BlackAcetal
    Mitglied seit
    15.05.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hessen/nahe Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.157

    AW: Der Bodybuilder und Sport Thread

    Auf allen großen Bodybuilding Wettkämpfen werden Dopingtests gemacht. Laut Regeln muss man am Wettkampftag clean sein. Wer positiv getestet wird wird ausnahmslos gesperrt. Man kann seine Kur aber problemlos so gestalten dass man bis auf ne Woche vorm Wettkampf noch Stoffen kann. Gibt ja nicht nur “Anabolika“ sondern viele verschiedene Medikamente/Hormone welche auch sehr kurze Halbwertszeiten haben und nach 1-2 Tagen nicht mehr nachweisbar sind. Aber jeder Athlet der an dem Tag auf der Bühne steht ist an dem Tag negativ getestet worden.

    Und dass die Athleten heute viel massiver aussehen als zB ein Arnold liegt an dem Gebrauch von Insulin und Wachstumshormonen die seit sen 80/90ern im Profibodybuilding Standard sind. Wenn man drauf achtet hat fast jeder BB riesen Hände einen ausladenden Kiefer und meistens eine lange Spitze Nase wie bei ner Hexe. Kommt von den Wachstumshormonen.

    Das ist aber ein offenes Geheimnis. Bescheißen tut da keiner weil jeder deiner Konkurrenten auch gedopt ist. In jedem Leistungssport wos um Geld geht wird gedopt!
    R5 2600 // 4GHZ@1,26V == Gainward GTX 1080 GLH 1850mhz@850mv == Crucial Ballistix Sport 2933mhz CL15-16-16-16-32 Dualranked

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2842
    Avatar von Leob12
    Mitglied seit
    18.06.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    7.916

    AW: Der Bodybuilder und Sport Thread

    Zitat Zitat von BlackAcetal Beitrag anzeigen
    Auf allen großen Bodybuilding Wettkämpfen werden Dopingtests gemacht. Laut Regeln muss man am Wettkampftag clean sein. Wer positiv getestet wird wird ausnahmslos gesperrt. Man kann seine Kur aber problemlos so gestalten dass man bis auf ne Woche vorm Wettkampf noch Stoffen kann. Gibt ja nicht nur “Anabolika“ sondern viele verschiedene Medikamente/Hormone welche auch sehr kurze Halbwertszeiten haben und nach 1-2 Tagen nicht mehr nachweisbar sind. Aber jeder Athlet der an dem Tag auf der Bühne steht ist an dem Tag negativ getestet worden.

    Und dass die Athleten heute viel massiver aussehen als zB ein Arnold liegt an dem Gebrauch von Insulin und Wachstumshormonen die seit sen 80/90ern im Profibodybuilding Standard sind. Wenn man drauf achtet hat fast jeder BB riesen Hände einen ausladenden Kiefer und meistens eine lange Spitze Nase wie bei ner Hexe. Kommt von den Wachstumshormonen.

    Das ist aber ein offenes Geheimnis. Bescheißen tut da keiner weil jeder deiner Konkurrenten auch gedopt ist. In jedem Leistungssport wos um Geld geht wird gedopt!
    Wobei manche Sportarten da viel genauer überprüfen als andere.

    [i5-2400]__[Gigabyte H61-GA-USB3-B3]__[EKL Brocken Eco]__[8 GB Corsair XMS DDR3-1333 MHz]__[Zotac GTX 980 AMP! Extreme]__[120 GB Samsung Evo 840]__[256 GB Crucial MX100]__[1 TB Seagate HDD]__[BQ E10 500W]__[Phanteks Enthoo Pro]
    [Scythe Kaze Master]__[4x Enermax TB silence]__[Asus Xonar DG]__[Cherry MX-Brown]__[MX-Performance]__[Beyerdynamic DT 990 Pro 250 Ohm]__[Windows 8.1]

  3. #2843

    Mitglied seit
    20.03.2010
    Beiträge
    218

    AW: Der Bodybuilder und Sport Thread

    Hi,
    ich besuche seit kurzem ein Fitnessstudio und frage mich, ob mein Training brauchbar ist.

    Momentan mache ich an jedem Gerät 8-13 Wdh. und das ganze 3x. Dann gehe ich zum nächsten Gerät, bis ich nach gut 2h die meisten im Studio durch habe.

    Sollte ich besser so trainieren oder pro Trainingseinheit weniger Geräte benutzen, diese aber häufiger als 3x?

  4. #2844

    Mitglied seit
    29.05.2012
    Beiträge
    150

    AW: Der Bodybuilder und Sport Thread

    Ziemlich kleines Studio?

  5. #2845

    Mitglied seit
    10.04.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    203

    AW: Der Bodybuilder und Sport Thread

    Zitat Zitat von muadib Beitrag anzeigen
    Hi,
    ich besuche seit kurzem ein Fitnessstudio und frage mich, ob mein Training brauchbar ist.

    Momentan mache ich an jedem Gerät 8-13 Wdh. und das ganze 3x. Dann gehe ich zum nächsten Gerät, bis ich nach gut 2h die meisten im Studio durch habe.

    Sollte ich besser so trainieren oder pro Trainingseinheit weniger Geräte benutzen, diese aber häufiger als 3x?
    Was sind deine Ziele?

    Was ist "jedes Gerät"? (Bitte alle aufzählen)

    Wie viel Trainingserfahrung hast du?

  6. #2846

    Mitglied seit
    20.03.2010
    Beiträge
    218

    AW: Der Bodybuilder und Sport Thread

    Das größte im dem ich bis jetzt war. Die meisten Geräte sind auch mehrfach vorhanden.

    Ich schätze mal das ich da wahrscheinlich 20-30 unterschiedliche Geräte benutzt habe.

    Allerdings habe ich die, die freies Training oder Ausdauertraining ermöglichen nicht mitgezählt.
    Zum Ausdauertraining gehe ich raus laufen und freies Training mit zum Bsp. Hanteln mache ich erstmal noch nicht.

    @himbeere
    Mein Ziel?
    Kraft aufbauen um meinen Grundenergiebedarf zu erhöhen bzw. den Körperfettanteil zu reduzieren.

    Ich war zwar in meinem Leben schon einige Male im Fitnessstudio, aber über die Jahre betrachtet doch eher sehr wenig. Ich mache zu Hause zwar ab und zu ein paar Kräftigungsübungen, aber dort gibt es zu viele Dinge die mich vom Sport ablenken.

    Leider weiss ich nicht mehr welche Trainingsgeräte das waren. Zumindest die meisten, die McFit zu bieten hat. Trainiert habe ich so ziemlich alles von Armen über Rumpf bis Beine.
    Geändert von muadib (27.10.2018 um 00:17 Uhr)

  7. #2847
    Avatar von BlackAcetal
    Mitglied seit
    15.05.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hessen/nahe Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.157

    AW: Der Bodybuilder und Sport Thread

    Wenn du deinen KFA senken willst würde ich eher die Ernährung anpassen. Eine gute Diät findet in der Küche statt. Die 200kcal die man dann verbraucht frisst man dann meistens wieder rein mit der Ausrede ´´jetzt habe ich Sport gemacht also gönne ich mir mal was´´. Kenne ich selber gut genug von mir selber.
    R5 2600 // 4GHZ@1,26V == Gainward GTX 1080 GLH 1850mhz@850mv == Crucial Ballistix Sport 2933mhz CL15-16-16-16-32 Dualranked

  8. #2848

    Mitglied seit
    20.03.2010
    Beiträge
    218

    AW: Der Bodybuilder und Sport Thread

    Zitat Zitat von BlackAcetal Beitrag anzeigen
    Wenn du deinen KFA senken willst würde ich eher die Ernährung anpassen. Eine gute Diät findet in der Küche statt. Die 200kcal die man dann verbraucht frisst man dann meistens wieder rein mit der Ausrede ´´jetzt habe ich Sport gemacht also gönne ich mir mal was´´. Kenne ich selber gut genug von mir selber.
    Bei mir klappt das nicht. Jegliche Versuche mein Gewicht mit Ernährungsumstellung unter Kontrolle zu bringen waren bei mir nie von dauerhaftem Erfolg. Ich will nicht hungern, sondern das worauf ich Lust habe essen. Wenn ich genug Sport mache, muss ich mich in keinster Weise beim Essen einschränken, was ich auch nicht will. Ich habe schon diverse Menschen getroffen, die versucht haben ihr Gewicht mit Ernährungsumstellungen unter Kontrolle zu bringen, keiner war damit erfolgreich.

    Noch vor zwei Jahren war ich 15kg leichter und das nicht durch eine andere Ernährung, sondern weil ich mehr Sport gemacht habe. Damals habe ich gegessen was und wieviel ich wollte und habe sogar dabei abgenommen. Wenn man aus gesundheitlichen Gründen z.B. eine bestimmte Sportart nicht mehr machen kann und gleichzeitig über 100km wöchentliches Fahrradfahren wegfallen, dann macht sich das bemerkbar.

  9. #2849

    Mitglied seit
    10.04.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    203

    AW: Der Bodybuilder und Sport Thread

    Zitat Zitat von muadib Beitrag anzeigen
    Bei mir klappt das nicht. Jegliche Versuche mein Gewicht mit Ernährungsumstellung unter Kontrolle zu bringen waren bei mir nie von dauerhaftem Erfolg. Ich will nicht hungern, sondern das worauf ich Lust habe essen. Wenn ich genug Sport mache, muss ich mich in keinster Weise beim Essen einschränken, was ich auch nicht will. Ich habe schon diverse Menschen getroffen, die versucht haben ihr Gewicht mit Ernährungsumstellungen unter Kontrolle zu bringen, keiner war damit erfolgreich.

    Noch vor zwei Jahren war ich 15kg leichter und das nicht durch eine andere Ernährung, sondern weil ich mehr Sport gemacht habe. Damals habe ich gegessen was und wieviel ich wollte und habe sogar dabei abgenommen. Wenn man aus gesundheitlichen Gründen z.B. eine bestimmte Sportart nicht mehr machen kann und gleichzeitig über 100km wöchentliches Fahrradfahren wegfallen, dann macht sich das bemerkbar.
    Etwas Grundlegendes:

    Du verbrennst Kalorien und du führst dir Kalorien zu.

    Die Kalorien die du verbrennst ergeben sich aus deinem Grundumsatz
    - Alter, Gewicht, Größe, Stoffwechsel
    und aus deinen täglichen Aktivitäten
    - Sitzen, stehen, körperliche Arbeit, Sport, Haushalt...

    Wenn du mehr Kalorien zu Dir führst, als dass du Verbrauchst, nimmst du zu. Wenn du mehr Kalorien verbrennst als dass du zu Dir nimmst, nimmst du ab.
    Etwas anderes ist nicht möglich.

    Warum ist es nun sinnvoller seine Ernährung umzustellen, anstatt mehr Sport zu machen?

    Dein Grundumsatz hat den Faktor 1(korrekterweise 0,95 aber lassen wir das mal). D.H. wenn du den ganzen Tag nur schläfst verbrennst du Kalorien in der Summe deines Grundumsatzes. Sitzt du 1h am Tag, hast du Faktor 1,4 an 1/24 des Tages.
    Bist du Handwerker kommst du auf Faktor 1,8-1,9 deines Grundumsatzes für sagen wir 8/24 des Tages (8h Arbeit).
    Jetzt wird interessant: bist du Hochleistungssportler kommst du auf einen Faktor von 2,4.
    Du bist Amateursportler, ergo auf 2,4 kommst du eher nicht, 2,2 vielleicht. Das wie lange? Möglicherweise 1h Effektiv an einem Trainingstag (1/24).

    Gehen wir davon aus du verbrennst 2500kcal am Tag (also Grundumsatz + dein täglicher "Bewegungshaushalt") OHNE Sport.
    Dann hast du in einer Stunde einen Verbrauch von 104,2kcal (=1/24).
    Dann machst du eine Stunde Sport (1/24*2,2) = 230kcal.
    230kcal(1/24 des Tages Sport) + 2397kcal (deine restlichen 23h (23/24) des Tages ohne Sport - wie bisher) ergeben deinen neuen Kalorienverbrauch von circa: 2630kcal.

    Ergo du darfst durch die eine Stunde Sport die du gemacht hast 1 Pick Up mehr essen.
    Ist es das Wert?

    Das ist nur ein Rechenbeispiel, größte Unsicherheit hierbei ist dein Grundumsatz, der ändert sich nämlich durch Schlafqualität(und Dauer), Hormonelle Veränderungen, KFA, Rauchen/Nichtrauchen, Essgewohnheiten, Medikamente usw.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #2850
    Avatar von Headcrash
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Taka-Tuka-Land
    Beiträge
    7.476

    AW: Der Bodybuilder und Sport Thread

    Zitat Zitat von Die_Himbeere Beitrag anzeigen
    Etwas Grundlegendes:

    Du verbrennst Kalorien und du führst dir Kalorien zu.

    Die Kalorien die du verbrennst ergeben sich aus deinem Grundumsatz
    - Alter, Gewicht, Größe, Stoffwechsel
    und aus deinen täglichen Aktivitäten
    - Sitzen, stehen, körperliche Arbeit, Sport, Haushalt...

    Wenn du mehr Kalorien zu Dir führst, als dass du Verbrauchst, nimmst du zu. Wenn du mehr Kalorien verbrennst als dass du zu Dir nimmst, nimmst du ab.
    Etwas anderes ist nicht möglich.

    Warum ist es nun sinnvoller seine Ernährung umzustellen, anstatt mehr Sport zu machen?

    Dein Grundumsatz hat den Faktor 1(korrekterweise 0,95 aber lassen wir das mal). D.H. wenn du den ganzen Tag nur schläfst verbrennst du Kalorien in der Summe deines Grundumsatzes. Sitzt du 1h am Tag, hast du Faktor 1,4 an 1/24 des Tages.
    Bist du Handwerker kommst du auf Faktor 1,8-1,9 deines Grundumsatzes für sagen wir 8/24 des Tages (8h Arbeit).
    Jetzt wird interessant: bist du Hochleistungssportler kommst du auf einen Faktor von 2,4.
    Du bist Amateursportler, ergo auf 2,4 kommst du eher nicht, 2,2 vielleicht. Das wie lange? Möglicherweise 1h Effektiv an einem Trainingstag (1/24).

    Gehen wir davon aus du verbrennst 2500kcal am Tag (also Grundumsatz + dein täglicher "Bewegungshaushalt") OHNE Sport.
    Dann hast du in einer Stunde einen Verbrauch von 104,2kcal (=1/24).
    Dann machst du eine Stunde Sport (1/24*2,2) = 230kcal.
    230kcal(1/24 des Tages Sport) + 2397kcal (deine restlichen 23h (23/24) des Tages ohne Sport - wie bisher) ergeben deinen neuen Kalorienverbrauch von circa: 2630kcal.

    Ergo du darfst durch die eine Stunde Sport die du gemacht hast 1 Pick Up mehr essen.
    Ist es das Wert?

    Das ist nur ein Rechenbeispiel, größte Unsicherheit hierbei ist dein Grundumsatz, der ändert sich nämlich durch Schlafqualität(und Dauer), Hormonelle Veränderungen, KFA, Rauchen/Nichtrauchen, Essgewohnheiten, Medikamente usw.
    Da stimme ich voll und ganz zu!

    Was gut hilft ist Weight Watchers finde ich. Das ist keine einseitige radikale Diät. Man kann alles essen und muß nur auf seine Punkte achten. Die Punkte kann man in Kalorien umrechnen. Und man weiß die Tagesbilanz.
    Damit habe ich schon paarmal abgenommen. Aber auch in Kombination mit mehr Bewegung.
    Geändert von Headcrash (27.10.2018 um 15:07 Uhr)
    PC: AMD R7 2700X | HR-02 Macho Rev. B | Asus ROG Strix X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL15 | Sapphire Nitro RX580 8GB | 1TB Samsung Evo 860 | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 550W | Fractal Design Define C | LG 24" FHD 144hz Freesync | Win10 Pro 64 Bit
    Handy: Samsung J5 (2016) +32 GB Sandisk SD Karte
    Computer/Konsolenhistorie: Atari Pong, Atari VCS 2600, C-64, Game Boy, Super NES, Atari Jaguar, PS1, PC, Nintendo Wii, PS4



Seite 285 von 287 ... 185235275281282283284285286287

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •