Seite 1 von 7 12345 ...
  1. #1
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    2.270

    AMD Umstieg auf LGA-Sockel, warum nur...?

    Hallo,

    ich war ja geschockt, als ich gestern die ersten Fotos vom neuen TR4-Sockel sah und bemerkte, daß es sich nicht mehr um PGA sondern um LGA handelt, damit wären dann vermutlich ja die bekannten Probleme von Intels LGA-Sockeln auch bei AMD TR4 vorhanden, oder ist der AMD LGA-Sockel irgendwie besser konzeptioniert?

    Warum macht AMD diesen Wechsel beim TR4, nicht aber beim AM4?
    Muß man damit rechnen, daß AMD irgendwann bei allen Sockeln auf LGA wechselt?

    Gruß
    Tim
    PC Nr.1: i3-Linux-PC: http://www.sysprofile.de/id181600
    PC Nr.2: Lenovo H50-55 mit AMD A10-7800, 8GB RAM, 1TB HDD, Windows 10 (64 Bit)
    PC Nr.3: Retro-PC: http://www.sysprofile.de/id194878

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von markus1612
    Mitglied seit
    12.08.2014
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Also in Schweden wohn ich schon mal nicht .....
    Beiträge
    14.692

    AW: AMD Umstieg auf LGA-Sockel, warum nur...?

    Auch der G34 Sockel für die alten Opterons war schon LGA.

    Was für Probleme bei den LGA Sockeln meinst du denn?
    Phanteks Enthoo Primo schwarz/weiß | BQ DPP11 550W | Asus X99-E WS | 16GB Corsair Vengeance LPX 2400MHz (4x4GB) | 5820K @ 4,0GHz & 1,15V @ Genesis | EVGA 1070 FTW ACX3.0 | Samsung SM951 NVME 256GB | 2x Samsung 840 EVO 500GB

    VG278HE | G4ME One | Blue Yeti | Kone Pure | Corsair Strafe

  3. #3
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    84.303

    AW: AMD Umstieg auf LGA-Sockel, warum nur...?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich war ja geschockt, als ich gestern die ersten Fotos vom neuen TR4-Sockel sah und bemerkte, daß es sich nicht mehr um PGA sondern um LGA handelt, damit wären dann vermutlich ja die bekannten Probleme von Intels LGA-Sockeln auch bei AMD TR4 vorhanden, oder ist der AMD LGA-Sockel irgendwie besser konzeptioniert?

    Warum macht AMD diesen Wechsel beim TR4, nicht aber beim AM4?
    Muß man damit rechnen, daß AMD irgendwann bei allen Sockeln auf LGA wechselt?

    Gruß
    Tim
    Im Server Bereich hat AMD schon länger LGA. LGA ist in der Fertigung einfach preiswerter und bei der Anzahl der Pins auch nicht problematisch, da du eben genug Pins für die Stromversorgung hast.
    Wieso AMD bei AM4 an PGA festgehalten hat, weiß sicher nur AMD, aber PGA ist stabiler als LGA. Ich würde im privaten Bereich PGA vorziehen.
    Asus ROG Strix X99 Gaming || Intel Core i7 5960X || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 schwarz DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Power P11 || Dihydrogenmonoxid || BeQuiet Dark Base Pro 900

  4. #4

    Mitglied seit
    21.07.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    667

    AW: AMD Umstieg auf LGA-Sockel, warum nur...?

    Zitat Zitat von markus1612 Beitrag anzeigen
    Auch der G34 Sockel für die alten Opterons war schon LGA.

    Was für Probleme bei den LGA Sockeln meinst du denn?
    Wenn er den anpressdruck meint hat bei tr4 AMD weniger Probleme als Intel da man hier die CPU nicht durch den Kühler sondern die Halterung nach unten drückt mit dem Drehmoment torx

    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
    "Köche machen Frauen glücklich, Kellner machen sie überglücklich"

  5. #5
    Avatar von markus1612
    Mitglied seit
    12.08.2014
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Also in Schweden wohn ich schon mal nicht .....
    Beiträge
    14.692

    AW: AMD Umstieg auf LGA-Sockel, warum nur...?

    Zitat Zitat von Elistaer Beitrag anzeigen
    Wenn er den anpressdruck meint hat bei tr4 AMD weniger Probleme als Intel da man hier die CPU nicht durch den Kühler sondern die Halterung nach unten drückt mit dem Drehmoment torx

    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
    Der Hauptdruck wird auch bei Intel über die Haltevorrichtung erzeugt, aber es ist logisch, dass Schrauben mehr Druck erzeugen als eine Hebelvorrichtung.
    Phanteks Enthoo Primo schwarz/weiß | BQ DPP11 550W | Asus X99-E WS | 16GB Corsair Vengeance LPX 2400MHz (4x4GB) | 5820K @ 4,0GHz & 1,15V @ Genesis | EVGA 1070 FTW ACX3.0 | Samsung SM951 NVME 256GB | 2x Samsung 840 EVO 500GB

    VG278HE | G4ME One | Blue Yeti | Kone Pure | Corsair Strafe

  6. #6
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    2.270

    AW: AMD Umstieg auf LGA-Sockel, warum nur...?

    Mit Nachteilen des LGA meinte ich, daß Risiko im Sockel Pins zu verbiegen oder bereits ein Board mit verbogenen Pins zu bekommen und dies nicht zu merken, dann ist die CPU schnell zerschossen, wenn man sie in einen defekten Sockel einsetzt und startet, diese Erfahrung hab ich zumindest bei meinem Intel i7 leider machen müssen.
    Beim PGA-Sockel hätte ich eine verbogene Pin an der CPU sicherlich vor dem Einsetzen bemerkt und wieder gerade biegen können, ohne das was kaputt gegangen wäre.
    Außerdem unterstützt der PGA Sockel die CPU-Platine, die dort ja aufliegt, somit halte ich die Lösung auch für stabiler, was Vibrationen, Stöße usw. betrifft.

    PGA und verlöteter Heaptspreader sind die beiden Hauptargumente, warum ich künftig nur noch AMD kaufen wollte...
    PC Nr.1: i3-Linux-PC: http://www.sysprofile.de/id181600
    PC Nr.2: Lenovo H50-55 mit AMD A10-7800, 8GB RAM, 1TB HDD, Windows 10 (64 Bit)
    PC Nr.3: Retro-PC: http://www.sysprofile.de/id194878

  7. #7

    Mitglied seit
    21.07.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    667

    AW: AMD Umstieg auf LGA-Sockel, warum nur...?

    Zitat Zitat von Tim1974 Beitrag anzeigen
    Mit Nachteilen des LGA meinte ich, daß Risiko im Sockel Pins zu verbiegen oder bereits ein Board mit verbogenen Pins zu bekommen und dies nicht zu merken, dann ist die CPU schnell zerschossen, wenn man sie in einen defekten Sockel einsetzt und startet, diese Erfahrung hab ich zumindest bei meinem Intel i7 leider machen müssen.
    Beim PGA-Sockel hätte ich eine verbogene Pin an der CPU sicherlich vor dem Einsetzen bemerkt und wieder gerade biegen können, ohne das was kaputt gegangen wäre.
    Außerdem unterstützt der PGA Sockel die CPU-Platine, die dort ja aufliegt, somit halte ich die Lösung auch für stabiler, was Vibrationen, Stöße usw. betrifft.

    PGA und verlöteter Heaptspreader sind die beiden Hauptargumente, warum ich künftig nur noch AMD kaufen wollte...
    Ich finde gerade die Lösung bei AMD sehr gut da man die CPU ja mit dem Orangenen try einsetzt so lange kann man den Sockel Schutz darauf lassen und hat keine verbogenen pins. Was bei Intel ja meist durch das darauf legen passiert.

    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
    "Köche machen Frauen glücklich, Kellner machen sie überglücklich"

  8. #8
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    84.303

    AW: AMD Umstieg auf LGA-Sockel, warum nur...?

    Ja, das haben sie beim Ripper echt gut gemacht. auch das mit dem Torx Schlüssel. Feine Sache.
    Asus ROG Strix X99 Gaming || Intel Core i7 5960X || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 schwarz DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Power P11 || Dihydrogenmonoxid || BeQuiet Dark Base Pro 900

  9. #9
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    2.270

    AW: AMD Umstieg auf LGA-Sockel, warum nur...?

    Das AMD es besser lösen wird als Intel überrascht mich aber nicht, die sparen halt nicht so doll auf Kosten der Endkunden an der Qualität.

    Was den LGA-Sockel allgemein angeht ist es aber so, daß ich zumindest bei Intel-Plattformen ab und zu schon Userbewertungen gelesen habe, in denen behauptet wurde, daß ein neu bestelltes Mainboard bereits verbogene Pins hatte. Das kann man zwar im Einzelfall jetzt nicht überprüfen, aber vorstellbar ist es doch, daß direkt nach der Produktion oder dem Transport schon manche Pins nicht perfekt gerade sind und dann beim Einsetzen und Einspannen der CPU weiter verbiegen.
    Beim PGA wird man vermutlich eine CPU mit verbogenen Pins gar nicht eingesetzt bekommen und dann das Problem erkennen, bevor man das System mit Strom versorgt, somit ist das Risiko sich die CPU zu zerschießen da meines Erachtens nach deutlich geringer.

    Was ich nur nicht verstehe, warum AMD gerade bei den teuren Threadrippern und den sündhaft teuren TR4-Boards auf LGA und bei der preiswerteren AM4-Plattform auf den hochwertigeren PGA-Sockel setzt?
    Aber mir kanns ja recht sein, denn für den Preis eines TR4-Boards möchte ich Board+CPU+RAM kaufen, insofern interessiert mich momentan eh nur die AM4-Plattform.
    Geändert von Tim1974 (12.08.2017 um 16:11 Uhr)
    PC Nr.1: i3-Linux-PC: http://www.sysprofile.de/id181600
    PC Nr.2: Lenovo H50-55 mit AMD A10-7800, 8GB RAM, 1TB HDD, Windows 10 (64 Bit)
    PC Nr.3: Retro-PC: http://www.sysprofile.de/id194878

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    21.07.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    667

    AW: AMD Umstieg auf LGA-Sockel, warum nur...?

    Gerade bei ripper braucht man einen gleichmäßigeren Druck auf die pins und das läst sich meines Wissens mit lga einfacher realisieren siehe den Sockel tr4. Ich hätte alleine schon wegen der Größe keine Lust den Threadripper von Hand einzusetzen

    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
    "Köche machen Frauen glücklich, Kellner machen sie überglücklich"

Seite 1 von 7 12345 ...

Ähnliche Themen

  1. AMD 2012: Neue Prozessoren, Sockel und Chipsätze
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 09:04
  2. AMD: Neue Chipsätze mit Sockel AM3+ kommen im zweiten Quartal 2011 - keine USB-3.0-Unterstützung
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Mainboards und RAM
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 16:55
  3. Umstieg auf i7 (Sockel 1366)
    Von milesdavis im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.01.2011, 14:24
  4. AMD Athlon64 3200+ 939 Sockel (MSI K8N Neo2 PE) nur auf 2053 MHz
    Von eXtrem-Nvidia-User im Forum Overclocking: Prozessoren
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.05.2009, 15:14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •