Seite 2 von 10 123456 ...
  1. #11
    Avatar von JoM79
    Mitglied seit
    02.01.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    21.882

    AW: Ryzen 5 2400g langsamer als 1500X?

    Der 2400G ist nicht der Nachfolger vom 1500X, das wird ein 2500 bzw 2500X ohne IGP werden.
    Oder wo hast du diese offizielle Angabe von AMD gefunden?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    4.665

    AW: Ryzen 5 2400g langsamer als 1500X?

    Hoffentlich kommt bald die vollständige 2000er Reihe auf den Markt, die APUs, die den Einsteig machten scheinen mehr da doch etwas schwachbrüstig zu sein, sind wohl auch noch in 14nm, wohingegen die restlichen 2000er wohl in 12nm kommen und vermutlich einige Detailverbesserungen enthalten werden, was sie dann von der IPC her schneller machen wird.

    Die Grafik der Ryzen-APUs mag ja für eine iGPU toll sein, aber die CPU-Leistung finde ich ehrlich gesagt etwas zu schwach, vorallem dafür das es schon die zweite Generation ist.
    Ich werd wohl also Abstand von den APUs nehmen und dann lieber einen normalen Ryzen3 oder 5 kaufen, die sind dann obendrein ja auch noch verlötet, so daß ich besser übertakten kann und keinen teuren Aftermarket-Kühler kaufen brauche.
    PC Nr.1: i3-Linux-PC: http://www.sysprofile.de/id181600
    PC Nr.2: Lenovo H50-55 mit AMD A10-7800, 8GB RAM, 1TB HDD, Windows 10 (64 Bit)
    PC Nr.3: Retro-PC: http://www.sysprofile.de/id194878

  3. #13
    Avatar von tobse2056
    Mitglied seit
    25.07.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    640

    AW: Ryzen 5 2400g langsamer als 1500X?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Ich werd wohl also Abstand von den APUs nehmen und dann lieber einen normalen Ryzen3 oder 5 kaufen, die sind dann obendrein ja auch noch verlötet, so daß ich besser übertakten kann und keinen teuren Aftermarket-Kühler kaufen brauche.
    Ob wir den Tag noch erleben werden wo du dich entscheidest und etwas kaufst.
    AMD Ryzen 1800x @ 3,8GHz@ 1,35v ~ MSI B350M Mortar Artic~ Corsair LPX DDR4 -3200 (Hynix - SS)@ 3200mhz 16-17-17-34 1T - Scythe Kotetsu Mark II mit eLoop Fan B12-PS ~ Asus ROG Strix Radeon Vega 64
    Phanteks Enthoo Evolv TG mATX - Galaxy Silver ~ Be Quiet Straight Power CM 500 Watt

  4. #14
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    4.665

    AW: Ryzen 5 2400g langsamer als 1500X?

    Mal schauen, ich denke aber mal schon!
    PC Nr.1: i3-Linux-PC: http://www.sysprofile.de/id181600
    PC Nr.2: Lenovo H50-55 mit AMD A10-7800, 8GB RAM, 1TB HDD, Windows 10 (64 Bit)
    PC Nr.3: Retro-PC: http://www.sysprofile.de/id194878

  5. #15
    Avatar von onlygaming
    Mitglied seit
    21.10.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    2.161

    AW: Ryzen 5 2400g langsamer als 1500X?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Ich werd wohl also Abstand von den APUs nehmen und dann lieber einen normalen Ryzen3 oder 5 kaufen, die sind dann obendrein ja auch noch verlötet, so daß ich besser übertakten kann und keinen teuren Aftermarket-Kühler kaufen brauche.
    Meintest du vor 2-3 Wochen nicht noch dass du dir eher einen 1800X holen würdest und vom übertakten die Finger lässt bevor was kaputt geht?
    Ich finde die APU Leistung echt stark, Intel hat da aktuell nichts zu kontern bei einem System ohne GPU.
    Fractal Design Define R5 / AsRock X370 Killer SLI / R5 1600 @3,8 Ghz 1,27V / 16 GB G.Skill RipJaws V 3200 Mhz/ Gainward GTX1080 Phoenix GLH / Thermalright HR-02 Macho Rev. B / BeQuiet Straight Power 11 550W

  6. #16
    Avatar von thehate91
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    16.06.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Burgenlandkreis
    Beiträge
    2.335

    AW: Ryzen 5 2400g langsamer als 1500X?

    Besitzt der 2400G nicht noch die "alte" Ryzen Architektur und wird auch noch im "alten" 14nm Verfahren hergestellt?

    Ich bin bisher davon ausgegangen das der 2400G der Nachfolger vom 1400 sein sollte?!
    CPU: AMD Ryzen 5 2600X Mainboard: Asus Prime X470-Pro
    RAM: 1
    6GB DDR4 2666 DR Crucial Ballistix Sport LT GPU: EVGA GTX 1080 Ti Founders Edition
    Netzteil:
    550 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Gehäuse: Fractal Design Meshify C
    Monitor: Asus ROG Swift PG278Q (TN 27 Zoll, 1440p, 144 Hz, G-Sync)
    TV: Grundig VLO 9795 (OLED 65 Zoll, 2160p, 60 Hz)

  7. #17
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    4.665

    AW: Ryzen 5 2400g langsamer als 1500X?

    Zitat Zitat von onlygaming Beitrag anzeigen
    Meintest du vor 2-3 Wochen nicht noch dass du dir eher einen 1800X holen würdest und vom übertakten die Finger lässt bevor was kaputt geht?
    Lohnt sich für mich im Moment überhaupt nicht, denn erstens ist er mir noch zu teuer, zweitens nutze ich meines Wissens nach nur Software und Spiele, die nicht von mehr als 4 Kernen profitiert. Die alten R3s sind nun aber so billig geworden und durch Verlötung gut zu übertakten, außerdem leicht zu kühlen, daß es mir einfach zu verlockend ist.
    Wirklich deutlich mehr Monoleistung würde ich aktuell nur bei Intel bekommen oder vielleicht mit Zen2 oder Zen3, aber bis dahin möchte ich nicht mehr warten.
    Absolut Spectre sicher, also von der Hardware her wird vermutlich frühestens Zen2 sein, bis dahin will ich aber nicht mehr nur mit dem i3-2100 arbeiten und mit dem Pentium4 spielen. Meine Grafikkarte und eine brandneue 1 TB SSD liegt nun über ein Jahr original verpackt herum und die Garantie verstreicht so langsam, ich möchte beides auf jeden Fall noch dieses Jahr reichlich nutzen und testen können, bevor die Garantie erlischt.

    Außerdem könnte ich den Ryzen3-1200 auch guten Gewissens übertakten, wenn er kaputt gehen sollte, kauf ich halt einen neuen, die kosten ja unter 100 Euro, da bin ich dann deutlich lockerer im Umgang, als mit einer 320 Euro CPU.

    Ich vermute bzw. hoffe mal, das der Ryzen3-1200 meine GTX 1060 6 GB voll auslasten können wird und ich zum i7-4770K keine Unterschiede beim Spielen, Arbeiten unter Windows 10 usw. spüren werde, oder meint ihr doch?

    Ein weiterer Punkt für ein kleines Ryzen3-System wäre für mich, daß ich dann nicht nur bei der CPU, sondern überall guten Gewissens den Rotstift ansetzen kann, also mehr als 8 GB RAM kommen nicht rein, es reicht ein B350-Board locker aus, es reicht mir auch ein Bequiet Pure Power 10 Netzteil, ebenfalls ein preiswertes Gehäuse und ich begnüge mich mit dem Wraith Stealth boxed Kühler.
    Alles in allem geb ich dann vermutlich die Hälfte aus, von dem was ich für ein Ryzen5-1600-System ausgegeben hätte.

    In 1-2 Jahren, wenn dann Spectre komplett hardwareseitig geschlossen ist, wenn Ryzen hoffenlich auch AVX-512 kann oder vielleicht sogar schon 1024 oder weiß der Geier was und die Monoleistung hoffentlich über dem heutigen Coffeelake-Niveau liegt, kann ich guten Gewissens dann alles neu kaufen und den kleinen Ryzen3-Rechner mit Linux zum Arbeiten aufsetzen und dann den i3-2100 ganz ausmustern.

    Zitat Zitat von onlygaming Beitrag anzeigen
    Ich finde die APU Leistung echt stark, Intel hat da aktuell nichts zu kontern bei einem System ohne GPU.
    Schlecht sind sie ja auch nicht, aber mir mißfällt die fehlende Verlötung des IHS und das gerade der deutlich teurere R5-2400g fast überall deutlich langsamer als der alte R5-1500X ist und zudem noch extrem viel heißer wird.
    Die iGPU brauche ich erstmal sowieso nicht, den größeren Cache der alten Ryzen-CPUs aber vielleicht schon und übertakten kann ich diese dann sicher auch locker auf das APU-Niveau und das Ding läuft trotzdem noch deutlich kühler als der R3-2200g@Stock bei Prime95 oder ähnlichem.
    PC Nr.1: i3-Linux-PC: http://www.sysprofile.de/id181600
    PC Nr.2: Lenovo H50-55 mit AMD A10-7800, 8GB RAM, 1TB HDD, Windows 10 (64 Bit)
    PC Nr.3: Retro-PC: http://www.sysprofile.de/id194878

  8. #18
    Avatar von thehate91
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    16.06.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Burgenlandkreis
    Beiträge
    2.335

    AW: Ryzen 5 2400g langsamer als 1500X?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Lohnt sich für mich im Moment überhaupt nicht, denn erstens ist er mir noch zu teuer, zweitens nutze ich meines Wissens nach nur Software und Spiele, die nicht von mehr als 4 Kernen profitiert. Die alten R3s sind nun aber so billig geworden und durch Verlötung gut zu übertakten, außerdem leicht zu kühlen, daß es mir einfach zu verlockend ist.
    Wirklich deutlich mehr Monoleistung würde ich aktuell nur bei Intel bekommen oder vielleicht mit Zen2 oder Zen3, aber bis dahin möchte ich nicht mehr warten.
    Absolut Spectre sicher, also von der Hardware her wird vermutlich frühestens Zen2 sein, bis dahin will ich aber nicht mehr nur mit dem i3-2100 arbeiten und mit dem Pentium4 spielen. Meine Grafikkarte und eine brandneue 1 TB SSD liegt nun über ein Jahr original verpackt herum und die Garantie verstreicht so langsam, ich möchte beides auf jeden Fall noch dieses Jahr reichlich nutzen und testen können, bevor die Garantie erlischt.

    Außerdem könnte ich den Ryzen3-1200 auch guten Gewissens übertakten, wenn er kaputt gehen sollte, kauf ich halt einen neuen, die kosten ja unter 100 Euro, da bin ich dann deutlich lockerer im Umgang, als mit einer 320 Euro CPU.

    Ich vermute bzw. hoffe mal, das der Ryzen3-1200 meine GTX 1060 6 GB voll auslasten können wird und ich zum i7-4770K keine Unterschiede beim Spielen, Arbeiten unter Windows 10 usw. spüren werde, oder meint ihr doch?

    Ein weiterer Punkt für ein kleines Ryzen3-System wäre für mich, daß ich dann nicht nur bei der CPU, sondern überall guten Gewissens den Rotstift ansetzen kann, also mehr als 8 GB RAM kommen nicht rein, es reicht ein B350-Board locker aus, es reicht mir auch ein Bequiet Pure Power 10 Netzteil, ebenfalls ein preiswertes Gehäuse und ich begnüge mich mit dem Wraith Stealth boxed Kühler.
    Alles in allem geb ich dann vermutlich die Hälfte aus, von dem was ich für ein Ryzen5-1600-System ausgegeben hätte.

    In 1-2 Jahren, wenn dann Spectre komplett hardwareseitig geschlossen ist, wenn Ryzen hoffenlich auch AVX-512 kann oder vielleicht sogar schon 1024 oder weiß der Geier was und die Monoleistung hoffentlich über dem heutigen Coffeelake-Niveau liegt, kann ich guten Gewissens dann alles neu kaufen und den kleinen Ryzen3-Rechner mit Linux zum Arbeiten aufsetzen und dann den i3-2100 ganz ausmustern.
    Ich blicke gerade nicht mehr durch Du hast bereits eine GTX 1060 6GB und eine 1 TB SSD gekauft (seid über einem Jahr?!), betreibst diese aber nicht da dein Unterbau (i3 2100, 4GB Ram und co) die Hardware nicht ausreichend befeuern kann?
    CPU: AMD Ryzen 5 2600X Mainboard: Asus Prime X470-Pro
    RAM: 1
    6GB DDR4 2666 DR Crucial Ballistix Sport LT GPU: EVGA GTX 1080 Ti Founders Edition
    Netzteil:
    550 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Gehäuse: Fractal Design Meshify C
    Monitor: Asus ROG Swift PG278Q (TN 27 Zoll, 1440p, 144 Hz, G-Sync)
    TV: Grundig VLO 9795 (OLED 65 Zoll, 2160p, 60 Hz)

  9. #19
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    4.665

    AW: Ryzen 5 2400g langsamer als 1500X?

    Ja, klingt unlogisch, ich weiß, hat aber seine Gründe, für mich zumindest.

    Erstmal wäre mein i3-2100 nichtmal annähernd in der Lage die GTX 1060 auszureizen, zweitens läuft auf dem Linux und das soll auch so bleiben, er ist auf energiesparend und Lautlosigkeit getrimmt, hat keine Grafikkarte drinn und wird wohl auch frühestens dann wieder eine bekommen, wenn ich einen 4K-Bildschirm habe und die iGPU das nicht mehr packt.
    Außerdem ist er in einem altmodischen Gehäuse mit dürftigen Kühlmöglichkeiten, also nicht ideal für einen Spiele-PC, dafür aber halt geräuschdämmend durch Materialstärke und wenig Lüftungsöffnungen. Außerdem hat er bevor ich die 1 TB SSD für den i7 gekauft habe, bereits eine 256 GB SSD bekommen, die vom Platz her mehr als ausreichend ist und zudem noch minimal schneller, weil es eine Samsung Pro ist.
    PC Nr.1: i3-Linux-PC: http://www.sysprofile.de/id181600
    PC Nr.2: Lenovo H50-55 mit AMD A10-7800, 8GB RAM, 1TB HDD, Windows 10 (64 Bit)
    PC Nr.3: Retro-PC: http://www.sysprofile.de/id194878

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20
    Avatar von thehate91
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    16.06.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Burgenlandkreis
    Beiträge
    2.335

    AW: Ryzen 5 2400g langsamer als 1500X?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Ja, klingt unlogisch, ich weiß, hat aber seine Gründe, für mich zumindest.

    Erstmal wäre mein i3-2100 nichtmal annähernd in der Lage die GTX 1060 auszureizen, zweitens läuft auf dem Linux und das soll auch so bleiben, er ist auf energiesparend und Lautlosigkeit getrimmt, hat keine Grafikkarte drinn und wird wohl auch frühestens dann wieder eine bekommen, wenn ich einen 4K-Bildschirm habe und die iGPU das nicht mehr packt.
    Außerdem ist er in einem altmodischen Gehäuse mit dürftigen Kühlmöglichkeiten, also nicht ideal für einen Spiele-PC, dafür aber halt geräuschdämmend durch Materialstärke und wenig Lüftungsöffnungen. Außerdem hat er bevor ich die 1 TB SSD für den i7 gekauft habe, bereits eine 256 GB SSD bekommen, die vom Platz her mehr als ausreichend ist und zudem noch minimal schneller, weil es eine Samsung Pro ist.
    Vielen Dank für deine Antwort Das erklärt natürlich einiges auch wenn ich trotzdem der Meinung bin, das die schöne gekaufte Hardware benutzt werden sollte

    Ich habe mir mal auf einem Profil die verbaute Hardware angeschaut und muss gestehen, im großen und ganzen könnte man damit ein potentes Grundgerüst bauen (~100-120€), wenn auch nicht ganz so stromsparend wie bisher aber immernoch im tiefgrünen Bereich. So könnte auch endlich deine Hardware das machen wofür sie gekauft wurde ^.^

    Aber natürlich entscheidest du was und wie du deine Hardware verwenden möchtest

    Grüße
    CPU: AMD Ryzen 5 2600X Mainboard: Asus Prime X470-Pro
    RAM: 1
    6GB DDR4 2666 DR Crucial Ballistix Sport LT GPU: EVGA GTX 1080 Ti Founders Edition
    Netzteil:
    550 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Gehäuse: Fractal Design Meshify C
    Monitor: Asus ROG Swift PG278Q (TN 27 Zoll, 1440p, 144 Hz, G-Sync)
    TV: Grundig VLO 9795 (OLED 65 Zoll, 2160p, 60 Hz)

Seite 2 von 10 123456 ...

Ähnliche Themen

  1. AMD Raven Ridge: Ryzen 5 2400G & 3 2200G unterstützen schnellen DDR4-RAM
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.02.2018, 10:44
  2. Ryzen 5 1600 langsamer als 5 1500X ?
    Von hgxmod im Forum Prozessoren
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.10.2017, 13:02
  3. AMD Ryzen 5: R5 1600X & R5 1500X neu im PCGH-Testlabor
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 10.04.2017, 15:09
  4. AMD Ryzen 5: R5 1600, R5 1500X und R5 1400 in Großbritannien vorbestellbar
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.04.2017, 19:08
  5. AMD Ryzen: In Photoshop langsamer als ein Core i7-7700K
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 12.03.2017, 20:19

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •